Wie und wo kann ich Kryptowährungen kaufen?

Der richtige Einstieg in die Krypto-Welt


Kryptowährungen
BTC / USD
Bitcoin Kurs

Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie Kryptowährungen kaufen können.

Neben Bitcoin, Ethereum, IOTA und Co. gibt es noch eine Vielzahl anderer Kryptowährungen, in die Anleger investieren können.

Wie und wo Sie Kryptowährungen am besten kaufen können, erfahren Sie jetzt!

Haftungsausschluss: 67% der privaten Krypto CFD-Konten verlieren Geld.

Herzlich Willkommen in der Blockchainwelt!

Im folgenden Artikel begleiten wir Sie auf Ihrem Weg das erste Mal in Kryptowährungen zu investieren.

Der Anfang ist immer schwierig. Wir zeigen Ihnen neben technisch anspruchsvollen Krypto-Börsen auch einfachere Möglichkeiten um Kryptowährungen kaufen zu können. Einzahlungen sind z.B. problemlos über PayPal oder Kreditkarte möglich.

Lesen Sie dafür einfach weiter!

Blockchainwelt.

Ihre Blockchainwelt Redaktion

Einleitung

Einleitung: Was ist eine Kryptowährung?


Kryptowährungen kaufen - Anleitung

Kryptowährungen haben in den Jahren eine herausragende Entwicklung genommen und gelangen zunehmen in den Fokus der Investoren. So galten Bitcoin und Ethereum noch vor wenigen Jahren noch als Spekulationsobjekte für IT-Freaks. Allerdings hat sich dieser Umstand verändert, denn immer mehr Privatanleger und institutionelle Anleger werfen ein Auge auf die Entwicklung der digitalen Währungen. Insgesamt existieren heute mehr als 8.200 Kryptowährungen.

Um eine Kryptowährung kaufen zu können, müssen Sie folgende Schritte durchlaufen:

  1. Eine passende Handelsplattform wählen
  2. FIAT Geld, wie z.B. Euro, gegen die Kryptowährung handeln
  3. Die Kryptowährung auf ein sicheres Wallet auszahlen oder…
  4. … Ihre gekauften Coins auf einer Börse (hoffentlich mit Gewinn) wieder verkaufen

Im folgenden Artikel gehen wir näher darauf ein, wie und wo Sie Kryptowährungen kaufen können. Dabei listen wir verschiedene Börsen und Handelsplattformen, auf denen Sie in Kryptowährungen investieren können. Wir raten Ihnen, sich vor der Wahl einer Börse genauer mit dem Anbieter auseinanderzusetzen. Große und bekannte Börsen sollten Sie kleineren, unbekannten Plattformen grundsätzlich vorziehen. Wenn Sie sofort loslegen möchten, klicken Sie auf diesen Link, um zur Schritt-für-Schritt Anleitung mit Screenshots zu gelangen.

Sie möchten sofort loslegen?

Technologie

Die Distributed-Ledger-Technologie als technische Grundlage von Kryptowährungen


Bei der Distributed-Ledger-Technologie, kurz als DLT bezeichnet, handelt es sich um eine verteilte und dezentrale Datenbank. Dabei bietet diese Technologie eine überprüfbare Historie sämtlicher Informationen, welche auf diesem verteilten Hauptbuch gespeichert sind. Dementsprechend sind DLT digitale Systeme, welche die Transaktionen aller Assets erfassen und dezentral im Netzwerk speichern. In Abgrenzung zu klassischen Datenbanken verfügen DLTs über keine zentrale Datenspeicher- oder Verwaltungsfunktion. Die Validierung der ausstehenden Transaktionen und Informationen übernehmen die Nodes, zu Deutsch Knoten. Durch die Validierung wird eine Aufzeichnung der Elemente erzeugt und im Netzwerk verteilt. Durch dieses Vorgehen entsteht ein Konsens innerhalb des Netzwerks. Somit eignen sich die Technologien zur Aufzeichnung von Registrierungen oder Transaktionen.

Blockchain Erklärvideo von youknow

Blockchains sind die bekanntesten Distributed-Ledger-Technologien

Die wohl bekannteste Art der Distributed-Ledger-Technologien sind Blockchains.

Die Funktionalitäten ähneln denen der DLTs in nahezu allen Punkten. Das größte Differenzierungsmerkmal ist die Art der Datenspeicherung, denn diese erfolgt in einer Blockchain in einem Block. Dementsprechend fasst eine Blockchain mehrere Transaktionen zusammen und speichert diese in Blöcken. Diese werden in einer Kette aneinandergereiht, um ein besonders hohes Sicherheitslevel zu generieren.

Für die Verkettung der Blöcke nutzen Blockchains kryptografische Signaturen – die sogenannten Hashes. Dabei greift jeder Block die Hashes des vorherigen Blocks auf und verhindert somit ungewollte Manipulationen. Außerdem eröffnet diese Technologie die Möglichkeit zur Definition von automatisierten Regeln bei der Transaktionsabwicklung. Bei diesen Regeln handelt es sich um intelligente Verträge, die auch als Smart Contracts bezeichnet werden.

