Kryptos mit Hebel handeln

Jetzt Kryptowährungen mit Hebel handeln

Krypto-Kreditkarten: Top-Anbieter, Cashback & Gebühren im Vergleich

Die Redaktion von Blockchainwelt.de ist unabhängig und objektiv. Um unsere Berichterstattung zu unterstützen und um unseren Lesern diese Inhalte weiterhin kostenlos zur Verfügung stellen zu können, erhalten wir eine Vergütung von den Partnern, die wir auf Blockchainwelt.de werben. Einige unserer Artikel enthalten Links zu gewissen Partnern. Diese „Affiliate-Links“ können unserer Webseite Einnahmen verschaffen. Die Vergütung, die wir von den Partnern erhalten, hat keinen Einfluss auf die Empfehlungen oder Ratschläge, die unser Redaktionsteam in unseren Artikeln gibt, oder auf andere Weise auf den redaktionellen Inhalt von Blockchainwelt.de. Wer unsere Partner sind, findest Du hier. Obwohl wir uns bemühen, genaue und aktuelle Informationen bereitzustellen, von denen wir glauben, dass sie für Dich von Interesse sind, kann und will Blockchainwelt nicht garantieren, dass die bereitgestellten Informationen vollständig sind. Wir geben keine Zusicherungen oder Gewährleistungen in Bezug auf diese Informationen oder deren Genauigkeit oder Anwendbarkeit. Hier findest Du eine genaue Beschreibung, wie wir Geld verdienen. Diese Website enthält nicht alle auf dem Markt verfügbaren Unternehmen oder Produkte.

Die Redaktion von Blockchainwelt.de ist unabhängig und objektiv. Um unsere Berichterstattung zu unterstützen und um unseren Lesern diese Inhalte weiterhin kostenlos zur Verfügung stellen zu können, erhalten wir eine Vergütung von den Partnern, die wir auf Blockchainwelt.de werben. Einige unserer Artikel enthalten Links zu gewissen Partnern. Diese „Affiliate-Links“ können unserer Webseite Einnahmen verschaffen. Die Vergütung, die wir von den Partnern erhalten, hat keinen Einfluss auf die Empfehlungen oder Ratschläge, die unser Redaktionsteam in unseren Artikeln gibt, oder auf andere Weise auf den redaktionellen Inhalt von Blockchainwelt.de. Wer unsere Partner sind, findest Du hier. Obwohl wir uns bemühen, genaue und aktuelle Informationen bereitzustellen, von denen wir glauben, dass sie für Dich von Interesse sind, kann und will Blockchainwelt nicht garantieren, dass die bereitgestellten Informationen vollständig sind. Wir geben keine Zusicherungen oder Gewährleistungen in Bezug auf diese Informationen oder deren Genauigkeit oder Anwendbarkeit. Hier findest Du eine genaue Beschreibung, wie wir Geld verdienen. Diese Website enthält nicht alle auf dem Markt verfügbaren Unternehmen oder Produkte.

Im digitalen Zeitalter verändern Krypto-Kreditkarten die Art und Weise, wie wir bezahlen, indem sie vertraute Zahlungsmethoden mit der neuen Welt der Kryptowährungen verbinden.

Denn Kryptowährungen lassen sich bisher kaum direkt ausgeben. Krypto-Kreditkarten machen das möglich. Sie schließen die Lücke zwischen Deinen Krypto-Assets und dem Händler, bei dem Du einkaufst.

Unser aktueller Krypto-Kreditkarten-Vergleich 2024 der besten Anbieter in Deutschland, beleuchtet die Vorteile von Cashbacks und legt ein besonderes Augenmerk auf die Gebühren und deren Transparenz.

Egal, ob Du neu bist oder bereits Erfahrung mit Kryptowährungen hast, hier findest Du die richtige Karte für Deine Kryptowährungszahlungen.

# AnbieterCashbackAusstellungsgebührWechselgebühren
Krypto → Fiat
1
Bitpanda Kreditkarten Favicon in svg
Bitpanda
Bis zu 2 % in BTC9,99 €1,49 %Zum Anbieter
3
Crypto.com VISA Debitkarte Metall ruby red
Crypto.com
Bis zu 5 % in CROKostenfrei0,00 %Zum Anbieter
4
Plutus Krypto Kreditkarte
Plutus
Bis zu 8 % in PLU9,99 €Keine Daten vorhandenZum Anbieter
5
Krypto-Kreditkarte von NEXO
NEXO
0,5 % in BTC oder 2 % in NEXOKostenfrei0,00 %Zum Anbieter
6
Wirex Card
Wirex
Bis zu 8 % in WXTKostenfrei
5 € Versand
Abhängig vom WährungspaarZum Anbieter

Quelle: Eigene Recherche, Anbieter-Websites, Stand: März 2024

Was sind Krypto-Kreditkarten?

