Unsere Crypto.com Kreditkarte Erfahrungen 2022

Testergebnis
88% 12 / 2022 Gut Blockchainwelt.de
Weiter zu Crypto.com Kreditkarte
  • Günstige Gebühren für Transaktionen
  • Bis zu 5 % Cashback
  • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen (Limit)
  • kostenlose Krypto-zu-Echtgeld-Umwandlung
  • 1 % Gebühren für Aufladen der Karte
  • Cashback monatlich limitiert
  • Hohes Cashback nur mit hohem Invest möglich
Informationen zu Crypto.com Kreditkarte
jährliche Kosten 0 €
Transaktionsgebühren 0 €
Cashback bis zu 5 %
tägliches Zahlungslimit (physische Karte) 25.000 €
tägliches Geldabhebungslimit 2.000 €
Partner VISA Logo
Testergebnis
88% 12 / 2022 Gut Blockchainwelt.de
Weiter zu Crypto.com Kreditkarte

Die Crypto.com Kreditkarte lohnt sich hauptsächlich für diejenigen, die einen hohen Einmalbetrag investieren können. Denn dann können CRO-Token gestakt werden.

Hierdurch kannst du eine bessere Version der Karte erhalten, sodass sich hohe Cashback-Raten und weitere Benefits ergeben.

Zudem kann die Karte mit vielen Kryptowährungen aufgeladen werden. Wer allerdings kein Geld investieren möchte, für den gibt es ausgezeichnete Alternativen, die dann allerdings über weniger hohe Cashback-Raten verfügen.

Gegen die Wettbewerber schlägt sich Crypto.com gut, aber nur dann, wenn die Nutzer der Karte auch entsprechendes Kapital zur Verfügung haben.

Was ist die Crypto.com Kreditkarte?

Bevor wir genauer auf die Karte eingehen, möchten wir Dir einmal kurz das Unternehmen vorstellen, welches diese Karte herausgibt.

Bei Crypto.com handelt es sich um eine große Krypto-Börse, über die Nutzer Kryptowährungen handeln können. Auch der Handel mit Derivaten und NFTs ist möglich.

Gegründet wurde die Börse im Jahr 2016, der Sitz befindet sich in Singapur. Bereits im Jahr 2021 konnte man über 10 Millionen Nutzer von der Plattform überzeugen.

10 Millionen Nutzer auf Crypto.com

Seit einigen Jahren ist auch die Crypto.com Kreditkarte erhältlich, mit der Du Zahlungen tätigen, Geld abheben und Cashback verdienen kannst.

Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Kreditkarte im klassischen Sinne, sondern um eine Prepaidkarte.

Im Grundsatz entspricht eine Prepaidkarte einer Debitkarte. Der Unterschied zu einer Debitkarte besteht darin, dass diese mit einem Bankkonto verknüpft ist, während eine Prepaidkarte aufgeladen werden muss.

Im Falle der Crypto.com Kreditkarte musst Du die Karte also aufladen, damit Du sie verwenden kannst.

Dir stehen dabei unterschiedliche Methoden zur Verfügung, wie Du Deine Crypto.com Kreditkarte mit Guthaben bestückst.

Hierzu gehören neben einer klassischen Banküberweisung auch Kryptowährungen sowie andere Debit- oder Kreditkarten.

Vorteile und Nachteile der Crypto.com Kreditkarte

In diesem Abschnitt möchten wir genauer auf die Vor- und Nachteile der Crypto.com Kreditkarte eingehen. Dabei variieren diese stark, abhängig davon, für welche Version der Karte Du Dich entschieden hast.

  • Bis zu 5 % Cashback
  • Verschiedene Karten und Benefits, je nach Investmenthöhe
  • Hervorragender Kundensupport
  • Krypto-zu-Echtgeld-Umwandlung und umgekehrt
  • Große Auswahl an unterstützten Kryptowährungen
  • Tägliche Limits für Transaktionen
  • Cashback hat monatliche Limits
  • Hohes Cashback nur schwer zu erreichen
  • Versand der Karte bis zu 45 Tage

Wie Du die Crypto.com Kreditkarte erhältst

Um die Karte von Crypto.com beantragen zu können, musst Du den CRO Token über einen Zeitraum von 180 Tagen staken.

Bei CRO handelt es sich um den nativen Token der Börse, welcher für eine bessere Kundenbindung genutzt wird.

Das ist aber erst dann möglich, wenn Du zuvor mehrere Schritte durchlaufen hast.

