Polymesh: weltweit erste Security Token Blockchain in Planung

Polymesh Security Token Blockchain

Polymath gehört aktuell zu den vielversprechendsten jungen Startups auf dem Blockchainmarkt. Das neueste Projekt des führenden Security Token Anbieters ist Polymesh. Für die hauseigene Blockchain hat man sich keinen geringeren als Cardano und Ethereum Mitbegründer Charles Hoskinson ins Boot geholt.

Polymesh Security Token Blockchain
Polymesh Security Token Blockchain @polymath.network

Polymesh Blockchain ist der natürliche nächste Schritt

Polymath hat auf der Consensus 2019 am 13. Mai 2019 angekündigt eine eigene Blockchain für Security Token zu entwickeln. Sie soll den Namen Polymesh tragen. Bisher arbeitete das Unternehmen auf Ethereum und gab seine Security Token im ERC Token Standard heraus. Seither wurden insgesamt 120 Security Token über das Polymath Token Studio entwickelt, doch nur wenige kamen letztlich zum Einsatz. Polymath glaubt, dass der Grund für die Zurückhaltung vor allem die mangelnde Einhaltung der Compliance Anforderungen zurückzuführen ist.

Ethereum ist als Blockchain keine optimale Lösung für Security Token Offerings, weil es ein offenes System ist. Um die Einhaltung von regulatorischen Vorgaben durchzusetzen, ist es daher kaum geeignet. Polymath plant daher Polymesh als nicht offenes System zu erstellen. Es soll jedoch ebenso keine private Permissioned Ledger werden. Vielmehr schwebt den Entwicklern eine Art hybride Blockchain vor. Ziel ist es eine Blockchain zu erstellen, die regulatorische Einschränkungen und potentielle Erweiterungen zulässt.

Die Ethereum Blockchain ist nicht nur wegen den Compliance Problemen keine langfristige Lösung für Polymath und seine Security Token. Weitere Schwierigkeiten, die den Aufschwung der Security Tokens dämpfen sind:

  1. Skalierbarkeit: Würde der Handel mit STOs sein volles Potential entfalten, könnte man von Millionen dieser digitalen Wertpapiere ausgehen. Ein Umfang den Ethereum nicht bedienen kann.
  2. Unverhältnismäßige Kosten: Security Tokens sind sehr datenintensiv. Dementsprechend werden die Transaktionen und die Verarbeitung der Smart Contracts deutlicher teurer ausfallen.
  3. STOs haben andere Ansprüche und Bedürfnisse: Einfrieren oder Rückgängigmachen von Transaktionen sind auf Ethereum oder Blockchains dieser Art nicht möglich. Für den Handel mit Security Tokens sind diese Funktionen jedoch unerlässlich.

Es ist daher also nachvollziehbar, weshalb Polymath die Entwicklung einer eigenen Blockchain vorantreiben möchte. Polymesh soll eine Layer-One-Blockchain werden, mit dem Ziel Emittenten, Investoren und Regulierungsbehörden zusammenzuführen. Mit ihr würde wieder Bewegung in die ins Stocken geratene Tokenisierung von Wertpapieren kommen.

Video

Welche Rolle spielt Hoskinson bei der Entwicklung von Polymesh?

Charles Hoskinson gehört wohl zu den bekanntesten Persönlichkeiten in der Blockchain Welt. Er war einer der Mitbegründer von Ethereum, die bis heute zweiterfolgreichsten Blockchain der. Außerdem ist er Gründer von Inside Outside Hong Kong (IOHK) und Cardano, ein ebenso häufig genutztes und beliebtes Blockchain Projekt.

Hoskinson schätzt, dass der potentielle Markt für Security Token in die Billiarden geht. Das ist ein wichtiger Markt, den es zu ergründen gilt. Der erfahrene Entwickler glaubt an Polymesh als weltweit erste Blockchain für Security Tokens und das Potential dieser Blockchain. Er wird als Co-Architekt am Aufbau und der Entwicklung der neuen Blockchain mitwirken. Für Polymath ist das eine wertvolle Bereicherung. Zum Anbieter

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!