Was ist STEPN?

Durch die Jogging-Runde am Morgen oder dem Verdauungsspaziergang nach dem Essen Kryptowährungen verdienen? Was sich wie ein Traum anhört, wird durch STEPN (GMT) Realität.

Der Start der Web3-Anwendung STEPN löste einen riesigen Hype aus. Das einzigartige Move-to-Earn (M2E)-Modell sorgte dafür, dass selbst die Couchpotatoes unter den Krypto-Anlegern den Schritt nach draußen wagten, um mit jedem Schritt bares Geld zu verdienen.

STEPN verbindet die beiden Teilbereiche GameFi und SocialFi und funktioniert konzeptionell wie ein Fitness-Tracker.

Im Folgenden wollen wir erklären, wie STEPN genau funktioniert, wie sich das Projekt finanziert und wie die Nutzer durch einfaches Gehen digitale Währungen verdienen können.

STEP'N Logo

Die wichtigsten Eigenschaften von STEPN im Überblick

Hinter dem Projekt steckt das australische Fintech-Unternehmen FindSatoshi Labs, welches STEPN im Jahr 2021 auf der Blockchain von Solana entwickelt hat.

Im Jahr 2021 sorgte das Start-up bereits für Aufsehen, da es bei dem Solana Ingnition Hackathon Gaming Track trotz starker Konkurrenz den vierten Platz erreichen konnte.

Die beiden Gründer Jerry Huang und Yawn Rong wollten mit STEPN und der dazugehörigen App einen gesunden Lebensstil fördern.

Ihnen war klar, dass es dazu Anreize geben muss, weshalb sie auf das M2E-Konzept gesetzt haben.

Ihr Projekt fand schnell Anklang und der offizielle Start im März 2022 war ein voller Erfolg.

Name STEPN
Kürzel GMT, GST
Marketcap
Rang
Gründung 2021
Gründer Jerry Huang und Yawn Rong
ICO 2022 (Binance Launchpad)
Blockchain/Standard Solana Blockchain
Status Online
Website https://stepn.com/
Whitepaper Ja, Whitepaper

*(Stand heute)

Wie funktioniert STEPN?

Konzeptionell funktioniert Move-to-Earn ähnlich wie das sicherlich bekanntere Play-to-Earn (P2E)-Konzept.

Nutzer sollen für ihre Aktivität belohnt werden, können sich gleichzeitig aber auch durch den Kauf von Items oder Verbesserungen Vorteile erwerben.

Während man bei P2E-Games, wie dem Fantasy Football Manager Sorare, durch seine Aktivitäten wertvolle Spielerkarten gewinnen kann, belohnt STEPN seine aktiven Nutzer für ihre Bewegung mit Kryptowährungen.

Wie erwähnt können sich Nutzer jedoch Vorteile verschaffen, wenn sie selbst Geld investieren.

Um bei dem vorherigen Beispiel zu bleiben, wären das im Falle von Sorare bessere Spieler, die eine höhere Punkteausbeute haben und im Falle von STEPN sind das virtuelle Sneaker.

Mit diesen Sneakern lassen sich schließlich GST (die virtuelle Währung im STEPN-Ökosystem) verdienen.

Welche Funktion die NFT-Schuhe haben, erklären wir im weiteren Verlauf genauer. Doch wo liegt nun der wesentliche Unterschied zwischen M2E und P2E?

Move-to-Earn – bekanntes Konzept neu interpretiert

Auch wenn STEPN einen Ruck durch die Krypto-Welt gebracht hat, ist das Konzept nicht neu. Bereits seit Jahren gibt es Projekte, die nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren.

Dazu gehören unter anderem Projekte von Krankenkassen, die ihre aktiven Mitglieder mit Fitness-Trackern ausstatten und sie für ihren gesunden Lebensstil mit Beitragssenkungen oder Sachgeschenken belohnen.

Das wohl bekannteste Beispiel nach dem Move-to-Earn-Konzept ist zweifelsohne Pokémon Go.

Das aus dem Jahr 2016 stammende AR-Spiel schickte seine Nutzer raus in die Natur. Als Belohnung für ihren Gang nach draußen konnten die Anwender über ihr Smartphone Pokémon finden und fangen.

STEPN transferiert dieses Konzept in die WEB3-Welt und verbindet die Blockchain-Technologie, NFTs und Gamification in einer einzigen App.