Der erste Schritt besteht darin, ein Konto beim Anbieter zu erstellen und die Verifizierung durchzuführen. Anschließend kannst Du CRO-Token erwerben und sie in Deine Crypto.com Wallet in der App einzahlen.

Sofern die Coins direkt über die App gekauft werden, kann dieser Schritt ausgelassen werden. Dabei hängt die Summe an CRO, welche Du kaufen musst, davon ab, welche Version der Karte Du beantragen möchtest.

Folgende Optionen stehen Dir zur Verfügung:

Kartentyp Erforderlicher Stake an CRO (in EUR)
Midnight Blue 0
Ruby Steel 350
Royal Indigo & Jade Green 3.500
Frosted Rose Gold & Icy White 35.000
Obsidian 350.000

Je mehr CRO Du stakst, desto mehr Vorteile stehen Dir neben dem höheren Cashback zu.

Hast Du Dich für eine der Karten entschieden, klickst Du in der App auf den Reiter „Karte“ und wählst das gewünschte Modell aus.

Anschließend klickst Du auf die Schaltfläche „Stake CRO“ und folgst den weiteren Anweisungen, um den Kartenantrag sowie den erforderlichen Stake zu finalisieren.

Der Versand der physischen Karte dauert in der Regel 7 bis 14 Werktage. Du wirst jedoch in der Crypto.com App stets über den Status der Kartenausstellung informiert.

Kurzanleitung Kartenbeantragung

Wir erklären Dir jetzt, wie Du in wenigen Schritten Deine erste Crypto.com Kreditkarte beantragen kannst:

  1. Folge dem Link zur Crypto.com Anmeldeseite
  2. Erstelle ein Konto bei Crypto.com inklusive KYC
  3. Lade Dir die Crypto.com App herunter und logge Dich mit den eben gewählten Zugangsdaten ein.
  4. Navigiere in der App zum Reiter „Card“ in der App unten rechts
    Reiter "Card" Crypto.com App
  5. Wähle das gewünschte Kartenlevel, kaufe die erforderliche Menge CRO und stake sie.
  6. Lieferadresse eingeben und Deine Karte liegt spätestens 14 Werktage später in Deinem Briefkasten

Gut zu wissen: Du erhältst nach abgeschlossener Prüfung der Adressdokumente die virtuelle Version Deiner neuen Crypto.com Kreditkarte, die Du bereits nutzen kannst. Hinterlege sie bei Amazon, Spotify, Netflix & Co. sammle fleißig Cashback.

Verifizierung Crypto.com

Verifizierung

Damit Crypto.com weiß, dass es sich bei Dir um die Person handelt, für die Du Dich ausgibst, muss ein Verifizierungsprozess durchgeführt werden, in dem Du Deine Identität bestätigst.

Dabei benötigt der Anbieter einige Informationen über Dich. Hierbei handelt es sich neben Deinem vollständigen Namen auch um Deine Nationalität und Dein Geburtsdatum.

Auch Deine E-Mail-Adresse sowie eine Mobilfunknummer müssen angegeben werden. Darüber erhältst Du einmalig ein Code zugeschickt, sodass Du hier unbedingt eine Nummer angeben solltest, auf die Du Zugriff hast.

Zusätzlich dazu benötigt Crypto.com ein Foto von Dir sowie ein Ausweisdokument, also Personalausweis oder Reisepass.

Während des Verifikationsprozess, welcher über das Internet durchgeführt wird, musst Du sowohl Vor- als auch Nachname angeben, ein Selfie von Dir und Bilder von Reisepass oder Personalausweis hochladen.

Wie lade ich die Crypto.com Kreditkarte auf?

Die Visakarte von Crypto.com funktioniert nur, wenn Du sie vorher mit Geld auflädst.

Klicke also in der Crypto.com App unten rechts auf den Reiter „Card“ und wähle „Top Up“ aus.

Klick Top Up Crypto.com
Klicke auf Top Up, um Deine Crypto.com Kreditkarte aufzuladen

Nun stehen Dir für den Aufladevorgang drei Möglichkeiten zur Verfügung.

