Unsere Kraken Erfahrungen 2022

Testergebnis
91% 05 / 2022 Sehr gut Blockchainwelt.de
Weiter zu Kraken
  • Über 120 Kryptos
  • Schnelle Verifizierung
  • Offizielle Bank-Lizenz
  • 10 Jahre Erfahrung
  • Keine Deutsche Webseite
  • Wenig Bezahlungsmethoden
Informationen zu Kraken
Min. Einzahlung 1€
Kryptowährungen Bitcoin Kryptowährung Logo Ethereum Logo in Schwarz IOTA Logo Cardano Logo Ripple (XRP) Logo +115 andere
Lizenzen FINTRAC, FCA
Zahlungsmethoden Banküberweisung Logo VISA Logo MasterCard
Weitere Instrumente CFD, Indizes, Futures, Staking
Nutzeranzahl 10 Mio.
Testergebnis
91% 05 / 2022 Sehr gut Blockchainwelt.de
Weiter zu Kraken

Kraken Test 2022 – Der Oldie auf dem Markt!

Über 120 Kryptowährungen kannst Du nach unseren Kraken Erfahrungen bei diesem US-amerikanischen Anbieter handeln. Die meisten Trader dürfte diese Auswahl hellhörig machen.

Zudem verfügt Kraken über einen hervorragenden Ruf – und genau den haben wir im Folgenden überprüft. Alles, was Du über die Krypto-Börse wissen musst, erfährst Du in unseren Kraken Test 2022!

Vor- und Nachteile von Kraken

Kraken kann mit einigen Vorteilen überzeugen. Als erste Krypto Börse überhaupt hat das Unternehmen eine offizielle Banken-Lizenz erhalten, die von den Behörden aus Wyoming ausgestellt wurde.

Darüber hinaus kannst Du Dich auf eine vielseitige Auswahl von mehr als 120 handelbaren Kryptowährungen verlassen. Neben dem Exchange-Handel bietet Dir Kraken auch den Handel mit CFDs, Futures oder Indizes. Auch Staking ist auf der Plattform möglich.

Gerade Neulinge dürfte freuen, dass für die Einzahlungen auf das Handelskonto bereits ein Betrag von nur einem Euro ausreichend ist. Dank einer Erfahrung von mehr als zehn Jahren auf dem Markt bringt Kraken zudem ein Höchstmaß an Expertise mit sich.

Aus Sicht der deutschen Trader gibt es allerdings vor allem ein großes Manko: Die Webseite des Unternehmens ist nämlich nicht in deutscher Sprache verfügbar. Die mobile Kraken-App hingegen kannst Du als deutsche Version herunterladen.

  • Kraken verfügt über eine offizielle Banken-Lizenz
  • Mehr als 120 Kryptowährungen handelbar
  • Exchange-Handel, Margin-Handel, Staking und mehr
  • Handeln bereits ab 1€
  • Hohe Expertise aufgrund von mehr als 10 Jahren Erfahrung auf dem Markt
  • Webseite nicht in deutscher Sprache verfügbar

Wer ist Kraken?

Hinter dem Namen Kraken verbirgt sich ein Unternehmen, das als Bank und Kryptowährungsbörse gleichermaßen auftreten darf. Im Jahre 2011 wurde Kraken gegründet. Mittlerweile handelt es sich um einen der bekanntesten Börsenplätze für den Handel mit Kryptowährungen. Der Sitz der Börse befindet sich in San Francisco, in den USA.

Geschichte von Kraken

Gegründet wurde Kraken bereits im Jahre 2011. Damals besuchte der Gründer Jesse Powell, heutiger CEO des Unternehmens, die Büroräume der damaligen Krypto-Börse Mt. Gox.

Nachdem diese mit einem Sicherheitsleck zu kämpfen gehabt hatte, ergriff Kraken die Chance und startete durch. Nach zweijähriger Test- und Entwicklungszeit ging die Handelsplattform des Anbieters 2013 online.

Zunächst war der Handel dabei nur auf den Bitcoin, Litecoin und Euro beschränkt. Im weiteren Verlauf kamen weitere Währungen und der Margin-Handel dazu.

Unternehmensdetails

Im Jahre 2014 wurde Kraken als eine der ersten Bitcoin-Börsen überhaupt auf dem Terminal von Bloomberg gelistet. 2021 verschaffte sich das Unternehmen zusätzliche Finanzmittel und erhielt eine Bewertung von über 20 Milliarden US-Dollar.

Bereits ein Jahr zuvor hatte Kraken in Wyoming eine Banken-Lizenz erhalten. Damit ist Kraken die erste Kryptobörse der Welt mit einer offiziellen Banken-Lizenz.

