Syndicate macht Ethereum-Wallet zu Investment-DAO

Ethereum-Wallet zu Investment-DAO

Dezentralisierte autonome Organisationen sind längst ein bekanntes Mittel in der Welt von DeFi. Aktuell handelt es sich um ein junges Instrument, um Investitionen in bestimmte Projekte einzusammeln. Syndicate möchte derlei Investitionen vereinfachen und macht dafür Ethereum-Wallets ganz einfach zur Investment-DAO.

Syndicate – die Zukunft der Investition?

Projekte wie MakerDAO oder die weniger bekannten ConstitutionDAO und BlockbusterDAO machen deutlich, dass die Investitionen von Millionenbeträgen durch eine Vielzahl von Kleinanleger möglich ist. Dennoch birgt dieses Prozedere ein Problem: Wie werden die Gelder eingesammelt und verwaltet?

Genau dieses Problem möchte Syndicate.io angehen. Das Projekt startete im August 2021, mit den prominenten Geldgebern Coinbase, Ashton Kutcher und Snoop Dogg im Rücken, die ganze 28 Millionen US-Dollar investierten. Mit Syndicate kann eine dedizierte Blockchain Wallet ganz einfach zur Investition genutzt werden. Dafür muss der Nutzer lediglich eine Wallet wie MetaMask verbinden.

Sie möchten in Ethereum investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Ethereum Münze
Zur Ethereum-Kaufanleitung

Seit dem 25. Januar befindet sich das Projekt in der öffentlichen Beta-Phase und ist daher fortan für alle Interessenten nutzbar. Einige DAOs greifen bereits auf das Angebot zurück.

Der Pressemitteilung zufolge sieht sich Syndicate in der Tradition der Investmentclubs. Folglich bezeichnet die Plattform jegliche Kunden eben als „Investment Clubs“. Ein Investmentclub ist eine kleine Gruppe von Investoren, die bisher in persönlicher Absprache Entscheidungen für gemeinsame Investitionen und deren Verwaltung traf.

Syndicate ermöglicht nicht nur Investitionen durch ein großes Publikum, das sich durch das Internet sammelt, sondern auch die Rahmenbedingungen, um jegliche Formalitäten vorab festzulegen.

Investment-DAO starten: So gehts!

Um ein Projekt zu starten, verbindet der Gründer eine Wallet mit Syndicates Web-Applikation. Sämtliche Investitionen werden in dieser Wallet gesammelt. Alle Gelder innerhalb dieser Wallet sind für die Investoren sichtbar.

Neben einem Namen gibt der Gründer dann ein Investmentziel in USDC an. Aktuell unterstützt Syndicate nur die Ethereum-Blockchain und USDC als ERC-20-Token. In Zukunft möchte Syndicate auch weitere Blockchains implementieren.

Jeder Investor bekommt für sein Geld Token des Clubs in der exakten Höhe seiner Investition. Diese Token dienen lediglich zur Verwaltung der DAO. Sie selbst sind keine eigene Investition, lassen sich also auch nicht transferieren.

Der Gründer der DAO kann zusätzlich festlegen, in welchem Zeitraum Investoren dem Projekt beitreten können und wie viele Mitglieder maximal gestattet sind.

Was bringt Syndicate.io?

Eine grundlegende Funktion ist die Möglichkeit, Gelder einzusammeln, welche sich dann wiederum in andere Projekte investieren lassen. Das Wesen einer DAO setzt voraus, dass jeder Investor ein Mitspracherecht hat.

Syndicate selbst erwähnt als Beispiel die Investition in NFTs, Token oder Kryptowährungen. Da die Gelder auf der Ethereum-Blockchain eingesammelt werden, ist eine Investition in einen ERC-20-Token ohne große Umschweife beispielsweise durch eine DEX möglich.

Auch andere Projekte ließen sich so einfach implementieren. Auf Snapshot können Abstimmungen zu den Entscheidungen einer DAO getroffen werden. Doch dabei muss es nicht bleiben, denn Syndicate bietet auch die Möglichkeit zu Aktivitäten außerhalb der Blockchain.

Eine Brücke zur realen Welt bildet Doola. In Zusammenarbeit mit Syndicate ermöglicht Doola den Gründern von Investmentclubs die Schaffung von Institutionen oder Bankkonten. Durch eine Kooperation mit Latham & Watkins lassen sich außerdem Dokumente für die DAO ausstellen.

Jegliche Investitionen, die On-Chain getätigt werden, erfasst Syndicate von allein und stellt sie den Mitgliedern der jeweiligen DAO anschaulich dar. Der volle Funktionsumfang wird dabei einzig von den Netzwerkgebühren der Blockchain eingeschränkt. Da Syndicate bislang nur Ethereum unterstützt, können Aktionen große Summen kosten.

Aktuell liegen Ethereums Gaskosten bei 8,68 US-Dollar pro Transaktion.

Autor
Autor

Lennard ist ein überzeugter Krypto-Enthusiast. Als Freund der Selbstbestimmung begreift er Kryptowährungen als hohes Gut. Seine Begeisterung gilt vor allem den vertraulichen Kryptos.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!