Qtum POS-Deal mit Pundi X

Qtum eine der bekanntesten digitalen Währungen hat kürzlich ein Abkommen mit Pundi X unterzeichnet. Die Übereinkunft wird es Kunden ermöglichen in Zukunft Qtum-Token als Zahlungsmittel in Geschäften auf der ganzen Welt einzusetzen. Damit kommt die Kryptowährung seinem Ziel der Massentauglichkeit einen bedeutenden Schritt näher.

 

qtum-blockchain-620x412 Qtum POS-Deal mit Pundi X
Qtum Blockchain @qtum.org

 

Qtum das Unternehmen

Die Qtum Blockchain ist ein Projekt der Qtum Foundation. Das in Singapur ansässige Unternehmen bietet ein eigene Blockchain-Lösungen, die die Stabilität von Bitcoin mit der App-Entwicklungsumgebung von Ethereum verbindet.

Qtum basiert zwar auf einem Bitcoin-Core-Fork, nutzt jedoch seine eigene hybride Blockchain und erweitert das Angebot mit Hilfe einiger Schlüsselwerkzeuge. Die Bitcoin Blockchain wurde wegen ihrer Einfachheit und Stabilität als Vorlage gewählt. Es ist die optimale Grundlage, um darauf aufzubauen.

Qtum hat auf dieser Basis mehrere Ebenen integriert, die es ermöglichen, virtuelle Maschinen, wie zum Beispiel die Ethereum Virtual Machine, miteinander zu kombinieren. Dadurch kann die Plattform verschiedene zusätzliche Funktionen anbieten. Zu den wichtigsten Eigenschaften gehört die Erstellung von Smart Contracts.

 

Was sind Smart Contracts | Übersicht

 

Die verschiedenen Ebenen wurden dabei bewusst gewählt, da jede einen bestimmten Zweck für das System erfüllt. Durch die Verwendung der Bitcoin Blockchain als Basis, kann die Plattform ebenfalls das Unspent Transaction Output Modell (UTXO)umsetzen. Hierbei handelt es sich um eine vereinfachte Version eines Kontos. Wobei das klassische Modell des Bankkontos, wie es allgemein bekannt ist, durch ein Peer-to-Peer-orientiertes System ersetzt wird.

Qtums Ziel ist eine optimierte Smart-Contract-Plattform für Unternehmen zu gewährleisten. Die Plattform soll dabei Funktionalität mit Sicherheit und Transparenz verbinden.

 

 

Pundi X POS-Lösungen für den Einzelhandel

Pundi X bietet eine Point of Sale-Lösungen für Einzelhandelsgeschäfte und Privatpersonen. Das Unternehmen möchte es für den stationären Handel einfacher machen, digitale Währungen im Ladengeschäft zu akzeptieren, und gleichzeitig jedem die Interaktion mit Kryptowährungen über ein einfaches, mobiles und leicht zugängliches Gerät erleichtern.

Die Point of Sale (POS) -Lösungen von Pundi X funktionieren ähnlich wie traditionelle Systeme. Der Unterschied ist, dass sie es den Händlern ermöglichen Zahlungen von Kunden in Form von Kryptowährungen anzunehmen und diese schnell, einfach und sicher zu verarbeiten.

Die PundiX Geräte (Pundi XPOS Solutions) bieten dabei verschiedene Funktionen:

  • Kryptowährungen sicher speichern
  • digitale Token bequem kaufen, verkaufen und über Pundi X POS-Terminals ausgeben
  • Mobile Zahlungsintegration mit bestehenden digitalen Wallet-Lösungen
  • Aufladen mit Fiat-Währungen, mit der Bankkarte oder über das mobile Wallet an einem beliebigen Pundi X-Standort
  • Mit Kryptowährung Rechnungen bezahlen
  • Mit Kryptowährung im Geschäft einkaufen

 

pundi-xpos-solution-620x564 Qtum POS-Deal mit Pundi X
Pundi X – XPOS Solutions @pundix.com

 

Welche Folgen hat die Partnerschaft für Qtum?

In Kürze werden rund 4000 der neuen PundiX POS-Geräte an Einzelhandelsgeschäfte auf der ganzen Welt verteilt. Dazu gehören unter anderem Japan, Singapur, Korea und Schweiz. Qtum wird zunächst eine der wenigen Blockchains sein, die von dem Gerät unterstützt werden.

Für die Bekanntheit und die Marktzugänglichkeit von Qtum ist das ein entscheidender Schritt. Durch den Einsatz in der PundiX Geräte in der realen Welt und dem traditionellen Einzelhandel können auch Kunden angesprochen werden, die bisher kaum mit digitalen Währungen in Berührung kamen.

Qtum ist zurzeit auf Platz 20 nach Marktkapitalisierung mit einem Wert von über 1,6 Milliarden US$. (Stand 15.05.18) Dieser Betrag könnte nach der Veröffentlichung der PundiX Geräte sogar noch übertroffen werden.