Der Große Vergleich von Kryptowährungen-Handelsplattformen (2020)

Um von den Preissprüngen der volatilen Kryptowährungen zu profitieren, bieten sich Anlegern verschiedene Möglichkeiten.

Investieren über Krypto CFD-Broker

  • Preissprünge ausnutzen
  • Sichere Verwahrung der Einlagen
  • Einfach & schnell an Kursen partizipieren

  • Handel von CFD-Kontrakten
  • Kein Risiko eines Hacks der Kryptowährungen
  • Keine Handelsgebühren, nur Spreads




Spreads ab

Bitcoin
0.36 %
Alle Spreads ansehen

Was kann man handeln?*

Forex
Indizes
Aktien
Kryptowährungen
Rohstoffe
ETFs
*ausschließlich CFD-Kontrakte


Über Plus500

Reguliert unter: FCA 509909 + AFSL #417727 + CySEC 250/14

Gegründet 2008
Über 320.000+ Nutzer

Mindesteinzahlung: 100€

Plattformen

MT4
MT5
Web Trader
Mobile App

Einzahlungsmethoden

Kreditkarte
PayPal
Überweisung

Demokonto eröffnen
Besuchen
80,5% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.


eToro Krypto-Börse

Spreads ab

Bitcoin
0.75 %
Alle Spreads ansehen

Was kann man handeln?

Forex
Indizes
Aktien
Kryptowährungen
Rohstoffe
ETFs


Über eToro

Reguliert unter: FCA 7973792 + AFSL #491139 + CySEC 109/10

Gegründet 2006
Über 6.000.000+ Nutzer

Mindesteinzahlung: 200€

Plattformen

MT4
MT5
Web Trader
Mobile App

Einzahlungsmethoden

Kreditkarte
PayPal
Überweisung

Demokonto eröffnen
Besuchen
75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.


Capital.com

Spreads ab

Bitcoin
0.50 %
Alle Spreads ansehen

Was kann man handeln?

Forex
Indizes
Aktien
Kryptowährungen
Rohstoffe
ETFs


Über Capital.com

Reguliert unter: FCA 793714 (UK), CySEC 319/17 (EU)

Gegründet 2016
Über 270.000+ Nutzer

Mindesteinzahlung: 250€

Plattformen

MT4
MT5
Web Trader
Mobile App

Einzahlungsmethoden

Kreditkarte
PayPal
Überweisung

Demokonto eröffnen
Besuchen
75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.


Skilling Broker

Spreads ab

Bitcoin
0.2 %
Alle Spreads ansehen

Was kann man handeln?

Forex
Indizes
Aktien
Kryptowährungen
Rohstoffe
ETFs


Über Skilling

Reguliert unter: CySEC 357/18

Gegründet 2019
Brandneuer Broker

Mindesteinzahlung: 200€

Plattformen

MT4
MT5
Web Trader
Mobile App

Einzahlungsmethoden

Kreditkarte
Neteller, Skrill
Überweisung

Demokonto eröffnen
Besuchen
73% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.


Börsen Handelsplätze

Inzwischen haben auch die ersten traditionellen Handelsplätze das Potential der Kryptowährungen erkannt. Besonders die Börse Stuttgart nimmt hier eine Vorreiterrolle ein und bietet über die BSDEX (Börse Stuttgart Digital Exchange) einen Handelsplatz für Kryptowährungen an. Aktuell lässt sich über die BSDEX Bitcoin handeln, in naher Zukunft werden weitere Kryptowährungen mit ins Repertoire aufgenommen.


Börse Stuttgart BSDEX
  •   keine Kontogebühren (Banking Partner solarisBank AG Berlin)
  •   Verwahrung der Kryptowährungen durch blocknox GmbH
  •   0,20% – 0,35% Gebühren (Maker-/Taker-Order)
  •   vollständig reguliert




Krypto-Banken

Das Berliner Start-Up Bitwala bietet ein Girokonto an, über welches Anleger Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum handeln und in einem Wallet verwahren können.