Krypto-Kreditkarten sind Finanzprodukte, die eine Brücke zwischen traditionellen Finanzsystemen und der Welt der Kryptowährungen schlagen.

Sie ermöglichen es den Nutzern, ihre Kryptowährungen wie reguläres Geld zu verwenden, indem die Kryptowährungen bei jeder Transaktion in Echtzeit in die lokale Fiatwährung umgerechnet werden.

Diese Karten sehen aus und funktionieren wie herkömmliche Debit- oder Kreditkarten und können an den meisten Orten verwendet werden, an denen reguläre Karten akzeptiert werden.

Einer der Hauptvorteile von Krypto-Kreditkarten ist die Möglichkeit, Krypto-Assets einfacher für alltägliche Einkäufe zu nutzen, und sie können auch Cashback in Kryptowährung und andere Belohnungen bieten.

Krypto-Kreditkarten werden häufig von Krypto-Börsen ausgegeben, um die Nutzer stärker an die Plattform zu binden.

Unsere Top Kreditkarten im direkten Vergleich

Im Nachfolgenden gehen wir jetzt detaillierter auf jeden Anbieter ein. Dabei geben wir Dir die Vor- und Nachteile und vergleichen die Anbieter anschließend weiter unten.

#1 Bitpanda Visa-Kreditkarte

Bitpanda Kreditkarten Favicon in svg

Die Bitpanda Kreditkarte bietet eine praktische Option für Krypto-Enthusiasten und Gelegenheitsnutzer, um Kryptowährungen und Edelmetalle in Echtzeit auszugeben.

Sie ermöglicht zügige Transaktionen, veranschlagt moderate Gebühren und gewährt ansprechende Cashback-Vorteile. Die Karte kann bei mehr als 54 Millionen Händlern weltweit eingesetzt werden.

Vorteile
  • Echtzeit-Ausgaben
  • Attraktive Cashback-Belohnungen
  • Weltweite Akzeptanz bei 54 Millionen Händlern
  • Benutzerfreundlichkeit
Nachteile
  • Gebühren
  • Unterliegt der Volatilität des Marktes durch Echtzeit-Ausgaben

Bitpanda hat sich für uns als beste Krypto-Kreditkarte etabliert und bietet eine hervorragende Kombination aus:

  • Echtzeit-Ausgaben
  • Cashback-Belohnungen
  • Weltweite Akzeptanz
  • Benutzerfreundlichkeit

Im Vergleich zu Konkurrenten wie Binance und Crypto.com zeichnet sich Bitpanda durch seine transparenten und niedrigen Gebühren aus, die insbesondere bei internationalen Transaktionen und Bargeldabhebungen von Vorteil sind.

Die Cashback-Belohnungen von Bitpanda sind attraktiv und ermöglichen es den Nutzern, bei jedem Einkauf Kryptowährungen zu verdienen.

Binance und Crypto.com bieten zwar ähnliche Belohnungen, doch Bitpanda punktet durch seine größere Auswahl an unterstützten Kryptowährungen und Edelmetallen.

Trotz der Nachteile, die bei Krypto-Kreditkarten üblich sind, wie:

  • Gebühren
  • Volatilität

bietet Bitpanda ein benutzerfreundliches Erlebnis, das sowohl für Krypto-Enthusiasten als auch für alltägliche Nutzer attraktiv ist. Die Bitpanda-App und -Webplattform sind intuitiv und einfach zu bedienen.

Insgesamt überzeugt Bitpanda durch sein ausgewogenes Angebot und hebt sich von anderen Krypto-Kreditkarten wie Binance und Crypto.com ab.

Die Vorteile überwiegen die Nachteile deutlich und machen die Bitpanda Kreditkarte zu einer ausgezeichneten Wahl für Krypto-Begeisterte und alltägliche Nutzer gleichermaßen.

Unser Kollege Paulo hat die Bitpanda Kreditkarte genauer unter die Lupe genommen und teilt hier seine Erfahrungen mit der Bitpanda VISA-Karte.

