Proof of Burn | Die Proof of Work Alternative

Der Proof of Burn (PoB) ist eine Methode, um einen verteilten Konsens innerhalb eines Blockchain Netzwerks zu erreichen. Dieser Algorithmus ist nicht zwar so bekannt wie Proof of Work oder Proof of Stake, hat aber dennoch einiges zu bieten.

proof-of-burn-blockchain-konsens-620x413 Proof of Burn | Die Proof of Work Alternative
Proof of Burn Konsens

Proof of Burn Definition

Ohne Konsensalgorithmen wäre ein Distributed Ledger kaum umsetzbar. Denn alle Knoten innerhalb eines Netzwerks müssen sich über den aktuellen Status der Blockchain einig sein, andernfalls treten Probleme wie Double Spending auf. Wird ein neuer Block abgebaut, dann werden die Transaktionen innerhalb dieses Blocks geprüft und anschließend der Blockchain hinzugefügt. Wer einen Block abbauen und die entsprechende Belohnung erhalten darf, wird über den Konsensalgorithmus bestimmt.

Im Proof of Work Mining erhält derjenige die Belohnung, der die Lösung einer hochkomplexen Rechenaufgabe am schnellsten findet. Die Wahrscheinlichkeit die richtige Lösung zu finden ist natürlich größer je mehr Rechenleistung der Miner besitzt und je besser die Ausrüstung ist.

Beim Proof of Stake Algorithmus hingegen wird der Miner nach der Menge an Coins, die er besitzt, zufällig ausgewählt. Die Wahrscheinlichkeit steigt proportional mit der Menge an Coins.

Der Proof of Burn oder Coin Burn wird häufig als die energieschonende Variante des Proof of Work bezeichnet. Wie beim Proof of Work “investiert” der Miner Geld, um seine Wahrscheinlichkeit für eine Block-Belohnung zu erhöhen. Der Proof of Burn wurde von Ian Stewart erstmals vorgeschlagen und entwickelt.

Das Konzept des Proof of Burn

Wie der Name Proof of Burn vermuten lässt, werden bei diesem Konsensalgorithmus Coins verbrannt. Verbrannte Coins sind unwiderruflich gelöscht und sind für keine Person jemals wieder zugänglich. Die Grundidee hinter dieser recht radikal wirkenden Maßnahme ist, dass der Miner die Bereitschaft zeigt kurzfristig einen Verlust in Kauf zu nehmen, um langfristig einen Gewinn zu erzielen. Denn durch das Verbrennen erhält er ein Anrecht darauf einen neuen Block generieren zu dürfen.

Wer einmal Coins verbrannt hat, erhält ein lebenslanges Recht darauf neue Blöcke generieren zu dürfen. Dabei steigt auch hier die Wahrscheinlichkeit für den nächsten Block ausgewählt zu werden mit der Anzahl der Coins, die man im Laufe der Zeit verbrannt hat. Hier zeigen sich wiederum auch parallelen zum Proof of Stake Algorithmus.

Um Coins zu verbrennen, theoretisch können das native oder auch fremde Kryptowährungen sein, werden diese an einen Eater Adresse gesendet. Die Eater Adresse ist wie in diesem Beispiel, eine zufällig Bitcoin Adresse. Sie besitzt keinen Private Key und da dieser nicht rückwärts aus der Bitcoin Adresse berechnet werden kann, ist es völlig unmöglich jemals an die Coins in dieser Adresse heranzukommen.

counterparty-logo Proof of Burn | Die Proof of Work Alternative
Counterparty Logo @counterparty.io

Kryptowährungen mit PoB Konsens

Der Proof of Burn wird noch nicht sehr häufig angewendet. Eine der bekannteren Kryptowährungen, die diesen Algorithmus verwenden, ist SlimCoin. Hier wird der PoB jedoch parallel zu Proof of Work und Proof of Stake eingesetzt und ist nicht der einzige Algorithmus.

Eine weitere Möglichkeit Proof of Burn zu nutzen ist, um eine neue Kryptowährung einzuführen. Nutzer könnten alte Coins gegen die neue Kryptowährung eintauschen. Einen ähnlichen Ansatz hat Counterparty verfolgt. Sie haben ihren Nutzern die Möglichkeit geboten Bitcoins zu verbrennen, um im Gegenzug Counterparty Coins zu erhalten.

Vor- und Nachteile von Proof of Burn

Der Proof of Burn Algorithmus ist ein viel diskutiertes Thema innerhalb der Blockchain-Technologie. Dabei gibt es Punkte, die für den Konsensalgorithmus sprechen und ebenso Punkte dagegen:

Vorteile

  • Gut geeignet für die Einführung und Verbreitung neuer Kryptowährungen
  • Verbraucht weniger Energie als Proof of Work und ist umweltfreundlicher
  • Keine Monopolisierung durch Mining Pools und ASIC Minern und dadurch für den Einzelnen fairer als Proof of Work
  • Verbrennen fördert langfristige Bindung an das Projekt

Nachteile

  • Das Verbrennen von Coins kann auch als eine Art Verschwendung von Ressourcen betrachtet werden
  • Ähnliches Problem wie Proof of Stake: Wer mehr besitzt oder verbrennen kann, hat die besseren Chancen mehr zu verdienen
  • Es gibt keine Garantie, dass Miner ihren Einsatz wieder gutmachen können. Daher kann das Verbrennen auch ein riskantes Investment sein