Bitwala Logo
  •   keine Kontogebühren
  •   1% EUR zu Krypto
  • 100.000 EUR Einlagensicherungsfonds
  • 35€ Bonus + 3,95% Zins




Investieren über Krypto-Handelsplätze

In den letzten Jahren haben sich auch einige Krypto Handelsplätze entwickelt, auf denen Sie die digitalen Kryptowährungen direkt, wie auf einer Börse, kaufen und verkaufen können.

Der Vorteil ist, dass Sie aus einer weit größeren Anzahl an Kryptowährungen auswählen können, als es bei CFD-Brokern der Fall ist.

Andererseits sollte Ihnen bewusst sein, dass Krypto-Börsen oftmals Ziele von Hackerangriffen werden und Sie (nach erfolgreichem Kauf) Ihre Coins möglichst zeitnah in ein privates Wallet auszahlen sollten.

Besonders geeignet zur Sicherung größerer Summen sind so genannte Hardware Wallets, wie der Ledger Nano X oder der Trezor Model T.

 

Coinbase Krypto-Börse

Coinbase – Krypto Broker

Kryptowährungen mit Euro kaufen
Einfache Handhabung
Keine Mindesteinzahlung
Regulierung
Handelsgebühren

Zu Coinbase

Bitpanda Handelsbörse

BitPanda – Krypto-Broker

StartUp aus Österreich
Viele Handelspaare
Euro Einzahlungen
Regulierung
Handelsgebühren

Zu BitPanda

Binance Börse

Binance – Krypto Börse

Geringe Gebühren
über 300+ Handelspaare
Keine Euro Einzahlungen
Regulierung
Sicherheit

Zu Binance

Wo kaufe ich am besten Bitcoin?

Planen Sie Ihren ersten Kauf von Bitcoin oder anderen Kryptowährungen, dann stehen Sie bereits zu Beginn vor der Wahl des richtigen Handelsplatzes. Im ersten Schritt sollten Sie strikt zwischen Krypto-Börsen und Krypto-Brokern differenzieren.

Egal ob Krypto-Börse oder Krypto-Broker, bei beiden handelt es sich um eine Handelsplattform für Kryptowährungen. Nichtsdestotrotz sollten Sie als Anleger einen signifikanten Unterschied berücksichtigen:

Bei einem CFD-Broker handeln Sie lediglich Zertifikate auf Kryptowährungen. Dahingegen können Sie an den Börsen echte Coins und Token handeln. Welcher dieser Handelsplätze der richtige für Sie ist, hängt von Ihren persönlichen Präferenzen und Strategien ab. Die Vor- sowie Nachteile der verschiedenen Handelsplattformen möchten wir Ihnen im Folgenden aufzeigen.

Wie kauft man eigentlich Kryptowährungen?

Über mehrere Jahre galten Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, als digitales Spielgeld ohne wirklichen Wert. Allerdings genießen Kryptowährungen zunehmend das Interesse institutioneller Anleger und etablieren sich als lukratives Investmentvehikel.

Besonders beliebt ist dabei Bitcoin – die aktuell wertvollste Kryptowährung. Diese verfügt über eine gut ausgebaute Handelsinfrastruktur und ist somit leicht handelbar. Für Neueinsteiger mag die Materie auf den ersten Blick zwar komplex und undurchsichtig wirken, doch wie bei jedem Finanzprodukt dauert es eine Weile, bis der erste Handel funktioniert. Vor dem ersten Handel müssen sich Anleger jedoch für eine passende Plattform entscheiden.

Insbesondere die zunehmende Zahl kompatiblen Handelsplätzen kann das gesamte Thema komplex und verwirrend gestalten. Zudem müssen sich Anleger zwischen CFD-Brokern und Krypto-Börsen entscheiden. Bei letzteren lassen sich physische Coins kaufen. Dafür müssen sich die Kunden jedoch auch etwas intensiver mit der dahinterliegenden Technologie beschäftigen. Anfängen können dahingegen auf CFD-Broker setzen.

