Die Besten Krypto-Broker im Vergleich 2022

Für den optimalen Einstieg in den Handel mit Kryptowährungen haben für Dich unsere besten Krypto-Broker im Krypto-Broker Vergleich gegenübergestellt. 

Du bekommst direkte Einblicke, worauf es bei der Wahl eines sicheren und seriösen Krypto-Brokers ankommt, wie Broker für Kryptowährungen funktionieren und wie Du einen guten von einem weniger guten unterscheiden kannst.

Welcher Krypto-Broker ist der Beste – Unsere Topliste

Die Top 3 Krypto-Broker inklusive unseres Testsiegers eToro haben uns insbesondere durch ihre Benutzerfreundlichkeit, die Auswahl an Kryptowährungen sowie geringen Gebühren und hoher Sicherheit überzeugt.

Libertex

Libertex Logo
Sicherheit
Gebühren
Benutzerfreundlichkeit
Krypto-CFDs

Min. Einzahlung
100€
Gebühren
0,1%
Max. Hebel
2:1
Einzahlungsmethoden
Überweisung, PayPal, Mastercard, VISA, Sofortüberweisung, Neteller, Trustly
Kryptowährungen
(BTC), (ETH), (BCH), (DOT), (XRP), (LTC), (LINK), (ADA), (UNI), (IOTA), (XLM), (ATOM), (VET), (EOS), (AAVE), (DASH), (ETC), (NEO), (ZEC), (XTZ), (XMR), (TRX), (NEM), (OMG), (BNB), (QTUM), (DOGE)
Testergebnis
93%
03/2021
Sehr gut
Blockchainwelt.de
Weiter zu Libertex
Haftungsausschluss: Ihr Kapital ist einem Risiko ausgesetzt!

eToro

eToro Logo
Sicherheit
Gebühren
Benutzerfreundlichkeit
Krypto-CFDs
Physische Coins

Min. Einzahlung
200€
Gebühren
1%
Max. Hebel
2:1
Einzahlungsmethoden
Überweisung, PayPal, Mastercard, VISA, Sofortüberweisung, Skrill, Neteller
Kryptowährungen
(BTC), (ETH), (BCH), (XRP), (LTC), (ADA), (IOTA), (XLM), (EOS), (DASH), (ETC), (NEO), (ZEC), (XTZ), (TRX), (BNB)
Testergebnis
94%
03/2021
Sehr gut
Blockchainwelt.de
Weiter zu eToro
Haftungsausschluss: 68% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist gefährdet.

Avatrade

Avatrade Logo
Sicherheit
Gebühren
Benutzerfreundlichkeit
Krypto-CFDs

Min. Einzahlung
100€
Gebühren
0,3 - 2%
Max. Hebel
30:1
Einzahlungsmethoden
Überweisung, Mastercard, VISA
Kryptowährungen
(BTC), (ETH), (BCH), (XRP), (LTC), (IOTA), (XLM), (EOS), (DASH), (NEO)
Testergebnis
89%
03/2021
Gut
Blockchainwelt.de
Weiter zu Avatrade

Plus500

Plus500 Logo - blau auf grau
Sicherheit
Gebühren
Benutzerfreundlichkeit
Krypto-CFDs

Min. Einzahlung
100€
Gebühren
ab 0%
Max. Hebel
2:1
Einzahlungsmethoden
Überweisung, PayPal, Mastercard, VISA, Sofortüberweisung
Kryptowährungen
(BTC), (ETH), (BCH), (DOT), (LTC), (ADA), (IOTA), (XLM), (EOS), (NEO)
Testergebnis
89%
03/2021
Gut
Blockchainwelt.de
Weiter zu Plus500

77% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Capital

Capital.com
Sicherheit
Gebühren
Benutzerfreundlichkeit
Krypto-CFDs

Min. Einzahlung
250€
Gebühren
ab 0%
Max. Hebel
2:1
Einzahlungsmethoden
Überweisung, PayPal, Mastercard, VISA, Apple Pay, Trustly
Kryptowährungen
(BTC), (ETH), (BCH), (XRP), (LTC), (ADA), (XLM), (EOS), (ETC), (NEO), (TRX), (NEM), (QTUM)
Testergebnis
87%
03/2021
Gut
Blockchainwelt.de
Weiter zu Capital
Haftungsausschluss: 73,81% der CFD-Händler verlieren Geld.