In der Praxis gibt es auch verteilte Ledger, welche nicht in Form einer Blockkette existieren – das bekannteste Beispiel ist IOTA. Die ersten Blockchains basierten zudem auf sogenannten Proof-of-Work-Algorithmen (PoW) bei der Transaktionsvalidierung. Heute zeigt sich, dass Blockchain-Technologien ohne PoW eine bessere Skalierbarkeit besitzen und somit vielseitiger einsetzbar sind. Die wohl bekannteste, weil erste Blockchain ist Bitcoin. Das Whitepaper für Bitcoin veröffentlichte Satoshi Nakamoto bereits im Jahre 2008. Im Januar 2009 veröffentlichte der unter dem Pseudonym agierende Entwickler die Bitcoin Blockchain. Der Erfolg von Bitcoin sowie das disruptive Potenzial ist den meisten Anwendern heute bekannt.

Schritt 1

Wo kann ich Kryptowährungen kaufen?


Der Markt für Kryptowährungen befindet sich längst nicht mehr in seinen Anfängen, sodass es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten zum Kauf von Kryptowährungen gibt.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten zum Kryptowährung kaufen.

Damit Sie für sich die beste Krypto-Börse finden können, sollten Sie zunächst Ihre Handelsgewohnheiten definieren. Möchten Sie einmalig kaufen und Coins anschließend in Ihr Wallet schicken oder sind Sie eher an den Preisbewegungen und aktivem Handel interessiert?

Welcher Anlegertyp bin ich?

Kryptowährungen bei einem Broker kaufen

Die wohl einfachste Möglichkeit zum Handeln von Kryptowährungen sind Krypto-Broker.

Krypto-Broker bieten oftmals den Handel mit Contracts for Difference – kurz CFDs – an. Dabei handelt es sich um eine Art Wertpapier, welches den Kurs einer Kryptowährung widerspiegelt.

Vor allem die Plattformen von eToro, Plus500 und Libertex überzeugen mit einer guten Nutzererfahrung und einem sehr guten Produktangebot.

Die bekanntesten Broker für Bitcoin

eToro Plus500 Libertex
eToro Plus500 Libertex
Coins
(BTC)(ETH)(BCH)(XRP)(DASH)(LTC)(ETC)(ADA)(IOTA)(XLM)(EOS)(NEO)(ZEC)(XTZ)
(BTC)(ETH)(BITA)(LTC)(BCH)(XLM)(ADA)
(BTC)(ETH)(BCH)(DOT)(XRP)(LTC)(ADA)(UNI)(IOTA)(XLM)(ATOM)(VET)(EOS)(AAVE)(DASH)(ETC)(NEO)(ZEC)(XTZ)(XMR)(TRX)(NEM)(OMG)
Einzahlung
PayPalÜberweisungMastercardVISASofortüberweisungSkrillNeteller
PayPalÜberweisungMastercardVISASofortüberweisungSkrill
ÜberweisungMastercardVISAApple PaySofortüberweisungSkrillNetellerTrustly
Min. Einzahlung 200 EUR 100 EUR 100 EUR
Gebühren 0,75 – 5% 0,52 – 6,11% Min. 0,001 %
Hebel bis zu 2:1 bis zu 2:1 bis zu 2:1
Regulierung CySEC, FCA CySEC, FCA CySEC
Weitere Instrumente Aktien, Rohstoffe, Devisen ETF, Aktien, Devisen, Rohstoffen,
Optionen, Indizes
ETF, Aktien, Devisen, Rohstoffen,
Indizes
Nutzer 780.000+ 320.000+ 2.200.000+
Website Weiter zu eToro

Haftungsausschluss: 67% der privaten Krypto CFD-Konten verlieren Geld.
Weiter zu Plus500

Haftungsausschluss: 76,4% der privaten Krypto CFD-Konten verlieren Geld.
Weiter zu Libertex

Haftungsausschluss: 83% der privaten Krypto CFD-Konten verlieren Geld.

Einzahlungsmöglichkeiten

Krypto-Broker brillieren häufig durch eine breite Palette an Einzahlungsmöglichkeiten.

PayPal
Mastercard
VISA

So bietet eToro z.B. folgende Wege an:

  • PayPal
  • Banküberweisung (SEPA)
  • Kreditkarte
  • Sofortüberweisung
  • Skrill
  • Neteller

Hervorzuheben ist hier die Möglichkeit, Kryptowährungen mit PayPal kaufen zu können, was andere Anbieter nicht ermöglichen.

Gebühren bei Krypto-Brokern

Gebührenmodelle von Krypto-Brokern unterscheiden sich von Krypto-Börsen dadurch, dass keine Transaktionsgebühren anfallen.

Stattdessen werden Spreads auf die Kurse berechnet, durch die die Broker ihr Geld verdienen. Der Spread zum Kauf von Bitcoin liegt z.B. bei 0,75%. Angenommen Sie kaufen Bitcoin im Wert von 1.000€ zu einem Kurs von 10.000€. Dann zahlen Sie insgesamt 7,50€ Gebühren für Ihren Kauf von 1.000€ in Bitcoin. Wenn Sie bei einem Broker mit Hebel handeln, sollten Sie zudem darauf achten, ob es so genannte „Übernachtgebühren“ gibt.

Die Gebühren können Sie bei eToro jederzeit in Ihrer Portfolio-Übersicht einsehen.

Regulierung & Verifizierung

Krypto-Broker unterliegen in Deutschland generell den Richtlinien der Finanzaufsichtsbehörden der FAC (UK) oder der CySEC (EU). Das bedeutet für Sie, dass Sie sich bei einer Anmeldung bei einem Broker verifizieren müssen.

Kryptowährungen bei einer Börse kaufen

Krypto-Börsen ermöglichen Ihnen, direkte Order in einem Orderbuch zu setzen, um physische Kryptowährungen kaufen zu können. Der große Vorteil hierbei ist die schiere Auswahl an Kryptowährungen und häufig geringe Gebühren.

