Global Digital Finance: Verhaltenscodex für Krypto-Assets und Finance

Die Global Digital Finance (GDF) könnte eine entscheidende Rolle zur Lösung vieler Probleme von digitalen-Assets und dezentraler Finanztechnologie spielen. Die Organisation, die sich für einen global gültigen Verhaltenscodex einsetzt, hat bereits erste Ergebnisse geliefert und konnte viele Branchengrößen für ihre Arbeit gewinnen.

Global Digital Finance
Global Digital Finance @gdf.io

Was ist Global Digital Finance?

Die Global Digital Finance (GDF) ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in London. Die Initiative wurde Anfang 2018 ins Leben gerufen und setzt sich für einen besseren Umgang mit Krypto-Assets und digitaler Finanztechnologie weltweit ein. Gemeinsam mit politischen Entscheidungsträgern, Unternehmen aus der Branche und Aufsichtsbehörden arbeitet GDF an Verhaltensstandards und Regeln, die Anleger und ihr Geld schützen sollen.

Die Mitglieder von Global Digital Finance arbeiten in verschiedenen Arbeitsgruppen

  • Übergeordnete Prinzipien
  • Token Ausstellung
  • Handelsplattformen
  • Fonds und Fondmanager
  • Rating Websites
  • Grundlegende Begriffe im Bezug auf Krypto-Assets
  • KYC/AML/CTF
  • Custody
  • Stablecoins
  • Security Token
  • Marktintegrität
  • Steuerfragen

Ein Teil der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen liegen bereits vor. Da Global Digital Finance eine aufklärerische Mission verfolgt sind alle Berichte der einzelnen Projekte auf der Website der Initiative für jeden frei verfügbar. Denn zum Schutz der Anleger ist es nicht nur wichtig Unternehmen und Behörden in die Pflicht zu rufen. Die GFD möchte auch dabei helfen, Risikoanlegern die nötigen Informationen zu liefern, damit sie verstehen wie der Markt funktioniert und mit welchen Maßnahmen sie sich und ihr Geld schützen können.

Warum ein Verhaltenskodex die Blockchain vor dem Aus retten könnte

Die Möglichkeiten und Vorteile, die sich aus der Blockchain-Technologie ergeben, können kaum noch abgestritten werden. Dennoch erfuhr der Markt besonders im Jahr 2018 einen starken Dämpfer. In den vergangen Jahren wurden immer mehr Menschen auf Kryptowährungen als Investment-Option aufmerksam. Viele dieser Anleger waren jedoch blauäugig oder verstanden den Markt nicht richtig. Die große Hype um digitale Assets rief Scams und Betrüger auf den Platz und viele Investoren verloren ihr gesamtes Geld.

Diese Betrügereien führten unweigerlich dazu, dass Regierungen begannen sich gegen digitale Assets und Trading zu stellen. In Ländern wie China und Südkorea wurden ICOs und Krypto-Exchanges verboten. In anderen Ländern sprach man sich ebenfalls für eine verschärfte staatliche Regulierung aus. Fällt die Entscheidung in die Hand der einzelnen Länder, führt das zu weiteren Beschneidungen des Marktes. Denn jedes Land hat andere Gesetze abhängig davon ob sie einen Token oder Coin als Wertpapier oder etwas anderes einstuft. Das sorgt für noch mehr Verwirrung.

Video

Weitere Probleme, die der unregulierte Raum mit sich bringt, sind die Volatilität und die regelmäßig auftretenden Hacks. Bei solchen Angriffen werden nicht selten mehrere Millionen gestohlen. Diese Probleme schrecken viele potentielle Anleger ab.

Damit Behörden und Anleger sich sicher fühlen und der Markt weiterwachsen kann, ist also ein allgemeingültiger Verhaltenscodex notwendig. Eine einheitliche Regelung könnte die Volatilität verringern und ein stabileres Umfeld für Anleger schaffen. Eine strengere Regulierung würde auch die Möglichkeiten von Marktmanipulatoren beschränken, die versuchen durch Preisschwankungen ihre persönlichen Interessen voranzutreiben.

Global Digital Finance begrüßt Cardano Foundation

Global Digital Finance begrüßt mit der Cardano Foundation das 50. Mitglied in seiner ausgewählten Gruppe. Am 04. Juli 2019 gab Cardano in einer offiziellen Ankündigung bekannt, den strengen Aufnahmeprozess und die gründliche Überprüfung durch die GDF nun erfolgreich abgeschlossen zu haben. Damit reiht sich Cardano in eine Gruppe mit R3, Huobi, Coinbase und Consensys ein, um nur einige zu benennen. Die Cardano Foundation wird in einigen GDF-Arbeitsgruppen wie zum Beispiel zum Theme KYC, Custody, Stable- und Security-Token, Marktintegrität und zum Thema Steuern mitwirken. Die Erfahrung und der Einfluss der Cardano Foundation wird die Arbeit von GDF bereichern und voranbringen können.