Skilling

Skilling
Sicherheit
Gebühren
Benutzerfreundlichkeit
Krypto-CFDs

Min. Einzahlung
100€
Gebühren
ab 0,1%
Max. Hebel
2:1
Einzahlungsmethoden
Mastercard, VISA, Skrill, Neteller, Trustly
Kryptowährungen
(BTC), (ETH), (BCH), (XRP), (LTC), (IOTA), (EOS), (DASH)
Testergebnis
81%
03/2021
Gut
Blockchainwelt.de
Weiter zu Skilling
Haftungsausschluss: 72,6% der CFD-Händler verlieren Geld.
Krypto-Börsen-Vergleich Wähle bis zu 3 Börsen aus
Dein Vergleich
Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten. Bitte probiere es später noch einmal

Die besten Krypto-Broker im direkten Vergleich

Zur besseren Übersicht haben wir Dir die wichtigsten Fakten unserer Top 5 Krypto-Broker zusammengefasst. Kein langes Suchen mehr für die wichtigsten Informationen. 

# Anbieter Bewertung Kryptos Zahlungsmethoden Gebühren
1 eToro 4,5/5 140+ 8 1,5 % Spread
2 Libertex 4.5/5 70 9 0,001 % pro Trade
3 Capital.com 4,5/5 470+ 2 ab 0,001 % Spread
4 Plus500 4/5 19 5 0,25 % Gebühr
5 Skilling 4/5 57 1 ab 0,15 % Spread

#1 eToro

eToro gehört zu den weltweit größten Krypto-Brokern und ist insbesondere in Deutschland und Europa sehr beliebt. Die Plattform ist vollständig reguliert und lizenziert.

Seit 2007 ist die Handelsplattform am Markt, fügte 2014 bereits Bitcoin als Handelsinstrument hinzu und verzichtet seit 2019 auf Handelsgebühren.

Heute zählt eToro mehr als 20 Millionen Nutzer in 140 Ländern. Zwei Drittel der Nutzer kommen aus Europa und im Durchschnitt 34 Jahre alt sind.

Besonders hervorzuheben ist das Social Trading oder auch Copy Trading bei eToro. Nutzer können gewissermaßen die Handelsaktionen von erfahrenen Tradern kopieren und auf ihr Portfolio anwenden. Mehr dazu in unseren eToro-Erfahrungen.

#2 Libertex

Libertex gehört zu den alten Hasen im Broker-Geschäft. Bereits seit 1997 gibt es die Plattform und kommt Dir wahrscheinlich vom Trikotsponsoring des FC Valencia und der Tottenham Hotspur bekannt vor.

Aktuell stehen Dir 70 Krypto-CFDs zum Handeln zur Verfügung, neben Rohstoffen, Metallen und Aktien. Echte Kryptowährungen kaufen bietet Libertex nicht an.

Libertex verlangt vergleichsweise wenig Gebühren. So zahlst Du etwa keine Übernachtungsgebühren für Deine Trades.

Gemäß unseren Libertex-Erfahrungen gehört der Anbieter zu unseren favorisierten Krypto-Broker-Plattformen und war auch unser bisheriger Testsieger. Da eToro allerdings das vielseitigere Gesamtpaket anbietet, musste Libertex die Spitzenposition räumen und befindet sich nun in Lauerstellung.

#3 Capital.com

Capital.com brachte mit seiner Gründung 2016 frischen Wind in die Online-Broker-Landschaft. Durch ein umfangreiches Angebot unterschiedlicher Asset-Klassen, inklusive Kryptowährungen, wollte man den Platzhirschen Libertex und Plus500 etwas Kundschaft abgraben.