Die mobile Anwendung gibt es kostenlos in den bekannten App-Stores, jedoch wird für die Verwendung ein spezieller Code benötigt, welcher von Influencern, langfristigen Nutzern der App und von den Entwicklern selbst herausgegeben wurden.

STEPN App Download
Lade Dir die STEP’N App aus dem App Store oder Playstore herunter

Wie funktioniert STEPN? – Technische Hintergründe und NFT-Sneaker erklärt

Neue Nutzer müssen sich zunächst registrieren und einige Daten angeben.

FindSatoshi Labs hat im offiziellen Whitepaper ausgeschlossen, dass man mit den Daten der Nutzer in irgendeiner Form Geld verdienen wolle und die Daten bestens geschützt sind.

Die App trackt die Bewegung der Nutzer mittels GPS, weshalb alle gängigen Smartphones grundsätzlich für STEPN geeignet sind. Insbesondere am Anfang ist der integrierte NFT-Marktplatz die wichtigste Anlaufstelle für neue Nutzer.

Auf dem Marktplatz lassen sich NFT-Sneaker erwerben, welche das Herzstück von STEPN sind. Das Projekt und die integrierten NFTs basieren auf der Blockchain von Solana.

Dadurch lassen sich sämtliche Objekte auf dem Marktplatz durch SOL Coins kaufen und verkaufen.

Die Sneaker weisen bestimmte Eigenschaften auf, welche unter anderem bestimmen, wie lange die Nutzer laufen und somit Geld verdienen können.

Jeder virtuelle Turnschuh verfügt über folgende Eigenschaften:

Seltenheit

Die NFT-Schuhe existieren in verschiedenen Seltenheitsstufen. Je seltener ein Schuh ist, desto besser sind seine Attribute und das Energielevel ausgeprägt.

Mit seltenen Sneakern kann deutlich länger gelaufen werden, was im Umkehrschluss zu einem höheren Einkommen führt. Die NFT-Schuhe gibt es in den Seltenheitsstufen Common, Uncommon, Rare, Epic und Legendary.

Attribute und Eigenschaften

Jeder Sneaker verfügt über vier Attribute und Eigenschaften. Je seltener ein Schuh ist, desto stärker fallen diese ins Gewicht und sorgen für große Vorteile.

Das erste Attribut, Effizienz, beschreibt, wie viel GST pro verbrauchtem Energiepunkt verdient werden können. Die Belastbarkeit gibt an, wie lange sich ein Sneaker nutzen lässt, bis er gegen GST repariert werden muss.

Weitere Eigenschaften sind Glück: gibt an, wie wahrscheinlich es ist, eine „Mystery Box“ bei einem Drop zu erhalten, und Komfort: wirkt sich auf die Abnahmerate der Energie aus.

Sneaker-Typ

Jeder Sneaker richtet sich an einen ganz bestimmten Lauftyp. So gibt es unter anderem spezielle Sneaker für gemütliche Spaziergänger, aber auch Varianten für Jogger oder Sprinter.

Da die Einhaltung der ausgelegten Laufgeschwindigkeit einen erheblichen Einfluss auf die verdienten GST hat, ist eine genaue Prüfung vorab unumgänglich.

Folgende Sneaker-Typen gibt es:

    • Walker (1 – 6 km/h)
    • Jogger (4 – 10 km/h)
    • Runner (8 – 20 km/h)
    • Trainer (1 – 20 km/h)

Level

Der langfristige Einsatz seiner NFT-Sneaker lohnt sich, da sich diese durch den Einsatz von GST verbessern lassen.

Das maximale Level beträgt 30. Je höher ein Sneaker gelevelt ist, desto besser sind seine Attribute ausgeprägt.

Neben der Seltenheit ist also auch das Level entscheidend. Seltene NFT-Sneaker mit einem hohen Level sind demnach besonders wertvoll.

Gems

Wer seine Sneaker levelt, bekommt mit der Zeit sogenannte Gem-Slots freigeschaltet. Mit diesen lassen sich bestimmte Attribute weiter verbessern und hervorheben.

Wer beispielsweise besonders lange Strecken geht, dürfte daran interessiert sein, die Belastbarkeit seiner virtuellen Sneaker zu verbessern.

