Krypto-Roundup: So entwickeln sich die Kurse von ETH, LTC, BTC und Co

Kurs

In den letzten Tagen häuften sich Meldungen rund um die führende Kryptowährung Bitcoin (BTC), da dieser innerhalb kürzester Zeit mehrfach sein eigenes All Time High (ATH) knackte. Zur Weihnachtszeit durchlebt der gesamte Krypto-Markt eine Preisrallye, welche es in der Form vermutlich zuletzt während des Hypes 2017 gab. Zweifellos dominiert der BTC die Berichterstattung und zieht die größte Aufmerksamkeit auf sich. Doch auch abseits erfreuen weitere digitale Währungen ihre Anleger mit signifikanten Kursanstiegen. Das ist Grund genug, um die Entwicklungen der letzten Tage zusammenzufassen und die aktuellen Kurse zu analysieren.

Krypto-Markt im Check: So stehen die Kurse kurz vor dem Jahreswechsel

Noch während der Weihnachtstage stieg die von Satoshi Nakamoto entwickelte Kryptowährung Bitcoin erstmals über 28.000 US-Dollar. Dieser Meilenstein ist der zwischenzeitliche Höhepunkt in einer Kursrallye, welche zuletzt im Dezember 2017 zu beobachten war. Viele Trader und Experten erwarten noch in diesem Jahr einen Versuch, die Marke von 30.000 US-Dollar zu übersteigen. Doch auch Ether (ETH), Litecoin (LTC) und weitere Kryptowährungen konnten vom Bullenmarkt profitieren und verzeichneten Kurszuwächsen. Allerdings gibt es auch einen großen Verlierer. Doch zunächst betrachten wir die Entwicklung der nach Marktkapitalisierung größten digitalen Währung.

Bitcoin: Neues All Time High bei 28.000 US-Dollar

Seit Jahresstart entwickelte sich der Bitcoin sehr zur Freude seiner Anleger. Der Einstandskurs von 7.200 US-Dollar am 01.01.2020 konnte mit dem aktuellen ATH von 28.000 US-Dollar um fast 290 Prozent gesteigert werden. Die Bullen konnten allerdings den Kurs vom neuen Allzeithoch (23.378 US-Dollar bei Bitstamp) nicht lange halten. In der Folge verlor der BTC-Kurs rund 5 Prozent, womit die Korrektur vergleichsweise sanft ausfiel. Auch die Dominanz der führenden Kryptowährung wurde im Zuge der Kursrallye eindrucksvoll verdeutlicht. Derzeit weist der Bitcoin eine Marktkapitalisierung von 500 Milliarden US-Dollar auf. Der gesamte Krypto-Markt stieg auf 700 Milliarden US-Dollar. Vor allem auf Twitter erwarten viele Analysten einen positiven Verlauf bis zum Jahresende mit einem Test der psychologisch wichtigen Marke von 30.000 US-Dollar.

Bitcoin-Kurs im 3 Monats-Chart (Quelle)

Litecoin: Erfolgreich im Schatten des Bitcoins

Vermutlich hätten während der Corona-Krise und dem Kursabstieg im März nicht viele gedacht, dass sich der Kurs von Litecoin im vierten Quartal noch so positiv entwickeln wird. Die oft als „kleiner Bitcoin“ bezeichnete Kryptowährung verzeichnet derzeit einen Kurs knapp unterhalb von 130 US-Dollar. Damit ist zwar noch viel Luft bis zum All Time High vom 19. Dezember 2017 (375,29 US-Dollar), aber bereits im 90-Tage-Chart lässt sich das Kurswachstum eindrucksvoll aufzeigen. In dieser Zeitspanne stieg der LTC-Kurs von 44,20 auf in der Spitze 138,32 US-Dollar. In den vergangenen 7 Tagen konnte LTC um 12 Prozent zulegen. Die traditionelle Korrelation zum Bitcoin-Kurs zeigt sich auch derzeit wieder bei einem Blick auf den Chart. Sollte also BTC weiterhin bullish verlaufen, könnte sich dies auch im LTC-Kurs widerspiegeln.

Ethereum: Kursanstieg, aber noch kein Bull Run

Die wenigsten Anleger dürften derzeit mit der Performance der meisten Altcoins unzufrieden sein. Dennoch kann man trotz des Bullenmarktes noch nicht von einer Altseason sprechen. Dafür entwickeln sich die meisten Coins und Token zu verhalten. Als klare und unangefochtene Nummer 2 der Kryptowährungen entwickelt sich Ether (ETH) allerdings ähnlich stark wie der Bitcoin. Im Jahres-Chart steht ein Anstieg von 430 Prozent zu Buche. Derzeit steuert ETH erneut auf die Marke von 700 US-Dollar zu. Insbesondere vom 27. Auf den 28. Dezember weist der ETH-Kurs ein immenses Wachstum auf. Innerhalb weniger Stunden stieg der Kurs um 12 Prozent mit Spitzenkursen von fast 710 US-Dollar.

Ether-Kurs im 7-Tages-Chart (Quelle)

Ripple: Das Sorgenkind der Krypto-Welt

Während die meistens Kryptowährungen vom Bullenmarkt profitieren und Kursanstiege verzeichnen, entwickelt sich Ripple (XRP) komplett entgegengesetzt. Grund ist eine mögliche Klage der Security Exchange Commission (SEC), also der US-amerikanischen Regulierungsbehörde. Gegenstand der Ermittlungen ist die Frage, ob XRP hätte als Wertpapier deklariert werden müssen. Die Ripple Foundation hält große Teile der XRP Token im Eigenbesitz. Die Meldungen ließen den Kurs einbrechen. Im 7-Tages-Chart steht ein Minus von 60 Prozent zu Buche. Während Ripple in den vergangenen Wochen nach langer Zeit erstmals wichtige Widerstände durchbrechen konnte, kamen die aktuellen Berichte zur Unzeit. Derzeit bewegt sich der Kurs seitwärts in einem Korridor von 0,27 und 0,30 US-Dollar. Die kommenden Meldungen werden wesentlichen Einfluss auf den Kurs des Tokens nehmen.

Zusammenfassung: Großteil der Kryptowährungen im Aufwind – Bitcoin als Preistreiber

Vor allem langjährigen Anlegern dürfte der derzeitige Hype am Krypto-Markt bekannt vorkommen. Vieles erinnert an den November und Dezember 2017 und der damaligen Preisrallye. Noch kann der Ausgang des derzeitigen Bullenmarktes nicht vorausgesagt werden, doch sind einige Parameter heute anders als damals. Während 2017 vor allem private Anleger in Scharen auf den Markt drangen, bilden heute Unternehmen und institutionelle Anleger einen nicht unwesentlichen Teil der Anlegerschaft.

Der Bitcoin wies fast im Tagesrhythmus ein neues Allzeithoch auf und bewegt sich in Richtung der 30.000 US-Dollar-Marke. Auch Ether und Litecoin dürften durch zweistellige Kurszuwächse in den letzten Tagen ihre Anleger erfreuen. Aus den Top 4 der nach Marktkapitalisierung größten digitalen Währungen dürfte lediglich Ripple für Ernüchterung sorgen. Der Kurs des gleichnamigen Tokens brach infolge einer möglichen Klage von US-Behörden ein.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!