Insbesondere mit diversen Lerninhalten zum Trading wollte man die Kundschaft locken, und das gelang. Einen Wechsel der Vormachtstellung im Online-Broker-Markt konnte Capital.com bislang nicht erreichen.

Einen guten Namen machte sich Capital.com ebenfalls als Trikotsponsor. Zudem sprechen knapp 500 handelbare Kryptomärkte eine eindeutige Sprache und sucht unter den Mitbewerbern seinesgleichen.

#4 Plus500

Einer der wohl bekanntesten Broker in Deutschland ist Plus500. Seit 2008 besteht die Plattform, führte den weltweit ersten Bitcoin-CFD und machte in der Vergangenheit, ebenso wie ihr Mitbewerber Libertex, durch Sponsoring von Fußballvereinen auf sich aufmerksam.

Doch auch das sehr breite Angebot an mehr als 2.000 handelbaren Basiswerten inklusive Krypto-CFDs sprechen für den Broker. Zudem gehört Plus500 zu den besonders sicheren und regulierten Krypto-Broker-Plattformen. 

Unsere Plus500-Erfahrungen haben gezeigt, dass Plus500 trotz des riesigen Angebotes weniger einsteigerfreundlich als etwa eToro oder Libertex ist.

#5 Skilling

Skilling gehört zu den neueren Brokern auf dem Markt. Ins Leben gerufen wurde die Plattform 2016 und erhielt drei Jahre später ein Rebranding. Besonders die einfach und schnelle Orderausführung überzeugen bei Skilling und sind definitiv das Aushängeschild des Krypto-Brokers.

Neben aktuell 57 Krypto-CFDs warten 800 Handelswerte auf Dich. Damit gehört Skilling zu den etwas kleineren Brokern.

Als Neueinsteiger findest Du Dich recht schnell auf dem intuitiven Interface zurecht und kannst Deine Trading-Fähigkeiten mit dem Demo-Konto austesten. Mehr dazu liest Du in unseren Skilling-Erfahrungen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass alle getesteten Broker ihre Vor- und Nachteile haben. Auch die Funktionen sowie angebotenen Kryptowährungen und Handelsdienstleistungen sind ähnlich.

Doch das Gesamtpaket an Benutzerfreundlichkeit, Coin-Auswahl, verschwindend geringen Gebühren und Sicherheit hat uns bei eToro am meisten überzeugt. Daher ist diese Plattform unser uneingeschränkter Testsieger.

Selbstredend können wir Libertex, Capital.com sowie Plus500 ebenso uneingeschränkt empfehlen, jedoch sind oft in der Auswahl der zu handelnden Kryptowährungen oder den Gebühren Abstriche zu machen.

Du brauchst noch mehr Infos?

Krypto-Broker Test – So findest Du seriöse Broker

Wir möchten Dir jetzt ein paar Tipps an die Hand geben, welche Punkte Du bei der Auswahl Deines Krypto-Brokers überprüfen solltest. Wir haben die einzelnen Punkte selbst beleuchtet und erachten Sie als besonders wertvoll. 

Es ist immer wichtig, dass Du Deine eigenen Recherchen durchführst, doch die folgenden Kriterien sind unserer Meinung nach besonders wichtig für ein hervorragendes Handelserlebnis. 

Lizenz

Möchtest Du sicher mit Kryptowährungen handeln, ist die Wahl einer lizenzierten Kryptowährungs Handelsplattform  unerlässlich. Krypto-Broker müssen, wenn sie ihre Dienste offiziell in Deutschland anbieten wollen, lizenziert sein. Das dient vor allem dem Schutz Deiner Investitionen.

Prüfe daher stets, ob und welche Lizenzen ein Krypto-Broker hat. Zum Zeitpunkt unseres Krypto-Broker Vergleichs besaßen alle unsere getesteten Anbieter eine gültige Lizenz für ihre Angebote in Deutschland.

Nach folgenden Lizenzen solltest Du immer Ausschau halten:

Angebot an Kryptowährungen

Gute Krypto-Broker warten mit einer diversifizierten Auswahl an handelbaren Kryptowährungen auf.