 

Kraken
Gründungsjahr2011
CEOJesse Powell
FirmensitzSan Francisco
RegulierungFINTRAC, FCA
Kryptowährungen120
SupportTelefon, Live-Chat
Weitere Instrumente CFD,Indizes, Futures, Staking

Was bietet Kraken alles an?

Das Handelsangebot von Kranken ist vielseitig. Die Krypto-Börse hat sich in dieser Hinsicht stark entwickelt und das Handelsangebot laufend erweitert. Neben einer Vielzahl von Kryptowährungen sind nach unseren Kraken Erfahrungen auch Indizes, Futures oder Krypto-CFDs handelbar. Seit kurzer Zeit bietet das Unternehmen zudem einen OTC-Handel.

Welche Kryptowährungen bietet Kraken an?

Mehr als 120 Kryptowährungen sind im Portfolio von Kraken zu finden. Damit rangiert das Angebot auf den oberen Plätzen der Branche. Natürlich sind hier alle großen und bekannten Coins wie der Bitcoin, Ethereum, Tether, USD Coin, Ripple, Terra, Cardano oder Solana dabei.

Kraken Kryptowährungen Übersicht

Darüber hinaus bietet Kraken aber unter anderem auch den Handel mit zahlreichen weiteren, eher weniger bekannten Coins wie Dai, Cosmos, Uniswap, TRON, Bitcoin Cash, Algorand, Lumen, Decentraland, Chilis oder Enjin an.

Wie funktioniert Kraken?

Eine lange Anlaufzeit wirst du bei Kraken nicht benötigen. Das ist insofern erfreulich, als auch die fehlende deutsche Übersetzung kein echtes Hindernis ist.

In unseren Augen ist die Plattform mit Blick auf das Design und die Gestaltung für Neulinge also absolut geeignet und sehr einsteigerfreundlich. Wie Kraken genau funktioniert und wie du schnellst möglichst mit dem Handel loslegen kannst, zeigen wir Dir jetzt.

Wie erstelle ich ein Konto bei Kraken?

Möchtest Du Dich bei Kraken registrieren, kannst Du dies innerhalb von rund zwei bis drei Minuten erledigen. Auf der Webseite findest Du oben rechts den Button „Create Account“.

Nach einem Klick musst Du das Registrierungsformular ausfüllen und kannst so Dein Handelskonto einrichten. Die einzelnen Schritte siehst Du hier noch einmal in der Übersicht:

  1. Webseite von Kraken aufrufen
  2. „Create Account“ im oberen Bereich anklicken
  3. Angaben im Registrierungsformular ausfüllen
  4. Konto verifizieren
  5. Loslegen

Kraken Anmeldemaske

Ein- und Auszahlungen bei Kraken

Für die Abwicklung der Ein- und Auszahlungen kannst Du nach unseren Kraken Erfahrungen generell aus zwei Wegen wählen. Zum einen sind die Transaktionen mittels klassischen Fiat-Währungen möglich. Zum anderen kannst Du Deine Transaktionen direkt mittels verschiedener Kryptos abwickeln.

Zahlungsmethoden

Bei den Zahlungen mittels Fiat-Währung kannst Du sowohl auf die Banküberweisung als auch auf die Kreditkarten zurückgreifen. Letztere stehen allerdings nur für den Sofortkauf der Kryptowährungen zur Verfügung. In diesem Fall lädst Du also nicht Dein Handelskonto auf, sondern erwirbst sofort die jeweiligen Coins. Bei den Zahlungen mittels Kryptowährung kannst Du auf über 50 verschiedene Coins zurückgreifen.

Einzahlungen

Der Mindestbetrag für Einzahlungen auf das Handelskonto liegt bei nur einem Euro. Einzahlungsgebühren verlangt Kraken dabei nicht. Da Dir für klassische Einzahlungen lediglich die Banküberweisung zur Verfügung steht, vergehen bis zur Gutschrift auf dem Handelskonto ein paar Werktage.

Auszahlungen

Bei den Auszahlungen vom Handelskonto liegt die Mindestauszahlung in der Regel zwischen zwei und fünf Euro. Die Auszahlungsgebühren variieren zwischen 0,09 € und einem Euro pro Auszahlung, wenn Du auf die klassischen Auszahlungen mittels Banküberweisung zurückgreifst.

Für die Abhebungen mittels Kryptowährung gelten jeweils unterschiedliche Gebühren und Mindestvorgaben. Beim Bitcoin liegt die Auszahlungsgebühr zum Beispiel bei 0,00002 BTC. Inklusive Gebühr musst Du mindestens 0,0005 BTC vom Handelskonto auszahlen.