#2 Crypto.com Kreditkarten

Crypto.com Krypto-Kreditkarte

Die Crypto.com Kreditkarte ist eine beliebte Option für Krypto-Enthusiasten, die eine benutzerfreundliche Möglichkeit suchen, um Kryptowährungen im Alltag zu nutzen.

Crypto.com bietet eine Vielzahl von Kreditkarten an, von der einfachen Midnight Blue Karte bis hin zur exklusiven Obsidian Black Karte, die spezielle Vorteile und höhere Limits bietet

Vorteile im Vergleich zu Bitpanda Card
  • Höhere Cashback-Raten
  • Niedrigere Gebühren
  • Attraktive Belohnungen
  • Staking-Rewards mit CRO
Nachteile im Vergleich zu Bitpanda Card
  • Geringere Verfügbarkeit
  • Einschränkungen bei den Ausgaben (Limits)
  • Der Dienst in Deutschland steht auf der Kippe

Für uns ist die Bitpanda-Kreditkarte in einigen Bereichen besser ist als die Karte von Crypto.com.

Bitpanda Card Vorteile:

  • In Deutschland regulierte Handelsplattform:
    Bitpanda ist eine der wenigen Krypto-Börsen, die in Deutschland reguliert sind und somit einen sicheren Kryptohandel gewährleisten.
  • Niedrigere Gebühren:
    Bitpanda hat tendenziell niedrigere Gebühren als Crypto.com.
  • Zuverlässigkeit:
    Bitpanda ist seit Jahren in der Branche tätig und hat sich als vertrauenswürdige Plattform etabliert.

Nachteile der Crypto.com-Kreditkarte:

  • Reduzierte Verfügbarkeit:
    Kreditkarten von Crypto.com sind derzeit nicht in allen Ländern/Regionen verfügbar.
  • Marktunsicherheit:
    Es ist unklar, ob Crypto.com seinen Dienst in Deutschland einstellen wird.

Wir empfehlen die Bitpanda-Kreditkarte wegen ihrer niedrigen Gebühren und bewährten Zuverlässigkeit.

Zudem herrscht auf dem deutschen Markt derzeit Unsicherheit darüber, ob Crypto.com weiterhin Dienstleistungen in Deutschland anbieten wird.

Crypto.com bietet höhere monatliche Cashback-Raten (je nach Level) und eine größere Auswahl an verschiedenen Kreditkartenarten, aber diese Faktoren sind im Vergleich zu den Vorteilen der Bitpanda-Karte weniger relevant.

In den Crypto.com Kreditkarten Erfahrungen von unserem Kollegen Mathias behandeln wir nochmals genauer die Themen der unterschiedlichen Kreditkarten und das Cashback-Programm.

#3 Plutus Card

Plutus Krypto Kreditkarte

Die Plutus-Kreditkarte ist eine attraktive Möglichkeit, im Jahr 2024 Kryptowährungen auszugeben und bis zu 8 % Cashback zu erhalten.

Es handelt sich um eine echte VISA-Karte, die Zahlungen in Kryptowährungen und Fiat-Währungen ermöglicht.

Die Plutus Card bietet Vorteile wie geringe bis keine Jahresgebühren (je nach gewähltem Paket), Belohnungen in Form von Pluton-Token und eine einfache Umrechnung von Krypto in Euro.

Zudem erhältst Du pro Monat die Abogebühr von bis zu 10 € eines teilnehmenden Dienstes wie Netflix oder Spotify in Form von PLU Token zurückerstattet, wenn den Betrag mit Deiner Plutus Krypto-Kreditkarte zahlst.

Sie hat aber auch Nachteile wie teilweise hohe Gebühren bei Fremdwährungstransaktionen und Bargeldabhebungen sowie niedrige Limits im Starter-Paket.

Plutus ist ein innovatives Produkt für Nutzer, die Kryptowährungen im Alltag nutzen wollen, allerdings sind die Gebührenstruktur und die allgemeine Verfügbarkeit der Funktionen zu beachten.