Grundsätzlich gilt: je größer die Coin-Auswahl, desto vielversprechender kann das Handelserlebnis sein.

Letztlich kommt es allerdings darauf an, ob die handelbaren Coins Deiner Vorstellung entsprechen. Möchtest Du etwa Kryptowährungen eines bestimmten Krypto-Sektors z. B. aus dem Metaverse handeln, informiere Dich vorher, ob Dein favorisierter Krypto-Broker diese Token auch führt.

Ansonsten haben alle unsere getesteten Broker für Kryptowährungen die gängigsten Coins im Portfolio.

Bezahlmethoden

Viele verschiedene Methoden zur Einzahlung und Auszahlung von Geldern bei Krypto-Brokern sind essenziell. Schließlich soll insgesamt ein breiter Kundenkreis angesprochen werden.

Die gängigsten Optionen haben wir für Dich hier aufgeführt.

PayPal
Mastercard
VISA
Banküberweisung Logo
SOFORT Überweisung
Skrill Logo
Neteller Logo

Die schnellsten und teils gebührenpflichtigen Methoden zur Einzahlung sind natürlich PayPal und die Kreditkarten VISA sowie Mastercard. Eine Unterstützung vom American Express sucht man hingegen bei Krypto-Brokern vergeblich.

Die klassische Banküberweisung ist in der Regel kostenfrei. Hingegen dauert die Gutschrift der eingezahlten Gelder auch oftmals mehrere Werktage.

Kundenservice

Hin und wieder können Probleme auftreten, und da ist es sehr wertvoll, wenn der Krypto-Broker einen gut geschulten Kundenservice vorzuweisen hat. 

Ideal ist natürlich eine deutschsprachige Chat-Funktion auf der Seite des Brokers, um schnell Herausforderungen zu lösen und Fragen zu beantworten. Einige Broker für Kryptowährungen nutzen dieses Feature bereits, alle anderen bieten zumindest die Kontaktaufnahme via Telefon oder E-Mail respektive Kontaktformular an. 

Englisch wird bei jedem Broker gesprochen. Manche warten sogar mit einem Kundensupport in deutscher Sprache auf.

Wir empfehlen Dir auch, Dich in diversen Foren und auf Bewertungsplattformen hinsichtlich der Kompetenz und Seriosität Deines bevorzugten Krypto-Brokers umzusehen. So gewinnst Du einen groben Eindruck, was Dich erwartet im Falle eines Problems.

Krypto-Broker vs. Krypto-Börsen – Was ist für Dich geeignet?

Anfänger stehen oft vor der Wahl: Krypto-Broker oder Krypto-Börse? Doch haben gerade Krypto-Broker immense Vorteile für Neulinge in der Kryptowelt, da kein tiefgreifendes Verständnis der Kryptowährungen notwendig ist und direkt mit den Assets gehandelt werden kann.

Die folgende Übersicht soll Dir die Entscheidung, ob Krypto-Broker oder Krypto-Börse, erleichtern.

Du möchtest sofort loslegen?

Wie funktionieren Krypto-Broker Plattformen?

Krypto-Broker sind der klassische Gegenpol zu Krypto-Börsen. Der Hauptunterschied zwischen beiden Plattformen liegt darin, dass Du bei einer Börse mit anderen Börsenteilnehmern handelst und bei einem Broker für Kryptowährungen mit dem Broker selbst. 

Ein weiterer signifikanter Unterschied ist der Besitz der Kryptowährungen. Bei den Exchanges gehören Dir die direkt gekauften Coins und Du kannst sie zwischen diversen Wallets hin und her transferieren.

Kryptowährungs-Broker hingegen bilden lediglich den Wert der entsprechenden Kryptowährung ab. Du besitzt sie also nicht und kannst sie auch nicht auf eine andere Wallet übertragen.

Mit unserem Testsieger eToro steht Dir allerdings ein Hybrid aus Krypto-Börse und Krypto-Broker zur Verfügung. Hier kannst Du sowohl echte Kryptowährungen kaufen, als auch sogenannte CFD, also Contracts For Difference (Differenzkontrakte), handeln.