Kryptowährungen beim Krypto-Broker kaufen

Bei einem sogenannten Krypto-Broker handelt es sich in Wahrheit um einen CFD-Broker, welcher den Handel von CFDs (Contracts For Difference) ermöglicht. Dementsprechend können Anleger bei einem ausgewählten Handelsgut auf steigende oder sinkende Kurse setzen.

Das bedeutet, dass Sie nicht direkt in eine Kryptowährung investieren, sondern eine Long- oder Short-Position über ein Finanzderivat aufbauen. Da Sie in diesem Fall jedoch keine physische Coin erwerben, genießen Sie auch einige Vorteile:

  • Einfache Besteuerung durch Abgeltungssteuer
  • Einsatz von Hebeln
  • Keine Wallet notwendig
  • Regulation durch Finanzaufsichtsbehörden
  • Zahlreiche Zahlungsmethoden

Nachfolgend möchten wir etwas detaillierter auf die einzelnen Vorteile eines CFD-Brokers eingehen.

Einfache Besteuerung von Gewinnen beim Krypto-Broker

Wer auf das Angebot eines CFD-Brokers zurückgreift, muss sich keine großartigen Gedanken über die Besteuerung seiner Erträge machen. In Deutschland unterliegen Kapitalerträge der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 %. Da es sich bei einem Derivat um ein Finanzprodukt handelt, unterliegt dieses auch den entsprechenden steuerrechtlichen Regularien. Sollten Investoren als kurzfristig handeln, dann müssen Sie nicht Ihren individuellen Steuersatz ansetzen, sondern lediglich die Abgeltungssteuer, zuzüglich Solidaritätszuschlag sowie Kirchensteuer.

Planen Sie also Ihre erworbenen Kryptowährungen weniger als ein Jahr zu halten, dann profitieren Sie vom Angebot der CFD-Broker.

Das Hebeln der Investition

Eine weitere interessante Möglichkeit, die sich durch den Erwerb eines CFDs ergibt, ist ein möglicher Hebel. Bei einem solchen Hebel handelt es sich um einen Multiplikator, der die Kursschwankungen mit einem entsprechenden Faktor wiedergibt.

Exemplarisch nehmen wir an, dass Sie BTC im Wert von 100 Euro erwerben möchten. Beim Kauf physischer BTC entspricht der Gegenwert Ihres Investments genau den investierten 100 Euro abzüglich einer geringen Transaktionsgebühr. Investieren Sie dahingegen bei einer CFD-Plattform, dann haben Sie auch die Chance einen Hebel zu verwenden.

Entscheiden Sie sich beispielsweise für einen Hebel von 5:1, dann erhalten Sie ein entsprechendes Zertifikat auf Bitcoin im Wert von 500 Euro. Verändert sich der Kurs nun 10 Prozent, dann würde das bei Ihrem eigentlichen Investment lediglich einen Anstieg von 10 Euro bedeuten. Ihr gehebeltes Zertifikat verzeichnet dahingegen einen Preisanstieg von 50 Euro. Allerdings bedeutet ein Hebel nicht, dass Sie nur die Chance auf eine höhere Rendite haben, sondern auch das Risiko für Verluste fällt größer aus.

Aufbewahrung des Investments durch Krypto-Broker

Ein weiterer Vorteil, der vor allem Neueinsteiger überzeugen kann, ist die einfache Aufbewahrung des Investments. Insbesondere beim Erwerb physischer Coins ist es notwendig, dass Sie sich etwas mehr mit der Blockchain beschäftigen. Sie sollten die Mechanismen beim Kaufen und Verkaufen verstehen und sich auch bewusst sein, dass Sie Ihre Coins nicht sicher bei einem Handelsplatz aufbewahren können.