Doch aufgepasst: Auch das Risiko erhöht sich bei Krypto-Börsen, denn diese sind oftmals nicht reguliert und unterliegen keiner Finanzaufsichtsbehörde. Deshalb empfiehlt es sich, gekaufte Kryptowährungen sofort in ein eigenes Wallet auszahlen zu lassen.

Hierbei ist es zwingend notwendig, dass Sie das Konzept der Private Keys und Adressen verstanden haben, denn sollten Sie hier einen Fehler begehen, könnte dies in einem hohen Verlust, bis zum Totalverlust resultieren!

Ein Beispiel, dass so etwas auch Profis passieren kann, liefert dieser unglückliche Investor, der vermutlich durch einen Fehler für eine Ethereum Transaktion mehr als 10.600 Ether (umgerechnet über 5 Millionen US-Dollar!) zahlte:

Teure Ethereum Transaktion
Quelle: Etherscan

Ebenso sollten Sie bei Krypto-Börsen darauf achten, keine unseriösen kleinen Coins zu kaufen, die wenig Liquidität besitzen und innerhalb kürzester Zeit nach unten crashen könnten. Sollten Sie sich unsicher sein, könnten Krypto-Broker die bessere Wahl zum Handeln mit Kryptowährungen sein.

Einzahlungsmöglichkeiten bei Krypto-Börsen

Generell können Sie auf verschiedenen Wegen auf einer Krypto-Börse einzahlen, leider ist eine Einzahlung mit PayPal aktuell jedoch nur bei Krypto-Brokern möglich.

Mastercard
VISA

Die wichtigsten Einzahlungsmethoden sind:

  • Banküberweisung (SEPA)
  • Kreditkarte
  • Kryptowährungen

Gebühren der größten Krypto-Börsen

Krypto-Börsen haben verschiedene Gebührenstrukturen. Bei Börsen wie z.B. Kraken oder Binance legt sich die Gebührenordnung nach dem monatlichen Handelsvolumen fest. Trader mit Großbeträgen müssen weniger Gebühren als Kleinanleger. In folgender Tabelle haben wir eine Übersicht für Sie zusammengestellt:

30 Tage Handelsvolumen Coinbase Binance Kraken
$0 – $50.000 1,49% ca. 0,1% 0,16% – 0,26%
$50.001 – $100.000 1,49% ca. 0,1% 0,14% -0,24%
$100.001 – $250.000 1,49% ca. 0,1% 0,12% – 0,22%
$250.001 – $500.000 1,49% ca. 0,1% 0,10% – 0,20%

Regulierung

Auch heute befinden wir uns noch immer in einem frühen Stadium von Kryptowährungen.

Keine der großen Krypto-Börsen befindet sich in Deutschland, weshalb auch wenige bis gar keine Krypto-Börsen reguliert sind.

Wenn Sie lieber auf einer, von einer Finanzmarktaufsichtsbehörde, regulierten Handelsplattform kaufen möchten, wählen Sie einen Krypto-Broker.

Sie möchten physische Kryptowährungen kaufen?

Kryptowährungen P2P von anderen Menschen kaufen

Selbstverständlich können Sie auch Kryptowährungen „im echten Leben“ von anderen realen Personen abkaufen.

Hierbei ist allerdings größte Vorsicht geboten, denn in der Vergangenheit kam es mehrfach zu Raubüberfällen, insbesondere bei größeren Summen.

Deshalb sollten Sie zu einem derartigen Treffen niemals alleine erscheinen und lieber Vorsicht walten lassen, als ein unnötiges Risiko einzugehen.

Kryptowährungen über einen ATM Geldautomaten kaufen

In vereinzelten Großstädten gibt es die Möglichkeit, Bitcoin über einen Geldautomaten zu kaufen.

Diese Automaten funktionieren ähnlich wie Wechselgeldautomaten an einem Flughafen und ermöglichen den Umtausch von Euro in Bitcoin gegen eine Gebühr. Wenn Sie die Möglichkeit haben und sich ein BTC ATM in Ihrer Nähe befinden sollte, kann dies eine gute Möglichkeit sein, die Kryptowährung zu kaufen.

Möchten Sie allerdings auch in Altcoins (alternative Kryptowährungen) wie Ethereum, IOTA oder Polkadot investieren, bleibt Ihnen der Gang zu einem Krypto-Broker oder einer Krypto-Börse nicht erspart.

Schritt 2

Kryptowährung kaufen – Schritt-für-Schritt Anleitung


Für einen einfachen Einstieg haben wir für Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung zusammengestellt, wie Sie Kryptowährungen kaufen können.

Schritt 1

Eine Handelsplattform wählen


Im folgenden beschreiben wir den Prozess auf eToro, einer der einsteigerfreundlichsten Krypto-Handelsplattformen.

Möchten Sie lieber eine andere Plattform benutzen, werfen Sie einen Blick auf unseren Vergleich der besten Handelsplattformen für Kryptowährungen im EU-regulierten Raum.

eToro überzeugt durch eine riesige aktive Trading-Community und bietet neben Kryptowährungen auch Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle zum Handeln an.

Das Unternehmen wurde bereits 2007 gegründet und ist in Europa, Großbritannien und Australien reguliert und somit für Finanzgeschäfte zugelassen.

Besonders hervorzuheben ist aus unserer Sicht die Sicherheit der Plattform.

