NFTs erstellen – Schritt für Schritt Anleitung

Non-fungible Tokens zählen seit zwei Jahren zu den lukrativsten Investitionen der Kryptowelt.

Nicht nur für Investoren und Sammler sind NFTs eine lohnende Anlage, sondern auch die Künstler hinter den Bildern profitieren von dem Hype.

Wie Du, als Künstler, Dein erstes NFT erstellst, und welche Plattform sich besonders dafür eignet, erklären wir Dir in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Definition und Grundlagen


Da mit der kurzen Erklärung in der Einleitung für Neulinge nicht direkt klar sein dürfte, was ein NFT eigentlich genau ist, wollen wir den Begriff zunächst einmal in ganz einfachen Worten definieren.

Die deutsche Übersetzung von NFT lautet „nicht austauschbare Wertmarke“. Sie sind also digitale Einzelstücke, die es in der Form lediglich ein einziges Mal gibt.

Im Gegensatz dazu stehen beispielsweise andere Token wie die native Währung Ether (ETH) von Ethereum. Zu einem bestimmten Zeitpunkt existieren Millionen von ETH, die alle den gleichen Wert haben. NFTs existieren lediglich ein einziges Mal und der Wert des Tokens ist individuell.

Heute existieren NFTs in unterschiedlichen Formen. Dazu gehören beispielsweise digitale Kunstwerke, Sammelkarten und digitalisierte Wertgegenstände wie Sneaker, Uhren oder seltene Sammlerstücke.

Designstudios bringen ganze Kollektionen mit tausenden oder zehntausenden NFTs heraus, welche sich durch einzigartige Merkmale unterscheiden. Daher sind bestimmte Sammlerstücke einer Kollektion häufig erheblich teurer als andere.

In der Regel ist die Erstellung der NFTs bei solch großen Kollektionen automatisiert, sodass möglichst zufällig die einzigartige Kunst entsteht.

Technisch „liegen“ diese einzigartigen Token auf einer Blockchain und sind eindeutig über eine Adresse abrufbar.

Um einen greifbaren Fall aus der realen Welt zu betrachten, wäre ein Fungible Token beispielsweise ein Fünfzig-Euro-Schein und ein Non Fungible Token wäre ein Gemälde von Picasso.

Wie erstellt man ein NFT?

Im folgenden Teil des Artikels zeigen wir Dir, wie Du Dein erstes NFT erstellst und was es zu beachten gibt.

Bevor wir mit der Anleitung anfangen, musst Du eine Metamask Wallet erstellen.

Vorab eine Kurzanleitung um ein NFT zu erstellen

  1. Account bei OpenSea erstellen
  2. NFT erstellen
  3. NFT anpassen

Schritt 1

Den OpenSea Account erstellen


Als Erstes wollen wir bei OpenSea einloggen, dazu verknüpfen wir unsere Wallet. Klicke dafür auf eins der beiden Icons, damit das Wallet Menü sich öffnet.

Opensea Startseite

Wähle Deine Wallet aus, in unserem Fall die Metamask Wallet.

Opensea Wallet aussuchen

Bestätige die OpenSea Nutzungsbedingungen, indem Du auf „Accept and sign“ drückst.

Opensea Bestätigen

Daraufhin erhältst Du eine Unterschriftanfrage von Metamask, diese bestätigst Du auch, mit dem blauen Button „Sign“. Sollte sich die Anfrage von Metamask nicht öffnen, dann drücke oben rechts in Deinem Browser auf die Metamask Erweiterung.

Metamask Bestätigung

Hast Du alles erledigt, dann bist Du nun im Besitz von einem OpenSea Account.

Schritt 2

Das NFT erstellen


Im nächsten Schritt geht es um das wichtigste unserer Anleitung, das NFT.

Gehe oben in der Navigationsleiste auf „Create“, damit öffnest Du die Maske, um Dein NFT anzupassen.

NFT erstellen auf Opensea

Hier kannst Du jetzt Dein Bild einfügen, sowie den Namen Deines NFT eingeben. Zudem kannst Du auf Deine Website verlinken. 

In der Beschreibung kannst Du dem zukünftigen Interessenten erklären, worum es bei Deinem NFT geht.

Den Punkt „Collection“ überspringen wir erstmal, wir kommen aber später darauf zurück.