Auch hier sind seltene Schuhe, welche beispielsweise für langsame, aber ausdauernde Spaziergänger ausgelegt sind, wieder entsprechend bei dieser Zielgruppe gefragt.

Welches Problem löst STEPN?

STEPN will gleich zwei große Probleme unserer Zeit lösen: mangelnde Bewegung und unsere Klimakrise.

Klar ist, dass STEPN nicht die ultimative Lösung für diese Probleme ist, jedoch trägt das Projekt sicherlich in einem kleinen Rahmen dazu bei.

Erfahrungsberichte im Internet zeigen, dass viele Nutzer durch STEPN für den Weg in die Stadt doch eher die eigenen Füße als das Auto wählen.

Insbesondere wer sich abends nach Feierabend eher selten zum Spaziergang aufraffen konnte, findet durch STEPN einen neuen Anreiz, sich doch noch zu bewegen.

Das Move-to-Earn-Projekt ist also ein Problemlöser in verschiedenen Bereichen.

Gleichzeitig hat die App etwas erreicht, was in diesem Sektor zuletzt Pokémon Go geschafft hat. Mittels eines einzigartigen Konzepts konnte die App unzählige Menschen bewegen und einen großen Hype auslösen.

Parallel war STEPN auch für Solana ein voller Erfolg. Der Hype um STEPN hat auch verdeutlicht, dass Solana – trotz vieler Kritik durch häufige Ausfälle – in der Lage ist, als technische Grundlage für große Projekte zu dienen.

Wie genau hat STEPN die Probleme gelöst?

Die Macher hinter dem Projekt haben erkannt, dass die Kombination mehrerer, innovativer Technologien optimal für ein Konzept wie STEPN funktionieren kann.

Sie haben GameFi, SocialFi, NFTs und die Blockchain-Technologie verbunden und auf diese Weise ein einzigartiges Ergebnis geschaffen.

Dabei ist das grundlegende Konzept gar nicht neu und hat sich in anderen Bereichen bereits bestens bewährt.

Die Anreize in Form von GST ließen die Nutzer teilweise mehrere tausend Euro für virtuelle Sneaker bezahlen.

Die Blockchain-basierte Anwendung in Kombination mit dem NFT-Marktplatz kannte man bereits aus dem Bereich des Blockchain-Gamings von Videospielen wie Sorare, Axie Infinity oder CryptoKitties.

STEPN selbst verdient bei jedem verkauften NFT-Sneaker in Form einer Gebühr mit. Insbesondere während der Hype-Phase kurz nach Veröffentlichung im Jahr 2022 dürfte auf diese Weise ein Vermögen entstanden sein.

Verschiedenen Berichten zufolge hat STEPN allein im zweiten Quartal 2022 über 122 Millionen US-Dollar Gewinn erzielt und verzeichnet mittlerweile über 3 Millionen User.

Bereits heute löst STEPN durch seinen innovativen Ansatz mehrere Probleme. Nach Aussage der Verantwortlichen ist das jedoch erst der Anfang und das Ökosystem der Plattform soll mithilfe der Community stetig ausgebaut werden.

Potenzial und Chancen von STEPN

STEPN schlägt in eine Kerbe, welche eine immer größere Bedeutung findet. Unser Smartphone ist längst einer der wichtigsten Begleiter beim Sport jeder Art.

Wir tracken unsere Schritte, Kalorien, Körperdaten und unser Aktivitätslevel.

STEPN setzt noch einen darauf und belohnt uns für unseren aktiven Lebensstil sogar noch finanziell. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass STEPN ein riesiger Erfolg wurde.

Zum aktuellen Zeitpunkt steht das Ökosystem von STEPN noch ganz am Anfang. Für die nahe Zukunft sind einige Verbesserungen und Neuerungen geplant, welche auf dem Papier schon in der Theorie Sinn ergeben.

Ein großes Problem vieler Sport-Apps sind die Einstiegshürden. Häufig scheitert es daran, dass die Nutzer nicht das benötigte Equipment kaufen wollen, da man sich nicht langfristig binden will, sollte man eines Tages die Lust an der Aktivität verlieren.

Das geplante Verleihsystem von Sneakern könnte in dem Zusammenhang ein großes Plus von STEPN sein. Neue Nutzer können völlig ohne Risiko NFT-Sneaker kaufen und STEPN ausprobieren.

