Was ist IOST? Eine Einführung in das Blockchain-Projekt

Was ist IOST?

Was ist IOST?

Die Blockchain Plattform IOST ist laut ihrer Entwickler hoch skalierbar und verwendet einen eigenen Konsensalgorithmus, den Proof-of-Believability.

Auf IOST lassen sich dezentrale Anwendungen ausführen, und zwar in hoher Geschwindigkeit mit bis zu mehreren Tausend Transaktionen pro Sekunde.

Dafür wird Sharding eingesetzt, eine Methode zur Datenbank Partitionierung.

Ziel der Entwickler hinter IOST ist es, die führende Plattform für Online-Services zu entwickeln, die den hohen Ansprüchen von Sicherheit und Skalierbarkeit in einem dezentralen Ökosystem gerecht werden.

Das Akronym IOST setzt sich aus dem Internet-of-Service (IOS) und dem Wort Token (T) zusammen. Die Plattform ist für Dienstleister sowie Blockchain Entwickler gedacht, die eine schnelle und zuverlässige Infrastruktur suchen.

Bis zu 100.000 Transaktionen pro Sekunde soll IOST erreichen und wäre damit schneller als bekannte Blockchains wie Bitcoin oder Ethereum. Derzeit finden sich jedoch in der Dokumentation Hinweise auf lediglich 8.000 Transaktionen pro Sekunde.

Die Blockchain-as-a-Service Lösung (BaaS) ist nach der Public Chain und dem Ökosystem die dritte Veröffentlichung von IOST.

Diese Plattform ist für konsortiale Blockchains von Unternehmen gedacht, welche ein Netzwerk aus Partnern besitzen und in einer geschäftlichen Beziehung zueinander stehen.

Die gemeinsam genutzte Blockchain bildet das Grundgerüst für individuell entwickelte Apps und Lösungen. Sie hilft Blockchain Entwicklern dabei, schnell eigene Unternehmens-Lösungen auf der Blockchain zu etablieren.

Neben den Enterprise-Lösungen widmet sich IOST auch Einrichtungen der öffentlichen Hand sowie Regierungseinrichtungen.

IOST Keyfacts
Veröffentlichung Januar 2018
Token IOST
Aktueller Kurs
Anzahl Token
Tokeneinsatzzweck Bezahlung und Validierung
Gründer J. Zhong, T. Wang, J. Li, R. Xiao, S. Wang, K. Tan
Konsensus Algorithmus Proof-of-Believability (PoB)
Whitepaper zum Whitepaper

Wie funktioniert Sharding?

Die Transaktionsgeschwindigkeit vieler alteingesessener Blockchains, beispielsweise von Ethereum, ist zu gering, um darauf wertvolle Anwendungen für die Massenadaption laufen zu lassen.

Mit Sharding soll die Hauptkette der jeweiligen Blockchain unverändert bleiben, denn die Transaktionen laufen auf sogenannten Sub-Blockchains ab. Das erhöht die Geschwindigkeit und die Skalierbarkeit.

Um aber die Technologie in der breiten Industrie adaptieren zu können, muss jedoch zunächst das Skalierungsproblem von Blockchains gelöst werden.

Das IOS-Netzwerk ist beim Sharding in mehrere Teilbereiche unterteilt. Ein Teil der Nodes ist zu einem sogenannten Shard zusammengenfasst und führt Transaktionen aus, die nur speziell für diesen Shard bestimmt sind.

So lassen sich im Netzwerk parallel eine hohe Anzahl von Transaktionen durchführen und validieren. Das steigert die Anzahl der Transaktionen pro Sekunde, die auf einer Blockchain möglich sind.

Die so entstandenen “kleinen” Blockchains weisen die gleichen Merkmale hinsichtlich Sicherheit und Konsens auf, wie die Main-Chain.

Neben der erhöhten Geschwindigkeit des gesamten Netzwerks profitieren Anwender auch von der Reduzierung der Größe der verarbeiteten Daten sowie der Nutzung eines vollständig dezentralen Systems.

Vorteile von Sharding

  • Schnelle Durchlaufzeiten
  • Geringeres Datenvolumen
  • Hohe Skalierbarkeit

Nachteile von Sharding

  • Sicherheit für jedes Shard
  • Integrität für jedes Shard

Wie funktioniert IOST?

Basierend auf Hyperledger Fabric ist IOST anderen Plattformen weit voraus und für Unternehmen zugänglich, die sie integrieren und weiterentwickeln wollen.

Dafür hat IOST kommerzielle Lösungen konzipiert, mit denen traditionelle Unternehmen Dienste anbieten, die bei der Einführung oder Umstellung auf die Blockchain helfen sollen.

Grundlage für die serviceorientierte Blockchain von IOST sind die IOST Token. Diese können Anleger, Nutzer und Entwickler an verschiedenen Krypto-Börsen handeln.

Bis zu 8.000 Transaktionen pro Sekunde kann die Plattform derzeit abwickeln, ohne dass dabei die Sicherheit beeinträchtigt wird. Das Netzwerk ist dezentralisiert und verfügt über mehr als 400 Knoten im Ökosystem.

IOST ist entwicklerfreundlich, da die weit verbreitete Programmiersprache JavaScript verwendet wird. Ziel der Entwickler ist es, dezentrale Alternativen zu den beliebten Anwendungen zu unterstützen, die wir heute schon verwenden, wie zum Beispiel Facebook, Amazon oder den Austausch digitaler Assets.

