Cypherium gewinnt Google Cloud als Kooperationspartner

Der amerikanische IT-Gigant Google Cloud hat eine Partnerschaft mit der Blockchain-Plattform Cypherium geschlossen. Im Zuge der Kooperation erhalten die Kunden von Google Cloud Zugriff auf die Enterprise Blockchain des Startups. 

Google Cloud Logo @Cloud.Google.de
Google Cloud Logo @Cloud.Google.de

Google Cloud setzt auf Cypherium

Der US-amerikanische Technologiekonzern Alphabet hat über die eigene Cloudsparte Google Cloud eine Kooperation mit einem Blockchain-Startup abgeschlossen. Bei diesem Startup handelt es sich um Cypherium. Insbesondere das Produkt Cypherium Enterprise steht im Zentrum der gemeinsamen Kooperation. 

Das Startup beschreibt das eigene Produkt als eine unternehmensorientierte Blockchain-Plattform, die einen besonderen Fokus auf die Skalierbarkeit und Dezentralisierung legt. Dementsprechend erhalten auch die Google-Cloud-Kunden Zugriff auf den Dienst und somit auf eine professionelle Blockchain-Plattform. Die entwickelte Distributed Ledger Technologie soll besonders skalierbar und robust sein. Außerdem setzt das Netzwerk auf einen hybriden Konsensmechanismus, der auf dem etablierten Proof-of-Work-Algorithmus sowie HotStuff – einem von Libra adaptierten Ansatz – setzt. Das Startup verspricht eine Verarbeitung von mehreren Tausend Transaktionen pro Sekunde ohne Nachteile im Bereich der Dezentralisierung. 

Wie der CEO des Startups, Sky Guo, zu verstehen gab, sei eine Kooperation mit Alphabet ein Meilenstein für das junge Unternehmen. Allerdings sei es das Ziel, den Unternehmen eine Komplettlösung auf Basis der Blockchain-Technologie (Was ist Blockchain?) bereitzustellen. Insbesondere die wachsende Nachfrage nach DLT-Lösungen gilt als Treiber für das Engagement in diesem Bereich. Für die Kunden des Services bietet sich der Vorteil, dass die bereitgestellte Lösung besonders sicher ist und mit einer hohen Transaktionsgeschwindigkeit überzeuge. Außerdem besteht die Möglichkeit, Smart Contracts zu nutzen und somit die Datenverarbeitung zu beschleunigen. 

Alphabet befindet sich im Wandel 

Alphabet gilt als einer der innovativsten Konzerne der Welt. Nichtsdestotrotz hat der Konzern in der jüngeren Vergangenheit keine entscheidenden Entwicklungen im Bereich der Distributed Ledger Technologien vorangetrieben. Dahingegen konnte die Konkurrenz um Microsoft, Amazon, Oracle und IBM bereits Fortschritte verzeichnen. Auch kleinere IT-Konzerne wie Lenovo oder Hewlett Packard spielen in diesem Sektor eine Rolle. Folglich treibt nun auch der Konzern aus Mountain View die weitere Entwicklung der Technologie voran. Nach einigen Bekanntmachungen ist die Kooperation zwischen Google Cloud und Cypherium nunmehr die jüngste Aktion im Blockchain-Bereich. 

Bereits im Juni 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass Ethereum-App-Entwickler die Google-Software nutzen, um Daten aus externen Quellen in die Blockchain zu integrieren. Hierfür setzt der IT-Konzern auf eine Kooperation mit Chainlink. Außerdem gab das DLT-Untenrehmen Qtum im Mai bekannt, dass sie ebenfalls mit der Cloudsparte von Alphabet kooperieren, um Nutzern eine Möglichkeit zum Starten nativer Applikationen bereitzustellen. 

Relevanz strategischer Partnerschaften steigt

Insgesamt zeichnet sich ein Trend bei den Partnerschaften im DLT-Bereich ab. Folglich kooperieren immer mehr etablierte Konzerne mit jungen Startups, die innovative Services auf Basis der Blockchain (BaaS) entwickeln. So kooperieren innovative Entwickler wie Chainlink auch mit anderen Unternehmen – in diesem Fall mit Oracle. Auch Cypherium besitzt mit Amazon Web Services einen renommierten Kooperationspartner. Bei dieser Kooperation stellt das Startup einen Blockchain-as-a-Service für Unternehmenskunden zur Verfügung. Außerdem verbessert Cypherium bei einer Kooperation mit IBM die Skalierbarkeit der zur Verfügung stehenden DLT. 

Aus Sicht des Blockchain-Startups ist die Kooperation mit Google Cloud vorteilhaft, denn strategische Kooperation stellen einen wichtigen Skalierungsbaustein dar. Auch Guo hat einen Kooperationsbedarf bei den Konzernen identifiziert. Folglich benötigen Großunternehmen innovative Partner, die bei der Implementierung der DLT unterstützen. Insbesondere der Umstand, dass die Blockchain und der Handel der Zukunft miteinander verbunden ist, sorgt für ein reges Interesse an der entwickelten Technologie.