USDK von OKLink: der möglicherweise größte Stablecoin der Welt

OkLink, eine Tochtergesellschaft von OkEX, gab vor wenigen Tagen den Start eines eigenen Stablecoins mit den Namen USDK bekannt. Diese Entwicklung könnte dazu Beitragen OKEx an die Spitze der Exchanges zu bringen und Binance endgültig zu überholen.

OKLink Logo
OKLink Logo @oklink.com

OkLink USDK Stablecoin unterstützt von Prime Trust

Am 02. Juni 2019 bestätigte OkLink den Start seines eigenen Stablecoins USDK offiziell auf Twitter. Sie veröffentlichten dazu eine Kopie des Partnerschaftsvertrags, den sie mit Prime Trust schlossen. In Sachen Stablecoin ist Prime Trust kein Unbekannter. Das Unternehmen verwaltet auch die Treuhandkonten für TrueUSD, einem der größten und aktivsten Stablecoins auf dem Markt. Für Huobi ist Prime Trust ebenfalls tätig und ermöglicht der in Singapur ansässigen Krypto-Börse in Fiat-Trading.

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen war schon länger bekannt. Star Xu, Gründer des OKCoin und OKEx, hatte bereits im März eine solche Partnerschaft angekündigt. Auch das Thema Stablecoin war zu der Zeit im Gespräch. Die Stablecoin wurde zu der Zeit jedoch als OKUSD angekündigt. Offensichtlich hat man sich im Laufe der Entwicklungsarbeit entschlossen den Namen in USDK zu ändern.

Der Stablecoin ist ab dem 03. Juni 2019 verfügbar. Der USDK ist ein ERC-20 Token und ist in gleicher Anzahl in US$ gedeckt. Im Klartext bedeutet das, dass OKLink für jeden ausgegebenen Stablecoin einen US$ auf einem Sonderkonto bei Prime Trust hinterlegt hat. Wie das Unternehmen erklärt, verpflichten sie sich dazu die Konten jeden Monat von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft überprüfen zu lassen. Auf diese Weise soll die höchst mögliche Transparenz gewährleistet werden.

Damit der neue Stablecoin möglichst schnell akzeptiert wird, haben OKEx und OkLink beschlossen eine zweitägige Kampagne durchzuführen. Den OKEx-Kunden wurde dabei eine Conversionsprämie von 1 % gewährt. Außerdem ermöglicht das Unternehmen den Nutzern Tethers USDT zu einem Sonderkurs von 1:1 umzurechnen. Auf diese Weise versucht OKEx die Kunden von Tether abzuwerben.

In der Zwischenzeit arbeitet OKEx weiter an seiner eigenen Blockchain. Die OKChain wurde bereits im März angekündigt. Wie das Unternehmen erklärte, sollte das TestNet im Juni starten. Das Unternehmen möchte seine eigene dezentrale Exchange mit dem Namen OKDex erstellen. Es sehr wahrscheinlich, dass der USDK dann ebenfalls auf die eigene Blockchain umziehen wird, sobald diese voll einsatzfähig ist.

USDK könnte eine der größten Stablecoin der Welt werden

OKEx ist der zweitgrößte Krypto-Exchange nach Handelsvolumen. Nur Binance ist derzeit noch etwas besser. Doch der Abstand wird zunehmend geringer. Aktuell erreicht OKEx ein tägliches Handelsvolumen von rund 2,16 Milliarden US$, während es bei Binance etwa 2,47 Milliarden US$ sind.

Bitfinex hat aktuell mit den Sorgen rund um den Stablecoin USDT zu kämpfen. Die Frage nach den tatsächlich vorhanden Fiat-Reserven hat stark am Image gekratzt und die Zahl der Vorwürfe scheint kaum abnehmen zu wollen. Dieser Verlust sorgt für einen leeren Raum im Krypto- und Trading-Gefüge. Diesen Raum versuchen bereits viele andere Stablecoins wie zum Beispiel USDCoin, TrueUSD oder Paxos auszufüllen.

OKEX und OKLink haben jedoch den anderen Unternehmen gegenüber einen Vorteil: sie haben eine extrem aktive und große Nutzerbasis. Daher hat der Stablecoin das Potenzial der größte und am stärksten gehandelten Stablecoin der Welt zu werden. Wenn die OKChain erstmal bereit ist und die OkDex in Betrieb geht, wird sich die Anwenderzahl vermutlich noch weiter erhöhen.