Während andere Krypto-Handelsplätze oftmals wegen Sicherheitsproblemen im Fokus stehen, gilt dies nicht für eToro. Bisher konnten Angreifer noch keine Kryptowährungen entwenden.

Eines unserer persönlichen Highlights bei eToro sind die Einzahlungsmethoden. So haben Sie bei diesem Handelsplatz die Möglichkeit, Kryptowährungen mit PayPal kaufen zu können.

Alle Kryptowährungen auf eToro
Eine Kryptowährung bei eToro aussuchen

Schritt 2

Einen Account bei eToro erstellen


Nun legen Sie einen Account bei eToro an.

Sie können hier natürlich über Facebook oder Google ein bestehendes Konto verwenden. Sollten Sie das nicht wollen, dann müssen Sie lediglich Ihren Vor- und Nachname, die E-Mail-Adresse, ein geheimes Passwort sowie Ihre persönliche Anschrift angeben.

Unsere Screenshots haben wir in englischer Sprache aufgenommen. Oben rechts können Sie über das Flaggen-Symbol die Sprache auch jederzeit auf Deutsch ändern.

eToro Anmeldung
Über den markierten Button gelangen Sie zur Anmeldung

Anschließend müssen Sie noch die verschickte E-Mail bestätigen. Hierfür einfach den Link in der Mail klicken.

Nun ist das Konto eröffnet und Sie können sich über Ihre E-Mail Adresse und das Passwort anmelden.

eToro Registrierung
Geben Sie Ihre persönlichen Daten zur Registrierung ein.

Im Account können Sie nun zwischen dem virtuellen und dem realen Depot auswählen.

Im virtuellen Depot erhalten Sie einen Betrag von 100.000 US-Dollar Spielgeld. Mit diesem Geld können Sie erst einmal ein Gefühl für die verschiedene Assets entwickeln.

Wenn Sie nun eine Kryptowährung „in echt“ kaufen möchten, dann müssen Sie natürlich das reale Depot verwenden. Bevor Sie im realen Depot eine Aktion ausführen können, sollten Sie allerdings Ihr Profil vervollständigen. Hierzu gehört (nach rechtlichen Vorgaben) die Angabe Ihrer Trading-Erfahrung, der zu handelnden Assets und Ihrer persönlichen Einkommens- und Vermögenssituation.

Nach dem Ausfüllen des Fragebogens gibt Ihnen eToro noch eine generelle Einstufung zu Ihrer Vermögenssituation. Zwar können Sie bei Bedarf anders handeln, doch erfahrungsgemäß sind die Angaben und Einschätzungen sehr zutreffend.

Schritt 3

Guthaben einzahlen


Nun können Sie endlich Geld auf Ihr Konto einzahlen, um mit dem Handeln zu beginnen.

Mit einigen Zahlungsmethoden lässt sich die Einzahlung auch innerhalb weniger Sekunden vornehmen. Den Button zum Geld einzahlen finden Sie direkt unten links. Mit einem Klick auf den Button kommen Sie unmittelbar in die entsprechende Maske. Auszahlungen können Sie später über den Menüpunkt „Geld auszahlen“ veranlassen.

eToro hat die beliebtesten Einzahlungsgrößen direkt als vordefinierte Beträge hinterlegt. Wer allerdings einen anderen Betrag investieren möchte, kann dies über „Benutzerdefinierter Betrag“ einstellen.

Die Mindesteinzahlung liegt bei 200 US-Dollar. Eine Euro-Kursumrechnung erfolgt immer tagesgenau. Bei Überweisungen erfolgt eine Umrechnung immer erst nach dem Zahlungseingang.

Aus diesem Grund können wir schnelle Methoden wie Sofortüberweisung, PayPal oder RapidTransfer empfehlen.

Auch die Bezahlung per Kreditkarte ist möglich und wird erst am Ende des Monats mit der Kartenabrechnung verrechnet.

Ethereum PayPal kaufen
Bei eToro mit PayPal einzahlen

Sobald Sie den passenden Betrag und die richtige Zahlungsmethode ausgewählt haben, können Sie über „Senden“ den Prozess abschließen.

Das Geld wird Ihnen bei der entsprechenden Zahlungsmethode sofort gutgeschrieben. Bei einer Überweisung kann der Geldeingang einige Tage in Anspruch nehmen.

Am sichersten ist hier die Einzahlung mit PayPal. Geben Sie hier einfach den Betrag und Ihre E-Mail-Adresse ein. Anschließend werden Sie zu PayPal weitergeleitet und können den gewohnten Ablauf fortsetzen.

Schritt 4

Kryptowährung kaufen


Nun steht Ihnen das eingezahlte Guthaben zur Verfügung und Sie können direkt mit dem Handel von Kryptowährungen beginnen.

Klicken Sie hierfür auf „Märkte“ und dort unter Coins auf „Alle sehen“.

Ethereum kaufen eToro Märkte

In der Übersicht finden Sie neben Bitcoin Ethereum auch alle anderen Kryptowährungen, die Sie kaufen können. Mittels „Verkauf“ oder „Kaufen“ eine eigene Position öffnen. Sobald Sie sich für eine Strategie entschieden haben, können Sie den passenden Betrag eingeben und noch einige Einstellungen für Ihren Trade vornehmen. Hier haben Sie folgende Optionen:

  • Stop Loss:
    Sobald dieser gesetzte Kurs erreicht wurde, wird Ihr Investment automatisch aufgelöst. Auf diese Weise begrenzen Sie Ihre Verluste.
  • Hebel:
    Wenn Sie einen Hebel von 1 verwenden, dann handeln Sie einen echten Kryptowährungs-Trade. Ein Hebel von 2 bedeutet, dass Kursveränderungen doppelt so stark ins Gewicht fallen. Hier ist die potentielle Rendite, aber auch das Risiko höher.
  • Take Profit:
    Die Option Take Profit ist das genaue Gegenteil von Stop Loss. Sobald die eingegebene Grenze erreicht wird, wird ihre Position automatisch ausgelöst. Ihr Trade war erfolgreich.

