Ethereum: Lang erwarteter Release von EIP 1559 bekannt gegeben

Ethereum EIP 1559

Die lang ersehnte Aktualisierung des Ethereum-Netzwerks EIP 1559 ist nun für den kommenden Juli in Verbindung mit der London Hardfork terminiert. Diese Ankündigung hat definitiv ein Lächeln auf die Gesichter der Nutzer sowie kleinen und großen Anleger gezaubert. Schließlich kann Ethereum mit EIP 1559 zu einem deflationären Asset werden.

Die Miner hingegen sind alles andere als erfreut über diese Meldung, gehen ihnen doch dadurch immens viele Einnahmen verloren. Was genau bewirkt EIP 1559 und welche Auswirkungen hat es auf alle Beteiligten?

Was steckt hinter EIP 1559?

Ethereum Improvement Proposal (EIP) 1559 zählt zu den wohl am meisten diskutierten und mächtigsten Updates der vergangenen Jahre. Durch Neustrukturierung der Transaktionsgebühren soll das ETH Netzwerk sowohl schneller als auch günstiger werden.

EIP 1559

Die horrenden Gebühren für Transaktionen waren den Nutzern und Anlegern schon länger ein Dorn im Auge. Besonders seit dem DeFi Hype, der im August 2020 begann, sahen sich Trader immer neuen Allzeithochs bei den Kosten konfrontiert. Schließlich erfolgt die Priorisierung der durchzuführenden Transaktionen durch eine Art Auktion. Das bedeutet, dass die Transaktion mit dem höchsten Gebot, festgelegt, durch die Miner, auch als schnellstes durchgeführt wird. Nicht nur trieb dieses Feilbieten die Gaspreise in die Höhe, sondern verlangsamte zusätzlich das Ethereum Netzwerk. Aktuell liegt der durchschnittliche Preis pro ERC20 Transaktion bei etwas über 200 Gwei laut Ethergasstation.info.

Mit dem Upgrade sollen die Gas Fees, welche bisher durch die ETH Miner festgesetzt wurden, durch eine sogenannte Base Fee substituiert werden. Die Kalkulation erfolgt durch einen festgelegten Algorithmus. Ein Verauktionieren der Basisgebühr bei jeder Transaktion entfällt ebenso.

Die kalkulierte Base Fee berücksichtigt laut Aussage des Core Development Teams den momentanen Nutzungsgrad des Netzwerks und erhöht oder reduziert sich Schritt für Schritt. Außerdem ist im Ethereum Improvement Proposal 1559 ein Feature integriert, dass eine dynamische Anpassung der Blockgröße im Netzwerk vornimmt, um der chronischen Verstopfung des ETH Netzwerks entgegenzuwirken.

Ether wird zur deflationären Kryptowährung!?

Zusätzlich zur Einführung der Base Fee wird diese nach der Durchführung des EIP-1559 Upgrades „verbrannt“ (burned). Sehr wahrscheinlich führt das zu einer deflationären Ether Token Ökonomie.

Eine Analyse der Netzwerktransaktionen im vergangenen Jahr ergab, dass EIP 1559 innerhalb von 365 Tagen knapp 1 Million Ether verbrannt hätte. Das entspricht fast einem Prozent des gesamten Netzwerks.

Anfang dieses Monats ergaben Untersuchungen von Grayscale, dass eine deflationäre Dynamik ein Segen für Ether-Preis sein wird. In dem am 4. Februar veröffentlichten Bericht Valuing Ethereum diskutiert Grayscale die Rolle, die Ether als „Verbrauchsgut“ innerhalb des Ethereum-Ökosystems spielt und betrachtet die Auswirkungen, welche EIP 1559 auf das Netzwerk haben könnte.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!