Walmart Inc. reicht Patent für Libra-ähnliche Stablecoin ein

Der US-Einzelhandelskonzern Walmart Inc. hat ein Patent für eine Kryptowährung angemeldet. Diese Stablecoin weist starke Ähnlichkeiten zur Facebook-Kryptowährung Libra auf, welche im Juni dieses Jahres vorgestellt wurde. 

Walmart Inc. Logo
Walmart Inc. Logo

Stablecoin von Walmart Inc. patentiert

Am 1. August 2019 veröffentlichte das US Patent & Trademark Office ein von Walmart eingereichtes Patent, welches eine Kryptowährung beschreibt. Im Speziellen handelt es sich hierbei um eine Stablecoin. Eine solche Stablecoin ist stets an den Kurs einer regulären Fiatwährung gebunden. Mit diesem Ansatz folgt Walmart den Intentionen Facebooks, die für Libra ein ähnliches Vorgehen planen. 

Außerdem hebt das Patent hervor, dass die avisierte Währung zur Finanzierung von natürlichen und juristischen Personen gedacht ist. Hierbei stehen die strickten Regularien der Banken im Vordergrund. Auch Facebook hat vergleichbare Intentionen bekannt gegeben, um die Öffentlichkeit und Aufsichtsbehörden vom Token zu überzeugen. Den haben auch Haushalte mit einem niedrigen Einkommen die Möglichkeit, den täglichen Finanz- und Produktbedarf mithilfe einer digitalen Kryptowährung abzudecken. Viele Marktbeobachter erwarten bereits jetzt, dass Facebook ein eigenes System zu Abwicklung von Libra-Transaktionen auf den bestehenden Social Networks schafft. Nichtsdestotrotz soll die Währung auch für andere Anwendungsfälle nutzbar und somit breiter aufgestellt sein. 

Auch Walmart deutet im eingereichten Patent darauf hin, dass die entwickelte Kryptowährung in einem Ökosystem für den Einzelhandel eingesetzt werden könnte. Folglich schreibt das Unternehmen im Patentantrag, dass die digitale Währung möglicherweise an den US-Dollar gebunden sei. Demnach sei ein Einsatz bei ausgewählten Einzelhändlern und Partnern möglich. Nichtsdestotrotz plane Walmart Inc. auch einen Einsatz in weiteren Bereichen. Hierzu gehört etwa die Funktion der Wertaufbewahrung – die Kosten hierfür seien kostenlos oder minimal. Dieses angelegte Geld kann im Anschluss im Einzelhandel ausgegeben oder in Bargeld getauscht werden. 

Walmart Coin als Grundlage neuer Geschäftsmodelle

Während die Kapitalerträge bei Libra an die Partner des Netzwerks gehen sollen, plant Walmart Inc. eine Ausschüttung an die Investoren. Hierbei orientiert sich Walmart an den Anforderungen eines Einzelhändlers und deutet eine Reduktion der kommenden Einkäufe auf Basis der gespeicherten Historie an. Grundsätzlich orientiert sich dieser Ansatz an den etablierten Treuepunkten, die Kunden für vorherige Einkäufe belohnen. 

Außerdem geht Walmart Inc. mit der patentierten Digitalwährung auch auf weitere etablierte Geschäftsmodelle ein. Demnach soll diese Stablecoin auch die Notwendigkeit von Kreditkarten eliminieren und als biometrischer Kredit fungieren. Hierbei können Augenmuster oder Fingerabdrücke ausgelesen werden und für die Kreditvergabe diesen. Außerdem sei es möglich, dass das Token die kaufbaren Produkte eines Kunden limitiert. Folglich erhalten Eltern die Chance, den potenziellen Warenkorb der Kinder einzuschränken. 

Die Einreichung eines solchen Patents durch Walmart ist keine Überraschung, denn bereits heute nutzt das Unternehmen die Blockchain-Technologie (Was ist Blockchain?). Insbesondere die Nachverfolgung von Produkten wie Gemüse oder Pharmazeutika gehört zu den Anwendungsfällen. Außerdem beschäftigt sich der Konzern intensiv mit der Erforschung weiterer Anwendungsfälle, beispielsweise im Bereich der Drohnen. Erst im Juni 2019 gab der Konzern ein Programm in China zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit bekannt. Des Weiteren konnte Walmart Inc. in der Vergangenheit auch zahlreiche weitere Patente anmelden. Hierzu gehört die Nachverfolgung von Paketen sowie die Abwicklung der Stromversorgung.