Toyota | Blockchain zur Betrugsprävention bei Onlinewerbung

Der japanische Fahrzeughersteller Toyota hat am 16. Oktober 2018 eine Kooperation mit dem Blockchain-Unternehmen Lucidity verkündet. Im Rahmen der Kooperation streben die beiden Unternehmen eine Optimierung des Online-Werbemarktes an.

toyoto-logo-620x446 Toyota | Blockchain zur Betrugsprävention bei Onlinewerbung
Toyota Logo @wikimedia.org

Toyota kooperiert mit Lucidity

Aus einem Bericht vom 16. Oktober geht hervor, dass der japanische Automobilhersteller Toyota eine Kooperation mit dem Werbeanalyse-Unternehmen Lucidity eingegangen ist. Im Zuge der Partnerschaft möchten die beiden Konzerne eine Reduktion beim Online-Werbemarkt erreichen. Lucidity – zuvor unter dem Namen KR8OS bekannt, wurde in 2017 in Los Angelas gegründet und bietet eine Ethereum-basierte Lösung zur Nachverfolgung von Zahlungen. Durch diese Blockchain-Lösung erhalten Werbekunden die Möglichkeit die Allokationen der Investitionen nachzuverfolgen.

Die neue Partnerschaft mit Lucidity soll Toyota und der globalen Medienagentur Saatchi & Saatchi dabei helfen, Transparenz in das Werbebudget des Automobilkonzerns zu bringen. Vor allem verschwendete Ausgaben sollen durch dieses Vorgehen vermieden werden. Aus dem Bericht geht hervor, dass allein der digitale Werbemarkt in den USA ein Werbebudget von 15 Milliarden Dollar umfasst. Laut Nancy Inouye, der Mediadirektorin von Toyota Motor North America, trägt die neue Kooperation dazu bei, dass die Besucherzahlen der Homepage um 21 Prozent gesteigert werden konnte. Zurückführen lässt sich diese Entwicklung auf das Lucidity System. Dieses untersucht einzelne Websites und untersucht die kommunizierten Besucherzahlen sowie die Diskrepanz der Klicks. Eine identifizierte Diskrepanz ist ein Rückschluss auf Werbebetrug oder eine Bot-Übernahme. Anschließend kann das Kapital genutzt werden, um Werbung auf alternativen, vertrauenswürdigeren Websites zu schalten.

Lucidity-System übertrifft die Erwartungen

Laut Inouye möchte Toyota tiefer in die Werbeszene einsteigen. Der Werbemarkt gilt weithin als offen Markt mit einem geringen Maß an Transparenz. Vorerst sollte die Kooperation zwischen Toyota und Lucidity für eine Testphase von drei Wochen bestehen. Aufgrund des Erfolgs soll diese Kooperation nun jedoch fortgesetzt werden. Auch Inouye bestätigt die Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen. Demnach verhandeln beide Unternehmen über den Einsatz der Blockchain-Plattform im Rahmen weiterer Kampagnen. Vor allem Toyota erhofft sich bessere Werbeergebnisse durch den langfristigen Einsatz des Lucidity-Systems.

Auch Tom Scott, der Mediendirektor von Saatchi & Saatchi, gibt an, dass der Einsatz der Lucidity-Lösung einen Mehrwert im Rahmen der Onlinewerbung bietet. Vor allem die hohen Standards zur Betrugsprophylaxe werden durch den Einsatz des Systems verbessert. Dabei betont Scott, dass der transparente Zugang sowie saubere Daten einen enormen Mehrwert beim optimalen Onlinemarketing bieten. Mithilfe des Blockchain-Systems hat Toyota die Möglichkeit unnötige Verschwendung im Werbebereich zu vermeiden. Zudem lässt sich die Platzierung digitaler Werbung steuern.

Der Einsatz der Blockchain-Technologie im Werbemarkt steht im Fokus zahlreicher Unternehmen. Aus diesem Grund haben bereits mehrere Unternehmen mit dem Einsatz der Blockchain-Technologie in der Medienbranche begonnen. Dabei steht vor allem die Transparenz und die Vermeidung fehlerhaften Traffics im Vordergrund. Auch Bots sollen mithilfe der Blockchain-Technologie vermieden werden. Aus diesem Grund hat der Softwaregigant Mediaocean eine Kooperation mit dem Technologiekonzern IBM verkündet. Beide Unternehmen wollen die Transparenz in sämtlichen Marketingzyklen optimieren. Im Rahmen der Kooperation soll auch ein transparenter Überblick über das investierte Werbebudget geschaffen werden.