Mit “Trade” eröffnen eröffnen Sie Ihre Position.

eToro Trade starten Ethereum
Beispielhafter Kauf von Ethereum bei eToro

Schritt 5

Kryptowährung kaufen und wieder verkaufen


Nachdem Sie Ihren Trade nun eröffnet haben, können Sie Ihre Kryptowährung auch jederzeit wieder verkaufen. Haben Sie beispielsweise keinen Stop Loss oder keinen Take Profit hinterlegt, dann müssen Sie manuell einen Verkauf-Order setzen.

eToro Trade schließen

Unter dem Menü „Mein Portfolio“ finden Sie alle ihren aktiven Positionen.

Über Kaufen oder Verkaufen können Sie bestimmen, ob Sie eine weitere Position eröffnen möchten. Mit der Funktion „Kaufen“ setzen Sie auf steigende Kurse (Sie gehen „Long“), während „Verkaufen“ eine Position auf fallende Märkte bedeutet (Sie sind „Short“).

Möchten Sie Ihre bestehende Position handeln, dann können Sie dies mit einem Klick auf Ihre jeweilige Position tun. Dort gelangen Sie in die Übersicht all Ihrer aktiven Positionen. Klicken Sie nun auf das „X“ in der jeweiligen Zeile, dann schließen Sie diese Position.

Schritt 3

Welche Kryptowährung kaufen?


Laut der Übersichtsseite CoinMarketCap.com gibt es aktuell über 8000 Kryptowährungen.

Viele Projekte wurden allerdings von den Entwicklern verlassen und werden nicht mehr weiterentwickelt, wohingegen andere Projekte stark an Betrug und Pyramidensysteme erinnern.

Damit Sie einen guten Überblick über technisch fundierte Projekte haben, haben wir für Sie im Folgenden eine erste Liste mit interessanten Technologien angelegt:

Welche Kryptowährungen gibt es?

Kryptowährungen sind rein digitale Währungen, welche nicht in Form von Münzen oder Scheinen existieren.

Dabei können Projekte in Gruppen unterteilt werden, welche unterschiedliche Ziele und Anwendungsfälle verfolgen. Diese reichen von reiner Wertaufbewahrung (Store-of-Value), über intelligente Verträge (Smart Contracts und dApps) bis hin zu Anwendungsfällen in der Industrie oder dem Internet of Things.

Bitcoin (BTC)

Bitcoin Logo
Bei Bitcoin handelt es sich um die größte und zugleich bekannteste Kryptowährung. Bitcoin ist auch unter dem Synonym „digitales Gold“ bekannt.

Wie kann ich Bitcoin kaufen?


Ether (ETH)

Ethereum Logo
Ethereum ist ein Open-Source-Netzwerk und für seine Programmierbarkeit bekannt. Die Kryptowährung Ether ist die Grundlage des Netzwerks und somit der Smart Contracts.

Wie kann ich Ether kaufen?


Bitcoin Cash (BCH)

BitcoinCash Logo
Diese Kryptowährung ist das Ergebnis einer Bitcoin Hardfork. Im Gegensatz zu Bitcoin überzeugt Bitcoin Cash mit einer höheren Transaktionsgeschwindigkeit.

Wie kann ich Bitcoin Cash kaufen?


Ripple (XRP)

Ripple Logo
Ripple ist ein internationales Zahlungsnetzwerk. Mithilfe der nativen Coin XRP lassen sich Transaktionen zwischen Banken innerhalb kürzester Zeiträume bei geringen Kosten abwickeln.

Wie kann ich Ripple kaufen?


IOTA (MIOTA)

IOTA Logo
Bei IOTA handelt es sich um eine Digitalwährung für das Internet der Dinge. IOTA basiert auf keiner Blockchain sondern auf dem Tangle. Die nativen MIOTA-Token dienen als Zahlungsmittel des Netzwerks.

Wie kann ich IOTA kaufen?


Tezos (XTZ)

Tezos Logo
Tezos ist eine Plattform für Smart Contracts und direkter Konkurrent von Ethereum. Mit Liquid-Proof-of-Stake haben die Tezos Entwickler eine neue und innovative Governance Methode entwickelt.

Wie kann ich Tezos kaufen?


Litecoin (LTC)

Litecoin Logo
Hierbei handelt es sich um eine technische Kopie von Bitcoin mit schnelleren Transaktionsbestätigungen. Außerdem liegt die Limitierung der maximalen Tokenanzahl bei 84 Millionen.

Wie kann ich Litecoin kaufen?


Cardano (ADA)

Cardano Logo
Bei Cardano (ADA) handelt es sich primär um ein Projekt zur Erforschung von Herausforderungen im Krypto-Sektor. Langfristig soll Cardano skalierbare Lösungen für den Einsatz von Digitalwährungen etablieren.

Wie kann ich Cardano kaufen?


Chainlink (Link)

Chainlink Logo
Hierbei handelt es sich um eine Kryptowährung, die die Probleme dezentralisierter Oracles lösen soll.

Wie kann ich Chainlink kaufen?


Polkadot (DOT)

Polkadot Logo
Bei Polkadot handelt es sich um ein “Interoperability Protokoll, mit dem es Blockchains ermöglicht werden soll, untereinander zu kommunizieren.”

Wie kann ich Polkadot kaufen?


Dash (DASH)

Dash Logo
Auch Dash ist ein Klon von Bitcoin. Das größte Unterscheidungsmerkmal ist der Fokus, welcher bei Dash auf der Privatsphäre der Anwender liegt.

Mehr über Dash erfahren


Monero (XMR)

Monero Logo
Neben Dash legt auch Monero den Fokus auf die Privatsphäre. Auch der verwendete Mining-Algorithmus gilt als nutzerfreundlich und orientiert sich an handelsüblicher Hardware.

Mehr über Monero erfahren


NEO (NEO)

NEO Logo
Die gleichnamige Blockchain dient zur Erstellung von Smart Contracts und digitaler Assets. NEO-Token lassen sich in GAS-Token umwandeln – diese sind zum Betrieb des Netzwerks notwendig.

Mehr über NEO erfahren


EOS (EOS)

EOS Logo
Hinter EOSIO steht das Blockchain-Unternehmen Block.One. Durch den Einsatz von Multithreading möchten die Entwickler die Anforderungen professioneller Anwender erfüllen.

Mehr über EOS erfahren


Stellar Lumens (XLM)

Stellar Logo
Die Kryptowährung XLM ermöglicht den internationalen Devisenhandel. Ähnlich wie XRP soll auch Stellar ein internationales Zahlungsnetzwerk ermöglichen.

Wie kann ich Stellar kaufen?


Dogecoin (DOGE)

Dogecoin Logo
Die Kryptowährung Dogecoin ist eine Meme Coin. Dogecoin sollte eine Parodie auf Bitcoin sein, inzwischen steigen die Anwendungsmöglichkeiten.

Wie kann ich Dogecoin kaufen?


Schritt 4

Worauf sollte ich achten beim Investieren in Kryptowährungen?


Tipp 1: Entscheiden Sie sich für einen Anlagetypen

Bevor Sie Kryptowährungen kaufen, sollten Sie sich auf einen Anlagetypen festlegen.

Möchten Sie Kryptowährungen kaufen und rein auf die Preise spekulieren? Die Antwort auf diese Frage ist entscheidend für die Wahl der richtigen Handelsplattform.

Wollen Sie Kryptowährungen über Jahre hinweg in Ihren eigenen Wallets halten können, sollten Sie sich für eine Krypto-Börse entscheiden. Ist die Technologie für Sie zweitrangig und Sie interessieren sich hauptsächlich für Preisschwankungen und Kursgewinne, dann kommen Krypto-Broker für Sie in Frage.

Wichtig:
Egal für welchen Anlagetyp Sie sich entscheiden, Sie sollten immer nur so viel Geld investieren, wie Sie auch bereit sind zu verlieren.

Tipp 2: Sind Kryptowährungen das Richtige für mich?

Risiken beim Kryptowährung kaufen

Sicherlich haben Sie sich bereits die Frage gestellt „Warum sollte ich in Kryptowährungen investieren?“.

Kryptowährungen sind eine neue, hochvolatile Anlageklasse, in der hohe Preissprünge nach oben und auch nach unten an der Tagesordnung stehen.

Sollten Sie ein eher risikoaverser Anleger sein, dann sind Kryptowährungen höchstwahrscheinlich das falsche Investment für Sie.

Für Anleger, die eher weniger das Risiko scheuen, können sich allerdings gute Gründe für ein Investment ergeben. Dazu gehören u.a.:

  1. Diversifikationseffekt im Portfolio
  2. Besitz von Disinflationäre Assets in einer Phase hoher Inflation
  3. Steigende Adaption

Tipp 3: Sich auf eine Trading Strategie konzentrieren

Beim Investieren in Kryptowährungen können verschiedene Trading-Strategien verwendet werden:

Daytrading

Beim Daytrading werden Kryptowährungen auf täglicher Basis gekauft und auch wieder verkauft.

Das Ganze erfordert ein hohes Maß an Konzentration, emotionaler Belastbarkeit und Erfahrung. Ebenso müssen Daytrader durch den vermehrten Handel von Kryptowährungen auch insgesamt höhere Gebühren bezahlen.

Deshalb sollte diese Strategie nur von erfahrenen Tradern verwendet werden.

Technische Analyse bei Bitcoin
Die Technische Analyse funktioniert auch bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen

Swing Trading

Beim Swing Trading wird versucht längere Swings mitzunehmen.

Hat der Bitcoin Kurs sich innerhalb kürzester Zeit verdoppelt, so könnte eine baldige Korrektur anstehen. Swing Trader versuchen an der lokalen Spitze zu verkaufen, um nach einer solchen Korrektur wieder günstiger einzusteigen.

Wer diese Strategie korrekt verwendet, hat eine sehr gute Möglichkeit, sein Portfolio neben der reinen Wertsteigerung weiter zu vergrößern.

Holding (HODL)

HODL steht im Krypto-Jargon für das „Holding“, also das Halten von Kryptowährungen über einen langen Zeitraum.

Krypto-Hodler glauben an den Wert der Kryptowährungen und sind auch bereit über lange Phasen, in denen es auch mal um mehr als 50% im Preis heruntergehen kann, durchzuhalten.

