Zukunft von Cardano – Hydra ist ein essenzieller Bestandteil

Cardano Coin Gold

Am vergangenen Samstag, den 30. Oktober 2021, war es wieder so weit und Charles Hoskinson, CEO von IOHK, dem Unternehmen hinter Cardano, stand wieder live für die Cardano Community zur Verfügung. Er gab einen Überblick zum aktuellen Fortschritt bei Cardano, wie die kommenden Wochen sowie Monate aussehen werden und stellte sich den zahlreichen Fragen der Teilnehmer.

Brückenschlag zwischen Ethereum und Cardano

Zunächst beleuchtete Hoskinson die neue ERC-20 Cardano Converter Bridge, die am 12. September in Betrieb genommen wurde. Diese Brücke stellt die Verbindung zwischen der Ethereum- und der Cardano-Blockchain dar. Migrieren etwa Anwendungen von der einen zur anderen Blockchain, können die Nutzer ebenso ihre Token und ihre Liquidität entsprechend verschieben.

Die Converter Bridge funktioniert dabei in beide Richtungen, also von Ethereum zu Cardano und umgekehrt. Vornehmlich sind die Vorteile der Transaktionskapazität und die niedrigen Gebühren für Transaktionen bei Cardano zu nennen, die ein Beweggrund für eine solche Migration sind.

Der erste Token, der nach dem Start auf Cardano migrierte, war SingularityNET.

SingularityNET befindet sich im Prozess der Migration […] (inzwischen) hat der ERC 20 Konverter zwei Ziele, eines ist die Hauptkette. Jetzt, wo Plutus da ist, können wir eine Menge cooler Sachen damit machen; das andere wird Mamba sein. Es wird eine wirklich schöne Zwei-Wege-Brücke zu Mamba geben […] Das allgemeinere Framework für das langfristige Ziel ist die Automatisierung und der Brückenschlag, sodass es einfach ist, sich zwischen Assets zu bewegen, sie zu verarbeiten und so weiter.

Charles Hoskinson

CEO - IOHK

Plutus Application Backend, Smart Contracts und Hydra

Während der fast zweistündigen AMA-Runde gab es auch zahlreiche Fragen zum Plutus Application Backend PAB und wann dieses live gehen soll. Plutus Application Backend ist ein Off-Chain Backend-Service zur Verwaltung und Bearbeitung der Anforderungen der jeweiligen Anwendungsinstanz während ihres gesamten Nutzungszeitraums.

Hoskinson ging schnell darauf ein und schätzte, dass die Implementierung bereits im Laufe des Novembers geschehen soll. Doch steht dem PAB eine wichtige Bedeutung bei. Schließlich soll es mit ihm Entwicklern möglich sein, mit Smart Contracts zu interagieren.

Die erfolgreiche Umsetzung von PAB war auch mit dem nächsten Diskussionsthema verbunden, und zwar Hydra. Sie zählt zweifelsohne zu den aufregendsten Neuentwicklungen, die durch das Alonzo Upgrade Anfang September ermöglicht wurden.

Es wird sehr viel Arbeit investiert, und wir werden weiterhin Ressourcen für Hydra bereitstellen, und wir haben versucht, einige Teams zu finden, um den Arbeitsablauf zu beschleunigen und zu parallelisieren, weil es eine so hohe wirtschaftliche Priorität hat. […] Es wird in der Lage sein, einen großen Teil des Transaktionsverkehrs auszulagern, der von all den Anwendungen kommt, die (bald) verfügbar sein werden. Wenn PAB online geht, wird Cardano von einer enormen Menge an Datenverkehr überrollt werden. Hydra ist dafür eine zwingende Voraussetzung.

Charles Hoskinson

CEO - IOHK

Was ist Hydra?

Hydra soll als Layer-2-System versuchen, die erweiterte Cardano-Blockchain zu skalieren, indem es die Latenzzeiten verringert und den Durchsatz respektive die Transaktionen pro Sekunde erhöht.

Laut IOHK kann Hydra Bestätigungszeiten von unter einer Sekunde erreichen, im Vergleich zur Latenzzeit des Cardano Mainnet von 20 Sekunden.

Da das Cardano-Netzwerk weiter wächst und immer mehr Smart Contracts und DApps auf der Blockchain gestartet werden, kann Hydra hoffentlich dazu beitragen, dass die Transaktionskosten niedrig bleiben und sich nicht eine Entwicklung wie Ethereum ereignet.

Sie möchten in Cardano investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Cardano Münze
Zur Cardano-Kaufanleitung

Fazit – Cardano bleibt unbeirrt bei seinen Vorhaben trotz FUD

Cardano zählt zweifelsohne zu einem der vielversprechendsten Projekte in diesem Jahr. Speziell die Alonzo Hardfork, welche den Weg für die Implementierung von Smart Contracts auf der Cardano Blockchain ebnete, war heiß ersehnt. Doch wendeten sich einige Cardano Enthusiasten dem Projekt mittlerweile ab, da ihnen die Entwicklung zu langsam geht.

Zwar haben die zahlreichen Neuerungen Cardano bis auf Platz 3 der Top Kryptowährungen gebracht, jedoch wurde ADA von vielen anderen Coins und Token regelrecht outperformt. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung stand Cardano auf Platz 5 bei einem Kurs von 1,94 US-Dollar.

Auf der anderen Seite muss bemerkt werden, dass Cardano immer wieder Opfer von Spekulationen und FUD wurde. Sogar während der AMA-Runde fragte einer der Follower, ob es ein FUD darüber gäbe, dass die Erhöhung der Blockgröße nicht wirklich die Anzahl der Plutus Smart Contracts pro Block erhöht.

Hoskinson reagierte souverän und stellte diese Aussage als Unwahrheit hin.

Es ist eine Lüge […] Wenn man die reine Speichermenge des Blocks erhöht, kann man natürlich mehr Skripte in diesem Block haben.

Autor
Autor

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es, über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!