Rekordabsatz – Ripple verbucht Rekordquartal mit 250 Millionen XRP

Ripple, das Unternehmen hinter XRP, hat den  neusten Quartalsbericht veröffentlicht. Demnach hat das Unternehmen alleine im zweiten Quartal des aktuellen Jahres 251,51 Mio. XRP verkauft.  Im Vergleich zum vorherigen Quartal entsprach dies einem Wachstum von 48 Prozent und somit einem neuen Rekordabsatz.

Ripple mit neuem Rekordabsatz
Ripple mit neuem Rekordabsatz @ripple.com

Ripple beschleunigt Wachstum und verzeichnet Rekordabsatz 

Die von Ripple entwickelte Kryptowährung XRP gilt als drittwertvollste Kryptowährung der Welt. Im neuen Quartalsbericht verdeutlicht das Unternehmen, dass im zweiten Quartal des Jahres 2019 nunmehr Token im Wert von 251,51 XRP am Markt platziert werden konnte. Im Vergleich zu ersten Jahresquartal entsprach dies einem Wachstum von 48 Prozent – hier lag der Absatz noch bei 169,42 Mio. XRP. Allerdings hebt Ripple auch hervor, dass das Unternehmen in Zukunft weniger Token verkauft. Zusätzlich habe bereits im aktuellen Quartal eine Limitierung der Verkäufe stattgefunden. Als Grund führte das Unternehmen eine zwischenzeitige Inflation der Handelsvolumina an. Folglich schränkte das Blockchain-Startup den programmatischen und den institutionellen Verkauf der Token ein. 

XRP treuhänderisch an Xpring und RippleNet verteilt 

Des Weiteren verdeutlicht der Bericht, dass das Unternehmen 106,87 Mio. US-Dollar durch institutionelle Verkäufe und 144,64 Mio. US-Dollar durch programmatische Verkäufe generieren konnte. Außerdem verdeutlicht der Bericht auch die XRP-Treuhandaktivitäten des Unternehmens im Laufe des vergangenen Quartals. Bereits im Jahre 2017 stellte Ripple das eigene Treuhandsystem vor. Dementsprechend soll dieser Ansatz dazu beitragen, dass es einen kontinuierlichen XRP-Strom am Markt gebe. 

Dementsprechend zeigt der aktuelle Quartalsbericht auch, dass das Startup rund eine Milliarde Tokens pro Monat für Treuhandgeschäfte aufwendet. Insgesamt ergab sich in den vergangenen drei Monaten ein absoluter Betrag von drei Mrd. Token. Von diesem Betrag flossen 2,1 Mrd. XRP in neue Treuhandverträge. Die weiteren 0,9 Mrd. Token benutzte das Unternehmen, um das weitere Wachstum zu finanzieren. Dieses findet vor allem im eigenen Inkubator sowie bei den Kooperationspartnern Xpring und RippleNet statt. Am 3. Juli 2019 gab Xpring bekannt, dass nunmehr rund 500 Millionen XRP seit dem Beginn der Kooperation in Projekte flossen. Insgesamt kooperieren die Unternehmen seit nunmehr einem Jahr. In der jüngeren Vergangenheit merkte Xpring zudem an, dass das Unternehmen die Entwicklung neuer XRP-Use-Cases vorziehe. Im Fokus dieser Entwicklung stehen vor allem Infrastrukturentwicklungen und innovative Projekte.