Vorteile gegenüber Crypto.com Card
  • Monatliche wechselbare Perks bis max. 10 € Rückerstattung
  • Höheres Cashback (3 – 8 %)
Nachteile gegenüber Crypto.com Card
  • Geringes monatliches Cashback im Starter-Abo
  • Höhere Gebühren für Auslandseinsatz & Geldabhebungen

Die folgenden Aspekte sprechen für die Crypto.com Card, daher rangieren wir die Plutus Card auf Platz 4 in unserem Krypto-Kreditkartenvergleich:

  1. Höheres Cashback: Crypto.com bietet bis zu 5 % Cashback auf Einkäufe, abhängig von der Kartenstufe und der Menge an Kryptowährung, die in CRO (Crypto.com Coin) gehalten wird.
  2. Vielzahl von Krypto-Optionen: Crypto.com unterstützt eine größere Auswahl an Kryptowährungen für Transaktionen, Tausch und Ausgaben.
  3. Zusätzliche Privilegien: Bestimmte Kartenstufen bei Crypto.com bieten Zugang zu exklusiven Dienstleistungen wie kostenlose Mitgliedschaften bei Spotify, Netflix und Amazon Prime sowie Zugang zu Flughafen-Lounges.
  4. Globale Akzeptanz und gebührenfreie Abhebungen: Crypto.com-Karten werden weltweit akzeptiert und bieten je nach Kartenstufe kostenlose Abhebungen an Geldautomaten bis zu einem bestimmten Betrag.

Während die Crypto.com Card in diesen Bereichen punkten kann, hat die Plutus Card auch ihre eigenen Stärken.

Dazu gehören der Fokus auf Dezentralisierung und der Erhalt von Cashback in Form von PLU-Token.

Ebenso lassen die monatliche Wahl aus 30+ Perks zur Rückerstattung von bis zu 10 €, ebenfalls in Form von PLU Token, viel Raum für Flexibilität.

Diese Krypto-Kreditkarte empfiehlt Blockchainwelt.de

Für ambitionierte Einsteiger empfehlen wir die Bitpanda Krypto-Kreditkarte aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit, fairen Gebühren und der einzigartigen Option, Kryptowährungen und Edelmetalle in Echtzeit zu nutzen.

Ihr großes Akzeptanzstellennetzwerk und attraktive Cashback-Angebote machen sie ideal für den täglichen Gebrauch. Voraussetzung ist allerdings ein Stake von 5.000 BEST, dem nativen Bitpanda-Token.

Bei einem BEST Kurs von aktuell sprechen wir bereits von einer beachtlichen Summe.

Wem diese Einstiegshürde nicht zu hoch ist, der ist mit der Krypto-Kreditkarte von Bitpanda sehr gut aufgehoben

Worauf kommt es bei einer Krypto-Kreditkarte an?

Cashback, Gebühren und Limits sind die ausschlaggebendsten Kriterien für die Wahl einer Krypto-Kreditkarte, und vor allem, welche Bedingungen daran geknüpft sind.

Wie viel Coins des Plattformtoken muss ich für die Benefits investieren? Brauche ich ein Abo oder genügt mir bereits die kostenfreie Version der Krypto-Kreditkarte?

In unserem Krypto-Kreditkarten-Vergleich haben wir die unterschiedlichen Karten gegenübergestellt und geben Antworten auf diese Fragen.

Cashback

Der wohl spannendste und vor allem finanziell interessanteste Aspekt bei der Wahl einer Krypto-Kreditkarte ist das Krypto-Cashback.

Im Folgenden zeigen wir Dir eine Übersicht mit allen Cashback-Programmen und gehen noch einmal einzeln auf das jeweilige Cashback-Programm der einzelnen Anbieter ein.

#AnbieterCashback-Programm
1
Bitpanda Kreditkarten Favicon in svg
Bitpanda
Bis zu 2 % in BTC
(abhängig vom VIP-Level)
2
Crypto.com VISA Debitkarte Metall ruby red
Ruby Steel
1 % bei 350 € Lockup
3
Crypto.com Royal Indigo Visa

Royal Indigo &
Jade Green
2 % bei 3.500 € Lockup
3
Kreditkarten frosted rose gold & Icy White von Crypto.com
Frosted Rose Gold &
Icy White
3 % bei 35.000 € Lockup
4
Obsidian Kreditkarte von Crypto.com

Obsidian
5 % bei 350.000 € Lockup
5
Plutus Krypto Kreditkarte
Plutus
3 zu 8 % (abhängig vom PLU Guthaben)
6
Krypto-Kreditkarte von NEXO
NEXO
0,5 % in BTC oder 2 % in NEXO
7
Wirex Card
Wirex
Bis zu 8 % in WXT

Quelle: Eigene Recherche, Anbieter-Websites, Stand: März 2024

Cashback-Programm von Bitpanda

Bitpanda bietet exklusive Vorteile für BEST VIPs, abhängig vom erreichten VIP Level. Ab Level 3 erhält man eine kostenlose Abhebung pro Monat und eine reduzierte FX-Gebühr.