Das Projekt kann auf diese Weise neue Nutzer generieren und bestehende Nutzer lassen sich langfristig und nachhaltig binden.

Ein ähnliches Konzept verfolgt unter anderem die Sport-App Peloton, welche ihre Sporträder an die Nutzer gegen eine Gebühr verleiht. Die Einstiegshürde ist somit deutlich geringer und Nutzer lassen sich eher darauf ein.

STEPN selbst könnte langfristig auch für andere Unternehmen aus dem Sport- und Fitnessbereich interessant sein. Kooperationen mit Herstellern von Trackern und Sportuhren wären denkbar.

Als Web3-Projekt ist die Interaktion mit dem Metaverse zudem die logische Folge. Sollte der Megatrend über die nächsten Jahre Einzug in unseren Alltag erhalten, könnte STEPN neben der realen Welt auch im virtuellen Universum genutzt werden.

Risiken und Herausforderungen von STEPN

Im Jahr 2022 war STEPN wahrscheinlich eines der Projekte mit dem größten Hype in der Krypto-Welt. Der Andrang war riesig und die Preise für die virtuellen Sneaker stiegen in astronomische Höhen.

Ähnliches galt auch für den Preis des GST Tokens, welcher in kürzester Zeit von wenigen Cent auf über 9 US-Dollar stieg.

Doch bereits wenige Monate später, schien die anfängliche Erfolgswelle schon abzuschwächen. Der GST-Kurs brach ein und der Andrang auf STEPN normalisierte sich.

Grundsätzlich ist ein solches Szenario nicht ungewöhnlich. Selten hält ein Hype ununterbrochen an und eines Tages reguliert sich der Markt von selbst.

Den Verantwortlichen von STEPN gelang es dennoch auch in den Folgemonaten profitabel zu bleiben, steht gleichzeitig aber auch vor der Herausforderung, das Geld zielgerichtet zu investieren, um den langfristigen Erfolg zu sichern.


Gründer Yawn Rong erklärte in einem Podcast, dass STEPN an einer Bekleidungsmarke arbeitet, um ein weiteres Standbein aufzubauen.

Noch ist es viel zu früh, um feststellen zu können, ob STEPN wirklich von den Menschen als das gesehen wird, wofür es stehen will.

Erst die Zukunft wird zeigen, ob STEPN langfristig als alltägliche Sport-App genutzt wird, oder ob der Zufluss der vielen Nutzer nur aufgrund der schnellen Verdienstmöglichkeiten entstanden ist.

Sollten die Nutzerzahlen in Zukunft sinken oder neue Nutzer schnell die Lust an der App verlieren, dürfte STEPN ein schnelles Ende bevorstehen.

Da die Verantwortlichen bislang transparent mit Nutzer- und Kennzahlen umgegangen sind, können sich Anleger zum Glück selbst ein Bild von der Entwicklung machen.

STEPN Token-Ökonomie

Bislang war in diesem Artikel hauptsächlich von dem GST Token die Rede. In der Praxis setzt sich die Token-Ökonomie von STEPN allerdings aus zwei Token zusammen.

Neben GST, was übrigens für Green Satoshi Token steht, existiert zudem der Token GMT (Green Metaverse Token). Beide Token haben einen klaren Anwendungsfall und sind tief in das Ökosystem der Plattform verankert.

Green Satoshi Token

GST Logo

Der GST Token ist nichts anderes als eine von Videospielen bekannte Ingame-Währung.

GST wird für das Minten neuer NFT-Sneaker, das Erhöhen des Levels eines virtuellen Schuhs, die Reparatur der Sneaker und zur Verbesserung der zuvor bereits erklärten Gems eingesetzt.

Jedes Mal, wenn GST für eine der Funktionen genutzt werden, werden die Token anschließend verbrannt. Grundsätzlich gibt es keine maximale Anzahl an GST und der Vorrat ist prinzipiell unbegrenzt.

Durch die Verwendung von STEPN erhalten Nutzer für ihre Aktivität GST auf ihre integrierte Wallet. Die Auszahlung erfolgt in Echtzeit für jeden verbrauchten Energiepunkt ihrer Sneaker.

Also immer dann, wenn ein Nutzer STEPN verwendet und beispielsweise einen Spaziergang macht, verringert sich die Energie seines Sneakers.