Weitere Unterschiede zwischen Krypto-Börsen und Krypto-Broker:

Krypto-Börse Krypto-Broker
Technisches Know-how  erforderlich Schneller Kauf & Verkauf von Krypto-Derivaten
Nur Coins gegen andere Kryptos & Fiat handelbar Diverse Investmentvehikel mit Kryptowährungen
Wenige Börsen sind in Deutschland lizenziert Große Auswahl an seriösen & lizenzierten Brokern
Du besitzt physische Coins Du handelst nicht mit echten Kryptowährungen
Weltweite Geldtransfers mit niedrigen Gebühren Mitunter hohe Gebühren oder Spreads
Sehr große Coin-Auswahl Oft eingeschränkte Auswahl an Handelspaaren

Ein weiterer signifikanter Unterschied zwischen Krypto-Börsen und Krypto-Brokern ist der Handel mit einem HebelDas bedeutet, Du kannst bei einem broker für Kryptos beispielsweise ein Krypto-Derivat mit einem Hebel von 3 handeln. Hierbei verdreifacht sich die Chance, bei einem Kursanstieg den dreifachen Gewinn mitzunehmen. 

Allerdings erhöht sich auch Dein Risiko um das Dreifache bei einem Kursverfall. Sinkt der Preis der gehandelten Kryptowährung, sinkt das eingesetzte Vermögen in unserem Beispiel dreimal so schnell und die Position muss erneut aufgefüllt werden oder es kommt zu einer Zwangsliquidation.

Womit verdienen Krypto-Broker Plattformen Geld?

Krypto-Broker verdienen auf unterschiedliche Arten Geld. In erster Linie stehen dabei die sogenannten Spreads. Diese entstehen durch den Unterschied zwischen Ankaufspreis und Verkaufspreis des Krypto-Derivats.

Sie sind nicht pauschal, sondern unterscheiden sich in der Höhe von Kryptowährung zu Kryptowährung und natürlich auch zwischen den Krypto-Brokern selbst.

Zusätzlich verdienen die Handelsplattformen für Kryptowährungen mit unterschiedlichen Gebühren Geld, wie unter anderem für die Ein- und Auszahlung, Inaktivität oder wenn Trades über Nacht aktiv sind.

Was bieten Kryptowährungs-Plattformen alles an?

Viele Broker für Kryptowährungen bieten oftmals weitere Handelsprodukte, neben den Krypto-CFDs, an. Doch gibt es auch klassische Krypto-Broker, die sich ausschließlich auf die digitalen Währungen und deren Handel spezialisiert haben.

Krypto-CFDs

CFDs auf Kryptowährungen sind das Hauptprodukt bei traditionellen Krypto-Brokern. Die Differenzkontrakte lassen sich als Wertabbildung der dahinterstehenden Kryptowährung handeln, sowohl mit als auch ohne Hebel.

Indizes

Bei Indizes handelt es sich, ähnlich wie bei einem ETF, um eine Zusammenfassung mehrerer Vermögenswerte, in die auf einmal investiert werden kann, ohne eine Investition in jedes einzelne Assets tätigen zu müssen. 

Bekannt sind Indizes aus dem Aktienmarkt, wie etwa der Deutsche Aktien Index DAX. Indizes im Krypto-Bereich sind aktuell noch sehr rar. Einige wenige Anbieter offerieren ihren Kunden beispielsweise einen Krypto-Index, bestehend aus den Top 10 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung.

Aktien

Du fragst Dich bestimmt, was Aktien mit Kryptowährungen zu tun haben. Eine ganze Menge, denn viele Unternehmen, die im Krypto-Space unterwegs sind, sind auch an der Börse notiert

Mit Coinbase und Binance gehören sogar zwei Krypto-Börsen dazu. Nvidia und AMD stellen Grafikchips und -prozessoren her, alles wichtige Elemente für das Mining von Kryptowährungen.

Gleichfalls zählen börsennotierte Unternehmen zu den Krypto-Aktien, die sich durch immense Akkumulation von Krypto-Vermögenswerten verdient gemacht haben, wie etwa MicroStrategy und Tesla.