Zusätzlich gibt es Cashback in BTC, abhängig vom VIP-Level und der Anzahl der BEST Token, die man besitzt.

  • Um 0,5 % Cashback zu erhalten, ist eine Mindestinvestition von 5.000 BEST Token erforderlich.
  • Für 1 % Cashback muss man 10.000 BEST Token besitzen und
  • 2 % Cashback erhältst Du beim Besitz von mindestens 50.000 BEST Token.

Die Cashback-Programme bieten somit eine attraktive Möglichkeit, zusätzliches Kapital auf Bitpanda zu generieren.

Wichtig zu wissen ist, dass das Cashback nur gewährt wird, wenn die zur Zahlung hinterlegte Währung NICHT Fiat, USDT oder USDC ist.

Crypto.com Cashback

Das Cashback-Programm von Crypto.com bietet verschiedene Kartenstufen mit unterschiedlichen Belohnungen und Vorteilen.

Hier einige wichtige Informationen:

  • Je höher die Kartenstufe, desto mehr CRO-Rewards kannst Du verdienen (bis zu 5 %).
  • Außerdem gibt es verschiedene Vergünstigungen wie Spotify- und Netflix-Abonnements sowie Zugang zu Flughafen-Lounges.
  • Mit der Karte einmal im Monat kostenlos Bargeld abheben.
  • Je nach Kartenstufe gibt es unterschiedliche Ausgabenlimits.

Vergleiche die verschiedenen Kartenstufen und Vorteile, um die für Dich beste Option zu finden. Die kostenfreie Midnight Blue Karte ist nicht separat aufgeführt, da Du mit ihr kein Cashback erhältst.

#KartenstufeLockup-Betrag
(CRO)
Cashback-RateWeitere
Vorteile
1
Crypto.com VISA Debitkarte Metall ruby red
Ruby Steel
350 €1 % (max. 25 €/Monat)Spotify gratis
(ersten 6 Monate)
2
Crypto.com Royal Indigo Visa

Royal Indigo &
Jade Green
3.500 € in CRO2 % (max. 50 €/Monat)Spotify & Netflix gratis
(ersten 6 Monate)
Airport Lounge Zugang
3
Kreditkarten frosted rose gold & Icy White von Crypto.com
Frosted Rose Gold &
Icy White
35.000 € in CRO3 %Netflix, Spotify,
Expedia, Airbnb,
Airport Lounge Zugang
4
Obsidian Kreditkarte von Crypto.com

Obsidian
350.000 € in CRO5 %Alle Vorteile

Quelle: Eigene Recherche, Crypto.com Website, Stand: März 2024

Plutus Cashback

Plutus knüpft die Höhe des Cashbacks einerseits an das gebuchte Abonnement und andererseits an den eigenen PLU-Bestand.

Während jedes Abo eine Cashback-Rate von 3 % vorsieht, unterscheiden sich die Pakete im Maximalbetrag, auf den es monatlich Cashback gibt, wie folgt:

  • Starter: 3 % auf maximal 250 € / Monat + 1 Perk
  • Everyday: 3 % auf maximal 2.000 € / Monat + 2 Perks
  • Premium: 3 % auf maximal 22.500 € / Monat + 3 Perks

PLU Reward Levels

Zudem gewährt Plutus seinen Nutzern die Rückerstattung in Höhe von bis zu 10 € von mindestens einem sogenannten Perk pro Monat.

Perks sind Abos bei Spotify, Netflix & Amazon oder aber Wertguthaben bei IKEA, Lidl oder AirBnB. Insgesamt stehen aktuell über 30 solcher Perks zur Auswahl, die sich auch monatlich wechseln lassen.

Einzige Voraussetzung: die gewählten Perks müssen mit der Plutus Card gezahlt werden.

Neben dem gewählten Abo beeinflusst obendrein das PLU Guthaben Deine Cashback-Rate. Die Anforderungen für die einzelnen Stufen erhöhen sich allerdings quartalsweise.

