Bitcoin Steuer Software (2021)

Die beste Software für Ihre Bitcoin Steuererklärung im Vergleich

Dauerhaft 10% über Blockchainwelt.de sparen

CoinTracking

CoinTracking
Kompatibilität
Übersichtlichkeit
Kosten
Kostenlose Version 100 Transaktionen+
Akzeptierte Steuererklärung
Börsen API
Wallet API
Portfolio Tracking
Rabatt dauerhaft - 10 %
Testergebnis
94%
05/2021
Sehr gut
Blockchainwelt.de

10% Rabatt über Blockchainwelt.de

Accointing

Accointing
Kompatibilität
Übersichtlichkeit
Kosten
Kostenlose Version 25 Transaktionen+
Akzeptierte Steuererklärung
Börsen API
Wallet API
Portfolio Tracking
Rabatt dauerhaft - 10 %
Testergebnis
92%
05/2021
Sehr gut
Blockchainwelt.de

10% Rabatt über Blockchainwelt.de

Blockpit

Blockpit Logo
Kompatibilität
Übersichtlichkeit
Kosten
Kostenlose Version 25 Transaktionen+
Akzeptierte Steuererklärung
Börsen API
Wallet API
Portfolio Tracking
Rabatt dauerhaft - 10 %
Testergebnis
92%
05/2021
Sehr gut
Blockchainwelt.de

Kryptowährungen sind eine beliebte Anlageklasse. Immerhin können Anleger mit der Wahl der richtigen Kryptowährung schnell ein Vermögen aufbauen. Ganz so einfach ist die Geschichte leider nicht, denn neben der Wahl der richtigen Kryptowährungen müssen sich Anleger auch mit dem Thema Steuern auseinandersetzen.

Können Sie nichts mit Abkürzungen wie Fifo, Lifo oder Hifo anfangen? Dann sind Sie hier genau richtig, denn bei Ihren Steuern sollten Sie nichts dem Zufall überlassen! Mit einer Software für die Kryptowährungen-Steuererklärung können Sie wirklich viel Geld sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie die besten Angebote getestet und verglichen.

Was ist eine Software zur Krypto-Steuererklärung?

Mit einer klassischen Steuersoftware  können Sie Ihre Steuererklärung erstellen und beim Finanzamt einreichen. Allerdings verfügen diese Softwarelösungen nicht über zahlreiche Funktionen und eignen sich eher für Standardbeispiele. Wer Kryptowährungen wie Bitcoin hält, sollte hier nach einer alternativen Software zur Steuererklärung suchen. Aus diesem Grund ist eine Kryptowährungen-Steuererklärungssoftware – kurz auch als Krypto-Steuer-Tool bezeichnet – besonders spannend. Immerhin haben die Entwickler hier eine spezielle Software entwickelt, welche den Anforderungen von Anlegern in diesem, aus steuerlicher Sicht, spannenden Bereich gerecht werden soll.

Krypto Steuern

Wenn Sie eine Bitcoin Steuererklärung mit einer Software erstellen, dann sind Sie rechtlich auf der sicheren Seite. Ein Krypto-Steuer-Tool kann Ihre Transaktionen aufzeichnen und somit einen rechtssicheren Bericht über Ihre Handelsaktivitäten erzeugen.

Besonders spannend ist dies natürlich, da bei Kryptowährungen nach einer Haltedauer von einem Jahr die Steuerfreiheit gilt. Für normale Anleger, die beispielsweise monatlich Ihre Käufe und Verkäufe aufzeichnen, kann die Dokumentation gegenüber den Finanzbehörden allerdings zum Problem werden. Hier finden dann Ansätze wie First in first out (Fifo), Last in first out (Lifo) oder Highest in first out (Hifo) Anwendung – für den Ottonormalanleger ist das nichts.

Einen richtigen Vorteil bringt eine solche Software, wenn Sie nach dem Verkauf einiger Ihrer Assets eine Bitcoin Steuererklärung erstellen wollen. Hier schauen die Finanzbeamten ganz genau hin, denn durch die hohen Kursgewinne der vergangenen Jahre haben Krypto-Anleger hohe Vermögenswerte angehäuft.