Im Gegenzug erhält er den GST Token, bis die Energie komplett verbraucht ist und neu aufgeladen werden muss.

Green Metaverse Token

GMT Logo

GMT ist der Governance Token der Plattform. Inhaber können an Abstimmungen teilnehmen und die weitere Entwicklung von STEPN beeinflussen.

Der Token hat aber noch eine Reihe weiterer Funktionen und ist ein wichtiger Bestandteil für den langfristigen Erfolg mit STEPN.

So muss man für bestimmte Level Ups seiner Sneaker GMT verbrennen (Betrifft die Level 5, 10, 20, 29 und 30).

Das Gleiche gilt auch für die Verbesserung von Gems, die Umverteilung von Attributen und beim Minten von Sneakern der Rarität Rare, Epic und Legendary.

Während es beim GST Token kein Halving gibt, halbiert sich GMT regelmäßig. Das soll langfristig den Wert des Tokens sicherstellen.

Inhaber können ihre GMT zudem einsetzen, um die Grenze der zu verdienenden GST zu erhöhen oder Boni beim Minten neuer Sneaker zu erzielen.

Wer einen NFT-Sneaker der höchsten Stufe 30 sein Eigen nennt, erhält darüber hinaus GMT als Belohnung für seine Aktivität.

Während GST also so etwas wie die Ingame-Währung in Videospielen ist, ist GMT vergleichbar mit kostenpflichtigen Sonderwährungen, die den eigenen Fortschritt positiv beeinflussen können.

Warum ist GST/GMT etwas wert?

Die beiden Token sind wesentlicher Bestandteil der Plattform.

Wie so häufig bei ähnlichen Konzepten gibt es die Möglichkeit, STEPN kostenlos oder mit geringem Einsatz auszuprobieren, merklicher Erfolg dürfte sich aber erst infolge einer Investition in das Projekt bemerkbar machen.

Insbesondere die Anfangsphase hat gezeigt, dass der Markt den Wert der Token erkennt. Dennoch war STEPN zunächst nur Teil eines großen Hypes, was die Kurse in die Höhe trieben ließ.

STEPN Allokation zum ICO

Der ICO von STEPN fand am vom 2. bis 9. März 2022 statt. Das Projekt war Teil des Launchpads der Kryptobörse Binance, welche den ICO durchgeführt hat.

Ausgegeben wurde der GMT Token, welcher mit 420.000.000 Einheiten an die Investoren verteilt wurde.

Das Gesamtangebot des Tokens beträgt 6.000.000.000 GMT. Halter des Binance Coins waren berechtigt, an dem ICO teilzunehmen. Ein GMT entsprach damals circa 0,01 US-Dollar.

Das Gesamtangebot wurde wie folgt aufgeteilt:

  • 16,3 % gingen in den Private Sale
  • 7 % wurden dem Binance Launchpad zugesprochen
  • 14,2 % verblieben beim Entwicklerteam
  • 2,5 % gingen an Berater und Experten
  • 30 % flossen in den Ausbau des Ökosystems
  • 30 % sind für Belohnungen über die App vorgesehen
GMT Token Allokation. Quelle: cryptorank.io

Technische Parameter von STEPN

Das M2E-Projekt weist einige Besonderheiten auf, die hauptsächlich nach längerer Nutzung der App zum Tragen kommen.

Da die NFT-Sneaker das Herzstück von STEPN sind, dreht sich praktisch alles um die virtuellen Schuhe.

Insbesondere die Herstellung neuer NFTs – das sogenannte Minting – ist in diesem Zusammenhang sehr spannend.

Wie neue NFT-Sneaker entstehen

Tatsächlich ist es in STEPN so, dass Nutzer ihre Sneaker miteinander kreuzen können. Was sich zunächst ungewöhnlich anhört, ist in der NFT-Welt ganz normal.

Neue NFTs werden häufig durch die „Paarung“ bestehender NFTs erzeugt. So können Nutzer zwei ihrer Turnschuhe für die Entstehung eines neuen Sneakers einsetzen.

Der auf diese Weise geschaffene virtuelle Turnschuh weist dann ähnliche Attribute der „Eltern“ auf und befindet sich zunächst in einem virtuellen Schuhkarton.