NameGuthabenCashbackrate
Hero400 PLU4 %
Veteran800 PLU5 %
Legend1.600 PLU6 %
G.O.A.T3.200 PLU8 %

Quelle: Eigene Recherche, Crypto.com Website, Stand: März 2024

Gebühren & Limits

Gebühren und Limits sind essenziell, wenn es um eine gute Krypto-Kreditkarte geht.
Daher findest du nachfolgend alle Gebühren & Limits für die TOP Krypto-Kreditkarten:

#AnbieterAusstellungGeldabheben
Ausland
Wechsel
Krypto-Fiat
TransaktionsgebührenLimits
Geldabheben
(Inland)
1
Bitpanda Kreditkarten Favicon in svg
Bitpanda
9,99 €2,50 %1,49 %Innerhalb der Limits:
kostenlos
Tageslimit (Automaten): 350 €

Verfügungsrahmen: 10.000 €
2
Crypto.com Kreditkarten Favicon in svg
Crypto.com
Kostenlos0,5 %0,00 %Innerhalb der Limits:
kostenlos
Freies Geldabheben (Automaten): 200 -1.000 €/Monat
Verfügungsrahmen: 10.000 €
3
Plutus Krypto Kreditkarte
Plutus
9,99€2,5%Keine Daten
vorhanden
1,35€ + 1,0%Tageslimit (Automaten): 2.500 – 7.500 €
Verfügungsrahmen: 3.000 –
16.000 €
4
Krypto-Kreditkarte von NEXO
NEXO
Kostenlos10 ATM
Abhebungen sind frei –
danach 1,99 € pro Abhebung
Keine
Gebühren
10 ATM
Abhebungen frei –
danach 1,99 € pro Abhebung
Tageslimit (Automaten): 2.000 – 10.000€
Verfügungsrahmen: Bis zu 60.000€
5
Wirex Card
Wirex
Kostenlos
(5 € Versand)
Kostenfrei bis 200 €/MonatAbhängig vom WährungspaarInnerhalb der Limits: kostenlosTageslimit (Automaten): 30.000 €
Verfügungsrahmen: Bis zu 30.000 €

Quelle: Eigene Recherche, Crypto.com Website, Stand: März 2024

Vor- und Nachteile von Krypto-Kreditkarten

Krypto-Kreditkarten bieten in der Praxis einige Vorteile, kommen allerdings nicht ohne die dazugehörigen Nachteile aus.

Wir wollen in diesem Abschnitt einen Blick auf die uns bekannten Vor- und Nachteile der Krypto-Kreditkarten werfen.

Vorteile
  • Hohe Akzeptanz von Kreditkarten
  • Machen Kryptowährungen nutzbar im Alltag
  • Attraktive Cashback-Programme
  • Gute Nutzung im Ausland
  • Bargeldverfügungen möglich
  • Niedrige Kosten für Krypto-Kreditkarten
Nachteile
  • Wartezeit bei einigen Anbietern
  • Staking von Coins notwendig für Cashback-Programme
  • Sofortige Umwandlung in Fiatwährung
  • Keine Kreditkarte, sondern Debitkarte

Kryptowährungen und Kreditkarten – wie passt das zusammen?

Wer Kryptowährungen kaufen möchte, weiß, dass Transaktionen über Wallets abgewickelt werden. Mit ihnen können Krypto-Assets einfach an Freunde oder Handelsplattformen gesendet werden.

Solche Anwendungsfälle sind im Alltag jedoch eher selten. Häufiger geht es um alltägliche Finanztransaktionen wie den Einkauf im Supermarkt, das Tanken des Autos oder die Bezahlung von Dienstleistungen.

Für solche Situationen sind Kryptowährungen derzeit nur bedingt geeignet. Mit etwas Einfallsreichtum können Kryptowährungen aber auch im Alltag eingesetzt werden.

Eine beliebte Möglichkeit, Kryptowährungen beim Online-Shopping oder im stationären Handel einzusetzen, sind Krypto-Kreditkarten.

Insbesondere für Nutzer, die einen großen Teil ihres Vermögens in Kryptowährungen halten, bieten diese Karten eine praktische Lösung, um Coins und Token im Alltag zu nutzen.

Da es derzeit keine direkte Verbindung zwischen Banken und Wallet-Adressen gibt, stellen Krypto-Kreditkarten eine notwendige Schnittstelle zwischen der neuen und der traditionellen Wirtschaft dar.

Es gibt bereits eine Reihe von Krypto-Kreditkarten auf dem Markt, und ihre Zahl wächst. Das große Angebot bringt jedoch auch Herausforderungen mit sich.

Wer sich für eine solche Karte interessiert, sollte die verschiedenen Optionen vergleichen, um das für seine Bedürfnisse am besten geeignete Modell zu finden.

Welche Arten von Krypto-Kreditkarten gibt es?

Aktuell haben sich zwei unterschiedliche Arten der Kreditkarte für Kryptowährungen etabliert.

Einerseits gibt es die sogenannten Krypto-Prepaidkarten, welche sich einfach mit Kryptowährungen, anderen Kreditkarten oder Fiatwährungen aufladen lassen.

