Minecraft kommt durch NFT Worlds ins Web3

Minecraft ist das meistverkaufte Videospiel der Welt, verfügte aber bisher im Gegensatz zu vielen anderen Spielen über keinen eigenen Ingame-Marktplatz. Durch unabhängige Entwickler ändert sich das. Sie machen aus Minecraft ein Web3-Spiel – NFT Worlds.

Was ist NFT Worlds?

Das Spiel in Pixelgrafik ist für seine vielfältigen Möglichkeiten bekannt. Dem Spieler soll es möglich sein, sich nach seinen individuellen Wünschen zu entfalten. Ideal wäre Minecraft also auch für eine Web3-Adaption.

Während die Entwickler von Mojang diese Idee bisher jedoch nicht unterstützten, wollten unabhängige Programmierer wohl nicht länger warten und starteten das Projekt NFT Worlds.

Bei Minecraft ist eine gemeinschaftliche Arbeit nichts Ungewöhnliches. Während Mojang die Entwicklung des Spiels übernahm, betrieben unabhängige Organisatoren eigene Server, die Minecraft im Multiplayer sehr populär machten. Ausgeprägt ist auch die Modding-Szene des Spiels.

Sie möchten in Ethereum investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Ethereum Münze
Zur Ethereum-Kaufanleitung

Auf dieses Prinzip greift auch NFT Worlds zurück, erweitert die Funktionsweise jedoch um zusätzliche Elemente. Statt eines normalen Minecraft Servers, verwandelt NFT Worlds Minecraft in eine Welt, die Decentraland ähnelt.

Grundstücke lassen sich mit Kryptowährungen erwerben. NFT Worlds verwendet dafür Polygon – eine schnelle und kostengünstige Layer-2-Lösung für Ethereum.

Wie der Name der Plattform schon sagt, setzt sich die Welt aus einzelnen NFTs zusammen, die als Grundstücke fungieren. Der aktuelle Grundpreis pro NFT aus OpenSea liegt bei 14,9 Ethereum – umgerechnet über 37.400 Euro.

NFT Worlds hat großes Potenzial

Anzahl der Minecraft-Spieler. Quelle: statista.com

NFT Worlds bezeichnet sich selbst als Metaversum. Anders als weitere Metaverse-Spiele verfügt Minecraft bereits über eine sehr breite Basis an aktiven Spielern auf der ganzen Welt. Laut Statista verzeichnet das Videospiel monatlich über 140 Millionen Spieler.

Blockchain und Virtual-Reality

Von dort aus ist der Weg ins Metaverse nun nicht mehr sehr weit. Um NFT Worlds zu erreichen, müssen die Spieler lediglich die spezifische Adresse des Servers abrufen und sich zu Beginn mit einer Ethereum-Wallet-Adresse anmelden.

Spieler erwartet eine modifizierte Minecraft-Welt, die sie natürlich selbst mitgestalten können. Um Gegenstände mit anderen Spielern zu handeln, verwendet man den eigenen ERC-20 Token WRLD, der aktuell bei einem Kurs von 26 Cent liegt.

Da das gesamte Ökosystem des Servers auf dem Token beruht, lässt sich durch das Spielen auch Geld verdienen. Es handelt sich also um ein Play-to-Earn-Spiel.

Hat NFT Worlds Probleme mit der Skalierbarkeit?

Ziel eines Metaverse ist es, ein besonders immersives Spielerlebnis zu erzeugen. Zuletzt stand der Begriff für die Möglichkeit, VR-Brillen zu verwenden und besonders belebte Server zu haben.

Decentraland ist das bisher größte Spiel, das ein Metaversum abbilden möchte. Eine Obergrenze für Spieler existiert bisher nicht. Obendrein gibt es lediglich eine einzige Instanz.

Anders ist das bei Minecraft. Dort existieren viele verschiedene Server, die meist nur wenige Dutzend Spieler gleichzeitig beherbergen können. Leistungsfähigere Server dienen bereits mehreren Hundert Spielern gleichzeitig.

NFT Worlds befindet sich aktuell noch in der Testphase, möchte aber ein möglichst großes Publikum auf den eigenen Servern begrüßen. Aktuell liegt die Obergrenze bei 6.400 Spielern auf dem Hauptserver von NFT Worlds.

Die Testphase dient dazu, die Belastbarkeit der Server zu prüfen und somit festzustellen, wie viele Spieler gleichzeitig einen Server betreten können. Der Andrang wächst. Während des Tests betraten in nur drei Tagen 26.000 Spieler den Server.

Die verschiedenen, aktuell gelisteten Instanzen von NFT Worlds. Quelle: nftworlds.com

In Zukunft soll eine Überlastung auch dadurch verhindert werden, dass NFT Worlds verschiedene Welten – also verschiedene Instanzen – eröffnet.

NFT Worlds baut eigenes Spiel

Zusätzlich arbeiten die Entwickler des Metaverse-Spiels an einem eigenständigen Spiel, sodass die Verbindung zum Server zukünftig nicht mehr über den Minecraft-Client hergestellt wird. Das könnte möglicherweise zu einer besseren Funktionalität führen.

Erschwerend kommt das extreme Ausmaß einer einzelnen Instanz des Metaverse hinzu. Während Decentraland eine digitale Fläche von über 23 Millionen Quadratmeter hat, sind es bei NFT Worlds 3,6 Billiarden Quadratmeter.

Da Minecraft lange Zeit in Java programmiert wurde, war der Quellcode des Spiels zwar faktisch dekompilierbar, aber nie prinzipiell quelloffen. NFT Worlds baut hingegen auf dekompiliertem Code.

Mojang schließt in seinen Nutzungsbestimmungen jede kommerzielle Nutzung des proprietären Codes aus.

Der Nutzer ist von der kommerziellen Nutzung unserer Produkte ausgeschlossen.

NFT Worlds-Entwickler Temptranquil sagt, dass sein Projekt daher konstant von Mojang überwacht werde.

Sie sind ständig in unserem Discord, um unseren Chat zu überprüfen, und wir sprechen mit ihnen. Sie beobachten uns sozusagen von der Seitenlinie aus. Sie geben uns kein formelles grünes Licht, aber ich denke, in ihren Augen sind wir das beste Szenario für jemanden, der ihr Produkt benutzt.

Die NFT Worlds-Gründer ArkDev und Temptranquil sind sich jedoch des Risikos bewusst, dass Mojang ihnen jederzeit ihre Arbeit untersagen könnte. Möglicherweise wollen sie das Spiel auch deshalb etwas von Minecraft lösen.

Autor
Autor

Lennard ist ein überzeugter Krypto-Enthusiast. Als Freund der Selbstbestimmung begreift er Kryptowährungen als hohes Gut. Seine Begeisterung gilt vor allem den vertraulichen Kryptos.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!