Dubbed Blockchain ETL – Krypto Suchmaschine von Google

Google hat den Eintritt in die Blockchain-Welt vollzogen und gleich mehrere Tools auf den Markt gebracht. Dabei bleibt Google seiner Kernkompetenz treu und setzt auf Suchmaschinen für Kryptowährungen. Zu Beginn bietet das amerikanische Unternehmen einen detaillierten Blick auf die Blockchains von Bitcoin Cash, Ethereum Classic, Litecoin, Zcash, Dogecoin und Dash. Dubbed Blockchain ETL, so der Name des veröffentlichten Tools, richtet sich als Open Source Software an Entwickler auf der ganzen Welt. Es zeigt den Status und Verlauf einer Transaktion an und bereitet die großen Datenmengen in gewohnter Übersichtlichkeit auf. Bereits kurz nach der Ankündigung hat Google die Blockchain Suchmaschine veröffentlicht. 

Google Logo
Google Logo

Google setzt auf künstliche Intelligenz 

Abhängig von den angeforderten Daten und historischen Informationen, füttert Google seine Blockchain- und Kryptowährungs-Suchmaschine mit Informationen und verbessert seinen Algorithmus mittels künstlicher Intelligenzen. Die Blockchain Suchmaschine zeigt im Gegensatz zu anderen Blockchain Suchmaschinen auch direkte Angaben zu Adressen und Transaktionen an. Dadurch erhält der Benutzer eine Information, ob eine Adresse zu einer Exchange oder einen Mining-Pool gehört. Die Suchmaschine umfasst gleich eine Vielzahl von Tools, die die Suche in den großen Datenmengen vereinfachen sollen. 

So liefert der „Double Entry Book View“ kumulative Salden eines Kontos über einen ausgewählten Zeitraum. Dabei liefert Google auf acht Dezimalstellen genaue Kontostände, was genau einem Satoshi, also der kleinstmöglichen Bitcoin Angabe, entspricht. Google finanziert seinen Dienst über Kosten, die nach einer kostenfreien Nutzungsphase entstehen. Ab einem Terabyte Anfragedaten erhebt Google Kosten für die Nutzung des Dienstes. Großkunden können zwischen Kosten pro Byte und einer Pauschale von 40.000 Dollar wählen. Dass es einen Markt für Dienste dieser Art gibt, zeigen die Ambitionen großer Konzerne, wie Amazon oder Microsoft, die im vergangenen Jahr ihre Entwicklungen in diesem Bereich vorangetrieben haben. 

Dubbed Blockchain ETL –Kooperationen sollen den Dienst weiter verbessern 

Google arbeitet mit Pionieren aus der Blockchain-Welt zusammen, um die Blockchain Suchmaschine und KI weiter zu verbessern. Evgeny Medvedev, Chefentwickler von Goole, hat angekündigt, mit dem gemeinnützigen Ethereum Community Fund und Gitcoin zusammen zu arbeiten, um seinen Dienst zu verbessern. Schon bei der Konzeption waren die Organisationen beteiligt und für die Entwicklung bestimmter Teilbereiche verantwortlich. Bereits heute ist das Tool sehr effizient und deckte bereits erste Fehlfunktionen im Bereich der Ethereum Blockchain auf. Googles Suchmaschine durchsuchte in 23 Sekunden rund 1,2 Millionen Smart Contracts und fand fast 700 mit einer Selbstzerstörungsfunktion, die jedem ermöglicht, den Smart Contract sofort zu zerstören. 

Smart Contracts - Die intelligenten Verträge
Smart Contracts – Die intelligenten Verträge

Google selbst stellte einige Projekte Online, die mittels der neuen Tools durchgeführt wurden. Dazu gehörten eine Analyse der reichsten Ethereum Adressen oder der größten ICOs. Google will damit den auf Geheimnissen und Verschleierten Bankensystem entgegenwirken und die Transparenz in der Welt der digitalen Blockchains fordern. Gleichzeitig können die Tools auch für Preisvorhersagen und zukünftige Entwicklungen von Kryptowährungen herangezogen werden. Durch den quelloffenen Ansatz des Projektes kann jeder Entwickler in Abstimmung mit Google die Suchmaschine um eigene Erweiterungen vergrößern. So fügte beispielsweise ein einzelner Entwickler den kompletten Transaktionsverlauf von Ripple zur Suchmaschine hinzu. 

Auf lange Sicht plant der Suchmaschinengigant sein Projekt auf alle gängigen und populären Blockchains anwenden zu können. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit mit freien Entwicklern und etablierten Organisationen geplant, die gemeinschaftlich an dem Projekt arbeiten.