Bei diesen Karten erfolgt ein Umtausch der jeweiligen Kryptowährung in eine Fiatwährung zum Zeitpunkt der Transaktion. In den meisten Fällen entstehen dabei Kosten oder ungünstige Wechselkurse.

Zum anderen gibt es die echten Krypto-Kreditkarten, welche Dir einen Kreditrahmen gewähren, analog zu einer traditionellen Kreditkarte von Deiner Hausbank.

Diese sind jedoch bisher eher selten.

Wer heute eine Krypto-Kreditkarte haben möchte, wird mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zu einer Prepaid-Kreditkarte greifen.

Bei einer solchen Kreditkarte nutzt man seine Kryptowährungen, um die Kreditkarte selbst aufzuladen.

Im Zuge der Aufladung werden die Kryptos in Fiat transferiert. So erfolgt dann die eigentliche Bezahlung in einer Fiatwährung.

Somit sind auch keine echten Kryptowährungen auf der Prepaid-Kreditkarte. Ein großer Vorteil dieses Ansatzes ist, dass die Bezahlung mit einer solchen Kreditkarte fast überall möglich ist.

Voraussetzung an dieser Stelle ist, dass es sich aber um eine Visa oder Mastercard Krypto-Kreditkarte handelt. Die beiden Anbieter haben die weltweit höchste Akzeptanz am Markt.

Wichtig zu verstehen ist, dass für den Wechsel von Krypto in Fiat oftmals eine Gebühr erhoben wird. Diese Tauschgebühren sollten Anleger besonders beachten.

Einige Anbieter unterstützen auch alternativ das Aufladen der Kreditkarte mit Fiatwährungen.

So lassen sich zwar keine Kryptowährungen verwenden, doch falls vorhanden, gibt es noch immer die Cashback-Programme.

Die zweite wichtige Art der Krypto-Kreditkarten wird als Krypto-Wallet-Kreditkarte bezeichnet.

Bei einer solchen Kreditkarte für Kryptos wird die digitale Währung nicht in eine Fiatwährung umgetauscht, sondern auf einer Wallet-Adresse gespeichert, welche der Kreditkarte zugeordnet ist.

Somit ist eine Wallet-Kreditkarte eine echte Krypto-Kreditkarte, bei der Anleger in der Zwischenzeit von Kursveränderungen profitieren können.

Allerdings funktionieren solche Krypto-Kreditkarten in der Praxis zumeist nur mit einer entsprechenden App.

In dieser App werden die Seeds der Kreditkarte und die Guthaben auf den Wallets verwaltet.

Hier können Anleger auch unterschiedliche Währungen als Fallback-Lösung hinterlegen, um bei zu geringer Deckung Liquidität zu haben.

In der Praxis sind diese Krypto-Kreditkarten seltener anzutreffen. Objektiv betrachtet sind sie jedoch die besseren Lösungen.

Wie lade ich eine Krypto-Kreditkarte auf?

  1. Im ersten Schritt musst Du Dich bei einem Kreditkartenanbieter Deiner Wahl anmelden und die Karte bestellen.
  2. Anschließend muss man sich in die App des jeweiligen Anbieters einloggen. Hier erhält man auch Zugriff auf eine dedizierte Wallet, welche die zu transferierenden Kryptowährungen enthält.
  3. Jetzt erfolgt der Tausch von Krypto in Fiat – dies ist ein steuerbares Ereignis und sollte bei der Entscheidung zur Nutzung einer Krypto-Kreditkarte berücksichtigt werden.

Wo kann ich mit einer Krypto-Kreditkarte bezahlen?

Alle gängigen Krypto-Kreditkarten basieren auf den Kreditkarten von Visa oder Mastercard.

Dementsprechend lassen sich die Karten an allen Kreditkartenterminals verwenden, welche auch Kreditkarten von Visa und Mastercard unterstützen.

Folglich können Nutzer die Karten auch beim regulären Einkaufen im Supermarkt oder beim Tanken einsetzen.

Wer diese täglichen Transaktionen dann noch mit den durchaus attraktiven Cashback-Aktionen kombiniert, der kann durchaus profitieren.

