Microsoft Azure Blockchain Service – Quorum wird bevorzugtes Netzwerk

Microsoft bietet den Azure Blockchain Service schon länger an. Es soll den Kunden die Umstellung auf Blockchain und Distributed Ledger Technologies so einfach wie möglich machen. Vor wenigen Tagen unterzeichnete das Unternehmen eine Absichtserklärung mit JPMorgan über eine strategische Partnerschaft, die dem Kunden erlaubt Blockchain-Netzwerke zu erstellen und zu skalieren.

Microsoft Azure Blockchain  Service Logo
Microsoft Azure Blockchain Service Logo @microsoft.com

Azure fördert Anwendung von Quorum

Quorum ist eine private Open-Source Version der Ethereum-Blockchain speziell für die Bedürfnisse von Unternehmen. Sie wurde von dem Unternehmen J.P. Morgan über die Azure Cloud Plattform entwickelt. Da es sich nur minimal von Ethereum unterscheidet, kann Quorum die Mehrheit der Ethereum-Updates schnell und mühelos übernehmen. Die Open-Source-Implementierung eignet sich besonders gut für eine Permissioned Ledger mit einer bekannten Teilnehmer Gruppe. Es erlaubt zudem die Verarbeitung von privaten Transaktionen mit hoher Geschwindigkeit und Skalierbarkeit.

J.P. Morgan ist eine Corporate und Investment Bank. Sie ist weltweit führender Anbieter von Dienstleistungen für Banken, Märkte und Anleger. Zu den Kunden des Unternehmens gehören Unternehmen, Regierungen und Institutionen in mehr als 100 Ländern. Am 02. Mai 2019 gaben Microsoft und J.P. Morgan in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt, dass sie eine strategische Partnerschaft eingehen und die Akzeptanz von Quorum fördern wollen. Dadurch wird Quorum zur ersten Plattform mit Distributed Ledger Technology, die über den Azure Blockchain Service verfügbar ist.

Quorum Technical Roadmap
Quorum Technical Roadmap

Was bedeutet das für die Kunden des Azure Blockchain Service?

Das Besondere an Quorum ist das Zusammenlegen der Kundenbasis. Denn Quorum Kunden können nun nahtlos auf den Azure Blockchain Service (BAAS – Blockchain as a Service) zu greifen. Ebenso können die Kunden von J.P. Morgans Quorum auf die Dienste von Azure zugreifen, um Blockchain Anwendungen zu erstellen. Zu den bekanntesten Kunden von Quorum gehören große Unternehmen wie Louis Vuitton, das X-Box-Finance Team oder Starbucks.

Quorum wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt:

  1. Kunden können eigene Blockchain Netzwerke erstellen und skalieren
  2. Zur Unterstützung des Interbank Information Networks
  3. J.P. Morgan plant First-Party-Anwendungen mit Azure Blockchain Services
  4. Abwicklung von Zahlungen und Lizenzgebühren für die Xbox-Gaming-Plattform in der internen Kryptowährung JPMCoins
Video: Getting started with Azure Blockchain Service

Große Pläne für Azure Blockchain Service

Microsoft will J.P. Morgans Quorum auch in den Bereichen Engineering, Beratung und Markteinführung unterstützen. Während der Partnerschaft streben die beiden Unternehmen danach, Lösungen zu entwickeln, die die Anforderungen von Unternehmen, Entwicklern und Anbietern berücksichtigen. Sie werden auch in Zukunft zusammenarbeiten, um den Anforderungen ihrer Kunden gerecht zu werden. Microsoft plant außerdem, die technische Unterstützung der Netzwerk Kunden zu übernehmen, um ihnen die Anwendung und den Umgang so einfach wie möglich zu gestalten.

Das Unternehmen hat für die kommenden Monate außer der Partnerschaft mit J.P. Morgan noch einiges mehr geplant. Das Unternehmen sieht seine Zielgruppe in den unterschiedlichsten Branchen und möchte daher ein umfassendes Dienstleistungspaket anbieten. Daher soll der Azure Blockchain Service in der nahen Zukunft noch weiter ausgebaut und mit diversen Funktionen ergänzt werden. Dazu gehören unter anderem ein digitales Token-Management und Lösungen für eine erleichterte Integration von Anwendungen. Außerdem plant das Unternehmen den Ausbau der Corda Enterprise Blockchain von R3 im Angebot des Azure Blockchain Service. Corda wurde im Juli 2018 bereits als Testangebot auf dem Azure Marketplace vorgestellt.