Was ist eine DAO (Dezentrale Autonome Organisation)?

Das Initialwort “DAO” steht im Englischen für “Decentralized Autonomous Organisation”. Ins Deutsche kann der Terminus mit “Dezentrale Autonome Organisation” übersetzt werden. Das Konzept einer DAO wurde durch Ethereum erstmals im Jahre 2016 unter dem Namen “The DAO” verwirklicht und im Juni desselben Jahres gehackt. Infolge dessen entstand durch eine Ethereum-Hard-Fork die Kryptowährung Ethereum Classic, weil die Sicherheit der DAO nicht mehr gewährleistet werden konnte. Eine DAO ist ein digitales Unternehmen ohne Manager und einer nicht veränderbaren Geschäftsordnung, die in einem Code festgelegt ist. Teilhaber der Organisation können über Abstimmungsverfahren eine Entscheidung darüber treffen, in welche Richtung sich das Unternehmen zukünftig entwickeln soll. Das basiert auf einem basisdemokratischen Ansatz und macht sich die Schwarmintelligenz der Teilhaber zunutze. Klingt kryptisch? Das ist es auch.

 

Ethereum Cryptocurrency & Decentralized Security
Ethereum Cryptocurrency & Decentralized Security

 

1. Was ist eine Organisation?

Eine Organisation (griech. órganon) bezeichnet die Prozesse der Gestaltung, der Einrichtung, des Aufbaus und des planmäßigen Ordnens. Etwas zu gestalten, einrichten, aufzubauen und planmäßig zu ordnen, erleichtert die Umsetzung eines komplexeren Vorhabens. Das Ziel einer jeden Organisation ist es, verbindliche Regeln zu formulieren. Diese Regeln sollen für alle involvierten Teilnehmer unabhängig voneinander, vernünftig befolgt werden können und zu einem erwünschten Ziel führen können.

Das Ziel einer jeden Organisation ist es, verbindliche Regeln zu formulieren

Das heißt beispielsweise, dass der Unternehmensvorstand, als Kopf der Organisation, eines Rohrzuckerherstellers Regeln, einer Strategie folgend, formulieren können muss, die dazu führen, dass Zuckerrohr derart verarbeitet wird, dass das finale Produkt, der Rohrzucker, zu einem erwünschten Zeitpunkt in einer bestimmten Qualität im Verkaufsregal angeboten werden kann.

Die Organisation des Herstellungsprozesses von Zucker besteht zunächst in der Festlegung einer Strategie, um das Ziel, den Zucker anbieten zu können, erreichen zu können. Dazu ist es notwendig ein Ziel zu formulieren. Das Ziel des Zuckerherstellers ist, Rohrzucker anbieten zu können. Wenn das Ziel formuliert ist, müssen Wege gefunden werden, wie es erreicht werden kann.

Das impliziert in diesem Fall die Suche nach einem Zuckerrohrhersteller. Ist ein Zuckerrohrerzeuger gefunden, muss eine Rohrzuckerraffinerie gefunden werden. Wenn diese gefunden ist, muss es ein Transportunternehmen geben, welches den Rohrzucker vom Herstellungsort zum Verkaufsort transportiert. Selbstverständlich muss noch ein Händler ausfindig gemacht werden, um den Rohrzucker einem Kunden anbieten zu können. Das ist nur eine simple Skizze der Organisation eines Unternehmens, welches Zuckerrohr verkaufen möchte. Jeder einzelne Schritt innerhalb der Organisation kann unabhängig voneinander nochmals in einzelne kleine, miteinander interagierende Organisationen unterteilt werden, um einzelne Produktionsschritte effizienter oder kostengünstiger machen können, aber auch dafür sorgen können, dass das Endprodukt über eine höhere Qualität verfügt. Werden beim Zuckerrohr beispielsweise unerwünschte Begleitstoffe, wie Erde, Steine, Dreck, nicht ausgelaugt oder ausgefällt, könnte das den Rohrzucker ungenießbar machen und dementsprechend dazu führen, dass der Rohrzucker nicht angeboten werden kann.

Jede Organisation, also jedes Unternehmen, ob kommerziell oder nicht kommerziell, benötigt eine Art und Weise, wie einzelne Akteure miteinander effizient und sinnvoll interagieren können. Der Zweck einer Organisation besteht im Falle des Rohrzuckers darin, den Herstellungsprozess derart planmäßig zu ordnen, dass ein günstiger, genießbarer, gesunder, qualitätsvoller Rohrzucker im Supermarkt zum Verkauf angeboten werden kann.

