Nebulas-Plattform: ein Google auf Blockchain-Basis?

Das anreizbasierte Blockchain-System Nebulas verfügt über eine dezentrale Plattform mit einer speziellen Suchmaschine. Mit dieser sollen Nutzer gezielt nach Blockchains, ihren Aufzeichnungen und dezentralen Apps (DApps) suchen können. Das in Singapur ansässige Konzept verfügt weiterhin über ein eigenes Token, aufrüstbare Smart-Contracts sowie eine Reihe weiterer Features, die für Neuerungen in der Krypto-Szene sorgen.

 

nebulas-dezentrale-suchmaschine-620x465 Nebulas-Plattform: ein Google auf Blockchain-Basis?
Nebulas – die dezentrale Suchmaschine @nebulas.io

 

Nebulas: Überblick und Allgemeines

Gründer und CEO des Nebulas-Projekts ist Hitters Xu, der bereits für die Entwicklung der NEO-Coin (ehemals AntShares) verantwortlich ist. Xu ist weiterhin der Gründer der beliebten ICO-Plattform ICO 365. Unter den Mitgründern und anderen Beteiligten finden sich weitere renommierte Namen der chinesischen Kryptowährungs-Welt, darunter Robin Zhong (bekannt von Ant Financial’s Blockchain Platform) und Aero Wang (ebenfalls AntShares-Mitgründer).

Das Selbstverständnis des Konzepts ist das eines dezentralisierten Such-Frameworks. Das Whitepaper erläutert die Mission: Das Projekt soll ein “besseres Leben mit einem höheren Grad an Freiheit und Gleichheit” ermöglichen. Die Blockchain soll dazu beitragen, private Daten privat zu halten. Große Konzerne wie Facebook, Google oder Amazon sollen weniger Gelegenheit haben, von Nutzerdaten zu profitieren.

Viele Beobachter in der Krypto-Community sprechen bereits von einem neuen Google. Doch unterscheiden sich die Anwendungsbereiche der beiden Suchmaschinen. Während Nutzer bei Google nach verschiedensten Webinhalten suchen, hat sich Nebulas auf Suchen nach Blockchain-Aufzeichnungen, DApps und Smart-Contracts spezialisiert.

Das Token des Projekts nennt sich NAS und gehört gegenwärtig zum ERC20, einem Standard für Ethereum-Tokens. Noch im März soll Nebulas jedoch von der Ethereum-Blockchain auf eine eigene Nebulas-Chain wechseln.

 

 

Funktionsweise und Features

Die Haupt-Features umfassen:

  • Nebulas-Rank (NR)
  • Nebulas-Force (NF)
  • Developer-Incentive-Protocol (DIP) beziehungsweise Proof-of-Devotion (PoD)
  • Suchmaschine
  • Lightning-Network-Wallet

Nebulas-Rank stellt ein Instrument zur Messung des Wertes der Blockchains und ihrer Inhalte dar. Als Kriterien der Wertmessung werden die Liquidität, die Häufigkeit der Nutzung sowie die Nutzer-Interaktivität herangezogen. Beispielsweise können Nutzer damit die über die Suchmaschine zu findenden DApps miteinander vergleichen.

Nebulas-Force ist ein Feature, mit dem Entwickler an Blockchain und DApps Modifikationen durchführen können. Dies soll ohne Erfordernis einer Hard Fork (Eingriff, bei dem Blockchains von der Haupt-Chain abgespalten werden) funktionieren. Auf diese Weise gestaltet sich die Plattform flexibel und lässt sich an verschiedene Bedürfnisse anpassen.

Das Developer-Incentive-Protocoll stellt ein Anreiz-Protokoll für Entwickler dar. Mit dem Proof-of-Devotion bekommen auch Nutzer Anreize beziehungsweise Belohnungen für ihre Interaktion mit der Nebulas-Blockchain. Aktive Anwender werden zu so genannten Bookkeepern, die einen Anteil am Mining und einen Gebührenanteil erhalten. Im Gegenzug wird ein Teil der eigenen Coins als Kaution hinterlegt.

Als kennzeichnendes Haupt-Feature soll die Suchmaschine eine smarte Option für die gezielte Suche nach Blockchains, DApps und Smart-Contracts darstellen. Auch die Blockchain-Assets der Nutzer sowie sämtliche auf der Blockchain gespeicherte Informationen können Suchende auf diese Weise auffinden.

Die Lightning-Network-Wallet stellt eine virtuelle Geldbörse dar, mit der Nutzer ihre NAS in andere Währungen des Lightning-Networks umtauschen lassen. Ab dem Jahr 2019 sollen pro Jahr 3 Prozent der verfügbaren Coins neu generiert werden, wobei insgesamt 100 Millionen NAS-Einheiten zustande kommen sollen.

Nebulas: gezielte Suche nach Blockchains, DApps und Smart-Contracts

 

Stärken und Risiken

Ein großer Vorzug ist das erfahrene Team aus etablierten Personen der chinesischen Kryptowährungs-Szene. Als erfahrene Experten wissen sie um die Schwächen in der Blockchain-Welt und tragen dazu bei, diese zu beheben. Dazu gehören eine anwenderfreundliche Suchfunktion sowie eine präzise Messmethode für den Wert der Blockchain und ihrer DApps. Beides bietet Nebulas als Haupt-Features. Ebenso steht mit Nebulas-Force eine Möglichkeit für Entwickler bereits, ohne Hard Forks Anpassungen vorzunehmen. In dem Pionierstatus des Projekts liegt gleichermaßen ein gewisses Risiko. Die junge Kryptowährung zeigt zwar eine gute Entwicklung. Doch ist der Erwerb von NAS einerseits noch vergleichsweise kostenintensiv und andererseits lassen sich weitere Entwicklungen gegenüber anderen virtuellen Währungen noch nicht abschätzen. Die Coin selbst erlaubt zudem nur wenige Anwendungsmöglichkeiten, sodass ihr Erwerb mehr eine Investition in das Projekt als in die eigentliche Währung darstellt. Die künftige Entwicklung des noch nicht abgeschlossenen Konzepts verspricht jedoch weitere Zusatz-Optionen, die Experten mit Spannung erwarten.