Verifizierung

Bevor Du mit dem Handel über Kraken loslegen kannst, musst Du Dich beim Anbieter verifizieren. Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Verpflichtung, die von der Krypto-Börse also nicht selbst initiiert wird.

Einreichen musst Du bei Kraken für die Verifizierung ein offizielles Ausweisdokument. Du kannst dieses einfach über Deinen Account hochladen, innerhalb weniger Stunden wird Dein Konto dann freigeschaltet.

Wie kaufe ich Kryptowährungen bei Kraken

Auch wenn Du zum ersten Mal Kryptowährungen kaufst, ist dies bei Kraken spielend leicht möglich. Du wirst durch den gesamten Prozess geführt und musst im Prinzip nur den Schritten des Anbieters folgen.

Im Folgenden haben wir diese für Dich in einer kleinen Anleitung zusammengefasst:

  1. Kryptowährungen suchen
  2. Auf „Trade“ klicken
  3. Investitionsbetrag festlegen
  4. Kauforder abwickeln

Kraken Kryptowährungen ÜbersichtKraken Kryptowährungen kaufen

Wie handle ich bei Kraken?

Der Handel bei Kraken ist unkompliziert gestaltet und damit sowohl für Einsteiger, als auch erfahrene Nutzer gleichermaßen geeignet. Die Plattform hat sich bewusst so ausgerichtet, dass auch Neulinge ohne Vorwissen innerhalb weniger Augenblicke loslegen können. Auf besonders vielseitige Analysewerkzeuge wird deshalb verzichtet.

Demokonto

Mit einem Demokonto kann Kraken aktuell noch nicht überzeugen. Du wirst allerdings keinesfalls dazu gedrängt, direkt nach der Registrierung eine Einzahlung durchzuführen.

Du kannst dich in aller Ruhe auf der Handelsplattform umschauen und erst dann einzahlen, wenn du dich sicher fühlst und dich orientieren kannst.

Analysewerkzeuge

Kraken fokussiert sich bei der Darstellung des Handels vor allem auf die wichtigsten Punkte. So wird dir ein Kursverlauf zur Verfügung gestellt, den Du für verschiedene Zeiträume checken kannst. Auf tiefgreifende Analysewerkzeuge wird verzichtet.

Das muss kein Nachteil sein. Gerade für Neulinge sind die umfangreichen Analysewerkzeuge meist nicht relevant. Das schlankere Design hilft in diesem Fall mehr als eine große Auswahl an Analysetools.

Mobile Nutzerfreundlichkeit

Kurz gesagt, ist das mobile Angebot von Kraken erstklassig. Du kannst Dich auf eine starke mobile App verlassen, die nicht wenige Anleger sogar besser finden als das Angebot am Desktop.

Auch wir können hier eine sehr gute Kraken Bewertung vergeben. Eine Anlaufphase ist in der Kraken App nicht notwendig. Zudem musst du auf keine Funktionen der Desktop-Plattform verzichten und hast das gesamte Angebot unterwegs immer bei dir.

Die Kraken App

Zugriff auf die Kraken App hast du mit allen Endgeräten mit den Betriebssystemen von Android und iOS. Der Download der App ist kostenlos möglich und lässt sich über den jeweiligen App-Store erledigen.

Hier musst du nur nach dem Anbieter suchen und kannst abschließend innerhalb weniger Augenblicke den Download durchführen.

Sicherheit, Regulierung und Lizenzierung

Kraken ist bereits seit mehr als zehn Jahren auf dem Markt aktiv. Das allein ist bereits ein erster Hinweis darauf, dass der Anbieter seriös und gesetzeskonform arbeitet.

Darüber hinaus bewahrt der Anbieter 95% aller Kundeneinlagen getrennt vom restlichen Firmenvermögen in sogenannten Cold-Wallets offline auf. Im Falle einer Schieflage ist also ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet.

Wo ist Kraken reguliert?

Der Hauptsitz von Kraken befindet sich in den USA. Hier wird das Unternehmen intensiv überwacht und kann sogar eine eigene Banken-Lizenz vorweisen. Darüber hinaus verfügt Kraken über Lizenzen in vielen anderen Nationen.

Welche Lizenzen hält Kraken?

Lizenziert wird Kraken unter anderem auch von der FINTRAC in Canada, den Behörden in Australien, in Japan oder durch die Financial Conduct Authority (FCA) in Großbritannien.

Stellt Kraken eine Einlagensicherung zur Verfügung?