Einfacher ist hier das Investieren über einen Krypto-Broker. Da Sie hier lediglich ein Finanzprodukt erwerben, müssen Sie sich keine Gedanken über die Aufbewahrung machen. Vielmehr liegt diese Aufgabe direkt bei Ihrem Broker. Ein wichtiger Fakt, den Sie bei der Wahl Ihres CFD-Brokers beachten müssen, ist das Emittentenrisiko. Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine recht einfache Regel: sollte der Emittent des Zertifikats – in der Regel der Broker – zahlungsunfähig werden, so geht auch Ihr Anspruch auf das Investment verloren. Aus diesem Grund empfehlen sollten Sie bei der Wahl des passenden CFD-Brokers besonders aufpassen. Bei den von uns vorgestellten Krypto-Brokern handelt es sich seriöse und etablierte Krypto-Handelsplattformen.

Regulierung durch Finanzaufsichtsbehörden

Außerdem möchten wir auf einen weiteren Vorteil von Krypto-Brokern eingehen: die Regulierung. Die klassischen Finanzmärkte unterliegen der Regulierung der Finanzaufsichtsbehörden. Diese sorgen durch ihre scharfen Anforderungen dafür, dass die Investments der Anleger stets geschützt sind. Außerdem ist es nicht möglich, dass die Unternehmen gegen das geltende Gesetze verstoßen. Für die Anleger ergibt sich eine angenehme und sichere Situation.

Unterstützung zahlreicher Bezahlmethoden

Schlussendlich bieten CFD-Broker einige weitere Vorteile in Sachen Bezahlung. So können Anleger gleich mehrere etablierte Bezahlmethoden verwenden und auf diese Weise schnell und einfach investieren.

Möchten Sie etwa PayPal für den Erwerb von Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffen oder Währungen nutzen, dann ist dies bei Brokern wie eToro oder Plus500 möglich. Auch bei der Bezahlung per Kreditkarte können Sie sich aufgrund der behördlichen Regulierung auf mehr Sicherheit verlassen. Insgesamt überzeugen spezialisierte Broker wie Plus500 oder eToro mit niedrigen Gebühren, einem attraktiven Angebot, einem breiten Portfolio und hohen Sicherheitsstandards.

Kryptowährungen an einer Krypto-Börse oder Bitcoin-Börse kaufen

Eine weitere Möglichkeit, um in Kryptowährungen zu investieren, sind die Krypto-Börsen. Hierbei handelt es sich um spezialisierte Börsen, die ausschließlich den Handel von Krypto-Assets ermöglichen. Dementsprechend kaufen Sie hier echte Bitcoins, Altcoins und Token.

Das bedeutet auch, dass Sie hier keine Zertifikate erwerben, sondern physische Kryptos, die Sie direkt auf Ihre Wallet transferieren sollten. Zum Schutz des eigenen Investments empfehlen wir von einer Aufbewahrung auf der integrierten Wallet Ihrer Börse abzusehen. Verwenden Sie stattdessen eine sichere Hardware Wallet. Hier können wir die Geräte von Nano Ledger empfehlen – diese sind hochwertig und können mehrere Kryptowährungen aufbewahren. Ein besonderer Vorteil beim Kauf physischer Coins ist der Umstand, dass Sie wirklich zum Besitzer der Kryptos werden.

Planen Sie den Kauf von Altcoins oder Token, dann sollten Sie darauf achten, dass die meisten Plattformen über kein Fiat-Gateway verfügen. Dementsprechend müssen Sie Ihre BTC an eine Altcoin-Exchange wie Binance transferieren. Dort können Sie anschließend weiterhandeln.

Vorteile von Krypto-Börsen

Aus unserer Sicht haben auch Krypto-Börsen zahlreiche Vorteile:

  • Kauf physischer Coins
  • Steuerfreier Verkauf nach einem Jahr
  • Steilere Lernkurve

Im Folgenden gehen wir auch hier etwas detaillierter auf die Vorteile der Krypto-Börsen ein.

Physische Kryptowährungen kaufen

An einer Krypto-Börse handeln Sie im Gegensatz zum CFD-Broker physische Kryptowährungen. Dementsprechend verfügen Sie nicht nur über ein Zertifikat, sondern über ein echtes Krypto-Asset.

Das bedeutet auch, dass Sie von eventuellen Forks profitieren und die neuen Coins erhalten. Außerdem können Sie ein physisches Token länger halten und als „Buy and Hold“-Investment verstehen.

