Was sind Altcoins? – Die Bitcoin Alternative | Definition und Übersicht

Altcoins - Die Bitcoin Alternative

Der Begriff der Altcoins wird sehr unterschiedlich verwendet und jeder scheint eine ganz eigene Interpretation zu formulieren. Das löste schon viele Diskussionen aus. Im Grunde  bezeichnet der Begriff „alternative Kryptowährungen“ und leitet sich aus den Wörtern „Bitcoin Alternative“ her. Welches ist nun die korrekte Bezeichnung?

Altcoins Definition – Die kleinen feinen Unterschiede

Der Begriff Altcoin ist eine Zusammensetzung aus den Worten „Alternative und Coin„. Je nach Position und Einstellung zur Krypto-Szene wird die Frage: „Was sind Altcoins?“ sehr unterschiedlich beantwortet. Insgesamt gibt es jedoch drei Antwortmöglichkeiten:

  • Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt. Fragt man einen Bitcoin Anhänger, wird er daher, um diesen Punkt hervorzuheben, jede andere Kryptowährung als Altcoin bezeichnen. 
  • Jede Kryptowährung, die auf Bitcoin aufbaut oder abgeleitet wurde, ist ein Altcoin. Hierzu zählen also auch alle Kryptowährungen, für deren Entwicklung der Bitcoin Quellcode genutzt wurde.Da Bitcoin ein Open Source Projekt ist, steht der Code auch allen anderen zur Verfügung und darf frei genutzt werden. Diese Definition ist etwas differenzierter, hier werden jedoch Kryptowährungen, die von Bitcoin unabhängig sind und von Grund auf entwickelt werden, außer Acht gelassen.
  • Jede Kryptowährung, die eine gleiche Funktion wie Bitcoin erfüllt, ist ein Altcoin. Bitcoin wurde in erster Linie als Wertspeicher entwickelt. Demzufolge zählen hier alle Kryptowährungen, die als reine Transaktions- und Finanzmittel entwickelt werden, zu den Altcoins.

Altcoin ist eine Kategorie von Kryptowährungen, die eine Alternative zur digitalen Währung Bitcoin darstellt.  Das Wort leitet sich aus den Wörtern „Bitcoin Alternative“ her.

Blockchainwelt.de

Die einzige Gemeinsamkeit, die alle 3 Formulierungen teilen ist, dass Bitcoin kein Altcoin ist. Mit seiner Vorreiterstellung wird Bitcoin als Vergleichspunkt angenommen und von den Altcoins abgegrenzt.

Welche Funktion erfüllen Altcoins?

Wie bereits erwähnt, steht der Begriff Altcoin für Alternative Coin. Bei den Altcoins handelt es sich also um Alternativen zu Bitcoin. Die erste Kryptowährung war ein absoluter Vorreiter und hat eine Welt eröffnet, die es so bisher nicht gab. Auf neuem Terrain tauchen jedoch auch Probleme auf, die man im Vorfeld nicht erahnen konnte. Dies ist auch bei Bitcoin der Fall. Zu den bekanntesten Hürden gehören:

  • Skalierungsprobleme verlangsamen die Transaktionsrate
  • Ineffizientes Mining, das langfristig zur Belastung für Ressourcen und Umwelt wird
  • Hohe Transaktionsgebühren

Hier kommen die Altcoin Entwickler ins Spiel. Sie glauben, mit ihren alternativen Projekten eine bessere Lösung als Bitcoin bieten zu können.

Eine weniger schmeichelhafte, jedoch nicht gänzlich von der Hand zu weisende Begründung, ist der finanzielle Aspekt. Bitcoin hat seinen Entwicklern und Investoren Millionengewinne eingebracht. Dass andere diesen Erfolg nachahmen möchten, ist daher nachvollziehbar.

Dennoch hat es bis heute kein Altcoin geschafft, die Marktkapitalisierung von Bitcoin zu übertreffen. In der Altcoin Season werden jedoch Altcoins in den Fokus gesetzt und übersteigen die Kursgewinne von Bitcoin.

Was ist die Altcoin Season?

Wenn von Altcoin Season gesprochen wird, handelt es sich um einen starken Anstieg aller Altcoins, beziehungsweise aller Coins nicht die Bitcoin sind. Hierbei wird ein Blick auf die Bitcoin Dominanz geworfen, wenn diese sinkt wurde insgesamt mehr Geld in Altcoins investiert.

Bitcoins Marktdominanz war ursprünglich fast 100 %, dieser Trend wurde über die letzten Jahre gebrochen, als viele neue und innovative Kryptoprojekte vorgestellt wurden.

Aus diesem Grund wird Investoren immer wieder empfohlen, ihre Portfolios zu diversifizieren, sodass man in einer Altseason von Kursgewinnen profitieren kann.

Anbei findest Du die Verteilung der Marktkapitalisierung der Top Altcoins im Vergleich zu Bitcoin. Zu sehen ist, dass Bitcoin „nur noch“ 38,43 % des Marktes beherrscht.

Bitcoin Dominanz

Beispiele für Altcoins

Je nachdem welche Formulierung angenommen wird, ist die Aufzählung, welche Kryptowährung zu den Altcoins zählt, sehr unterschiedlich. Nachfolgend wird die erste Formulierung nicht weiter beachtet, da in diesem Fall jedes denkbare Krypto-Projekt aufgeführt werden könnte.

Stattdessen sollen an dieser Stelle einige Coins aufgeführt werden, die zur Formulierung 2 bzw. 3 passen.

Die Liste ist jedoch keineswegs vollständig und könnte noch beliebig ergänzt werden. Es sollen nur einige der bekannteren Projekte an dieser Stelle erwähnt werden:

Warum Ethereum ein Altcoin ist

Es könnte der Einwand aufkommen, weshalb Ethereum als Altcoin in der Liste aufgeführt wird. Ethereum ist nach Bitcoin eine der erfolgreichsten Krypto-Projekte. Ethereum ist der größte Altcoin auf dem Markt.

Einige Informationen zum größten Altcoin:

  1. Ethereum verfügt über eine unabhängige Blockchain und bietet andere Funktionen als Bitcoin.
  2. Ether ist genau betrachtet kein Token, sondern ein Coin. 
  3. Ethereum wurde nicht als Wertspeicher oder Zahlungsmittel entwickelt und ist als solches auch nicht geplant. Ether wird genutzt, um andere Blockchain Projekte und dApps zu entwickeln.

Mehr zum Unterschied zwischen Coins und Tokens, haben wir tiefgründig durchleuchtet.

Altcoins Fazit

Der Begriff Altcoins lässt viel Spielraum zur Interpretation. Dennoch sind Altcoins in einigen Fällen eine sinnvolle Erfindung und können eine Bereicherung für die Entwicklung der Blockchain-Technologie sein.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!