Unsere Crypto.com Erfahrungen 2022

Testergebnis
93% 09 / 2022 Sehr gut Blockchainwelt.de
Weiter zu Crypto.com
  • Niedrige Gebühren
  • Über 250 Kryptos
  • Einfacher Kauf & Verkauf
  • Seite nur auf Englisch
Informationen zu Crypto.com
Min. Einzahlung 10 €
Kryptowährungen Bitcoin Kryptowährung Logo Dogecoin Logo Ethereum Logo Uniswap Logo Chainlink Logo +245 andere
Lizenz MSFA (Malta)
Zahlungsmethoden VISA Logo MasterCard Logo Banküberweisung Logo + wichtigsten Kryptos
Nutzeranzahl Über 10 Mio.
Testergebnis
93% 09 / 2022 Sehr gut Blockchainwelt.de
Weiter zu Crypto.com

Crypto.com Test – die Rakete im Krypto-Space

Ohne Zweifel können wir Crypto.com als eine der aktuell bekanntesten Kryptobörsen bezeichnen. Mehr als zehn Millionen Kunden handeln laut eigenen Angaben beim Unternehmen und werden von mehr als 3.500 Mitarbeitern betreut.

Wir können in unseren Crypto.com Erfahrungen also ohne Umschweife von einem Marktgiganten sprechen.

Aber wie sieht es hinter den Kulissen aus? Im Folgenden verraten wir Dir alles, was Du über Crypto.com und sein Angebot wissen musst.

Vor- und Nachteile von Crypto.com

Zu den großen Vorteilen von Crypto.com gehört definitiv das enorme Maß an Erfahrung, der großen Auswahl an Kryptos und anderen Diensten wie dem Handel von NFTs und DeFi-Diensten.

Der Anbieter betreut weltweit mehr als zehn Millionen Anleger und gehört damit zu den größten Kryptobörsen überhaupt. 

Die Kunden kommen nicht zuletzt aufgrund der niedrigen Handelsgebühren zur Börse. Diese sind gestaffelt, bieten jedoch im besten Fall niedrige Gebühren von nur 0,036 % des Handelsvolumens.

Ebenfalls lobend erwähnen können wir im Crypto.com Test zudem die breite Auswahl. Über 250 verschiedene Kryptowährungen kannst Du hier kaufen und verkaufen.

  • Über 10 Millionen Anleger vertrauen Crypto.com
  • Niedrige Handelsgebühren von 0,036 %
  • Über 250 Kryptowährungen handelbar
  • Einige Zahlungsmethoden
  • Großer Lernbereich
  • Webseite nicht vollständig in deutscher Sprache verfügbar

Ein weiterer Pluspunkt: Einzahlungen auf das Handelskonto sind sowohl mit Fiat-Währungen als auch mit echten Kryptos möglich.

Zusätzlich dazu bietet Crypto.com allen Neulingen einen umfangreichen Lernbereich, stellt viele Analysetools zur Verfügung und kann mit einigen interessanten Handelsfeatures überzeugen.

Der große Nachteil aus Sicht deutscher Trader: Die Webseite ist noch nicht vollständig auf Deutsch erreichbar. Die FAQ-Sektion beispielsweise steht nur auf Englisch zur Verfügung.

Wer ist Crypto.com?

Bei Crypto.com handelt es sich um eine Krypto-Börse. Genauer gesagt um eine der größten Kryptobörsen der Welt.

Hinter dem Angebot steht die Foris Dax MT Limited, die ihren Hauptsitz auf Malta hat. Handelbar sind beim Unternehmen Kryptowährungen, Derivate und Non-Fungible Token (NFTs).

Zusätzlich bietet die Plattform weitere Produkte wie das Staking oder die Kreditvergabe durch Krypto-Lending.

Geschichte von Crypto.com

Die Geschichte von Crypto.com beginnt im Jahre 2016. Damals wurde das Unternehmen von Bobby Bao, Gary Or, Kris Marszalek und Rafael Melo unter dem Namen Monaco gegründet.

Ein Jahr später erfolgte das Initial Coin Offering (ICO), bei dem das Unternehmen rund 25 Millionen US-Dollar einsammeln konnte.

2018 sicherte sich der Konzern die begehrte Domain Crypto.com für einen Preis von stolzen zwölf Millionen US-Dollar.

Entwickelt wurde zudem ein hauseigener Coin – der Crypto.com Coin. Dieser erreichte Ende 2021 eine Marktkapitalisierung von über 23 Milliarden Euro und gehört damit zu den wertvollsten Kryptowährungen. Den aktuellen Cronos Kurs findest Du hier!