Auch die Nutzung der eigenen Krypto-Kreditkarte im Ausland ist eine Option. Hier sollten Anleger allerdings genauer hinschauen, denn es gibt einige Besonderheiten zu beachten:

  • Wechselkursgebühren Euro in Fremdwährung: Wer seine Kreditkarte für Kryptos mit Euro nutzt, sollte auf die Wechselkursgebühren in weitere Fremdwährungen achten. Hier kann es vorkommen, dass die Kreditkartenanbieter hohe Gebühren vorsehen – in diesen Fällen sollte eine alternative Karte verwendet werden.
  • Umrechnung Kryptowährung in Fremdwährung: In der Regel erfolgt die Anzeige der Krypto-Kurse in USD. Doch für uns Europäer ist eine Darstellung in der Lokalwährung durchaus spannender. Etwas verwirrend kann es werden, wenn Du beispielsweise in Thailand bist und dort Kryptowährungen in thailändische Baht umrechnen musst.
  • Kosten für Abhebungen: Auch wichtig sind die Fremdkosten für Bargeldverfügungen im Ausland. Wer schon in asiatischen Ländern war, der wird bereits Erfahrungen mit Kosten bei Bargeldabhebungen gemacht haben. Auch bei Krypto-Kreditkarten spielen diese Kosten eine Rolle.

Das Fazit zu Krypto-Kreditkarten Vergleich 2024

In unserem umfassenden Krypto-Kreditkarten Vergleich 2024 haben wir festgestellt, dass sich die Angebote von Bitpanda, Crypto.com und Plutus in Deutschland besonders hervorheben.

Jede Karte ihre spezifischen Stärken hat: Bitpanda beeindruckt uns mit seiner Nutzerfreundlichkeit und moderaten Gebühren, während Plutus mit höheren Cashback-Raten und seinen Perks überzeugt.

Crypto.com wiederum bietet attraktive Belohnungen und niedrigere Gebühren, allerdings mit gewissen Einschränkungen in Bezug auf Verfügbarkeit und Ausgabenlimits.

Wir konnten für uns erkennen, dass beim Vergleich der verschiedenen Krypto-Kreditkarten die Wahl der richtigen Karte entscheidend ist und stark von den individuellen Präferenzen und dem Nutzungsverhalten abhängt.

Die Cashback-Programme variieren stark, von bis zu 2 % bei Bitpanda hin zu 8 % bei Plutus, abhängig von Bedingungen wie Lockup-Beträgen.

Wir sehen, dass Krypto-Kreditkarten eine spannende Brücke zwischen dem traditionellen Finanzsystem und der Welt der Kryptowährungen schlagen.

Sie ermöglichen uns, Krypto-Assets auf einfache Weise für alltägliche Ausgaben zu nutzen und gleichzeitig in den Genuss von Cashback und anderen Belohnungen zu kommen.

Insgesamt stellen diese Karten für uns eine innovative und zunehmend relevante Zahlungsoption im Alltag des digitalen Zeitalters dar.

Autor

Hallo, ich bin Flo! Meine Hobbys sind Sport, gutes Essen und mich mit neuen Technologien zu beschäftigen. Ich bin 32 Jahre alt und komme aus Berlin!

Kommentare
  1. Einigen wir uns darauf, dass ihr beide recht habt. Hauptsitz von Nexo ist in London, dennoch befinden sich ebenfalls Büroräume von Nexo in der bulgarischen Hauptstadt Sofia.

  2. Hallo,

    vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, leider musste Binance seine Karte für Nutzer in Deutschland aus dem Programm nehmen und ein Ersatz ist bislang nicht vorgestellt worden. Wir sind bereits dabei, Alternativen außerhalb der EU zu sammeln und werden diese zeitnah bei Blockchainwelt.de vorstellen.

  3. Moin Martin, vielen Dank für Deinen Kommentar. Laut unseres Wissensstands gibt es eine richtige Kreditkarte, mit Sitz in Deutschland und mit der Du obendrein Krypto-Cashback erhältst, bisher nicht. Bis es so weit ist, sind die Debitkarten eine hervorragende Alternative, um Krypto-Cashback zu verdienen. Als Workaround kannst Du mit einer Kreditkarte die Debitkarte des jeweiligen Anbieters mit Fiat bestücken und die Debitkarte dann letztlich zum Zahlen verwenden.

  4. Moin,

    Im Beitrag sollte besser hervorgehoben werden was eine echte KREDIT und was nur eine debit Karte ist (alle in der Liste bis auf Nexo sind nur debit Karten).

    Ich suche gerade eine echte Kreditkarte bei der ich in Fiat bezahle und crypto cashback erhalte.

    Am besten von einem Dienstleister innerhalb der EU (Nexo sitzt in London).

    Grüße 🖖

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert