Unsere Bitpanda Kreditkarte Erfahrungen 2022

Testergebnis
88% 12 / 2022 Gut Blockchainwelt.de
Weiter zu Bitpanda Kreditkarte
  • Google Pay, Apple Pay und Samsung Pay
  • Zahlungsmöglichkeit mit Aktien und Edelmetallen
  • 10.000 Euro tägliches Auszahlungslimit
  • nur maximal 2% Cashback
  • 2,5% Gebühren für Fremdwährungen
  • Gebühren bei Zahlungen in Fremdwährungen
  • Gebühren für Währungsumrechnung
Informationen zu Bitpanda Kreditkarte
jährliche Kosten 0 €
Transaktionsgebühren 0 €
Transaktionen am Geldautomat 1,50 €
Cashback 2 %
tägliches Zahlungslimit (physische Karte) 10.000 €
Partner VISA Logo
Testergebnis
88% 12 / 2022 Gut Blockchainwelt.de
Weiter zu Bitpanda Kreditkarte

Die Bitpanda Kreditkarte unterstützt eine sehr große Anzahl an Kryptowährungen. Neben Kryptowährungen und Euro können auch Edelmetalle oder Aktien für eine Zahlung verwendet werden. Zudem werden Google Pay, Apple Pay und Samsung Pay unterstützt.

Dementsprechend eignet sich die Karte von Bitpanda vor allem für diejenigen, die eine große Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten haben möchten, denn die anderen Anbieter sind hier weit abgeschlagen.

Wenn es aber um eine möglichst hohe Cashback-Rate geht, dann schneidet die Konkurrenz mit Cashback-Raten von bis zu 8 % deutlich besser ab.

Kann die Bitpanda Card aber trotz 2 % Cashback mit den Wettbewerbern mithalten?

Wir haben die Bitpanda Kreditkarte genauer unter die Lupe genommen und schauen uns die Stärken und Schwächen an. Zudem erfährst Du, wie Bitpanda im direkten Vergleich mit einer alternativen Krypto-Kreditkarte abschneidet.

 

Was ist die Bitpanda Kreditkarte?

Damit Du weißt, welcher Anbieter hinter dieser Kreditkarte steckt, möchten wir Dir ein paar Daten über das zugrunde liegende Unternehmen mitgeben. Bitpanda stellt seinen Kunden eine Börsenplattform zur Verfügung, über die digitale Vermögenswerte gehandelt werden können.

Neben Kryptowährungen können Anleger auch Silber oder Gold kaufen sowie verkaufen. Die Gründung erfolgte im Oktober 2014. Seinen Sitz hat der Konzern, welcher bereits 3,5 Millionen Nutzer von seinen Dienstleistungen überzeugen konnte, in Wien.

Bitpanda-Kreditkarte-App

Zu den Produkten von Bitpanda gehört mittlerweile auch die sogenannte Bitpanda Card. Hierbei handelt es sich um eine Debitkarte. Diese verfügt über eine Verknüpfung mit Deinem Konto bei Bitpanda, sodass Du Dein dort verfügbares Guthaben mithilfe der Karte ausgeben kannst.

Es wird Dir somit ermöglicht, sowohl mit Fiatwährungen als auch mit Aktien oder Kryptowährungen zu zahlen. Da die Bitpanda Card eine Visa-Karte ist, kannst Du überall dort bezahlen, wo Visa akzeptiert wird.

Weil es sich um eine Debitkarte und nicht um eine richtige Kreditkarte handelt, kannst Du Dich auch nicht verschulden.

Vorteile und Nachteile der Bitpanda Kreditkarte

In diesem Abschnitt möchten wir genauer auf die Vor- und Nachteile der Bitpanda Kreditkarte eingehen.


  • Große Auswahl an unterstützten Kryptowährungen

  • Nutzbar bei 54 Millionen Händlern in 200 Ländern

  • Kostenfreie Kontoführung

  • 10.000 Euro tägliches Auszahlungslimit

  • Nur 0,5 % – 2 % Cashback

  • Keine kostenfreie Auszahlung an Geldautomaten

  • 2,5 % Wechselkursgebühr bei allen Währungen außer Euro

Wie Du die Bitpanda Kreditkarte erhältst

Die Bitpanda Card ist nur für Bürger erhältlich, die über einen Wohnsitz in einem Land der Eurozone verfügen. Das bedeutet, dass sowohl Deutsche als auch Österreicher die Karte beantragen können.

Damit Du die Karte verwenden kannst, benötigst Du aber nicht nur einen Wohnsitz in der Eurozone, sondern auch ein verifiziertes Konto bei Bitpanda. Den Verifizierungsprozess stellen wir Dir im Detail im nächsten Abschnitt vor.

Zusätzlich dazu musst Du über Vermögenswerte in Höhe von mindestens 100 Euro auf Bitpanda verfügen und Dir die Bitpanda Mobile App herunterladen. Denn sowohl die Aktivierung der Karte als auch die Karteneinstellungen und der Kartenzahlungsverlauf sind nur auf dieser App verfügbar.

Um die Bitpanda Card zu bestellen, musst Du Dich im ersten Schritt in der Mobile App von Bitpanda oder auf der Webseite des Anbieters anmelden.

Hierbei solltest Du unbedingt darauf achten, dass Du den richtigen Namen bei der Registrierung auf Bitpanda angegeben hast, denn dieser wird auch genauso auf der Karte stehen. Wenn du diesen daher ändern möchtest, solltest Du Bitpanda vorher kontaktieren.

Nun kannst Du auf Dein Benutzerbild klicken und „Karte“ auswählen. Anschließend musst Du nur noch den Anweisungen folgen, um die Karte bestellen zu können.

Beachten solltest Du, dass die angegebene Lieferadresse sich in der Eurozone, im Vereinigten Königreich oder in Rumänien befinden muss, damit die Karte zugestellt wird. Die Zustellung der Karte nimmt ungefähr 7 bis 10 Werktage in Anspruch.

Kurzanleitung Kartenbeantragung

Wir erklären Dir jetzt, wie Du in wenigen Schritten Deine erste Crypto.com Kreditkarte beantragen kannst:

  1. Besuche die Seite von Bitpanda
  2. Erstelle Dir ein Konto bei Bitpanda inklusive KYC
  3. Lade Dir die Bitpanda App herunter und logge Dich mit den eben gewählten Zugangsdaten ein.
  4. Navigiere in der App auf Dein User Icon
  5. Folge den Anweisungen von Bitpanda

Bitpanda Kreditkarte aktivieren

Wenn Du später Deine Kreditkarte aktivieren willst:

  1. Öffne die Bitpanda App
  2. Klicke in der App auf „Activate“ oder gehe auf Dein Profil und wähle „Card“ aus
  3. Gibt den Sicherheitscode auf der Rückseite Deiner Bitpanda Card an
  4. Folge den Anweisungen von Bitpanda

Verifizierung

Wie bei allen anderen Anbietern auch, musst Du eine Verifizierung bei Bitpanda durchlaufen, um Deine Identität zu bestätigen. Nur nach der vollständigen Verifikation Deiner Identität bist Du in der Lage dazu, den vollen Funktionsumfang des Anbieters zu nutzen.

Bevor Du den Verifizierungsprozess startest, solltest Du sicherstellen, dass Du über eine stabile Internetverbindung und eine Kamera am Smartphone oder am PC verfügst.

Zudem brauchst Du zwingend ein vom Anbieter akzeptiertes Ausweisdokument. Deutsche Bürger können hierfür sowohl ihren Reisepass als auch ihren Personalausweis nutzen.

Ein Führerschein wird jedoch nicht akzeptiert. Achte unbedingt auch darauf, dass die bei Bitpanda angegebenen Daten mit denen auf dem Ausweisdokument übereinstimmen.

Das Video-Identifikationsverfahren wird bei Bitpanda über das Internet abgewickelt. Eine Verifikation über andere Methoden, wie beispielsweise per Post, ist nicht möglich.

Um das Video-Ident-Verfahren zu starten, hältst Du einen Ausweis bereit, meldest Dich beim Anbieter an und klickst auf Dein Benutzerbild.

Anschließend kannst Du die Schaltfläche „Jetzt verifizieren“ auswählen und Deine persönlichen Daten eingeben. Nun wird Dir eine SMS-PIN an die angegebene Telefonnummer gesendet.

Im nächsten Schritt kannst Du Deine Staatsbürgerschaft sowie ein Ausweisdokument auswählen, mit welchem Du Dich verifizieren möchtest.

Nachdem Du die bevorzugte Sprache für das Identifikationsverfahren angegeben hast, kannst Du auf „Weiter“ klicken und wirst daraufhin an ein Verifizierungs-Partnerunternehmen von Bitpanda weitergeleitet.

Nun musst Du nur noch den Anweisungen des Mitarbeiters Folge leisten, um den Verifikationsprozess abzuschließen.

Wie lade ich die Bitpanda Kreditkarte auf?

Die Bitpanda Kreditkarte kann mit den Assets auf der Bitpanda Plattform genutzt werden. Du kannst aussuchen, ob Du die Karte mit FIAT-Währung, in unserem Falle Euro, oder Kryptowährung nutzen willst.

Alternativ können auch Aktien oder Edelmetalle auf Bitpanda mit der Bitpanda Kreditkarte verbunden werden. Einzahlungen auf das Bitpanda-Konto sind nach unseren Bitpanda Erfahrungen denkbar einfach möglich.

Du benötigst lediglich ein Kundenkonto bei Bitpanda. Im ersten Schritt drückst Du auf die Schaltfläche „Deposit“

Bitpanda Home

Daraufhin kannst Du auswählen, welche FIAT-Währung Du aufladen willst. Wir wählen die Euro-Wallet, weil wir Euro aufladen wollen.

Bitpanda Wallet Euro

Nun kannst Du Dir aussuchen, welche Zahlungsmethode Deine bevorzugte ist. Wenn Du es nicht eilig hast, empfehlen wir Dir die SEPA-Überweisung, da diese kostenfrei ist.

Bitpanda Zahlungsmethoden

Jetzt gibst Du an, wie viel Euro Du auf Bitpanda laden willst. Die restlichen Schritte sind selbsterklärend. Je nachdem welchen Zahlungsanbieter Du ausgewählt hast, wirst Du jetzt auf die Seite des Anbieters weitergeleitet.

Kosten der Bitpanda Kreditkarte

Bei jeder Kreditkarte gibt es die übliche Gebührenstruktur, dies ist bei Krypto-Kreditkarten nicht anders.

Weder für die Ausstellung der Karte noch für die Führung des Kontos fallen Kosten an. Die Abhebung an Geldautomaten schlägt mit einer Gebühr in Höhe von 1,50 Euro zu Buche.

Zahlst Du mit einer anderen Währung als dem Euro, dann erhebt Bitpanda eine Wechselkursgebühr in Höhe von 2,5 %. Dies gilt auch für Abhebungen an Geldautomaten, die in einer Fremdwährung durchgeführt werden.

Zahlst Du mit einer Kryptowährung, dann wird diese vorher in Euro umgewandelt, wobei die üblichen Tradingaufschläge von Bitpanda anfallen.

Das bedeutet für Dich, dass Zahlungen in Euro keine Gebühren verursachen. Für die Ausstellung der Karte verlangt der Anbieter keine Gebühr. Auch für den Versand der Karte berechnet Dir Bitpanda nichts.

Solltest Du Deine Karte allerdings verlieren und eine neue beantragen, dann fallen hierfür Kosten in Höhe von 9,90 Euro an.

Gegenstand Gebühren
Monatliche Kosten 0 €
Erstausstellung der Karte 0 €
Weitere Kartenausstellung 9,90 €
Gebühr für Inaktivität 0 €
Gebühr bei Abhebung am Geldautomaten Kostenfrei innerhalb der VIP Limits, dannach 1,50 € pro Abhebung

Limits der Bitpanda Kreditkarte

Über die Bitpanda Card kannst Du insgesamt bis zu 10.000 Euro pro Tag ausgeben. Wenn Du kontaktlose Zahlungen durchführen möchtest, dann beträgt die Höchstsumme hierfür 50 Euro.

Dieser Betrag kann in anderen Ländern allerdings unterschiedlich hoch ausfallen. An Geldautomaten abheben kannst Du bis zu 350 Euro pro Tag.

Neben dem Tageslimit gibt es laut Bitpanda keine wöchentlichen, monatlichen oder anderen Limits.

VIP Level 0-2 VIP Level 3 VIP Level 4 VIP Level 5
Abhebung am Geldautomaten 350 € 350 € 350 € 350 €
Kostenlose Abhebungen am Automaten 0 1 5

Bitpanda Kreditkarte Cashback erklärt

Es ist möglich, Cashback auf Zahlungen zu erhalten. Hierfür musst Du allerdings BEST VIP sein. Dies kannst Du dadurch erreichen, indem Du die Kryptowährung BEST erwirbst. Hierbei handelt es sich um eine von Bitpanda eingesetzte Kryptowährung, um die Kundenbindung zu erhöhen.

Auf diese Art und Weise können Inhaber der Karte zwischen 0,5 % und 2 % Cashback pro Zahlung erhalten. Zudem kannst Du dann je nach BEST VIP Level mehrmals oder gar unbegrenzt kostenlos Geld an Geldautomaten abheben und auch die Gebühren für Transaktionen in einer Fremdwährung können sich je nach Level auf bis zu 0,25 % verringern.

Auf dem höchsten Level gibt es keine Begrenzung für kostenlose Abhebungen an Geldautomaten, die Gebühr für Transaktionen in einer anderen Währung als dem Euro sinkt auf 0,25 % und Du erhältst 2 % an Cashback in Bitcoin auf Deine Transaktionen.

Cashback Limits

Im Gegensatz zu anderen Krypto-Kreditkarten gibt es bei Bitpanda keine monatlichen Limits, wie viel Cashback Du erhalten kannst. Cashback ist dennoch, wie bereits erwähnt, an VIP Level gebunden. Die Höhe des Cashbacks haben wir Dir nachfolgend zusammengefasst:

VIP Level 0-2 VIP Level 3 VIP Level 4 VIP Level 5
Cashback 0,50 % 1 % 2 %

Weitere Vorteile der Bitpanda Kreditkarte

Zu den Vorteilen der Bitpanda Card gehört, dass Du diese bei mehr als 54 Millionen Händlern in über 200 Ländern verwenden kannst. Die Karte kann somit fast überall zum Bezahlen genutzt werden. Neben Google Pay und Apple Pay unterstützt die Karte sogar Samsung Pay.

Über die VIP Level kannst Du im Ausland Umrechnungsgebühren sparen. Je nach VIP Level kannst Du hier bis zu 1,75 % Fremdwährungsgebühren sparen. Dies kann besonders für Vielreisende interessant sein.

Fazit Cashback und Vorteile

Das Cashback der Bitpanda Kreditkarte ist mit einem Maximalwert von 2 % eher schwach. Zudem benötigst Du das höchste VIP Level, um die 2 % erhalten zu können. Nutzer, die keine BEST-Token staken, erhalten kein Cashback.

Besonders hervorzuheben ist dennoch, dass Bitpanda mit VISA einen starken Partner hat und so bei über 54. Millionen Händlern nutzbar ist.

Zudem ist die Bitpanda Card der Spitzenreiter, wenn es um mobile Bezahlmethoden geht. Denn keine andere Krypto-Kreditkarte ermöglicht es, mit Google Pay, Apple Pay und Samsung Pay Transaktionen durchzuführen.

Welche Währungen unterstützt die Bitpanda Kreditkarte?

Kryptowährungen

Grundsätzlich können alle von Bitpanda unterstützten Kryptowährungen für Transaktionen über die Bitpanda Card genutzt werden. Hier ist eine Auswahl der möglichen Coins:

Bitcoin (BTC) Ethereum (ETH) Tether (USDT)
USD Coin (USDC) Binance Coin (BNB) Ripple (XRP)
Cardano (ADA) Solana (SOL) Dogecoin (DOGE)
Polkadot (DOT) Polygon (MATIC) Shiba Inu (SHIB)
Tron (TRX) Avalance (AVAX) Ethereum Classic (ETC)
Uniswap (UNI) Litecoin (LTC) Cosmos (ATOM)
Chainlink (LINK) FTX Token (FTT) Stellar Lumen (XLM)
Flow (FLOW) Bitcoin Cash (BCH) Algorand (ALGO)
Luna Classic (LUNC) Apecoin (APE) EoS (EOS)
Tezos (XTZ) Decentraland (MANA) The Sandbox (SAND)
Aave (AAVE) Theta Network (THETA) Axie infinity (AXS)
Zcash (ZEC) BitTorrent Token (BTT) Iota (MIOTA)
Neo (NEO) Maker (MKR)

Crypto.com Kreditkarte als Alternative?

Eine Alternative zur Bitpanda Card stellt die Crypto.com Kreditkarte dar. Über die Karte von Crypto.com können Nutzer, mit 5 %, eine wesentlich höhere Cashback-Rate erreichen.

Zudem weiß die Crypto.com Kreditkarte mit niedrigen Gebühren zu überzeugen, da Bargeldabhebungen kostenfrei sein können. Die kleinste Karte Midnight Blue ermöglicht kostenfreie Abhebungen bis zu 200 € monatlich. Bargeldabhebungen haben bei Crypto.com monatliche Limits, wie hoch diese genau ausfallen findest Du in unserem Crypto.com Kreditkarten Test.

Ein Punkt an dem die Bitpanda Card die Nase vorn hat, ist die Ausstellung von Ersatzkarten, hier verlangt Crypto.com saftige 50 Euro. Im Gegensatz zu Bitpanda, die nur 9,90 Euro berechnen.

Wir haben die wichtigsten Merkmale in der folgenden Tabelle für Dich verglichen:

Merkmal Bitpanda Kreditkarte Crypto.com Kreditkarte
Cashback Bis zu 2 % Bis zu 5 %
Gebühr für Kartenerstellung Keine Keine
Jahresgebühr Keine Keine
Transaktionsgebühren 1,50 € bei Transaktionen am Geldautomaten Keine
Methoden zur Kartenaufladung Krypto, Debit, Kredit, Banküberweisung, eWallets Krypto, Debit, Kredit, Banküberweisung
Gebühren zum Aufladen 1,49 % bei Kauf/Verkauf von Krypto, 0 € SEPA, +1,8% eWallets 1,8 % bei Debit/Kredit, 1 € bei Banküberweisung
Dauer Kartenversand 7 bis 10 Tage bis zu 45 Tage
Unterstützte Kryptowährungen 38 14
Mobile bezahloption Google Pay / Samsung Pay / Apple Pay Google Pay / Samsung Pay

Fazit zur Alternative

Verglichen mit der Crypto.com Kreditkarte, sieht man sofort, dass die Cashbackmöglichkeit bei Bitpanda deutlich schwächer ausfällt. Bei den Kosten sind beide Karten ähnlich, aber auch hier zieht die Bitpanda Karte den kürzeren, denn Transaktionen am Geldautomaten kosten hier 1,50 € je Auszahlung.

Pluspunkt der Bitpanda Card sind die unterstützen Kryptowährungen, hier erwartet Dich ein breiteres Portfolio als bei Crypto.com. Zudem ist der Kartenversand mit 7-10 Tage deutlich schneller. Wenn es also schnell gehen muss und der Urlaub kurz vor der Tür steht, empfehlen wir Dir die Bitpanda Karte.

Das Aufladen der Kreditkarte ist bei dem österreichischen Anbieter Bitpanda günstiger, und sogar kostenfrei, wenn Du Dich für die SEPA Einzahlung entscheidest.

Die Bitpanda Card, schwächelt, verglichen mit der Crypto.com Kreditkarte. Solltest Du aber bereits Bitpanda Kunde sein, dann kannst Du die Bitpanda Karte problemlos nutzen, denn diese verursacht grundsätzlich keine Kosten.

Für alle, die noch hadern, und eine Krypto-Kreditkarte mit möglichst vielen Vorteilen suchen, ist die Bitpanda Card nichts. Hier empfehlen wir die Crypto.com Kreditkarte, denn hier kannst Du viele Boni erhalten, beispielsweise für die Nutzung von Spotify und Netflix.

Wenn Du auf der Suche nach der besten Cashback-Kreditkarte bist, dann ist die Binance Card für Dich einen Blick wert.

Weitere Alternativen findest Du in unserem Krypto-Kreditkarten-Vergleich.

Steuerliche Aspekte der Bitpanda Kreditkarte

Auf der Seite von Bitpanda findet man zum Thema Steuern nur die Aussage, dass sich die steuerlichen Auswirkungen je nach Land unterscheiden können und dementsprechend unterschiedlich ausfallen.

Bei Cashback-Programmen, die rein in Fiatwährungen abgewickelt werden, entsteht keine Steuerpflicht. Kryptowährungen sind allerdings noch nicht so stark reguliert und grundsätzlich stellt die Umwandlung von einer Kryptowährung in Fiatgeld eine Aktion dar, durch die Gewinne eintreten können, was wiederum eine Steuerpflicht auslösen könnte.

Am besten sollte die Thematik mit einem Steuerberater besprochen werden.

Wenn Du Dich vorab schonmal informieren willst, zeigen wir Dir, wie man Kryptowährungen versteuert.

Unser Fazit zur Kreditkarte von Bitpanda

Die Bitpanda Card ist keine richtige Kreditkarte, sondern eine sogenannte Debitkarte. Das bedeutet, dass Du nur Geld ausgeben kannst, welches sich in Form von Fiatwährungen oder anderen Vermögenswerten auf Deinem Bitpanda Konto befindet.

So kannst Du in keine Schuldenfalle laufen. Dabei weiß Bitpanda vor allem mit einer sehr großen Anzahl an unterstützten Kryptowährungen zu überzeugen. Zudem werden mit Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay wichtige Zahlungsdienste unterstützt.

Ein großer Vorteil für die Inhaber der Karte besteht zudem darin, dass auch Aktien und Edelmetalle für Zahlungen genutzt werden können.

Sowohl was die Höhe des Cashbacks betrifft als auch was die Gebührenstruktur anbelangt, gibt es allerdings bessere Anbieter. Denn für die Umrechnung in eine Fremdwährung verlangt Bitpanda eine Gebühr von 2,5 %. Die Cashback-Rate liegt bei maximal 2 %, was deutlich weniger ist als bei einigen Konkurrenten.

FAQ

Worum handelt es sich bei BEST VIP?

Bei BEST VIP handelt es sich um ein Programm von Bitpanda, das die Kundenbindung erhöhen soll. Du kannst BEST-Token (die Kryptowährung von Bitpanda) erwerben, um in den Genuss von Vorteilen wie Cashback oder geringeren Gebühren zu kommen.

Welche Gebühren fallen an, wenn ich kein BEST VIP bin?

Für die Führung des Kontos fallen keine Gebühren an. Eine Abhebung am Geldautomaten kostet 1,50 Euro. Für die Umrechnung in eine Fremdwährung fällt eine Gebühr in Höhe von 2,5 % an. 

Handelt es sich bei der Bitpanda Karte um eine echte Kreditkarte?

Nein, die Bitpanda Card ist eine Debitkarte. Das bedeutet, dass Deine Transaktionen durch Fiatgeld oder Vermögenswerte gedeckt sein müssen.

Wie kann ich die Gebühr für Bargeldabhebungen vermeiden?

Die Gebühr für Abhebungen an Geldautomaten kann vermieden werden, indem du den sogenannten BEST VIP Status erreichst. Wenn du hier auf Level 5 bist, dann kannst du unbegrenzt kostenlos Geld abheben.

Autor

Ich bin 2018 zum ersten Mal mit Kryptowährungen in Berührung gekommen. Seit dem verfolge ich die Entwicklungen gespannt, und bin davon überzeugt, dass wir in den kommenden Jahren viele echte Anwendungszwecke sehen werden. Ich bin leidenschaftlich in NFT Projekte involviert und sehe hier eine echte Chance, die Videospielindustrie zu revolutionieren.