Unternehmensdetails

Anfangs war Crypto.com ausschließlich in Hongkong tätig. Mittlerweile hat sich dies jedoch massiv geändert. An der Börse handeln mittlerweile Millionen Kunden aus 90 unterschiedlichen Nationen.

Der Konzern erweitert fortwährend sein Angebot und stellt zusätzliche Mitarbeiter ein, um dem Ansturm gerecht zu werden.

Vor allem in den letzten drei Jahren ist das Unternehmen beeindruckend schnell gewachsen. Lizenziert wird Crypto.com dabei unter anderem von den zuständigen Finanzbehörden auf Malta (Malta Financial Services Authority).

NameCrypto.com
Gründungsjahr2016
CEOKris Marszalek
FirmensitzMalta
Märkte90
RegulierungMSFA (Malta)
Kryptowährungen250
SupportLive-Chat & E-Mail
Anzahl an Nutzern10 Mio.

Wie funktioniert Crypto.com?

Das Design von Crypto.com ist hochmodern, zudem bietet die Börse generell einen großen Umfang an Handelsfunktionen.

Nicht irritieren lassen solltest Du Dich davon, dass nicht alle Teile der Webseite vollständig übersetzt sind.

Die wichtigsten Bereiche stehen auf Deutsch zur Verfügung, sodass für den Handel keine großen Nachteile zu spüren sind.

Wie genau Du hier ein Konto erstellst und am Handel teilnehmen kannst, zeigen wir Dir jetzt.

Wie erstelle ich ein Konto bei Crypto.com?

Dein Handelskonto kannst Du laut unserem Crypto.com Test binnen weniger Augenblicke einrichten.

Nach dem Besuch der Webseite klickst Du auf den Button „Registrieren“. Aufgrund der blauen Farbe ist dieser im oberen Bereich der Webseite schnell erkennbar.

Anschließend füllst Du das Registrierungsformular aus. Die einzelnen Schritte siehst Du hier noch einmal im Überblick:

  1. Webseite von Crypto.com besuchen
  2. Button „Registrieren“ im oberen Bereich klicken
  3. Registrierungsformular korrekt ausfüllen
  4. Konto einmalig verifizieren
  5. Handeln

Ein- und Auszahlungen bei Crypto.com

Crypto.com tritt als internationale Börse auf und hat sich als Fiat-Währung deshalb auf den US-Dollar spezialisiert. Einzahlungen sind dennoch mittels Euro und Überweisung möglich.

Diese werden in USD Coin (USDC) auf der Plattform angesammelt. Alternativ bietet Crypto.com aber auch direkte Einzahlungen mittels Kryptowährung an.

Zahlungsmethoden

Wählen können die Kunden nach unseren Crypto.com Erfahrungen für die Einzahlungen aus der Überweisung oder den Kryptowährungen. Gebühren verlangt der Anbieter bei den Einzahlungen nicht.

 

Auf Auszahlungen bei Crypto.com fallen Gebühren abhängig von dem jeweiligen Coin an.

Die Auszahlungsgebühren für sämtliche Coins aufzuführen, würde hier den Rahmen sprengen, daher möchten wir Dir ein paar beispielhafte Gebühren aufführen:

  • BTC Auszahlung: 0.0005 BTC Gebühr
  • Ethereum Auszahlung: ab 0.005 ETH
  • MANA Auszahlung: 9 MANA
  • SOLANA Auszahlung: 0.0005 SOL

Einzahlungen

Für die Einzahlungen auf das Handelskonto bietet Crypto.com großzügige Limits. Bis zu 1.000.000 US-Dollar pro Tag können Anleger auf ihr Konto einzahlen.

Pro Monat sind bis zu 10.000.000 US-Dollar zugelassen. Mindestens 100 US-Dollar je Auszahlung müssen es allerdings auch immer sein.

Auszahlungen

Für die Auszahlungen setzt Crypto.com ebenfalls auf großzügige Limits. Abheben kannst Du von Deinem Handelskonto bis zu 500.000 US-Dollar pro Tag.

Pro Monat sind sogar Auszahlungen von bis zu 2.000.000 US-Dollar möglich. Wichtig zu beachten ist bei der Crypto.com Auszahlung, dass ein Mindestbetrag von 500 US-Dollar erforderlich ist.

Verifizierung

Um bei Crypto.com handeln zu können, musst Du die Verifizierung des Anbieters durchlaufen. Die Börse benötigt verschiedene Informationen von Dir, wobei die meisten im Registrierungsformular geliefert werden.