Man darf bei dieser Strategie, bzw. Einstellung allerdings nicht unterschätzen, wie stark die Emotionen dabei belastet werden können. Manchmal kann es besser sein zu verkaufen, auch wenn man leicht im Minus ist, als blind durchzuhalten und auf einen erneuten Preisanstieg zu hoffen.

Tipp 4: Kryptowährungen sicher verwahren

Sollten Sie sich für das Kaufen von Krypto-CFDs entschieden haben, brauchen Sie Ihr Investment nicht selbst verwahren. Der folgende Abschnitt bezieht sich nur auf physische Kryptowährungen, die u.A. bei Binance, Bitpanda oder Coinbase erworben wurden.

Die Aufbewahrung von Kryptowährungen findet in einer sogenannten Wallet statt. Hierbei lassen sich in der Praxis unterschiedliche Wallet-Arten unterscheiden.

Anleger, die ausschließlich über CFDs in Kryptos investieren, können diesen Abschnitt getrost überspringen. Ein CFD ist lediglich ein verbrieftes Finanzderivat, welches den Kurs eines anderen Assets widerspiegelt. Dementsprechend findet hier keine physische Aufbewahrung statt.

Hot Wallet

Ein Hot Wallet dient zur zwischenzeitlichen Speicherung von Kryptos. Dabei ist die Wallet online und mit dem Internet verbunden.

Insbesondere Onlinedienste, die Krypto-Zahlungen akzeptieren, lassen sich mithilfe einer solche Wallet nutzen. Außerdem lässt sich die vorübergehende Lagerung von erworbenen Kryptos bei einem Handelsplatz als Hot Wallet bezeichnen.

Allerdings geht die Nutzung einer Hot Wallet mit einem gewissen Risiko einher, da Computersysteme stets Schwachstellen besitzen. In der Vergangenheit lagen Hot Wallets vermehrt im Fokus von Cyber-Angriffen.

Cold Wallet

Ledger Nano S - das Hardware Wallet für Kryptowährungen
Ledger Nano S – das Hardware Wallet für Kryptowährungen

Das direkte Gegenteil einer Hot Wallet ist eine Cold Wallet.

Hierbei handelt es sich zwar auch um ein virtuelles Portemonnaie, welches zur Aufbewahrungen der eigenen Coins dient. Nichtsdestotrotz gibt es einen entscheidenden Unterschied, denn eine Cold Wallet ist nicht mit dem Internet verbunden. Sämtliche Schlüssel, welche die persönlichen Token beinhalten befinden sich offline.

Wir empfehlen diesen zusätzlichen Schutz, da ein Großteil der etablierten Krypto-Börsen bereits zum Ziel von Hackerangriffen wurden. Für uns bieten die Hardware Wallets der Marke Ledger mit Abstand die beste Lösung. Die Geräten unterstützen zahlreiche Kryptowährungen und kommen besonders stabil und hochwertig daher.

Paper Wallet

Bitcoin Paper Wallet Abbildung
Bitcoin Paper Wallet Abbildung @bitcoinpaperwallet.com

Ein Paper Wallet ist ein Dokument, welches Kopie der privaten und öffentlichen Schlüssel der Wallet enthält.

Regelmäßig enthält ein solches Paper Wallet auch QR-Codes. Mithilfe dieser Codes lassen sich Transaktionen ausführen und validieren. Im Gegensatz zu anderen Wallets ist die papierbasierte Form komplett analog. Folglich können diese nicht zum Ziel eines Cyber-Angriffs oder eines Hardware-Fehlers werden.

Allerdings sollten Nutzer bedenken, dass auch Papier verloren gehen kann. Zudem sollten sich Anleger auch bei einer papierbasierten Wallet Gedanken über deren Aufbewahrung machen. Insbesondere Feuchtigkeit gilt als große Herausforderung. Doch auch Diebstahl ist ein latentes Risiko.

Bei größeren Geldmengen empfiehlt sich beispielsweise die sichere Lagerung in einem Tresor oder die stückweise Lagerung an verschiedenen Orten.

Tipp 5: Kryptowährungen versteuern

Sollte Ihr Interesse an einer Investition in Kryptowährungen geweckt sein, so möchten wir an dieser Stelle nochmal kurz auf die wichtige Thematik der Besteuerung eingehen.

Allerdings empfehlen wir hier auch die professionelle Beratung durch einen Steuerberater.

Disclaimer: Blockchainwelt ist ein reines Informationsportal und keine zertifizierte Steuerberatung!

Allgemein gilt nicht nur das Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen als steuerrelevanter Vorgang. Auch das Mining oder Staking generiert neue Token und ist somit relevant für die Steuer.

Steuern bei Kryptowährungen verstehen
Steuern bei Kryptowährungen verstehen

Eine wichtige Einflussgröße auf die Steuerlast im Krypto-Bereich ist der persönliche Steuersatz.

Wer physische Token länger als ein Jahr hält, kann diese grundsätzlich steuerneutral veräußern. Erfolgt eine Veräußerung innerhalb des ersten Jahres, so unterliegt der Gewinn dem persönlichen Steuersatz, dem Solidaritätszuschlag und der Kirchensteuer.

Werden die Token im Rahmen des Lendings verliehen oder Kapitaleinkünfte durch Staking generiert, so unterliegen die Gewinne nut der Abgeltungssteuer, dem Solidaritätszuschlag und der Kirchensteuer. Zusätzlich verlängert sich die Haltedauer bis zur Steuerfreiheit auf zehn Jahre.