  1. Du nutzt eine andere Debit- oder Kreditkarte zum Aufladen. Visa und Mastercard kannst Du dafür verwenden. 1 % Gebühr fällt bei jeder Transaktion an. Amex und andere Kreditkartenanbieter werden im Euro-Raum derzeit nicht unterstützt.
  2. Du transferierst Geld von Deiner Crypto.com Fiat-Wallet zu Deiner Visakarte. Vorherige Einzahlungen auf die Fiat-Wallet mittels Banküberweisung sind kostenfrei, dauern 1 bis 3 Werktage und funktionieren über eine IBAN.
  3. Du tauschst Deine Coins auf der Krypto-Wallet gegen Euro und lädst so Deine Crypto.com Kreditkarte auf.
Methoden Kartenaufladung Crypto.com
Wähle eine der 3 Optionen zum Aufladen Deiner Crypto.com Visakarte

Kosten der Crypto.com Kreditkarte

Die Erfahrung mit einer Krypto-Kreditkarte steht und fällt oft mit ihren Gebühren – so auch bei der Crypto.com Kreditkarte.

Die Version Midnight Blue ist das günstige Einsteigermodell und verursacht lediglich Kosten für die Ausstellung der Karte in Höhe von aktuell 4,99 Euro.

Du musst weder CRO-Token kaufen, um die Karte beantragen zu können, noch diese für einen festgelegten Zeitraum per Staking anlegen.

Dafür fallen die Limits auch geringer aus. So kannst Du nur bis zu 200 Euro pro Monat kostenfrei Geld abheben, während es bei der teuersten Karte, der Obsidian Black, 1.000 Euro sind.

Für alle Beträge über dem kostenfreien Auszahlungslimit veranschlagt Crypto.com eine Gebühr in Höhe von 2 %.

Pro Monat kannst Du bis zu 2.000 Euro an gebührenfreien Währungstransaktionen durchführen, wobei es bei Obsidian gar keine Limitierung gibt.

Genügt Dir dieser Freibetrag nicht, zahlst Du ab dem ersten Euro nach Erreichen der Freigrenze 0,5 % Gebühren.

WICHTIG: Das Limit für monatliche Geldabhebungen liegt für alle Versionen dieser Karte bei 10.000 Euro. Außerdem kannst Du monatlich maximal 25.000 Euro auf die Karte einzahlen.

Wir finden die Kosten der Karte sehr übersichtlich und fair.

GegenstandGebühren
Karte aufladen (Debit/Kredit)1 %
Erstausstellung der Karte0 €
Weitere Kartenausstellung50 €
Gebühr für Inaktivität5 € pro Monat nach 1 Jahr Inaktivität
Schließung des Kontos50 €

Limits der Crypto.com Kreditkarte

Neben den überschaubaren und fairen Kosten bringen die einzelnen Karten noch diverse Limit mit sich. Einige davon sind kartenunabhängig, andere wiederum unterschieden sich je nach Kartenlevel.

Nutzt Du Deine Crypto.com Kreditkarte häufig zum Geldabheben, dann ist es sicherlich empfehlenswert, eine Option zu wählen, bei der Du ein höheres monatliches Limit für kostenfreie Bargeldbehebungen hast.

Mit der Midnight Blue Karte erhältst Du bis zu 200 Euro pro Monat ohne Gebühr am Geldautomat. Danach fallen 2 % pro Transaktion an.

Bei der Ruby Steel verdoppelt sich das Limit bereits auf 400 Euro. Der erforderliche Stake, um diese Karte zu erhalten, ist ebenfalls mit 350 Euro in CRO recht überschaubar.

Welche weiteren Limits mit einer Crypto.com Kreditkarte auf Dich warten, zeigen wir in der folgenden Tabelle:

Midnight BlueRuby SteelJade Green / Royal IndigoIcy White / Frosted Rose GoldObsidian
Kostenfreie Bargeldabhebung (pro Monat)200 €400 €800 €800 €1.000 €
Gesamtlimit für Geldabhebung (Tag/Monat/Jahr)2.000 € / 10.000 € / 75.000 €2.000 € / 10.000 € / 75.000 €2.000 € / 10.000 € / 75.000 €2.000 € / 10.000 € / 75.000 €2.000 € / 10.000 € / 75.000 €
Limit für Währungswechsel (Monat)2.000 €4.000 €10.000 €15.000 €Kein Limit
Mindestbetrag Aufladung (Debit-/Kreditkarte)20 €20 €20 €20 €20 €
Anzahl der max. Aufladungen (Tag/Monat/Jahr)12 / 140 / Kein Limit12 / 140 / Kein Limit12 / 140 / Kein Limit12 / 140 / Kein Limit12 / 140 / Kein Limit

Crypto.com Kreditkarte Cashback erklärt

Zu den großen Vorteilen der Crypto.com Karte gehören die Benefits, welche Du unter anderem durch Ausgaben mit der Karte erhalten kannst.