Zusätzlich dazu muss der Anbieter auch Deinen Personalausweis überprüfen. Die Überprüfung der Unterlagen kann ein paar Werktage in Anspruch nehmen, ist aber unumgänglich. Erst nach der Verifizierung kannst Du Dein Konto vollumfänglich nutzen.

Wie kaufe ich Kryptowährungen bei Crypto.com?

Die Handelsplattform von Crypto.com ist übersichtlich aufgebaut und im Prinzip selbsterklärend. Du wählst im ersten Schritt einfach die gewünschte Kryptowährung aus, die Du kaufen möchtest.

Danach legst Du die Anzahl der zu kaufenden Coins fest und kannst die Transaktion abschließen.

  1. Klicke auf „Trade“
  2. Klicke auf „Buy“
  3. Suche nach Deiner gewünschten Kryptowährung
  4. Wähle aus, ob Du es mit Kreditkarte, Crypto oder via FIAT Wallet zahlen willst
  5. Lege Deinen gewünschten Betrag fest
  6. Bestätige mit „Buy“ Deinen Kauf

Wie handle ich bei Crypto.com?

Als Neuling kann es sein, dass Du eine kurze Anlaufzeit für den Einstieg beim Anbieter benötigst. Die Handelsplattform ist enorm umfangreich und bietet Dir eine Vielzahl an Optionen und Hilfsmitteln.

Hast Du erst einmal ein paar Erfahrungen mit dieser gesammelt, wirst Du nach und nach alle Vorzüge zu spüren bekommen.

Demokonto

Ein kleiner Nachteil ist in unserem Crypto.com Test die Tatsache, dass die Plattform kein Demokonto anbietet.

Du kannst hier ausschließlich mit echtem Geld handeln, musst das aber nicht direkt nach Deiner Registrierung tun.

Wenn Du magst, kannst Du Dich auch erst einmal ohne Einzahlung ein wenig auf der Handelsplattform umsehen.

Analysewerkzeuge

Bei Crypto.com kannst Du auf zahlreiche Analysewerkzeuge zurückgreifen. Zum einen rufst Du für jeden Coin einfach Echtzeit-Charts ab und kannst so die Kurse nicht nur in Zahlen, sondern auch als Grafik vor Dir abrufen.

Festlegen kannst Du dabei unter anderem ein Kurvendiagramm, Kerzendiagramme oder viele weitere Darstellungen.

Zudem kannst Du bei Bedarf Notizen im Kurs vornehmen oder den aktuellen Stand sogar mit einem Screenshot sichern.

Ebenfalls gut zu wissen: Für den Handel kannst Du auf verschiedene Limits zurückgreifen. Mit dabei sind Stop-Limits, Stop-Loss-Limits, OCO-Limit oder OCO-Markt-Limit.

Mobile Nutzerfreundlichkeit

Als moderne Krypto-Börse bietet Crypto.com auch ein mobiles Handelsangebot. Zugreifen kannst Du auf das Portfolio unter anderem direkt mit Deinem mobilen Browser.

Hierfür rufst Du einfach die Webseite des Anbieters auf und kannst diese in einer optimierten Variante nutzen. Nachteile im Vergleich zur Desktop-Version gibt es nach unseren Crypto.com Erfahrungen nicht.

Die Crypto.com App

Ebenfalls mit dabei ist zudem eine native Crypto.com App, die Dir in zwei unterschiedlichen Varianten zur Verfügung gestellt wird.

Mit Deinem iOS-Gerät kannst Du die App bequem im App-Store kostenlos herunterladen.

Mit Deinem Android-Gerät ist der Download über den Playstore von Google kostenlos möglich

Sicherheit, Regulierung und Lizenzierung

Handeln solltest Du nur bei einem Anbieter, der als seriös und vertrauenswürdig bezeichnet werden kann. Auch ein großer und bekannter Anbieter wie Crypto.com bildet da keine Ausnahme.

Generell genießt der Anbieter in Sachen Glaubwürdigkeit aber ein gewisses Grundvertrauen. Immerhin sprechen mehr als zehn Millionen Anleger eine deutliche Sprache.

Wo ist Crypto.com reguliert?

Reguliert wird die Krypto-Börse durch die Malta Financial Services Authority. Hierbei handelt es sich um die Finanzbehörde aus Malta.

Zuständig ist diese, da der Betreiberkonzern seinen Sitz auf Malta führt.

Welche Lizenzen hält Crypto.com?

Dank der Lizenz der maltesischen Behörden kann Crypto.com sein Angebot in zahlreichen Nationen zur Verfügung stellen. Auf insgesamt 90 Märkten ist das Unternehmen aktiv.

Stellt Crypto.com eine Einlagensicherung zur Verfügung?