Das Prinzip einer Organisation kann auf jegliche Unternehmung übertragen werden, wo es sinnvoll ist, einen Prozess, eine Tätigkeit zu unterteilen und einzelnen, miteinander interagierenden Akteuren entsprechende Regeln zuzuweisen, um ein gemeinsames Ziel erreichen zu können. Dabei gilt der Grundsatz: Einer gesetzten Strategie folgt eine Struktur. Je nach Unternehmung muss deshalb eine Strategie formuliert werden, wonach sich dann die Architektur der Organisation richtet. An der Architektur einer Organisation können sich beteiligte Akteure orientieren und daraus Handlungsregeln ableiten, um den eigenen Arbeitsschritt vernünftig und sinnvoll mit den jeweils anderen abstimmen zu können.

 

 

2. Was ist eine DAO?

Eine Dezentrale Autonome Organisation (DAO) bietet eine dezentrale, autonome Organisationsform. Das bedeutet, dass die Art und Weise, wie die Strategie eines Unternehmens ausgeführt wird, dezentral und autonom beschaffen ist. Genau diese Organisationsform ermöglicht Ethereum durch die eigene Blockchain.

Ethereum ist eine Krypto-Plattform, die es Nutzern im Kern ermöglicht digitale Verträge, sogenannte Smart Contracts, abschließen zu können und eigene dApps (dezentrale Applikationen) betreiben zu können. Zusätzlich birgt Ethereum ein riesiges Potenzial, indem die Plattform Nutzern die Möglichkeit in die Hände legt, eigene Unternehmen auf Basis der Ethereum-Blockchain zu gründen und zu betreiben. Genau das sind DAOs.

DAOs verfügen über die folgenden Eigenschaften:

  • Art und Weise der Unternehmung ist in einem Code festgeschrieben
  • Der Code ist Open Source
  • Die Unternehmung ist an keinen Nationalstaat gebunden
  • Die Unternehmung ist an keinen zentralen Entscheider gebunden
  • Die Unternehmung wird durch Teilhaber finanziert und betrieben
  • Entscheidungen werden basisdemokratisch getroffen
  • Teilhaber, die sich nicht an die Regeln halten, werden ausgeschlossen

 

Smart Contracts über Ethereum Blockchain
Smart Contracts über Ethereum Blockchain

 

Die grundlegende Idee von DAOs dürfte dadurch klar werden. Eine DAO nimmt zentralen Ämtern, wie dem des Präsidenten, des Vorstandes, des Geschäftsführers, des Direktors, die Entscheidungsmacht und gibt sie jedem einzelnen Teilhaber. Das heißt, dass Entscheidungen über beispielsweise die zukünftige Entwicklung einer DAO basisdemokratisch getroffen werden. Einzelne Teilnehmer können darüber abstimmen, welche zukünftige Entwicklung, ihrer Meinung nach, am sinnvollsten ist.

Über die Ethereum-Plattform kann jeder Interessierte über einen Smart Contract Teilhaber einer DAO werden. Smart Contracts funktionieren, indem gemeinsam Regeln formuliert werden, an die sich alle beteiligten Parteien halten müssen, sofern sie zustimmen. Das heißt auch, dass Beteiligte eine bestimmte Summe an Ether investieren müssen, um Teilhaber werden zu können. Hält sich ein Teilhaber nicht an die festgeschriebenen Regeln, in Form eines Codes, der einem Smart Contract zugrunde liegt, verliert er sein investiertes Vermögen in Ether und wird aus dem Smart Contract ausgeschlossen.

Für eine DAO bedeutet das, dass ein Teilhaber nicht mehr für zukünftige Entwicklungen der DAO abstimmen kann. Das ist insofern klug, weil sich DAOs die Schwarmintelligenz und das Kapital der einzelnen Teilhaber zunutze machen. Einzelne Manager, die schlechte Entscheidungen treffen und ein Unternehmen wirtschaftlich an die Wand fahren, werden dadurch ausgeschlossen. Denn jeder Teilhaber investierte in die DAO und wird dadurch motiviert, sinnvoll abzustimmen, um die DAO weiterentwickeln zu können. Andernfalls verliert ein Teilhaber sein gesamtes Vermögen.

