Was ist Uniswap?

Was ist Uniswap?

Neben herkömmlichen Börsen und Brokern zum Handeln von Kryptowährungen haben sich auch dezentrale Alternativen etabliert. Zu einer der größten dezentralen Börsen (DEX bzw. decentralized exchange) für Kryptowährungen zählt Uniswap.

Dabei gibt es zahlreiche Vorteile gegenüber zentralen Börsen (CEX bzw. centralized exchange), jedoch auch Nachteile. Hierbei müssen Nutzer selbst entscheiden, welcher Anbieter der richtige für sie ist. So kann Uniswap beispielsweise nur Token zum Handel anbieten, welche auf der Ethereum-Blockchain abgebildet sind.

Für großes Aufsehen konnte Uniswap sorgen, als mittels Airdrop der Uniswap Token (UNI) an Nutzer ausgeschüttet wurde. Dabei erhielt jeder User, welcher Uniswap bis zum Zeitpunkt des Airdrops genutzt hatte, genau 400 UNI Token.

Wie funktioniert Uniswap?

Uniswap ist eine dezentrale Plattform für den Handel mit Kryptowährungen. Sie basiert auf verschiedenen Smart Contracts, welche den Tausch von Token ermöglicht. Die Nutzung unterscheidet sich dabei in mehreren Punkten von herkömmlichen Börsen.

“Das Uniswap-Protokoll ermöglicht Entwicklern, Liquiditätsanbietern und Händlern die Teilnahme an einem offenen und für alle zugänglichen Finanzmarktplatz.” – Uniswap Website

So kann ein Benutzer bei Uniswap keinen Account erstellen, sondern der Zugang erfolgt direkt über ein geeignetes Ethereum Wallet. Hierfür eignet sich beispielsweise MetaMask oder das Trust Wallet. Demnach benötigt der Nutzer auch keine Zugangsdaten wie Email und Passwort, sondern muss lediglich sein persönliches Wallet mit der Anwendung verknüpfen. Er muss somit keine persönlichen Daten weitergeben und seine Identität nicht offenlegen (KYC).

Was sind die Unterschiede zwischen CEX und DEX?

Eine dezentrale Börse stellt zudem in der Regel kein Orderbuch bereit. Ebenso gibt es keinen zentralen Anbieter für Liquidität, damit der Handel zustande kommen kann. Im Falle einer CEX übernimmt diese Aufgabe in der Regel der Betreiber der Plattform, um eine reibungslose Abwicklung der Tauschgeschäfte zu gewährleisten. Dies ermöglicht diesem jedoch auch, den Kurs zu seinen Gunsten zu beeinflussen und davon zu profitieren.

Eine DEX jedoch verteilt diese Aufgabe an die User selbst. Durch sogenannte Pools können Nutzer Kapital in die entsprechenden Smart Contracts hinterlegen und dadurch selbst an den Handelsgebühren mitverdienen. Der Kurs kalkuliert sich somit aus der zur Verfügung stehenden Liquidität. Für den Handel fallen bei Uniswap Gebühren in Höhe von 0,30 Prozent an.

Uniswap Pools Erklärung
Uniswap ermöglicht passives Einkommen durch das Bereitstellen von Kapital.

Ist Uniswap sicher?

Da es sich bei Uniswap um eine dezentrale Börse handelt, spielen in Bezug auf die Sicherheit besonders zwei Faktoren eine wichtige Rolle. Voraussetzung für die sichere Nutzung einer DEX ist der zugrunde liegende Programmiercode. Smart Contracts gelten per se als sicher, jedoch immer nur dann, wenn sich keine Fehler im Code befinden.

“Seit seiner Einführung dient das Uniswap-Protokoll („Uniswap“) als vertrauenswürdige und stark dezentralisierte Finanzinfrastruktur.” – Uniswap Website

Bei Uniswap handelt es sich um die bislang größte und bekannteste DEX, welche ihren Ursprung in den Vereinigten Staaten von Amerika hat. Die Gründung erfolgte im Jahr 2018 durch Hayden Adams, einem ehemaligen Maschinenbauer bei Siemens. Die Plattform basiert dabei auf der Ethereum Blockchain und nutzt die Programmiersprache Solidity. Zudem unterliegt die Software der GNU General Public License, wodurch diese öffentlich ist und von jedermann genutzt werden darf.

Wer investiert in Uniswap?

Zu den Investoren zählen beispielsweise Andreessen Horowitz, Union Square Ventures und ParaFi. Im Februar 2021 erreichte Uniswap ein Handelsvolumen von 100 Milliarden US-Dollar und zählt somit zu den größten Handelsplattformen für Kryptowährungen weltweit.