Aktuell gewährt Crypto.com seinen Kartennutzern bis zu 5 % Cashback auf Ausgaben, die sie mit ihrer Crypto.com Kreditkarte tätigen.

Dabei muss kein Mindestbetrag ausgegeben, allerdings ist das Cashback bei Ruby Steel auf 25 Euro und bei Jade Green / Royal Indigo auf 50 Euro pro Monat gedeckelt. Die Höhe des Cashbacks unterscheidet sich zudem von Karte zu Karte.

Den gegenwärtigen Cashback-Maximalwert in Höhe von 5 % erhalten ausschließlich Besitzer der Obsidian Kreditkarte. Um in den Besitz dieser Karte zu kommen, ist jedoch ein CRO-Stake von umgerechnet 350.000 Euro erforderlich.

Mit der Einsteigerkarte, Midnight Blue, gewährt Crypto.com kein Cashback mehr. Früher waren es immerhin 1 %.

Das Cashback erhältst Du in Form von CRO auf Deine Crypto.com Wallet gutgeschrieben. Jede Transaktion ist dabei transparent nachvollziehbar.

Cashback Limits

Wie zuvor erwähnt, gibt es bei der zweiten und dritten Kartenstufe einen monatlichen Höchstbetrag, den Du in Form von Cashback erhalten kannst.

Wir fassen Dir an dieser Stelle die einzelnen Cashback-Werte pro Karte zusammen:

Midnight BlueRuby SteelJade Green / Royal IndigoIcy White / Frosted Rose GoldObsidian
CashbackKein Cashback1 %2 %3 %5 %
Monatliches Cashbacklimit25 Euro50 EuroKein LimitKein Limit

Weitere Vorteile der Crypto.com Kreditkarte

Neben dem Cashback warten noch weitere sehr interessante Vorteile auf Dich. Dazu zählen unter anderem kostenfreie Abos für Spotify, Netflix und Amazon Prime.

Je nach Kartentyp erhältst Du eines oder mehrere dieser Abonnements in Form von CRO rückvergütet – sie sind also nicht wirklich kostenfrei. Voraussetzung dafür ist die Zahlung der monatlichen Abogebühr mit Deiner Crypto.com Kreditkarte.

Wird diese von der Karte abgebucht, erfolgt automatisch die Gutschrift in Deiner CRO-Wallet in Form von CRO-Token.

Gut zu wissen: Die Gutschriften für die Abos von Netflix und Spotify erhältst Du lediglich für die ersten 6 Monate nach Kartenerstausstellung oder Upgrade bei den Karten Ruby Steel, Jade Green und Royal Indigo. Die anderen Karten haben diese Einschränkung nicht.

Bist Du im Besitz der Frosted Rose Gold oder Icy White Karte gewährt Dir Crypto.com weitere Vorteile:

  • 10 % Cashback bei Buchungen über Expedia (max. 50 US-Dollar bei 1 Transaktion pro Monat)
  • Zugang zu Flughafen Lounges weltweit via LoungeKey (+ 1 Gast)
  • Crypto.com Private Zugang (spezielle Trading-Dienstleistungen)
  • 8 % Staking Rewards auf CRO
  • Spotify, Netflix, Amazon Prime unlimitiert

Nennst Du die Obsidian Karte Dein Eigen, erhältst Du alle Vorteile der Frosted Rose Gold / Icy White Karten sowie 10 % AirBnB-Rabatt (max. 100 US-Dollar bei 1 Transaktion pro Monat) und exklusiven Zugang zu einem Privatjet-Partner.

Cashback Vorteile Crypto.com Kreditkarten

Fazit Cashback und Vorteile

Das Cashback und die weiteren Vorteile der einzelnen Crypto.com Kreditkarten können sich durchaus sehen lassen, obgleich Crypto.com in der Vergangenheit bereits des Öfteren an den Cashbackprozenten und Bedingungen für die zusätzlichen Benefits geschraubt hat.

Allerdings konnte ein Sieg der Community durch massive Unmutsbekundungen eine Nachjustierung der letzten Anpassung des Cashbacks erwirken.

Wer viel reist, für den ist sicher die Karte Jade Green oder Royal Indigo interessant, durch den inkludierten Lounge-Zugang auf internationalen Flughäfen. Ein erforderlicher Stake von aktuell 3.500 Euro ist für den ein oder anderen Nutzer möglich.

Wer mit weniger Cashback und Benefits zufrieden ist, der ist bei der Variante Ruby Steel bestens aufgehoben.