Beim Handel mit Kryptowährungen kannst Du Dich als europäischer Anleger nicht auf die Einlagensicherung verlassen. Diese greift ausschließlich bei Fiat-Währungen.

Gut zu wissen ist dennoch für alle Anleger, dass die Kundengelder in sogenannten Cold-Wallets aufbewahrt werden.

Diese lagern also getrennt vom restlichen Unternehmensvermögen und umfassen derzeit Sicherheiten von rund 750 Millionen US-Dollar.

Kosten und Gebühren

Mit Blick auf die Crypto.com Gebühren lässt sich das Angebot als sehr übersichtlich beschreiben. Neben den Auszahlungsgebühren fallen lediglich Handelsgebühren an. Diese wiederum richten sich nach dem gehandelten Volumen der Anleger.

Welche Gebühren fallen beim Handeln mit Kryptowährungen an?

Die Handelsgebühren sind nach unseren Crypto.com Erfahrungen gestaffelt aufgebaut.

Je mehr Du handelst, desto geringer fallen die Gebühren aus. Gewertet wird dabei immer Dein Handelsvolumen der letzten 30 Tage. 

Sollte dieses zwischen 0 und 25.000 US-Dollar liegen, fallen Maker- und Taker-Gebühren in Höhe von jeweils 0,4 % an.

Mithilfe von Ermäßigungen ist hier teilweise ein Rabatt möglich, der die Gebühren um 10 % verringert.

Handels Du hingegen zwischen 25.000 US-Dollar und 50.000 US-Dollar innerhalb von 30 Tagen, reduzieren sich die Taker- und Maker-Gebühren auf 0,35 % des gehandelten Volumens.

Auf der höchsten Stufe musst Du mindestens 200.000.001 US-Dollar innerhalb von 30 Tagen gehandelt haben.

In diesem Fall würden die Maker-Gebühren dann nur bei 0,04 % liegen, die Taker-Gebühren bei 0,1 %.

Kommt die Ermäßigung von 10 % hinzu, reduzieren sich die Maker-Gebühren auf 0,036 %, die Taker-Gebühren auf 0,090 %.

Welche weiteren Gebühren erhebt Crypto.com?

Für die VIP-Privatkunden gelten laut unserem Crypto.com Test etwas andere Gebühren, wobei auch diese gestaffelt werden.

Im besten Fall kommen die VIPs um die Maker-Gebühren vollständig herum und müssen lediglich Taker-Gebühren von 0,020 % bezahlen.

Zu beachten sind darüber hinaus die bereits angesprochenen Auszahlungsgebühren.

Gibt es eine Nachschusspflicht bei Crypto.com?

Beim Margin-Handel bei Crypto.com kannst Du mit einem bis zu zehnfachen Hebel traden. Wichtig zu beachten ist, dass dieser Hebel auch zu einer Nachschusspflicht führen kann.

Sollte Dein Handelskonto nicht ausreichend gedeckt sein, musst Du beim Krypto-CFD-Handel „nachschießen“.

Welches sind die besten Alternativen zu Crypto.com?

Neben Crypto.com gibt der Markt einige hochwertige Alternativen her. Als derzeit einer der Krypto-Börse wurde von uns der Anbieter Coinbase ausgezeichnet.

Hier sind die Gebühren mit Kosten ab 0,5 – 1,49 % des Volumens ebenfalls fair, zudem kannst Du auf beliebte Zahlungsmethoden wie PayPal, Skrill, Neteller oder Klarna zurückgreifen.

Ebenfalls empfehlenswert ist Kraken und Binance, wo Dir zwischen 400 und 500 unterschiedliche Kryptowährungen zur Verfügung stehen. Vor allem Binance überzeugt hier mit den sehr geringen Gebühren. 

CoinbaseKrakenBinance
ecoinbase_logo_weiss_auf_blau
Kraken Icon
Weißes Binance Logo auf orangenen Hintergrund
Über 150 KryptosÜber 400 KryptosÜber 500 Kryptos
0,5 - 1,49 %3,75 % (Kreditkarte)0,1 % Gebühren
Min. Einzahlung 10 €Min. Einzahlung 10 €Min. Einzahlung 15 €
Nutzer: 72 Mio.Nutzer : 14,6 Mio.Nutzer: 28 Mio.
Zu Binance Zu Kraken Zu Binance

Steuerliche Regelung

Auch der Handel mit Kryptowährungen unterliegt in Deutschland den Vorgaben der Steuergesetzgebung. Alle notwendigen Nachweise und Unterlagen hierfür kannst du bei Crypto.com beantragen.

