Baidu und TRON werden bei Cloud-Computing kooperieren

Die größte Suchmaschine Chinas, Baidu, sowie das dezentrale Internet-Projekt TRON haben am 17. Oktober 2018 eine Kooperation verkündet. Beide Unternehmen werden im Zuge von Cloud-Computing-Ressourcen kooperieren.

baidu-chinesische-suchmaschine-620x463 Baidu und TRON werden bei Cloud-Computing kooperieren
Baidu – Chinesische Suchmaschine

TRON verkündet Kooperation mit Baidu

Aus einem offiziellen Tweet der TRON-Foundation geht hervor, dass das dezentralisierte Internet-Projekt eine Kooperation mit der größten Suchmaschine Chinas eingegangen ist. Der Tweet wurde am 17. Oktober veröffentlicht und bestätigte die Spekulationen des Marktes. Die Gerüchte kamen bereits am 13. Oktober 2018 auf und bezogen sich auf eine Kooperation im Zuge des Cloud-Computings. Aus dem veröffentlichten Tweet geht nun hervor, dass beide Unternehmen beim Cloud-Computing kooperieren werden. Beide Kooperationspartner werden daran arbeiten, die Interkompatibilität der bestehenden IT-Infrastruktur aufeinander abzustimmen. Zudem sollen Blockchain-basierte Produkte in die Baidu-Cloud implementiert werden.

Ein besonderer Fokus liegt laut beiden Unternehmensseiten auf dem Erwerb und die anschließende Nutzung der Baidu-Cloud-Ressourcen. Im Voraus wurde spekuliert, dass beide Unternehmen einen Fokus auf die geschäftliche Nutzung der Blockchain legen werden. Aus dem Tweet der TRON-Foundation geht nun jedoch hervor, dass die Kooperation der beiden Unternehmen die Zugänglichkeit der neuen Technologie erhöhen soll. Vor allem das Interesse kleiner und mittelständischer Unternehmen am Cloud-Computing soll den gemeinsamen Ansatz bestätigen. Durch eine breite Implementierung der Blockchain-Technologie im Cloud-Computing-Bereich kann eine schnellere und breitere Adaption erreicht werden. Insgesamt soll die Kooperation die Massenadaption beschleunigen.

tronix-trx-tron-token-620x448 Baidu und TRON werden bei Cloud-Computing kooperieren
Tron Token – Tronix (TRX)@tron.network

Baidu möchte Kommerzialisierung der Blockchain-Technologie

Aus einem Interview von ODaily geht hervor, dass Baidu zudem weitere Ziele verfolgt. Demnach möchte die chinesische Suchmaschine an einem eigenen Kommerzialisierungsplan arbeiten. Dieser soll unter der Bezeichnung „Blockchain Commercialization Super Partner Plan v1.0“ veröffentlicht werden und einen besonderen Fokus auf die technische Erforschung der Technologie sowie eine Aufteilung der erwirtschafteten Gewinne legen. An den Gewinnen werden sogenannte „Commercial Super Partners“ beteiligt. Als Grundlage für dieses Projekt wird die Super-Chain-Infrastruktur herangezogen.

Dieser Plan geht mit den Plänen Baidus einher. Das Unternehmen plante bereits die Kommerzialisierung der eigenen Cloud-Blockchain-Plattform, die auf einem Blockchain-as-a-Service-Prinzip basiert. Diese neue Blockchain-Cloud-Plattform soll unter dem Namen „Super Chain“ vermarktet werden. Das entsprechende Whitepaper wurde bereits im September von Baidu veröffentlicht.

Bereits am 12. Oktober gab der CEO der TRON-Foundation, Justin Sun, bekannt, dass das Unternehmen eine Kooperation mit einem großen IT-Konzern eingegangen ist. Aus dem Tweet ging hervor, dass der Kooperationspartner eine Marktkapitalisierung von mehr als 10 Milliarden Dollar besitzt. Vor allem auf eine Kooperation mit dem chinesischen Vorzeigekonzern Alibaba wurde spekuliert. Begünstigt wurde die Spekulation durch die Verbindung zwischen Jack Ma und Justin Sun. Auch eine Kooperation mit Baidu, Clover und Disney wurde als möglich erachtet. Neben dieser Neuigkeit sorgte auch die Mitteilung, dass TRON nach dem kommenden Update wohl eine höhere Geschwindigkeit als Ethereum und niedrigere Kosten als EOS bieten wird für Aufmerksamkeit am Markt.

Trotz der positiven News haben bereits einige Experten zu verstehen gegeben, dass die Kooperation zwischen den beiden Unternehmen nicht nur Vorteile für TRON bietet. Vor allem der Krypto-Experte Ari Paul gab zu verstehen, dass die Züge der Partnerschaft klar definiert sein müssen. Demnach sollten vor der Bekanntgabe einer gemeinsamen Kooperation die Rahmenbedingungen geklärt werden.