Die Rechtsicherheit bei der Bitcoin Steuererklärung ist somit von besonders hoher Relevanz. Gleiches gilt auf für Trader, die neben langfristig laufenden Investitionen auch kurzfristige Trading-Positionen halten. Insbesondere Trader profitieren, da die Software die Vielzahl an Trades korrekt dokumentiert.

Neben der Dokumentation bietet Ihnen ein Bitcoin-Steuer-Tool auch einen guten Überblick über Ihre Performance. Wie hoch ist die erzielte Rendite abzüglich aller Kosten? Die Softwarelösung ist hier das perfekte Werkzeug.

Einen Großteil der Bitcoin Steuer Tools können Sie mit Ihrem Wallet oder den genutzten Börsen verbinden. Über die API-Schnittstellen lassen sich anschließend die Daten in das Steuertool transferieren. So haben Sie keinen manuellen Aufwand und eine genaue und stets aktuelle Dokumentation Ihrer Transaktionen.

Wer braucht ein solches Steuer Tool für Kryptowährungen?

Sie denken jetzt wahrscheinlich, dass nur Anleger mit einem großen Vermögen von einem Steuer Tool für Kryptowährungen profitieren – das ist so allerdings nicht korrekt. Nehmen wir an, dass Sie monatlich mit einem nicht sehr unwahrscheinlichen Betrag von 200 € in Kryptowährungen investiert haben.

Nachdem Sie immer zum Durchschnitt des Marktpreises investiert haben, hat sich Ihr Vermögen nun rasant erhöht. Sie wollen nun auch von der positiven Marktentwicklung profitieren und einen Teil Ihrer Kryptowährungen veräußern.

An dieser Stelle stehen viele Anleger vor einer Herausforderung. Immerhin stellt sich nun die Frage, wie mit diesen Gewinnen zu Verfahren ist. Welcher Anteil ist zu versteuern, wie hoch fällt die Steuer auf die Bitcoin Kursgewinne aus? Kurzum: die Antwort auf diese Frage hängt von Ihrem Einstiegszeitpunkt ab. Verkaufen Sie alles, müssen Sie auf einen Teil Einkommenssteuer zahlen. Die Kryptowährungen, die Sie länger als ein Jahr halten, sind dahingegen steuerfrei.

Für Sie bedeutet das, dass Sie stets den Überblick über Ihr Portfolio haben sollten. Tätigen Sie nach Möglichkeit nur steueroptimierte Verkäufe. Die beste Lösung, um nicht unnötig viel Aufwand in die Analyse Ihrer Käufe und Verkäufe zu investieren, ist eine Software für Krypto-Steuererklärung.

Portfolio Tracking CoinTracking
Rendite optimieren mit Portfoliotracking bei CoinTracking

Bitte beachten Sie, dass Sie als Unternehmen im Grunde nicht von der Steuerfreiheit profitieren – es handelt sich nämlich um ein privates Veräußerungsgeschäft. Allerdings ist die allgemeine Besteuerung in einer Körperschaft günstiger, solange keine Auszahlungen erfolgen. Für das Trading eignet sich somit eine Kapitalgesellschaft besser.

Da wir hier immer wieder den Aspekt der Steuerfreiheit nach einem Jahr Haltedauer aufgreifen, handelt es sich um Privatpersonen. Doch in welcher Form profitieren Anleger eigentlich von einer Krypto-Steuer-Software? Wir haben im Folgenden drei grundlegende Handelsstrategien aufgeführt und wollen hier die Einsatzmöglichkeiten  und Vorteile einer Krypto-Steuererklärung aufzeigen:

  • Krypto-Trader: Diese Nutzer zeichnen sich durch eine hohe Handelsfrequenz aus. Innerhalb von kürzester Zeit werden Kryptowährungen gekauft und verkauft. Die Gewinne sind mit dem persönlichen Einkommensteuersatz zu versteuern. Das Krypto-Steuer-Tool unterstützt beim Performance-Tracking sowie der Dokumentation der Preise und Transaktionszeitpunkte.
  • Krypto-Anleger: Bei diesen Nutzern handelt es sich um den normalen Anleger, der einen Teil seines Einkommens in Bitcoin investiert und nach einigen Kursanstiegen die Gewinne mitnimmt und vice versa. Die Anleger agieren kurzfristig, wenn es der Markt zulässt – Chancen werden realisiert. Allerdings kann es auch vorkommen, dass Kryptowährungen länger gehalten werden. Im Rahmen der Bitcoin Steuererklärung dokumentieren diese Anleger Kaufs- und Verkaufszeitpunkte, überprüfen Ihre eigene Performance und nutzen die Bitcoin-Steuer-Software zur korrekten Vermögenserfassung.
  • Krypto-Investoren: Diese Nutzergruppe verfügt über einen langfristigen Anlagehorizont. Die gekauften Kryptowährungen sind ein Investment, der Grundsatz heißt HODL! Die Steuersoftware für Kryptowährungen dient zur Analyse der Kaufzeitpunkte sowie zum Performance-Tracking. Das Finanzamt bekommt von Investoren ausführliche Berichte über die steuerfreien Transaktionen.

Diese drei Anlagetypen sind reine Stereotypen. In der Praxis sind Mischformen eher die Regel. Auch in der Blockchainwelt.de-Redaktion finden sich verschiedene Anlagetypen. Einige sind Krypto-Investoren, andere eher Trader. Allerdings nimmt jeder in der Redaktion gerne Chancen wahr, auch wenn dies in einer hohen Steuerlast resultiert. Es gilt der Grundsatz „Nur wer Geld verdient, kann auch Steuern bezahlen“.

Aus unserer Sicht sollte jeder Anleger bei seiner Bitcoin Steuererklärung eine passende Software verwenden. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie gegenüber dem Finanzamt die korrekten Daten kommunizieren.

Worauf sollten Sie bei der Wahl einer Kryptowährungen-Steuererklärungssoftware achten?

Aus unserer Sicht gibt es einige Kriterien, welche Sie zur Wahl der passenden Kryptowährungen-Steuer-Software heranziehen sollten. Diese Kriterien sind natürlich subjektiver Natur, sodass diese unter anderem stark variieren können. Nichtsdestotrotz eignen sich aus unserer Sicht folgende Kriterien:

  • Schnittstellen zur Wallet oder Börse
  • Kosten der Plattformen
  • Anzahl Transaktionen
  • Persönliche Handelsstrategie
  • Weitere Funktionen

Im Folgenden gehen wir genauer auf die einzelnen Auswahlkriterien ein.

Schnittstellen zur Wallet oder Börse

Das wohl wichtigste Kriterium betrifft die unterstützten Schnittstellen. Wer einmal ein Krypto-Steuer-Tool verwendet hat, um seine Käufe und Verkäufe zu dokumentieren, wird den Wert einer automatischen Erfassung zu schätzen wissen.

Allerdings gilt auch hier, dass nur eine gut funktionierende Lösung wirklich einen Mehrwert bietet. Prüfen Sie daher, ob Ihr favorisiertes Tool eine Schnittstelle zu den von Ihnen verwendeten Krypto-Börsen und Wallets besitzt.

Übersicht Börsen bei CoinTracking
Unterstützte Krypto-Börsen bei CoinTracking

Gibt es hier keine Schnittstelle, dann können Sie auch keine automatischen Importe Ihrer Transaktionen erzeugen. Wird die Wallet oder Börse allerdings unterstützt, kann das Tool die Transaktionen automatisch importieren und für Ihre Kryptowährungen-Steuererklärung verwenden. Auf diese Art und Weise können Sie mit einem Klick einen Bericht für das Finanzamt erzeugen und sind in Sachen Dokumentationspflicht optimal aufgestellt.

Kosten der Plattform

Gerade für Neueinsteiger sind Kosten immer ein wichtiges Entscheidungskriterium. Hohe Kosten stehen oftmals geringen Gewinnen gegenüber. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Anleger vor allen Dingen zu Beginn für die günstigste Variante.

Aus diesem Grund geraten auch wichtigere Faktoren wie die Anzahl der Transaktionen oder die Schnittstellen zu Börsen und Wallets in den Hintergrund. Ehrlicherweise spielen die Kosten aus unserer Sicht keine tragende Rolle. Einerseits haben alle Softwarelösungen eine kostenlose Version, die für Einsteiger ausreichend ist. Wer länger im Markt ist, sollte größere Vermögensbestände aufgebaut haben und die Kosten so locker stemmen können.