Eine Einlagensicherung im klassischen Sinne stellt Kraken nicht zur Verfügung. Wie alle Krypto-Börsen, sagt das Unternehmen aber natürlich, dass die Einlagen sicher sind.

Dafür sprechen in diesem Fall sogar mehrere Argumente. Zum einen die getrennte Aufbewahrung in den Cold-Storages.

Zum anderen hat Kraken gerade erst das Proof-of-Reserves-Protokoll eingeführt. Mit diesem wird von einer dritten Partei sichergestellt, dass die hinterlegten Krypto-Assets auch wirklich vom Unternehmen gehalten werden.

Unserer Erfahrung nach ist dies ein starker Beleg dafür, dass das Unternehmen die Sicherheit seiner Nutzer überaus ernst nimmt.

Kosten und Gebühren

Die Gebühren für den Handel bei Kraken richten sich nach dem jeweiligen Handelsprodukt und dem gehandelten Volumen. Darüber hinaus müssen Kosten bei den Auszahlungen vom Handelskonto bezahlt werden.

Welche Gebühren fallen beim Handeln mit Kryptowährungen an?

Die Gebühren beim Handel mit Stablecoins richten sich bei Kraken nach dem gehandelten Volumen der letzten 30 Tage. Wer mehr als 1.000.000 US-Dollar Volumen handelt, handelt hier vollkommen gebührenfrei.

Für die meisten Trader dürften aber die geringeren Stufen relevant sein. Bei einem Volumen zwischen 0 und 50.000 US-Dollar liegen die Maker- und Taker-Gebühren bei 0,20%. Bei einem Volumen zwischen 50.001 und 100.000 US-Dollar sind es nur noch 0,16%.

Davon unterschieden werden die Gebühren für den Instant Buy der Coins. Hier verlangt Kraken 0,9% des Volumens für alle Stablecoins und 1,5% für alle weiteren Paare. Beim Margin-Handel fallen nach unseren Kraken Erfahrungen Gebühren von 0,01 bis 0,02% des Volumens an.

Welche weiteren Gebühren erhebt Kraken?

Beachten musst du bei Kraken ein paar weitere Gebühren. So erhebt die Börse beim Margin-Handel eine Rollover-Fee, mit dem alle vier Stunden zwischen 0,01% und 0,02% des Volumens fällig werden.

Bei der Instant-Buy-Funktion kommen zudem Bearbeitungsgebühren für die Kreditkarten, das Online-Banking oder das digitale Wallet hinzu.

Wie bereits erwähnt, musst du zudem Gebühren für die Auszahlungen beachten. Bei der SEPA-Auszahlung maximal einen Euro. Bei den Kryptos variieren diese Gebühren.

Gibt es eine Nachschusspflicht bei Kraken?

Eine Nachschusspflicht bei Kraken gibt es nicht. Wir raten dir dennoch dazu, dir für den Handel möglichst eine passende Handelsstrategie zurechtzulegen und das Risikomanagement nicht außer Acht zu lassen.

Steuerliche Regelung

Erzielst du mit dem Krypto-Handel Gewinne, fallen diese in Deutschland unter die Einkommenssteuer. Kraken übermittelt keine Daten an die Finanzbehörden. Zudem stellt der Broker dir auch als europäischen Trader keine Übersichten für die Übermittlung an das Finanzamt zur Verfügung. Hierfür bist du vollständig selbst verantwortlich.

Wir empfehlen dir daher entweder selbst deine Trades in einer Tabelle festzuhalten oder auf eines der hilfreichen Krypto-Steuertools zurückzugreifen.

Community und Support bei Kraken

Wir haben in unserem Kraken Test auch einen Blick auf die Meinung der Community geworfen. Zudem haben wir natürlich geprüft, wie der Kundensupport des Anbieters erreichbar ist.

Feedback der Community – Was sagen Nutzer zu Kraken?

Das Feedback der Community zu Kraken fällt unterm Strich positiv aus. Bemängelt werden von einzelnen Nutzern lediglich fehlende Coins, wobei die Börse in unseren Augen bereits sehr gut aufgestellt ist.

Gelobt wird Kraken immer wieder auch für seine mobile App. Diesem Zuspruch können wir uns nur anschließen. Die App ist erstklassig gestaltet und selbst für Anfänger problemlos zu bedienen.

Apropos Einsteiger: Viele Pluspunkte sammelt Kraken gerade bei den neuen Nutzern. Diese schätzen diese geringe Mindesteinzahlung und loben in vielen Fällen das übersichtliche Design der Plattform. Kritischere Stimmen gibt es wiederum zum Kundensupport, wobei wir uns diesen nur bedingt anschließen können.