Steuerfreier Verkauf nach einem Jahr

Ein weiterer Vorteil physischer Kryptos ist die Steuerfreiheit nach einem Jahr. Sollten Sie also in Kryptowährungen investieren und diese länger als ein Jahr halten, dann  unterliegt der Verkauf keiner Steuer.

Sollte der Verkauf dahingegen kurzfristig stattfinden, dann unterliegt dieser sogar der eigenen Einkommenssteuer – somit sind bis zu 45 Prozent Steuerlast auf den Gewinn möglich. Für langfristige Anleger ist der steuerfreie Verkauf eine interessante und lukrative Option. Wichtig hierbei ist das FIFO-Prinzip der Finanzbuchhaltung. Demnach werden Kryptowährungen, die zuerst gekauft wurden auch zuerst wieder verkauft.

Steilere Lernkurve bei direkten Investitionen

Schlussendlich ist auch die Lernkurve bei Investitionen in eine Kryptowährung ein interessanter Aspekt. Sollten Sie sich als Anleger mit dem direkten Kauf einer Kryptowährung auseinandersetzen, so müssen Sie sich intensiver mit der Technologie auseinandersetzen.

Dabei steigen Sie tiefer in die Materie ein und befassen sich auch mit den Funktionen der dahinterliegenden Blockchain. Insgesamt wird ihr Investment fundierter sein. Zusätzlich lernen Sie mehr über die Blockchain-Technologie im Allgemeinen, befassen sich eventuell mit Masternodes und Staking als passive Einkommensquelle.

Mit diesen 5 Kriterien gelingt die Wahl des passenden Krypto-Handelsplatzes

1. Fokus auf die Sicherheit

Die Sicherheit spielt bei Kapitalanlagen eine besonders große Rolle. Möchten Sie Bitcoins oder andere Kryptowährungen kaufen, dann sollten Sie hier auf die Sicherheit Ihrer Daten und Ihres Investments achten.

Aus diesen Gründen ist eine SSL-Verschlüsselung das Minimum, welches jeder Anbieter erfüllen sollte. Noch besser ist eine 2-Faktor-Authentifizierung im Anmeldeprozess. Auf diese Weise lässt sich gewährleisten, dass es sich wirklich um Sie handelt.

2. Faire Gebühren

Neben der Sicherheit spielen auch die Gebühren eine tragende Rolle beim Investieren. Immerhin können hohe Gebühren die persönliche Performance drastisch beeinflussen. Vor allen Dingen bei Kreditkarten und alternativen Bezahldiensten wie PayPal sollten Sie die Konditionen des Anbieters überprüfen, um unangenehme Kostenfallen zu vermeiden.

3.Handelbare Kryptowährungen

Auch wenn Sie im ersten Schritt nur den Kauf einer bestimmten Kryptowährung planen sollten Sie dennoch langfristiger denken. Im Regelfall sind die Krypto-Handelsplätze sehr spezialisiert, sodass sich bei vergleichbaren Konditionen eher das Angebot einer langfristig interessanteren Börse oder eines diversifizierten Brokers anbietet.

4. Liquidität beim Handel

Oftmals unterschätzen Anleger die Relevanz der Liquidität. Die Annahme ist einfach: ich kaufe dort meine Assets, also kann ich diese auch wieder verkaufen. Grundsätzlich ist diese Annahme nachvollziehbar. Allerdings bedarf es hierfür einer ausreichenden Liquidität. Bei zu wenigen Benutzern sinkt diese drastisch. Allerdings bedeuten weniger Nutzer auch, dass es weniger Transaktionen und somit größere Spreads gibt.

5. Mindesteinzahlungen als Anleger

Vor allem Neueinsteiger planen am Anfang nur mit einem geringen Investment. In diesen Fällen ist es ärgerlich, wenn einige Krypto-Börsen Mindesteinzahlungen von mehr als 1.000 Euro fordern.

Bei CFD-Brokern sind auch Einlagen in Höhe von 100 Euro möglich. Dementsprechend eignen sich diese Angebote auch für Kleinanleger.