Vitalik Blockchainwelt

Schritt 3

Das NFT anpassen


Nach dem Punkt „Collection“ finden wir einige Einstellungsmöglichkeiten, um Deinem NFT einige Werte zu geben. Zur Auswahl gibt es Properties, Level, und Stats.

Klicke dafür auf das + und setze die Punkte ein, wie es für Dich am besten passt. Tob Dich aus, Du kannst hier nichts falsch machen.

Properties Opensea

Bei uns sieht das so aus, nachdem wir unser NFT angepasst haben.

Blockchainwelt NFT

Nun kommen wir zum letzten Teil der Erstellungsmaske. 

Hier kannst Du unter „Unlockable Content“ dem Käufer des NFTs eine „Geheime Botschaft“ vermitteln. 

Gehen wir davon aus, Du bist Künstler und hast bald eine geheime Ausstellung.  Mit Deinem NFT kannst Du dem Käufer sagen, wann und wo diese stattfindet. So bleibt Deine Ausstellung exklusiv für Käufer Deines NFTs. 

Im nächsten Punkt kannst Du einstellen, ob Dein NFT jugendfrei ist oder nicht.

Weiter gehts zum Abschluss des Prozesses. Unter „Supply“ kannst Du einstellen, wie viele Exemplare Du veröffentlichen willst.

Des Weiteren kann eine Blockchain gewählt werden, wir bleiben bei Ethereum, denn hier haben wir das höchste Handelsvolumen und finden eher einen Käufer.

OpenSea NFT erstellen letzter Teil

Jetzt drücken wir auf „Create“, und haben somit das NFT erstellt!

So sieht unser NFT auf OpenSea aus. 

Blockchainwelt erstes NFT

NFTs erstellen und vom Hype profitieren

Ein Blick auf die Erfolgsgeschichten der Bored Apes, Cryptopunks oder des NFT-Künstlers Beeple zeigen, dass sich mit digitaler Kunst Millionen verdienen lassen.

Dennoch sind es nur wenige Erfolgsgeschichten in einem Sektor, welcher mittlerweile überlaufen ist und auf dem die Künstler überleben, die das größte Budget für Marketing haben.

Doch bis heute finden sich für kreative Köpfe immer wieder Nischen, in denen sich Sammler finden lassen, die bereit sind für innovative NFTs Geld auszugeben.

Mittlerweile übernehmen große NFT-Markplätze den Großteil der Arbeit und nach wenigen Klicks sind die digitalen Kunstwerke gemintet. Je nach Plattform kostet die Erstellung eines NFTs eine geringe bis moderate Gebühr.

Technisches Wissen über die Blockchain-Technologie wird für den gesamten Prozess des Mintings nicht benötigt.

Als NFT-Künstler solltest Du Dich bei der Auswahl eines Marktplatzes auf die größten Vertreter am Markt konzentrieren. Dazu gehören unter anderem die von uns zuvor vorgestellte Plattform OpenSea oder die beiden Konkurrenten Rarible und SupeRare.

beeples nft kunstwerk
Beeples NFT-Kunstwerk „EVERYDAYS: THE FIRST 5000 DAYS“. Quelle. Beeple

Fazit: Im Handumdrehen NFTs erstellen

In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung haben wir gezeigt, dass das Minten eines NFTs nur wenige Minuten beansprucht und nur eine geringe Gebühr kostet. Der deutlich aufwendigere Part dürfte die Erstellung des NFTs selbst sein.

Inzwischen sind viele talentierte Künstler auf den NFT-Markt aufmerksam geworden, was neue Künstler dazu zwingt, durch kreative Ideen Käufer für ihre digitalen Einzelstücke zu finden.

Technisch übernehmen die großen NFT-Plattformen alle wichtigen Schritte bei der Erstellung des NFTs. Der gesamte Prozess erinnert ein wenig an das Hochladen eines Fotos in einer Cloud und technisches Verständnis über die Hintergrundprozesse auf der Blockchain sind nicht vonnöten.

Die Ersteller der Token benötigen lediglich ein Wallet, welches mit den NFT-Marktplätzen verbunden werden muss. Anschließend muss nur noch auf einen Käufer für die eigene Kunst gewartet werden.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!