Welche Währungen unterstützt die Crypto.com Kreditkarte?

Du kannst Deine Crypto.com Karte über drei verschiedene Methoden aufladen. Kartenwährung ist für Nutzer innerhalb der EU selbstredend Euro.

Beachte bitte, dass eine Gebühr in Höhe von 1 % anfällt, wenn Du die Crypto.com Karte über eine Debit- oder Kreditkarte auflädst.

Kryptowährungen

Mit den folgenden Kryptowährungen kannst Du Deine Crypto.com Visa-Karte aufladen. Wähle dazu im Top-up-Fenster „Crypto Wallet“ aus und tausche Bitcoin und Co. gegen Euro.

Folgenden Kryptowährungen stehen Dir zum Aufladen zur Verfügung:

Bitcoin (BTC)Enjin Coin (ENJ)TrueAUD (TAUD)
Cardano (ADA)Ethereum (ETH)TrueCAD (TCAD)
ChainLink (LINK)Litecoin (LTC)TrueGBP (TGBP)
Chiliz (CHZ)Polygon (MATIC)TrueUSD (TUSD)
Dai (DAI)Ripple (XRP)Uniswap (UNI)
Decentraland (MANA)Tether USD (USDT)USD Coin (USDC)
Dogecoin (DOGE)THETA (THETA)VeChain (VET)
Zilliqa (ZIL)

Binance Card als Alternativen?

Mittlerweile gibt es zahlreiche Alternativen am Krypto-Kreditkarten-Markt. Wir haben uns zum Vergleich die Kreditkarte der weltweit größten Handelsplattform, Binance, herausgesucht – die Binance Card.

Nach den zahlreichen Anpassungen der Crypto.com Kreditkarte in jüngster Vergangenheit stellt die Binance Card eine durchaus lohnenswerte Alternative dar.

Bis zu 8 % Cashback sind möglich, und das bei einem aktuell weitaus geringeren Invest als beim Mitbewerber Crypto.com. Je nach Kurs des BNB Coin kann sich diese Aussage in Zukunft allerdings relativieren.

Für die Crypto.com Kreditkarte sprechen hingegen die zusätzlichen Vorteile, natürlich abhängig vom jeweiligen Kartentyp. Binance offeriert seinen Kartennutzern lediglich Cashback und keine Extras.

Schauen wir uns die wichtigsten Merkmale beider Karten an. Für detaillierte Informationen zum Vergleichspartner haben wir für Dich ebenfalls einen ausführlichen Erfahrungsbericht zur Binance Card erstellt.

MerkmalCrypto.com KreditkarteBinance Card
Cashbackbis zu 5 %bis zu 8 %
Gebühr für KartenerstellungKeineKeine
JahresgebührKeineKeine
TransaktionsgebührenKeinebis zu 0,9 %
Methoden zur Kartenaufladung Krypto, Debit, Kredit, BanküberweisungKrypto, Debit, Kredit, Banküberweisung, P2P
Gebühren zum Aufladen1 % bei Debit/Kredit1,8 % bei Debit/Kredit, 1 € bei Banküberweisung
Dauer Kartenversand7 – 14 Werktagebis zu 45 Tage
Unterstützte Kryptowährungen2214
Mobile BezahloptionKeineGoogle Pay / Samsung Pay

Fazit zur Binance Card

Die Binance Card ist durchaus eine interessante Alternative zur Crypto.com Kreditkarte, insbesondere im Hinblick auf a) die zu tätigenden Investitionen für den Erhalt von Cashback sowie b) die Cashback-Politik von Crypto.com, die in der Vergangenheit regelmäßig Einschnitte vorgesehen.

Hinsichtlich der Gebühren unterscheiden sich beide Karten kaum, allerdings bietet Binance seinen Kartennutzern mit P2P eine einzigartige Möglichkeit, die Binance Card mittels Krypto-Kauf zwischen Nutzern aufzuladen.

Wer auf zusätzliche Features und eine wertige Haptik bei Kreditkarten Wert legt, ist mit der Crypto.com Karte besser bedient. Du erhältst, je nach Kartentyp, diverse Abo-Rückvergütungen in Form von CRO sowie eine metallene Karte, ähnlich der American Express Platinum.

Suchst Du noch nach weiteren Alternativen zur Crypto.com Kreditkarte, wirf einen Blick in unseren ausführlichen Krypto-Kreditkarten-Vergleich.