Community und Support bei Crypto.com

Sich mit dem Feedback der Community zu befassen, ist vor der Anmeldung bei einem Finanzanbieter immer eine gute Wahl. Wir haben genau das getan und uns zudem mit der Arbeit des Kundensupports befasst.

Feedback der Community – Was sagen Nutzer zu Crypto.com?

Tatsächlich ist das Feedback der Community von Crypto.com nahezu durchweg positiv. Die meisten Anleger loben hauptsächlich die starke Vielfalt im Handelsangebot, die mit mehr als 250 Coins in der Tat sehr stark zu bewerten ist.

Überdies kommen die ermäßigten Handelsgebühren gut an, die durch den Handel mit dem hauseigenen Crypto.com Coin möglich sind.

Geht es nach dem internationalen Feedback, so haben die mehr als zehn Millionen Kunden kaum Gründe für Kritik.

Etwas anders sieht es bei den deutschen Anlegern aus. Hier bemängeln einige Trader die lückenhafte Übersetzung.

In der Tat sehen auch wir diesen Punkt als leichte Schwäche, der gerade Anfänger vom Angebot abhalten könnte.

Der Kundenservice von Crypto.com im Test

Der FAQ-Bereich auf der Webseite der Krypto-Börse ist einer der Teile, der noch nicht vollständig in deutscher Sprache zur Verfügung steht. Dennoch findest Du hier generell viele Informationen zum Angebot der Börse.

Möchtest Du Dich direkt an den Support wenden, kannst Du dies jederzeit per Live-Chat tun. Auch hier erfolgt die Rückmeldung allerdings immer auf Englisch.

Nutzer werben Nutzer – Neukundenbonus und Affiliate

Konnte Dich die Krypto-Börse mit ihrem Angebot überzeugen, kannst Du Deinen Freunden von Crypto.com erzählen. Sollten diese sich über Deinen Link registrieren, erhältst Du einen Bonus.

Verdienen kannst Du so bis zu 2.000 US-Dollar pro geworbenen Freund. Es lohnt sich also, guten Freunden mit Crypto.com einen heißen Tipp zu geben.

Fazit – Gesamtbewertung von Crypto.com

Die Crypto.com Bewertung fällt absolut positiv aus. Gemessen an der Kundenzahl und dem Handelsangebot sprechen wir über einen echten Giganten des Marktes. Der einzige Haken ist hier im Prinzip die noch nicht ganz ausgereifte Übersetzung.

Die dürfte im Handelsalltag allerdings kaum einen erfahrenen Trader wirklich stören. Die Handelsgebühren sind gestaffelt und richten sich damit fairerweise nach der jeweiligen Aktivität. Zweifel an der Seriosität sind nach unseren Crypto.com Erfahrungen ebenfalls nicht angebracht.

FAQ

Wer hat Crypto.com gegründet?

Crypto.com wurde bereits im Jahre 2016 unter dem Namen Monaco gegründet. Die Gründer waren Bobby Bao, Gary Or, Kris Marszalek und Rafael Melo, die auch heute noch in leitenden Positionen bei der Krypto-Börse aktiv sind.

Ist Crypto.com seriös?

Crypto.com kann in unseren Augen als seriöser Anbieter bezeichnet werden. Die Kundengelder werden zu 100 % getrennt vom restlichen Unternehmensvermögen aufbewahrt. Zudem wird der Betreiberkonzern von den maltesischen Finanzbehörden reguliert und kann sich über mehr als zehn Millionen Kunden freuen.

Ist Crypto.com für Anfänger geeignet?

Für Anfänger ist crypto.com nur bedingt geeignet. Die Handelsoberfläche ist umfangreich und nicht vollständig in deutscher Sprache verfügbar. Auch der Mindesteinzahlungsbetrag von 100 US-Dollar könnte einigen Neulingen etwas zu hoch sein.

Gibt es eine Crypto.com App?

Die Crypto.com App gibt es sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte. In beiden Fällen ist der Download der App kostenlos über den jeweiligen App-Store möglich.

Wie viel Geld muss ich bei Crypto.com mindestens einzahlen?

Der Mindesteinzahlungsbetrag für den Handel bei Crypto.com liegt bei 100 US-Dollar. Bei den Auszahlungen muss ebenfalls ein Mindestbetrag beachtet werden. Für Auszahlungen per Banküberweisung sind mindestens 500 US-Dollar erforderlich.

Autor

Ich bin Anfang 2017 das erste Mal mit Kryptowährungen in Berührung gekommen und bin seither fasziniert von der Technologie und welche Möglichkeiten diese mit sich bringt. Ich bin auch selber in Kryptowährungen stark investiert und glaube daran, dass sich die Blockchain Technologie in der Zukunft durchsetzen wird.