Schweizer Post und Swisscom schaffen Infrastruktur für Blockchain-Anwendungen

Die Schweizer Post und Swisscom schaffen gemeinsam die Grundlagen für eine nachhaltige und sichere Infrastruktur zur Einführung der Blockchain-Technologie. Die Infrastruktur soll für eigene Blockchain-Dienstleistungen genutzt werden. Gleichzeitig soll die Schweizer Wirtschaft fit für die Nutzung der Blockchain gemacht und wettbewerbsfähig werden.

swisscom-logo-620x384 Schweizer Post und Swisscom schaffen Infrastruktur für Blockchain-Anwendungen
Swisscom Logo

Infrastruktur als Private Blockchain der Schweiz

Als erste sogenannte Private Blockchain der Schweiz wird die Infrastruktur von der Post und von Swisscom gemeinsam betrieben. Die Lösung unterscheidet sich in verschiedenen Merkmalen von anderen privaten Blockchains in der Schweiz. Die Infrastruktur wird den hohen Sicherheitsanforderungen der Banken gerecht. Die Daten bleiben in vollem Umfang in der Schweiz. Das ist durch die Partnerschaft von Post und Swisscom gewährleistet, die ihre vorhandenen privaten Infrastrukturen für Blockchain-Anwendungen miteinander verbinden. Beide Instanzen überprüfen sich gegenseitig auf Basis der Distributed-Ledger-Technologie. Da diese Private Blockchain nur von identifizierten Nutzern verwendet wird, benötigt sie deutlich weniger Energie als Public Blockchains wie Bitcoin oder Ethereum. Die Nutzer stehen in einer vertraglichen Beziehung zu den Anbietern einer Anwendung.

Die Vorteile bestehen in

  • effizienteren Einigungsverfahren
  • deutlich höherer Sicherheit
  • mehr Leistung

Für viele Unternehmen ist das eine wichtige Voraussetzung zum Start eigener Anwendungen auf Basis der Blockchain-Technologie. Post und Swisscom bieten damit Vorteile für Unternehmen der verschiedensten Branchen und für die Schweiz als Wirtschaftsstandort.

Post und Swisscom als verlässliche Partner

Swisscom und die Post sind für den zuverlässigen Umgang mit sensiblen Daten bekannt. In der Praxis haben sie bereits Blockchain-Anwendungen umgesetzt. Beim Transport von Arzneimitteln legt die Post die Daten von Temperaturmessungen auf der Blockchain ab. Zusammen mit Energie Wasser Bern betreibt PostFinance das Pilotprojekt Blockchain for Utility. Eigentümer von Häusern mit Photovoltaikanlage können den Mietern, die Strom aus der Anlage nutzen, den Strom automatisiert über eine Blockchain (Was ist Blockchain?) verrechnen. Zusammen mit dem Tochterunternehmen daura AG arbeitet Swisscom an einer digitalen Aktie, die auf der Blockchain-Technologie basiert.

hyperledger-fabric-logo-620x174 Schweizer Post und Swisscom schaffen Infrastruktur für Blockchain-Anwendungen
Hyperledger Fabric Logo in bunt @hyperledger.org/

Erste Pilotanwendungen für Mitte 2019 geplant

Basis der gemeinsamen Infrastruktur ist die Software Hyperledger Fabric. Die Infrastruktur soll von der Post und von Swisscom für die eigenen Anwendungen genutzt und anderen Unternehmen zur Nutzung bereitgestellt werden. Erste Pilotanwendungen sind ab dem zweiten Quartal 2019 geplant. Mit der Blockchain-Infrastruktur sollen Unternehmen und öffentliche Verwaltungen angesprochen werden, die Wert auf die sichere und nachweisbare Abwicklung sensitiver digitaler Geschäftsprozesse legen.

Post und Swisscom wollen die Infrastruktur für Blockchain-Anwendungen noch besser abstützen. Sie sind daher offen für Partner, die zu einer Beteiligung an der Infrastruktur bereit sind. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

Teilnahme am Hyperledger Global Forum

Das Hyperledger Global Forum findet vom 12. bis 15. Dezember 2018 in Basel statt. Blockchain-Experten aus der ganzen Welt treffen sich dort. Die Post und Swisscom wollen erstmals ihr Vorhaben öffentlich vorstellen. Hyperledger wurde im Dezember 2015 von der Linux Foundation ins Leben gerufen. Es wird von namhaften Untrernehmen wie Intel, JP Morgan, SAP, Airbus oder IBM unterstützt.