Für den Mint neuer Sneaker fallen Prägekosten in GST und GMT an. Wie hoch diese Kosten sind, hängt von mehreren Faktoren ab – unter anderem von den aktuellen Kursen von GMT und GST.

Erfahrene Nutzer versuchen durch die „Zucht“ ihrer seltenen und wertvollen virtuellen Schuhe neue Sneaker zu erschaffen, die sie auf dem Markt verkaufen können.

was ist stepn
STEPNs virtueller Schuhkarton. Quelle: STEPN Media Kit

STEPN Kooperationen

Das Potenzial für Kooperationen ist aufgrund des breiten und lukrativen Bewegungs- und Fitnessmarkts gigantisch. Bislang sind die bekannten Kooperationen mit den ganz großen Namen aus diesen Bereichen allerdings noch rar gesät.

Zu bedenken ist an der Stelle allerdings, dass STEPN noch sehr jung und erst wenige Monate am Markt ist. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist STEPN primär im Krypto-Bereich Partnerschaften mit Risikokapitalgebern und Börsen eingegangen.

Zu diesen Partnern gehören beispielsweise Sequoia Capital, Folius Ventures und Solana Ventures.

Da das M2E-Projekt auf der Blockchain von Solana basiert, ist es nicht verwunderlich, dass Solana Ventures in eines seiner größten Projekte investiert, um den Fortschritt finanziell sicherzustellen.

Ein Ausrufezeichen wäre dennoch eine Partnerschaft mit einer großen Marke aus dem Sportsektor.

Mit Scott Dunlap äußerte sich bereits niemand Geringeres als der Chef des Weltkonzerns Adidas positiv über STEPN auf Twitter:


Am 18. August 2022 verkündete STEPN zudem offiziell eine Partnerschaft mit dem spanische LaLiga Topclub Atlético Madrid.

Der spanische Hauptstadtverein und Erzrivale von Real Madrid möchte eine NFT-Fußballschuh-Kollektion herausbringen, von denen es 1.001 Exemplare geben soll.

STEPN Konkurrenz

In der Krypto-Welt hat STEPN praktisch keine Konkurrenz.

Wie zuvor mehrfach erwähnt gibt es zwar einige Projekte, die konzeptionell einen ähnlichen Ansatz verfolgen, ein Move-to-Earn-Projekt wie STEPN gibt es in der Form allerdings kein zweites Mal.

Dennoch ist nicht erst seit Pokémon Go das Potenzial von M2E bekannt. Mit DOSE (DOSE), Step App (FITFI, KCAL) und den Genopets (GENE) existieren bereits Projekte mit ähnlichem Ansatz.

Derzeit deutet allerdings nichts darauf hin, dass STEPN in irgendeiner Form Konkurrenz durch ein anderes Projekt bekommen könnte.

Fazit und Ausblick

STEPN ist ein noch junges Projekt in einem gigantischen Marktumfeld. Der hart umkämpfte Fitnesssektor wird von einigen namhaften Unternehmen dominiert, deren Produkte kaum mehr wegzudenken sind.

Dennoch gelang es STEPN mit seiner App in einer innovativen Nische Fuß zu fassen. Schnell entwickelte sich das Projekt zu der Nummer eins im neuartigen Move-to-Earn-Bereich.

Inzwischen ist der anfängliche Hype etwas abgeflacht, dennoch ist STEPN gemäß aktuellen Zahlen höchst profitabel und die Nutzerzahlen auf einem hervorragenden Niveau.

Das Konzept kommt gut bei den Menschen an, die durch die finanziellen Anreize neue Motivation zur Bewegung finden.

Die Zukunft wird zeigen, ob STEPN auch langfristig den derzeitigen Erfolg aufrechterhalten kann. Das Potenzial dafür ist zweifelsfrei vorhanden.

Autor
Autor

Jens Kerkmann interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.

Auch interessant
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

STEPN Tokenomics

Live Ticker STEPN (GMT)
Lädt... GMT/EUR
STEPN handeln
Haftungsausschluss: 68% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist gefährdet.
STEPN Tokenökonomie
Name
STEPN
Ticker
GMT
Aktueller Kurs
Markt­kapitalisierung
Handelsvolumen
Anteil am Krypto-Markt
Allzeithoch
Allzeittief
Coins im Umlauf
Gesamtanzahl an Coins
Bereits im Umlauf
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!