Aus diesem Grund sind wir der Meinung, dass der Preis zwar fair sein sollten, doch die richtigen Funktionen stehen über einem niedrigen Preis.

Anzahl der Transaktionen

Die Anzahl an Transaktionen kann ebenfalls zum wichtigen Entscheidungskriterium werden. Dies gilt insbesondere für Trader, denn die Abos kosten nicht nur unterschiedlich viel Geld, sondern unterstützen auch eine unterschiedliche Anzahl an Transaktionen. Handeln Sie beispielsweise täglich, sind 1.000 Transaktionen im Jahr wohl nicht ausreichend – Sie müssten also ein größeres Paket wählen.

Betreiben Sie dahingegen Buy and Hold, sind 1.000 Transaktionen mehr als genug, um all Ihre Transaktionen zu erfassen. Bitte beachten Sie, dass Staking Rewards, welche Sie bei einer Börse wie Kraken beziehen, eine Transaktion darstellen. Haben Sie also mehrere Coins im Staking Wallet und erhalten dort täglich Auszahlungen, summieren sich diese ebenfalls auf.

Ihre Handelsstrategie

Die eigene Handelsstrategie ist immer ein wichtiger Faktor. Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie agieren sollen, wird das nur selten erfolgreich enden. Wollen Sie etwa Investor sein, bekommen bei einem Kursrutsch allerdings Angst und verkaufen Ihre Kryptowährungen, dann haben Sie kein entsprechendes Szenario erstellt.

Bullen und Bären

Doch nicht nur Szenarien sind wichtig für Sie, sondern auch der Nutzen des Krypto-Steuer-Tools. Immerhin können Sie mit einem solchen Tool auch einfach Ihre persönliche Performance nachverfolgen. Dies ist aus heutiger Sicht eines der großen Probleme, denn viele Anleger, die in Kryptowährungen investieren, haben keine Ahnung wie hoch die persönliche Rendite, beispielsweise auf Jahresbasis, ausfällt.

Weitere Funktionen

Schlussendlich bieten einige der Tools auch weitere Vorteile für Anleger. So gibt es beispielsweise Rabatte auf andere Services einen guten Support, sehr gute Charts zur Analyse des eigenen Portfolios oder Kunden-werben-Kunden-Programme.

Die Möglichkeiten sind schier unendlich und die Anbieter veröffentlichen immer wieder neue, hervorragende Funktionen für uns Anleger.

Vor- und Nachteile von Krypto-Steuer-Tools

Jede Software hat Ihre spezifischen Vor- und Nachteile. Im Folgenden wollen wir aber auf die generellen Vor- und Nachteile von Krypto-Steuer-Tools eingehen.

Überschrift

  • Portfoliotracking
  • Steuererklärungen erstellen
  • Automatische Importe von Transaktionen
  • Rechtssichere Funktionen

 

Überschrift

  • Teils hohe Anfangskosten
  • Nicht jede Börse bei jedem Anbieter
  • Steigende Kosten bei vielen Transaktionen

Welche Krypto-Steuer-Tools sind am beliebtesten?

Immer wieder versuchen Anbieter, neue Steuer-Tools für die Bitcoin Steuererklärung am Markt zu platzieren. Allerdings ist das Angebot wirklich guter Softwarelösungen wirklich überschaubar. Insbesondere CoinTracking, Accointing und BlockPit haben sich als führende Plattformen etabliert.

Dabei kommen die unterschiedlichen Software-Plattformen auf mehrere tausend Nutzer und die Zahl der neu gewonnen Nutzer steigt kontinuierlich an. Dabei sind die einzelnen Services auch nicht redundant – vielmehr überzeugt jeder Anbieter mit anderen Funktionen.

Mithilfe einer Bitcoin-Steuererklärungssoftware von einem der von uns getesteten Anbieter behalten Sie definitiv den Überblick über Ihre Investments. Hervorzuheben sind beispielsweise die wirklich hervorragenden How-To-Videos, die Ihnen den Start besonders einfach machen. Auch wenn Sie keine Steuererklärung in der Vergangenheit eingereicht haben, wird Ihnen der Einstieg leicht gemacht.