Oftmals finden sich allerdings auch eine Vielzahl an Aktien außerhalb des Krypto-Space im Portfolio der Krypto-Broker.

Rohstoffe

Rohstoffe, wie Öl, Gas, Gas und weitere Edelmetalle, gehören zum klassischen Investmentvehikel vieler Anleger. Daher findest Du sie im Angebot vieler Krypto-Broker. 

Da der Rohstoffmarkt durchaus weniger volatil ist als der Kryptomarkt, ist eine Investition darin durchaus zu überlegen, um sein Portfolio zu diversifizieren.

Welche Gebühren fallen bei Kryptowährungs-Brokern an?

Wie bereits erwähnt, nutzen Krypto-Broker verschiedene Wege, um Geld zu verdienen. Einer davon sind die Gebühren. Doch welche Gebühren können bei Krypto-Brokern anfallen?

Ein- und Auszahlung

Für die Ein- und Auszahlungen von Geldern verlangen Krypto-Broker gerne Gebühren, insbesondere wenn Du mit Kreditkarte oder Onlinebezahldiensten Geld einzahlen oder auszahlen möchtest.

Das können prozentuale Abschläge des jeweiligen Wertes sein, auch gestaffelt nach bestimmten Werten, oder Pauschalbeträge. Ein- und Auszahlungen mittels Banküberweisung sind in der Regel kostenfrei.

Inaktivitätsgebühren

Natürlich möchten die Krypto-Broker, dass Du ihre Dienste regelmäßig nutzt, denn nur so verdienen sie Geld an Dir. Dabei helfen manche Anbieter etwas nach, indem sie Gebühren für Inaktivität verlangen.

Hast Du Dich also etwa drei Monate lang nicht mehr in das Konto Deiner Kryptowährungs Handelsplattform eingeloggt, kann es durchaus passiert sein, dass Dir bereits eine Inaktivitätsgebühr berechnet wurde. Allerdings nutzen nicht alle Anbieter diese ‘Erziehungsmaßnahme’.

Übernachtungsgebühren

Übernachtungsgebühren oder Overnight Fees fallen insbesondere beim Margin-Handel an. Dabei handelt es sich um eine Form des Leveraged Trading, also dem gehebelten Handel.

Du nutzt gewissermaßen geliehenes Geld, damit Du mit einem größeren Betrag handeln kannst als Du selbst zur Verfügung hast.

Lässt Du diese Positionen über Nacht geöffnet, berechnen Dir manche Krypto-Broker ebendiese Übernachtungsgebühren. Für gewöhnlich ist die Gebühr ein kleiner prozentualer Betrag auf Grundlage der von Dir geliehenen Mittel.

Schauen wir uns nun die unterschiedlichen Gebühren unserer Top-Empfehlungen an:

# Anbieter Einzahlung Auszahlung Kauf von Krypto-CFDs Inaktivitätsgebühr
1 eToro Kostenfrei 5 US-Dollar 1,5 % Spread 10 USD/Monat
nach 1 Jahr Inaktivität
2 Libertex Kostenfrei  2- 10 Euro/ PayPal kostenfrei 0,001 % Gebühr pro Trade Keine
3 Capital.com Kostenfrei Kostenfrei Spread von der jeweiligen
Kryptowährungen abhängig
Keine
4 Plus500 Kostenfrei Kostenfrei ab 0,25 % Spread bis zu 10 USD/Monat nach 3 Monaten Inaktivität
5 Skilling Kostenfrei Kostenfrei ab 0,15 % Spread Keine

Wie eröffne ich ein Konto bei einem Krypto-Broker?

Die Eröffnung eines Kontos bei einem Krypto-Broker geht für gewöhnlich recht zügig, und ist notwendig, um Kryptos zu handeln. Wir zeigen Dir jetzt eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung anhand unseres Testsiegers eToro.

Befolge alle Schritte und im Handumdrehen hast Du Dein Konto erstellt.