Das private Mining gilt als sonstige Leistung. Hier können jährlich 256 Euro steuerfrei erwirtschaftet werden. Höhere Gewinne unterliegen der persönlichen Einkommensteuer.

Ein CFD unterliegt ebenfalls der Abgeltungssteuer. Dementsprechend müssen Anleger hier auf Gewinne nur 25 Prozent sowie Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer abführen, im Gegensatz zum Kauf von physischen Assets auf einer Krypto-Börse.

CFDs auf Kryptowährungen bieten für viele Anleger Steuervorteile, da diese nur mit der Abgeltungssteuer besteuert werden müssen.

FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Bitcoin kaufen


Kryptowährungen können auf Krypto-Börsen oder über CFD-Broker gehandelt werden. Auf Börsen können Sie physische Kryptowährungen kaufen, wohingegen Krypto CFDs Steuervorteile bieten und das Handeln mit Hebel ermöglichen.
Traditionelle Banken wie die z.B. die Sparkasse oder die Volksbank bieten noch keine Kryptowährungen zum Kaufen an. Es gibt allerdings StartUps wie die Berliner Bank Bitwala oder die Börse Stuttgart, die Ihnen das Investieren in Kryptowährungen ermöglichen.
Welche Kryptowährungen sich letztendlich durchsetzen werden, kann niemand genau hervorsagen. Wir geben in unserem Artikel jedoch Einblick in Coins wie Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA, Cardano, Tezos und Chainlink, die großes Potential haben.

Kryptowährungen basieren auf mathematischen Verschlüsselungsmethoden, die bislang noch nicht geknackt werden können. Die meisten Fehler und Verluste geschehen zumeist durch menschliches Versagen und nicht durch die Technologie an sich.

Manche Projekte, wie z.B. IOTA haben bereits Algorithmen generiert, die selbst gegen Angriffe von Quantencomputer immun sein sollen.

Geld, wie wir es heutzutage kennen, ist durch keinen intrinsischen Wert gedeckt. Das Vertrauen, dass wir für unser Bargeld auch langfristig versprochene Waren kaufen können, gibt FIAT-Währungen, wie z.B. dem Euro den Wert.

Genauso verhält es sich auch mit Kryptowährungen. Ist Interesse an den Währungen vorhanden und steigen die Nutzerzahlen wie in den letzten Jahren weiter an, dann steigt die Währung im Wert und lässt sich auch gegen echte Waren eintauschen.

Insgesamt werden nur 21 Millionen Bitcoins geschürft („gemined“) werden. Viele Bitcoins sind in den frühen Jahren bereits verloren gegangen, man rechnet derzeit damit, dass über 5 Millionen Bitcoins bereits verloren gegangen sind.

Das bedeutet es gibt weniger Bitcoins auf der Welt als Millionäre, was den Wert eines einzelnen BTCs in die Tausende von Euros steigen lässt.

Diese Frage lässt sich nur schwierig beantworten. Generell sind Kryptowährungen weltweit 24/7 zu handeln, das bedeutet, dass auch am Wochenende rund um die Uhr gekauft und verkauft werden kann.

Zeitweise ließ sich feststellen, dass Kryptowährungen zu Wochenstart besser performten als am Wochenende. Dies hat in letzter Zeit jedoch abgenommen, sodass man durch vorzeitiges Handeln am Wochenende wohl keine Kursvorteile mehr erwarten kann.

Theoretisch könnten Sie alle Kryptowährungen die existieren auch kaufen. Dennoch lässt sich nicht dazu raten, da ein Großteil der Projekte nicht mehr weiterentwickelt wird und einige Projekte auch Pyramidensysteme sein können.

Als gute Grundlage lässt sich sagen, dass man mit Kryptowährungen aus der Top 50 nach Marktkapitalisierung bereits ein sehr gutes Diversifikationslevel erreicht.

Beim Wert von Bitcoin spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Einerseits spielt Bitcoin als Zahlungsmittel eine Rolle. Dabei überzeugt die Kryptowährung mit Transparenz und gewährleistet im gleichen Zuge auch Anonymität. Zudem ist die Blockchain dezentral, sodass keine Dritten in den Transaktionsprozess eingebunden sind.

Des Weiteren gilt Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel. Insbesondere Mikrotransaktionen gehören nicht zum avisierten Einsatzfeld der Währung. Stattdessen interpretieren viele Anleger die Währung als digitales Gold. In krisengeprägten Regionen schützt die Währung zudem vor den Auswirkungen der Entwertung der Leitwährung. Folglich hilft Bitcoin beim Überwinden politischer und bürokratischer Hürden.

Auch die technologische Innovation der Blockchain spielt beim Bitcoin-Wert eine Rolle, denn die Währung führte die erste Blockchain ein. Mittlerweile steht die Technologie vor einer ganzheitlichen Adaption am Markt.

Eine genaue Aussage über die erzielbare Rendite eines Krypto-Invests ist schwer prognostizierbar. Auch das Befragen mehrere Investoren bietet keinen Mehrwert, denn fragt man drei Anleger, erhält man vier Meinungen.

Aus diesem Grund sprechen wir uns für breit diversifizierte Portfolien aus. Eine gut diversifizierte Auswahl einzelner Coins sollte im Vergleich zum Aktienmarkt eine klare Überrendite zu beliebten Indizes ermöglichen.

Genug von der Theorie? Legen Sie los!