Eine Besonderheit bei den von uns aufgeführten Krypto-Steuererklärungstools ist, dass alle über ein monatliches Abonnement-Modell verfügen. Somit müssen Sie nicht gleich zu Beginn einen großen Betrag für die Software bezahlen. Stattdessen fällt eine kleine monatliche Rate an. So unterstützen Sie die Entwickler, welche den Service weiter verbessern können.

Egal für welche Software Sie sich am Ende des Tages entscheiden, Sie können zu Beginn den kostenlosen Account testen. Später werden Sie aber auf die kostenpflichtige Version umsteigen müssen, um alle Funktionen wahrnehmen zu können.

Wollen Sie nicht monatlich zahlen, dann können Sie auch einfach ein Live-Time-Account abschließen. Hierfür sollten Sie zwar bereits einiges Kapital in Kryptowährungen investiert haben, doch langfristig lohnt sich dieser Ansatz.

Die Profiversionen sind eher etwas für professionelle Anleger, die in einer Transaktion auch fünfstellige Beträge bewegen. Dies trifft allerdings nicht auf den Durchschnitt zu.

Fazit: So finden Sie das passende Steuertool für Ihre Bitcoin Steuererklärung

Mit einem Krypto-Steuer-Tool können Sie Ihr Leben wirklich einfacher machen. Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie Käufe und Verkäufe in Excel dokumentiert haben. Die Steuererklärung erzeugen Sie in Windeseile.

Die von uns verglichenen Softwarelösungen sind allesamt gut. Allerdings zeigen bereits die Bewertungen, dass es Unterschiede gibt. Besonders wichtig ist uns, dass eine Vielzahl an Krypto-Börsen und Wallets unterstützt werden. Auch zusätzliche Features sind lobenswert.

Besonders sinnvoll ist aus unserer Sicht die Portfolioanalyse. Wussten Sie vorher Ihre Performance oder gar die Performance pro Jahr? Wie diversifiziert ist Ihr Krypto-Portfolio? Doch auch ein guter Support kann Gold wert sein. Mit unserem Steuersoftwarevergleich finden Sie sicherlich die passende Krypto-Steuer-Software für Ihre persönliche Strategie.

FAQ

Warum braucht man ein Krypto-Steuer-Tool?

Wenn Sie in Kryptowährungen investieren, sollten sie alle Käufe und Verkäufe genauestens dokumentieren und stets im Rahmen Ihrer Steuererklärung einreichen. So gehen Sie rechtlich sicher, dass das Finanzamt Ihnen keine Steuerhinterziehung unterstellt. Eine Bitcoin-Steuererklärungssoftware unterstützt Sie bei der automatischen Erstellung dieser Steuererklärung.

Wann muss ich auf meine Bitcoin Steuer zahlen?

Es gibt zahlreiche Konstellationen, die zu einer Steuerpflicht auf Ihre Bitcoin und Kryptowährungen führen. Grundsätzlich sind private Veräußerungsgeschäfte nach weniger als einem Jahr vollständig steuerbar. Die Steuerlast ergibt sich aus Ihrer Steuererklärung.

Wie teuer ist ein Bitcoin-Steuer-Tool?

Eine Software zur Erstellung Ihrer Krypto-Steuererklärung muss nicht teuer sein. Einige Plattformen verlangen für den Service lediglich wenige Euro pro Monat. Für professionelle Anwender wird der Service allerdings immer teurer.

Akzeptieren Finanzämter die Steuerberichte der Krypto-Steuer-Tools?

Ja, die Finanzämter akzeptieren die Berichte der Steuer-Tools. Das ist insbesondere aufgrund der Wechselkurse praktisch für Anleger, die ansonsten einen sehr hohen Dokumentationsaufwand hätten.

Kann ein Bitcoin-Steuer-Tool automatisch die Daten von meiner Börse importieren?

Achten Sie bei der Wahl Ihrer Bitcoin-Steuererklärungssoftware auf eine hohe Kompatibilität zu verschiedenen Handelsplätzen. Eine Vielzahl an unterstützten Plattformen erleichtert Ihnen das Investorenleben und macht den Service noch besser.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.