Der Kundenservice von Kraken im Test

Den Kundensupport von Kraken erreichst du auf zwei verschiedenen Wegen. Du kannst die Mitarbeiter per Telefon einfach anrufen. Alternativ steht dir ein Live-Chat für die Rücksprache direkt im Browser zur Verfügung.

Etwas schade: Du kannst dich nicht auf eine deutschsprachige Betreuung verlassen. Kernsprache ist stattdessen Englisch. Darüber hinaus steht dir ein FAQ-Bereich zur Verfügung. Auch hier werden die Fragen jedoch nur auf Englisch beantwortet.

Nutzer werben Nutzer – Neukundenbonus und Affiliate

Besondere Angebote für das Werben von Freunden und Kollegen bietet Kraken derzeit nicht an. Das ist allerdings für unsere Kraken Bewertung kein allzu großer Minuspunkt, da nur wenige Krypto-Börsen auf Extras dieser Art setzen.

Welches sind die besten Alternativen zu Kraken?

Wir können dir als Alternativen zu Kraken gleich mehrere Anbieter auf dem Krypto-Markt empfehlen. Unser Testsieger ist eToro, denn hier findest du das beste Gesamtpaket. Die Gebühren sind transparent und kundenfreundlich, die Auswahl an handelbaren Coins beeindruckend groß.

Ebenfalls überzeugende Eindrücke konnten zudem die Krypto Börsen Coinbase und Binacne liefern

CoinbaseeToroBinance
Kraken Icon
eToro Icon
Weißes Binance Logo auf orangenen Hintergrund
Über 400 KryptosÜber 15 KryptosÜber 500 Kryptos
3,75 % (Kreditkarte)0,75 - 5 % Gebühren0,1 % Gebühren
Min. Einzahlung 10€Min. Einzahlung 200€Min. EInzahlung 15€
Nutzer : 14,6 Mio.Nutzer: 24.8 Mio.Nutzer: 28 Mio.
Zu Kraken Zu eToro Zu Binance

Fazit – Gesamtbewertung von Kraken

Kraken konnte in unserem Testbericht einen überzeugenden Eindruck hinterlassen. Obwohl der Fokus auf den US-Markt klar spürbar ist, findest du dich auch als deutscher bzw. europäischer Anleger innerhalb weniger Augenblicke zurecht.

Über die Gebühren lässt sich bekanntlich immer streiten. Wir finden jedoch, dass diese fair und angemessen sind. Insbesondere im Vergleich zu anderen großen Krypto-Börsen braucht sich Kraken hier definitiv nicht zu verstecken.

Richtig stark ist der mobile Auftritt des Anbieters. Zudem kannst du dich nach unseren Kraken Erfahrungen auf eine attraktive Auswahl von mittlerweile mehr als 120 Krypto-Coins verlassen. Auch die weiteren Produkte wie der Margin-Handel, das Staking oder der Handel mit Futures und Indizes unterstreichen den guten Auftritt noch einmal.

FAQ

Welche Kryptowährungen kann ich bei Kraken kaufen?

Neben den klassischen Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple, Cardano und Co. bietet dir Kraken noch über 120 andere Kryptowährungen an.

Ist Kraken sicher und reguliert in Deutschland?

Kraken ist eine sichere und seriöse Börse in Deutschland. Allerdings ist Kraken nicht direkt in Deutschland reguliert sondern hält andere wichtige Lizenzen, die Kraken als sicher und seriös einstufen lassen.

Wie kann ich bei Kraken ein Konto eröffnen?

Die Eröffnung eines Kontos bei Kraken ist sehr einfach und schnell. Dafür musst du dich lediglich registrieren und eine komplette Verfizierung abschließen. Das gute: Die Verifizierung dauert maximal 3 Minuten.

Ist Kraken in Deutschland erlaubt?

Kraken ist in Deutschland erlaubt und kann von jeden in Deutschland benutzt werden. Auch wenn Kraken keine offizielle Lizenz aus Deutschland besitzt, darf es in Deutschland seinen Service anbieten.

Wie hoch sind die Gebühren bei Kraken?

Die Gebühren bei Kraken können sich von der Art der Investition unterscheiden. Im allgemeinen erhebt Kraken eine Gebühr von 0,02 – 0.20%, je nach Investition.

Autor

Ich bin Anfang 2017 das erste Mal mit Kryptowährungen in Berührung gekommen und bin seither fasziniert von der Technologie und welche Möglichkeiten diese mit sich bringt. Ich bin auch selber in Kryptowährungen stark investiert und glaube daran, dass sich die Blockchain Technologie in der Zukunft durchsetzen wird.