“Heute freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir 11 Millionen US-Dollar im Rahmen einer Serie-A-Finanzierung unter der Leitung von Andreessen Horowitz mit zusätzlichen Investitionen von USV, Paradigm, Version One, Variant, Parafi Capital, SV Angel und A.Capital aufgebracht haben.” – Uniswap Website

Dezentrale Börsen – Worauf muss man bei der Nutzung achten?

Ein weiterer wichtiger Faktor in Bezug auf die Sicherheit bei der Nutzung einer DEX ist der User selbst. Da der Zugang direkt über das eigene Wallet erfolgt, übernimmt der Nutzer auch die volle Verantwortung über seine Finanzen selbst. Zu den häufigsten Fehlern hierbei zählen der Verlust von Zugangsdaten, Schadsoftware auf dem eigenen Computer und Phishing Attacken.

Private Keys btw. deren Seed Phrase stellen die wichtigste Voraussetzung dar, um auf ein Wallet zuzugreifen. Diese sollten immer sicher verwahrt und nicht an Dritte weitergegeben werden. Jeder mit Zugang zum Private Key hat auch Zugang zum Wallet und dem darauf enthaltenen Vermögen. Zudem existieren keine Kopien der Private Keys bei Uniswap oder anderen Anbietern, wodurch im Falle eines Verlustes der Zugang unwiderruflich verloren ist.

Was ist der Uniswap Token (UNI)?

Uniswap ist eine dezentrale Börse, wodurch auch die weitere Entwicklung der Platform von den Nutzern mitbestimmt wird. Der UNI Token dient demnach in erster Linie der Verwaltung und Entwicklung der Börse. Token- Halter sind dadurch berechtigt, für zukünftige Änderungen am System abzustimmen.

Wie viele Uniswap Token gibt es?

Der Token ist dabei erst seit September 2020 in Umlauf, wobei 60 Prozent an die Nutzer verteilt und die restlichen 40 Prozent vom Gründungsteam einbehalten wurden. Insgesamt existieren eine Milliarde UNI Token. Mittlerweile ist der Token auf dem freien Markt handelbar und auf zahlreichen Börsen erhältlich.

Uniswap Token Verteilung Umlauf
Insgesamt wurden 60 Prozent aller Uniswap Token (UNI) an die Community verteilt.

Die Marktkapitalisierung befindet sich aktuell bei 9.529.052.747€. Daraus errechnet sich ein Kurs von 18,33€.

Anleitung für den Handel mit Kryptowährungen auf Uniswap

Um Kryptowährungen über Uniswap zu handeln, ist ein Ethereum Wallet erforderlich. Ebenso ist ein Web3-Browser notwendig, um die Anwendung direkt mit dem Wallet zu verbinden. Hierfür eignen sich beispielsweise Google Chrome, Brave Browser und Mozilla Firefox. Als Wallet haben sich unter anderem MetaMask, Coinbase Wallet und Trust Wallet etabliert.

Kryptowährungen auf einer dezentralen Börse kaufen

Der Handel auf Uniswap erfolgt in der Regel mit Ether (ETH), jedoch gibt es auch zahlreiche andere Handelspaare. So können auch Stablecoins wie DAI zum Einsatz kommen, wodurch der Handel mit US-Dollar möglich ist. Um Guthaben auf das Wallet einzuzahlen, können Nutzer auf Anbieter wie Coinbase zurückgreifen. Dort lassen sich Ether und andere Kryptowährungen per Banküberweisung kaufen und anschließend auf das Wallet transferieren.

Anschließend verbindet man das Wallet mit der Anwendung Uniswap mittels Web3-Browser. Hierfür wählt man den Button „Connect“ und gibt anschließend sein persönliches Passwort für das Wallet ein. Der Zugang ist auch möglich, indem man den Private Key bzw. die Seed Phrase eingibt. Hierbei ist immer darauf zu achten, dass die offizielle Seite aufgerufen wird.

Uniswap Token kaufen
Uniswap ermöglicht den sicheren Handel mit fast allen ERC20 Token.

Custom Token in Ethereum Wallet hinzufügen

Nun sucht man das jeweilige Handelspaar, welches bevorzugt durch die Smart-Contract-Adresse aufgerufen wird. Da jeder einen ERC20 Token erstellen kann, befinden sich zahlreiche Kopien von Kryptowährungen in Umlauf. Diese können auch auf Uniswap zum Handel angeboten werden und zielen in der Regel darauf ab, Geld von ahnungslosen Investoren einzusammeln. Vor dem Handel sollte also immer die offizielle Contract-Adresse überprüft werden.

