IOTA startet Staking

IOTA startet Staking - graphische Darstellung

Im letzten Quartal dieses Jahres entwickeln sich einige schlaue Blockchains prächtig. IOTA startet nun das Staking und führt diese Liste fort.

Staking durch Firefly 

Mitbewerber wie Cardano und Ethereum machten zuletzt durch große Neuerungen Schlagzeilen. Während sich der Kampf der Smart Contract Plattformen erhärtet, verbleibt auch IOTA nicht im Stillstand.

Seit dem 21. Dezember lassen sich IOTA staken. Möglich wird diese Neuerung in der jüngsten Version der IOTA Wallet Firefly. Ab der Version 1.3.0 können Nutzer ihre IOTA staken und dafür SMR und ASMB-Token erhalten.

Wie IOTA ankündigt, soll dabei auf die typische Verwahrung der gestaketen Währung verzichtet werden.

Sie möchten in IOTA investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

IOTA Münze
Zur IOTA-Kaufanleitung

Vollumfänglicher Start am 28. Dezember

Wer es nicht erwarten kann, hat bereits die Chance, seine IOTA zu staken. Aktuell befindet sich das Netzwerk jedoch in der Pre-Staking-Phase. Diese Phase dauert insgesamt 7 Tage lang an.

Erst ab dem 28. Dezember um 15 Uhr erhalten Validatoren eine Belohnung für das Staking. Lediglich für einen Zeitraum von maximal 90 Tagen bekommt der Staker eine Belohnung. Offenbar möchte IOTA in dieser Zeit erst einmal einen Testlauf durchführen.

Was bringen die Belohnungen?

Die Token, die als Belohnung dienen, sind selbst Teil des IOTA-Netzwerkes. Der SMR-Token lässt sich auf dem IOTA-Testnet Shimmer verwenden. Alle Neuerungen werden zuerst auf Shimmer getestet und nach erfolgreicher Erprobung im IOTA-Mainnet eingebunden.

SMR lassen sich also nur verwenden, um kommende Funktionen von IOTA vorab auszuprobieren und selbst Anwendungen auf dem Testnet zu entwerfen. Hier erklären wir dir Genaueres zu Shimmer.

Der zweite Token namens ASMB ist hingegen schon interessanter. ASMB steht für Assembly und bildet das programmierbare Netzwerk des IOTA-Ökosystems. So lassen sich in Zukunft Smart Contracts auf IOTA verwenden.

Aktuell befinden sich die Smart Contracts noch in der Testphase. Bereits in den ersten 90 Tagen des IOTA-Stakings werden insgesamt bis zu 8 % aller ASMB verteilt. Der Rest wird über vier Jahre hinweg ausgeschüttet.

Im Gegensatz zu Shimmer ist Assembly also kein bloßes Testnet. Deshalb lässt sich erwarten, dass ASMB-Token einen wirklichen Wert entwickeln. Welche Belohnungen du erwirtschaften kannst, lässt sich hier berechnen.

Was braucht man dazu?

Um direkt mit dem Staking zu beginnen, benötigt der Nutzer eine Firefly Wallet. Nur dort kannst du nach aktuellem Stand deine IOTA staken. Damit die erwartungsvollen Anhänger die Möglichkeit haben, von Beginn an dabei zu sein, findet extra eine einwöchige Vorlaufzeit statt.

Welche Token als Belohnung ausgezahlt werden, bestimmt einzig und allein der stakende Nutzer. Sobald das Staking vorgenommen wird, muss deine Wallet nicht geöffnet sein, damit du die Belohnungen erhältst. Das Staking passiert von dort an automatisch.

Wundere dich nicht, wenn du zu Beginn keine Belohnung bekommst. Erst ab dem 28. werden diese ausgezahlt.

Die gestakete Währung lässt sich zu jedem Zeitpunkt transferieren. IOTA möchte für sein Staking keinen Betrag abschließen.

Sogenannte Staub-Beträge sind beim Staking nicht erwünscht. Damit der Nutzer die Belohnungen entgegennehmen kann, muss mindestens so viel IOTA gestaket sein, dass 10 Millionen SMR oder 1 ASMB ausgezahlt werden.

Alle weiteren Informationen und eine bebilderte Anleitung findet sich auf IOTAs eigenem Blog.

Autor
Autor

Lennard ist ein überzeugter Krypto-Enthusiast. Als Freund der Selbstbestimmung begreift er Kryptowährungen als hohes Gut. Seine Begeisterung gilt vor allem den vertraulichen Kryptos.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!