Eine DAO nimmt zentralen Ämtern, wie dem des Präsidenten, des Vorstandes, des Geschäftsführers, des Direktors, die Entscheidungsmacht und gibt sie jedem einzelnen Teilhaber

Eine DAO auf Basis der Ethereum-Blockchain ist deshalb dezentral und autonom organisiert, weil sich Einzelne über einen Smart Contract in eine Unternehmung einfügen können. Dafür ist es nicht notwendig zu einem Vorstellungsgespräch zu kommen, um einen Job innerhalb eines Rohrzuckerunternehmens zu bekommen. Genau genommen akzeptieren sie die bereits festgelegten Regeln einer DAO, investieren eigenes Kapital in die DAO und erhalten dadurch das Recht über die zukünftige Entwicklung einer DAO abstimmen zu können. Das ist keine hierarchische, sondern eine heterarchische Organisationsform. Eine Heterarchie ist eine Organisationsform, in welcher es keine Über- oder Unterordnung einzelner, beteiligter Parteien gibt. Diese Organisationsform verfügt jedoch über potenzielle Schwachstellen. Wird beispielsweise der Code des Smart Contracts, der die Regeln der Organisation bestimmt, fehlerhaft geschrieben, kann die Organisation gehackt werden. Genau das passierte mit der eingangs beschriebenen Organisation im Juni 2016.

 

DAO - Decentralized autonomous organization
DAO – Decentralized autonomous organization @wikipedia.org

 

3. Das Potenzial einer Dezentralen Autonomen Organisation

Weil Dezentrale Autonome Organisationen über die Ethereum-Blockchain in Form von Smart Contracts von jedem betrieben werden können, der über einen Internetzugang und genügend Kapital verfügt, können Teilhaber aus verschiedensten Ländern, über Staatengrenzen hinweg, über Smart Contracts organisiert, miteinander in den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten miteinander kooperieren.

Es ist denkbar, dass ein Unternehmer aus China einen Smart Contract schreibt, um Glückskekse herstellen zu können. In diesem Smart Contract schreibt er alles rein, was seiner Ansicht nach notwendig ist, um Glückskekse herstellen zu können. So benötigt er beispielsweise einen Bäcker, einen Sprücheschreiber, einen Verkäufer und jemanden der sich um die Bewerbung seiner Glückskekse kümmert. In diesem Fall muss sich der Entwickler, nachdem er den Smart Contract geschrieben hat, nicht um die Sicherheit und Einhaltung seiner erdachten Organisationsform kümmern, sondern kann sich beispielsweise um witzige Sprüche innerhalb der Glückskekse kümmern.

Im Folgenden ist es denkbar, dass sich jeweils ein Interessierter aus Schweden, Australien, Indonesien, Deutschland, USA, Venezuela oder aus jedem anderen Land der Welt, mit eigenem Kapital in den bereits geschriebenen Smart Contract als Teilhaber einkauft.

In diesem Beispiel verfügt der Deutsche über eine Rezeptur für Glückskekse. Er kann sie maschinell zu einem günstigen Preisherstellen und benötigt nur noch jemanden, der die Sprüche für die Glückskekse formuliert. Das übernimmt der Unternehmer aus China. Er sendet dem Deutschen dann die Sprüche und dieser kann sie drucken und in die jeweiligen Glückskekse einfügen. Nun ist ein Australier Spezialist darin, Glückskekse international zu vermarkten. Außerdem schaltet sich noch ein Venezolaner ein, der über ein weltweites Vertriebsnetz verfügt und Glückskekse von Deutschland aus in die ganze Welt exportieren kann. Auf diese Weise können jegliche Unternehmungen zu jeglichem Zweck dezentral, autonom organisieren.

 

DAO - Decentralized Autonomous Organization
DAO – Decentralized Autonomous Organization @https://ethereum.org/dao

 

Fazit

Eine dezentrale, autonome Organisation (DAO) hat den Vorteil, dass jeder Unternehmer ein Organisationsziel innerhalb eines Smart Contracts festschreiben kann. In Folge dessen, kann jeder Interessierte, wenn er über das Kapital und über die Kompetenz verfügt, sich in dieses Unternehmen einkaufen und einen eigenen Beitrag leisten, um das Unternehmen zum Erfolg zu führen. Handelt jemand entgegen der festgeschriebenen Regeln innerhalb des Smart Contracts, wird er automatisch aus der Unternehmung ausgeschlossen. Handelt jemand entsprechend der Regeln, kann er über zukünftige Entwicklungen des Unternehmens abstimmen. Weitere Informationen finden Sie auf: ethereum.org/dao