Die offizielle Adresse für den UNI Token lautet: 0x1f9840a85d5af5bf1d1762f925bdaddc4201f984

Nach dem Tausch erscheint der jeweilige Token meist automatisch im Wallet des Nutzers. Falls dies nicht der Fall ist, so kann der User diesen manuell hinzufügen. Hierfür gibt es die Funktion „Add Custom Token“ in allen gängigen Wallets. Mittels Blockchain Explorer wie Etherscan lassen sich alle Token, welche einer bestimmten Ethereum Adresse zugeordnet sind, einsehen.

Prognose: Uniswap zählt zu den größten dezentralen Handelsplattformen für Kryptowährungen

Mittlerweile gibt es zahlreiche dezentrale Handelsplattformen für Kryptowährungen. Dennoch gilt Uniswap als die führende und von vielen bevorzugte Plattform. Grund hierfür ist die gute Reputation, die hohe Sicherheit und das breite Angebot an Handelspaaren. Die Plattform ist dabei stetig bestrebt, Verbesserungen einzuführen und die Anwendung dadurch sicher und einfacher zu machen. Durch den UNI Token können User hier selbst aktiv werden und die Zukunft der DEX mitgestalten

Viele Projekte veröffentlichen ihre Token im Rahmen eines Initial DEX Offerings (IDO) zuerst auf Uniswap, was zahlreiche Vorteile gegenüber den bisherigen Methoden wie Initial Coin Offerings (ICO) und Initial Exchange Offerings (IEO) ermöglicht. Projekte können so Kosten sparen, wobei die Transparenz und Sicherheit zu jeder Zeit gewährleistet sind.

Das attraktive Model für Liquidity Provider (LP) eignet sich zudem sowohl für private Investoren, als auch größere Institutionen. Da bei jedem Handel Gebühren anfallen, eignet sich Uniswap auch als eine passive Einkommensquelle. Durch das Hinterlegen von Liquidität in verschiedene Pools erhalten Provider immer einen Anteil der anfallenden Handelsgebühren.

Fazit: Dezentrale Börsen wie Uniswap bieten viele Vorteile

Bislang galten zentrale Anbieter für den Handel mit Kryptowährungen als die bevorzugte Methode bei Anlegern. Durch die einfache Handhabung erleichterten diese vielen Nutzern den Einstieg in digitale Währungen und Blockchain-Technologie.

Jedoch stellten sich mit der Zeit vermehrt Kritikpunkte heraus. So waren zentrale Anbieter anfällig für Missbrauch und Cyberattacken. Durch die Speicherung der Kundendaten auf zentralen Servern waren diese ein häufiges Ziel von Hackern. So zählt beispielsweise die einst größte Börse für den Handel mit Bitcoin Mt.Gox als Paradebeispiel. Im Jahr 2014 verlor die Plattform durch einen Angriff etwa 850.000 Bitcoin.

Dezentrale Börsen bieten grundlegend eine hohe Sicherheit

Dezentrale Börsen minimieren bei richtiger Anwendung die Risiken enorm. Da niemand direkt über das Vermögen der Börse entscheiden kann, stellt menschliches Versagen in diesem Zusammenhang kein Point of Failure dar.

Zudem sind Anwender nicht dazu verpflichtet, persönliche Daten an die Website zu übermitteln. Zentrale Anbieter hingegen fordern ihre Kunden in der Regel dazu auf, ihre echte Identität zu offenbaren. Diese Daten werden anschließend in zentralen Servern gespeichert und können unter Umständen weitergegeben werden.

Die Sicherheit der jeweiligen Plattform beruht lediglich auf der Qualität des Programmiercodes. Smart Contracts stellen also die wichtigste Grundlage bei der Sicherheit einer DEX dar.

Bislang ist eine der häufigsten Fehlerquellen der Umgang mit Private Keys und sensiblen Zugangsdaten für Wallets. Diese werden oft nicht ausreichend geschützt und geraten dadurch in die Hände Dritter. Ebenso stellt der Verlust ein häufiges Problem dar, da in diesem Fall keine Wiederherstellung des Wallets möglich ist.

Die Entwicklung in diesem Bereich befindet sich jedoch in vollem Gange, wodurch in Zukunft neue Methoden zur Speicherung von Private Keys die Sicherheit enorm erhöhen könnten.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!

Uniswap Tokenomics

Live Ticker
Uniswap (UNI)

Lädt...UNI/USD
Uniswap handeln
Haftungsausschluss: Ihr Kapital ist einem Risiko ausgesetzt!

Uniswap Tokenökonomie

Name
Uniswap
Ticker
UNI
Aktueller Kurs
Marktkapitalisierung
Handelsvolumen
Anteil am Krypto-Markt
Allzeithoch
Allzeittief
Coins im Umlauf
Gesamtanzahl an Coins
Bereits im Umlauf