Steuerliche Aspekte der Crypto.com Kreditkarte

Mittlerweile ist Crypto.com Tax auch auf dem deutschsprachigen Markt verfügbar. Hierbei handelt es sich um ein Tool, welches es Dir erleichtern soll, die oftmals komplizierten Steuern auf Kryptowährungen in Deutschland zu berechnen.

So kannst Du schnell Berichte erstellen, welche Aufzeichnungen über Gewinne und Verluste sowie über die Transaktionshistorie enthalten.

Zahlst Du mit Deiner Crypto.com Karte, dann erhältst Du je nach Karte bis zu 5 % Cashback. Dieses Cashback erhältst Du nicht in einer Fiatwährung, sondern in Form der eigenen Kryptowährung (CRO).

Bei Cashback-Prämien, welche in Form von Fiatgeld erhalten werden, handelt es sich nicht um einen einkommensteuerrechtlich relevanten Vorgang. Man kann davon ausgehen, dass dasselbe für die Crypto.com Karte gilt.

Da es sich beim Kryptomarkt aber nicht um einen bereits vollständig regulierten Markt handelt, sollte die Veräußerung der durch Cashback erhaltenen Token trotzdem in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden.

Im schlimmsten Fall kann ansonsten eine steuerstrafrechtliche Ermittlung drohen.

Crypto.com Tax Screenshot

Grundsätzlich empfehlen wir Dir die Nutzung eines Steuertools wie Crypto Tax, welches Deine Aktivitäten auf den bekanntesten Handelsplattformen an einem Ort zusammenfasst.

Genügen Dir die angebundenen Handelsplattformen nicht, lohnt sich ein Blick zum Marktführer bei den Steuertools, CoinTracking.

Unser Fazit zur Kreditkarte von Crypto.com

Bei der Crypto.com Kreditkarte handelt es sich um eine sehr interessante Prepaidkarte, die mit vielen verschiedenen Kryptowährungen und auch in Fiatgeld aufgeladen werden kann.

Ein großer Vorteil dieser Karte besteht im sehr hohen Cashback, von bis zu 5 %. Allerdings musst Du dafür zuerst einmal die eigene Kryptowährung erwerben und staken.

Mit der kostenfreien Version der Crypto.com Visakarte hingegen, welche kein Staking benötigt, erhältst Du keinerlei Cashback auf Deine Ausgaben.

Dennoch sind die zusätzlichen Vorzüge der einzelnen Versionen der Crypto.com Karten durchaus interessant. Lounge-Zugang am Flughafen, Erstattung des Spotify- oder Netflix-Abos sowie extra Rabatte für AirBnB machen viel Spaß.

Dennoch bleibt als Wermutstropfen der teilweise hohe Initialinvest, um die einzelnen Vorteile überhaupt nutzen zu können.

Wer also in den Genuss hoher Cashback-Raten kommen möchte, darf zunächst tief in seine Taschen greifen. Wer das nicht möchte, für den lohnen sich unter Umständen andere Krypto-Kreditkarten mehr.

FAQ zur Crypto.com Kreditkarte

Ist die Crypto.com Karte eine echte Kreditkarte?

Nein, bei der Visakarte von Crypto.com handelt es sich um eine Prepaidkarte, welche zuerst aufgeladen werden muss, damit Du Geld über die Karte ausgeben kannst.

Wie funktioniert die Kreditkarte von Crypto.com?

Die Crypto.com Kreditkarte funktioniert wie jede andere Prepaidkarte auch. Sobald Du Geld aufgeladen hast, kannst Du sie zum Zahlen online und offline verwenden.

Ein aktiver CRO-Stake bestimmt die Karte, welche Du beantragen kannst, mit der Option eines Upgrades bei Erhöhung dieses Stakes.

Wie kann ich die Karte aufladen?

Um die Karte aufzuladen, gehst Du in der Crypto.com App auf den Reiter „Card“ und klickst anschließend auf „Top Up“. Wähle jetzt zwischen „Crypto Wallet“, „Fiat Wallet“ oder „Card“ gib den.

Was kostet die Crypto.com Kreditkarte?

Die Ausstellung der Crypto.com Kreditkarte kostet nicht, sofern Du ein Kartenlevel mit erforderlichem CRO-Stake wählst. Ebenso ist die Neuausstellung einer Karte mit verbundenem Stake-Upgrade ohne Kosten.

Hingegen berechnet Crypto.com für das vormals kostenfreie Einsteigermodell Midnight Blue mittlerweile eine Gebühr von 4,99 Euro.

Autor
Autor & Editor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage. Absolutes Lieblingsprojekt: XYO