Registrierung

Fülle für die Anmeldung alle erforderlichen Felder aus.

etoro Anmeldeseite

Einzahlung

Zahle nun Geld ein und der Krypto-Handel kann beginnen. Mithilfe unseres Testsiegers gelingt das in wenigen Schritten.

Die beliebtesten Methoden zur Einzahlung sind:

  • PayPal
  • Kreditkarte: Visa und Mastercard
  • Sofortüberweisung via Klarna

Und so gehts: 

  1. Öffne die Kontoübersicht
  2. Klicke auf „Geld einzahlen“
  3. Vervollständige Dein Profil

eToro Geld einzahlen

Verifizierung

Um Kryptowährungen handeln zu können, musst Du Dich verifizieren. Krypto-Broker unterliegen gewissen Anforderung der Regulierungsbehörden und diese Feststellung Deiner Identität gehört zum regulären KYC– und AML-Programm.

Beantworte alle Fragen wahrheitsgetreu und Du kannst mit dem Kauf und Handel von Kryptowährungen loslegen.

eToro Profil vervollständigen

Krypto-CFDs kaufen

Ist das eingezahlte Geld auf Deinem realen Handelskonto gutgeschrieben, kannst Du direkt mit dem Kauf und Handel von Kryptowährungen anfangen. 

Gehe dazu wie folgt vor:

  1. Navigiere zu „Entdecken“ und klicke auf „Kryptos
  2. Wähle aus einer der aufgeführten Optionen Deine favorisierte Kryptowährung aus
  3. Klicke auf den blauen Knopf „Traden“ 
  4. Trage den gewünschten Betrag ein und klicke auf „Open Trade

eToro Kryptowährungen auswählen

eToro Kryptowährung auswählen

eToro Trade eröffnen

Krypto-CFDs verkaufen

Auf eToro und allen anderen Krypto-Brokern kannst Du selbstverständlich auch Krypto-CFDs verkaufen

Wie das genau funktioniert, erklären wir Dir jetzt wieder anhand unseres Testsiegers:

  1. Wähle in der Instrumentenleiste „Kryptos“
  2. Suche und wähle das gewünschten Handelspaar aus
  3. Klicke auf den roten Knopf „Verkaufen“

Gib den gewünschten Betrag ein & drücke „Verkaufen“.

Fazit zum Krypto-Broker-Vergleich

Krypto-Broker sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, in die Krypto-Welt einzusteigen und daran zu partizipieren. Als Anfänger ist dies zudem die einfachste Option, denn Du musst Dich nicht mit den technischen Hintergründen von Kryptowährungen befassen, was deren sichere Verwahrung nach dem Kauf einschließt, denn das übernimmt der Broker für Dich.

Ebenso von Vorteil sind die unterschiedlichen Möglichkeiten, mit Kryptowährungen zu handeln. Du kannst sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse setzen, und Deine Trades zusätzlich hebeln. 

Vorsicht allerdings bei Letzterem, denn so groß die Chancen für einen vielfachen Gewinn sind, so groß ist auch die Wahrscheinlichkeit eines vorzeitigen Totalverlustes.

Insgesamt gibt es eine Reihe von Faktoren, die Du bei der Wahl Deines Krypto-Brokers beachten solltest. Sind diese stimmig für Dich, steht einem erfolgreichen Krypto-Trading nichts mehr im Wege.

Für uns ist daher eToro der uneingeschränkte Testsieger. Das Gesamtpaket aus Sicherheit, einfach zu bedienender Plattform, großer Auswahl an unterschiedlichen Märkten sowie das Social-Trading-Feature bilden eine ausgezeichnete Mischung, sowohl für Anfänger als auch für Profis.

Gleichwohl können wir die beiden alten Hasen im Krypto-Broker Geschäft, Libertex und Plus500, empfehlen. 

Sie überzeugen ebenso durch eine große Auswahl an handelbaren Werten, Sicherheit und guter Bedienung auf der Plattform. Plus500 legen wir allerdings den erfahreneren Nutzern unter Euch ans Herz.

Autor
Autor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.