Tether USDT – Kurs, Chart, Kaufen & News

Aktuelle Tether | EUR/USDT | Kurs

Die Tether (USDT) Kurs- und Chartentwicklungen werden in EURO (EUR) und Dollar (USD) angezeigt. Der Tether (USDT)-Kursverlauf wird ständig automatisch aktualisiert:

Weitere Kurse in der Übersicht finden Sie auf Kryptokurse

Tether (USDT) gehört wohl zu den kontroversesten und am meisten diskutierten Kryptowährungen in der Finanzwelt. Was hat es mit dem Stablecoin auf sich? Welche Vorteile und Nachteile gilt es zu beachten und wie kauft man die Währung am besten?

Tether USDT - alternative Abbildung
Tether USDT – alternative Abbildung

Was ist Tether?

Der Stablecoin wurde im Juli 2014 gegründet und im Oktober herausgegeben, wobei es damals noch RealCoin hieß. Im November entschied man sich den Namen der Währung in Tether umzuändern. Verantwortlich ist die in Hong Kong ansässige Tether Ltd., die wiederum zur gleichnamigen Holdings Limited gehört. Der Handel mit Tethers begann offiziell im Februar 2015.

Es kann als eine hybride Währung beschrieben werden. Der Stablecoin ist eine Kryptowährung, doch ihr Wert ist an den einer Fiatwährung gebunden. Insgesamt gibt es aktuell zwei verschiedene Varianten: USDT (an den Wert des US-Dollar gekoppelt) und EURT (an den Euro gekoppelt).

Anfangs fanden die Transaktionen ausschließlich auf dem Omni-Layer statt. Diese Plattform wird für verschiedene digitale Assets genutzt und basiert auf der Bitcoin Blockchain. Später wurde auch eine ERC-20 Variante des Tokens auf Ethereum veröffentlicht. Daher müssen Nutzer aufpassen, diese beiden Varianten nicht zu verwechseln. Denn ein Bitcoin USDT kann beispielsweise nicht an eine Ethereum-Adresse gesendet werden und umgekehrt.

Die Verwendung von Tethers wie USDT oder EURT bringt einige Vorteile mit sich:

  • Nahtloser Übergang: Es erleichtert die Übertragung von realem Fiatgeld in digitale Währungen.
  • Sichere Transaktion: Die Verwendung von etablierten Blockchains wie Bitcoin und Ethereum bietet dem Nutzer die nötige Sicherheit bei Zahlungsabwicklungen.
  • Effizient und günstig: Schnelle Transaktionen bei geringfügigen Gebühren
  • Weit verbreitet: Viele große Exchange Plattformen erlauben den Handel mit USDT.
Stablecoins
Stablecoins

Die Tether Kontroverse

Das Grundkonzept ist sehr praktisch und bietet wie oben genannt viele Vorteile. Dennoch macht das Unternehmen immer wieder negative Schlagzeilen und hat mit vielen Gerüchten zu kämpfen. Daher wird der Handel mit USDT von vielen sehr skeptisch betrachtet. Zu den größten Vorwürfen und Kritikpunkten gehören:

  • Verbindung zu Bitfinex: Beide Unternehmen haben stets beteuert unabhängig zu sein. Dennoch haben Tether und Bitfinex den gleichen CEO. Im Rahmen der Paradise Papers wurde der bestehende Verdacht schließlich untermauert.
  • Hacking-Vorfall 2017: Im November 2017 wurden USDT im Wert von über 31 Millionen US$ gestohlen worden sein. Daraufhin führte das Unternehmen einen Hardfork aus, damit die gestohlenen Coins nicht mehr gehandelt werden können.
  • Preismanipulation: Eine Forschungsarbeit von zwei Universitätsprofessoren aus Texas schürte den Verdacht, dass Bitfinex mithilfe von USDT den Kurs von Bitcoin künstlich in die Höhe und damit ein Marktmanipulation betrieben haben soll. Bitfinex bestreitet die Vorwürfe.
  • Liquidität und Transparenz: Das allgegenwärtige und größte Problem ist nach wie vor die mangelnde Transparenz. Das Unternehmen kann bisher nicht eindeutig beweisen, dass es über die nötigen Reserven in US-Dollar tatsächlich verfügt. Das Unternehmen wirbt mit Transparenz und sollte bereits im Januar 2018 ein vollständiges Audit vorlegen. Doch stattdessen trennten sie sich von ihrem Wirtschaftsprüfungsunternehmen. Auf der Website gibt es zwar eine genaue Übersicht der vorhandenen Geldmittel, eine offizielle Bestätigung durch ein umfassendes Audit fehlt dennoch. Ebenfalls undurchsichtig ist, bei welchen Banken diese Reserven letztlich hinterlegt sein sollen. Nachdem die Verbindung zu Wells Fargo als Bankpartner abbrach, hielt sich das Unternehmen sehr bedeckt und ließ damit viel Raum für Spekulationen.
  • Probleme mit Justiz- und Aufsichtsbehörden: Aktuell ist IFinex Inc., die Muttergesellschaft von Tether Ltd. und Betreiber von Bitfinex erneut in den Fokus der Justizbehörden geraten. Der Vorwurf lautet diesmal, dass das Unternehmen mindestens 700 Millionen US-$ aus Tethers Reserven entnommen hat, um die Verluste nach einem fehlgeschlagenen Deal abzudecken, ohne die Investoren darüber zu informieren. Das Unternehmen bestreitet diese Vorwürfe. Wer am Ende Recht hat, wird sich noch zeigen müssen.
Tether Logo
Tether Logo @tether.to

USDT kaufen: Wie und wo?

Tether ist trotz aller oben genannten Bedenken, nach wie vor der beliebteste Stablecoin auf dem Markt. Wer USDT erwerben möchte hat verschiedene Möglichkeiten, wobei Bürger aus dem US-amerikanischen Raum vom Handel ausgeschlossen sind:

  1. Über Exchanges: Dies ist die wohl einfachste Möglichkeit USDT zu erwerben. Viele große Börsen wie Bitfinex, Binance, Shapeshift, eToro oder Kraken handeln mit USDT. Der Vorteil bei dem Handel auf diesen Börsen ist, dass Nutzer die erworbenen Stablecoins direkt zum Handeln von anderen Kryptowährungen nutzen können. Außerdem ist die Einrichtung hier sehr unkompliziert, da die meiste Arbeit von den Exchanges übernommen wird.
  2. Direkt von Tether: Das Unternehmen verkauft über die eigene Website direkt an interessierte Kunden. Diese Variante ist jedoch für kleinere Anleger nicht geeignet, da der Mindesteinkauf deutlich höher ist als bei den oben genannten Börsen. Darüber hinaus ist der Prozess hier deutlich aufwendiger und bedarf einer vollständigen Registrierung.

Tether News

  • 13.07.2019: Der Stablecoin-Anbieter Tether hat versehentlich 5 Milliarden USDT-Token erstellt und anschließend verbrannt. Laut dem Unternehmen handelte es sich um ein „Kommafehler“ bei der Eingabe. Via: Walalarm Tweet
  • 01.06.2019: Die Bitfinex Kryptobörse plant am Ende 2019 den Tether auch im Lightning Network anzubieten