IOST BaaS basiert auf den folgenden sechs zugrunde liegenden Kerntechnologien von Blockchains:

  • Multi-Cloud-Support
  • Multi-Chain-Support
  • Berechtigungsmanagement
  • Smart Contracts
  • Datenschutz
  • Konsensmechanismus

Was ist der Proof-of-Believability?

Bei dem Proof-of-Believability (PoB) geht es um eine Methode, bei der die Glaubwürdigkeit eines Knotens bestimmt wird. Dafür untersucht man sein Verhalten und seine bisherigen Beiträge.

In Kombination mit der Sharding Technologie erlaubt das den maximalen Komfort für die Benutzer und eine hohe Geschwindigkeit bei den Transaktionen.

Der Konsensalgorithmus wurde 2018 vom IOST-Team entwickelt und ist bisher nur wenig verbreitet. Der PoB beinhaltet den Algorithmus zur Validierung von Blöcken basierend auf dem Verhalten und den Beiträgen des bestätigenden Knotens in der Vergangenheit.

So behält die Blockchain ihren dezentralen Charakter, während die Validierungen sicher und skalierbar ablaufen. Der PoB-Konsensmechanismus implementiert einen neuen Sub-Token namens servi, der an gute Akteure vergeben wird und nicht handelbar ist.

Proof of Believability
Proof of Believability, Quelle: www.medium.com

Mit ihm wird eine Bewertung der Glaubwürdigkeit erstellt und überprüft. Außerdem fließen in die Bewertung Faktoren ein, wie die Anzahl der bisher positiv erfolgten Überprüfungen des Knotens sowie seine früheren Verhaltensweisen.

Darüber hinaus sind die Validatoren sowohl zufällig als auch algorithmisch ausgewählt, sodass die bewährten Validatoren zusammen mit den neuen teilnehmen können.

Einer der Hauptvorteile des PoB-Konsensalgorithmus ist jedoch die verbesserte Skalierbarkeit. Der Mechanismus implementiert einige Methoden, einschließlich Scaleout, Atomix und Bias Resistant Distributed Randomness (BRDR). Sie ermöglichen es dem System, mehrere Gruppen gleichzeitig zu behandeln, Cross-Shard-Transaktionen konsistent zu halten und bei der Auswahl von Validatoren eine unvoreingenommene Zufälligkeit anzuwenden.

Wofür kann der IOST Token verwendet werden

Der native Token der IOST-Plattform dient als Tauschmittel für alle Transaktionen und Gebühren. Damit unterstützt er auch den Proof-of-Believability.

Als “Geld der Plattform” dient der Token als primäres Tauschmittel im Netzwerk für Waren und Dienstleistungen. Validatoren erhalten für die Aufrechterhaltung des Netzwerks eine Belohnung in Form von Token, während Benutzer des Netzwerks Gebühren für die Nutzung mit dem Token entrichten.

Von den 22,3 Milliarden IOST-Token sind bereits 18 Milliarden im Umlauf. Zum Zeitpunkt des ICO waren 21 Milliarden verfügbar, die wie folgt aufgeteilt waren:

-40 % für den Tokenverkauf

-35 % für die IOS Foundation

-12,5 % für den Aufbau der Community

-10 % für das Team

-2,5 % für Investoren und Berater

IOST wird verwendet, um die Glaubwürdigkeitswerte
für Validatoren des Netzwerks zu berechnen. Es ist wahrscheinlicher, dass ein Validator gewählt wird, wenn er ein signifikantes IOST-Gleichgewicht und einen signifikanten Beitrag zur Community aufweist.

Welche Lösungen bietet IOST an?

IOST gilt als sehr unternehmerisch geprägt und bietet Lösungen für große Unternehmen oder Institutionen an. Es geht vor allem um serviceorientierte Organisationen, die eine komplexe Netzwerkinfrastruktur benötigen.

IOST
Die IOST-BaaS-Plattform mit den einzelnen ServicesQuelle: www.medium.com/iost

Regierungen und E-Government

Bei Regierungseinrichtungen und dem E-Government will IOST die bekannten Probleme von mangelnder Datenintegrität, geringer Sicherheit und fehlender Steuerung lösen.

Datenbanken verschiedener Regierungsabteilungen liegen zumeist völlig unabhängig voneinander vor und die Integration von Informationen ist schwierig.

Der Austausch von Daten birgt daher auch ein hohes Sicherheitsrisiko. Informationen beim E-Government betreffen meist aber die nationale Sicherheit sowie wie die Privatsphäre der Bürger.

Wenn Probleme auftreten oder Daten verloren gehen, können die Folgen schwerwiegend sein. IOST ermöglicht daher die behördenübergreifende Interaktion, bieten den Schutz der Privatsphäre und die Verbesserung der Effizienz zwischen Regierungsabteilungen.

Das gelingt durch sichere Verschlüsselung, ein öffentliches Ledger und intelligente Verträge.

Die auf IOST basierende E-Government Plattform bietet eine Peer-to-Peer-Verschlüsselung und eine schnelle Validierung durch Smart Contracts.

Dadurch wird eine Kostenreduzierung erreicht. Gleichzeitig steigt auch die Effizienz in den Prozessen und die Transparenz bzw. Rückverfolgbarkeit verbessern sich.

Gerichte und Judikative

Mit der Entwicklung der digitalen Technologie kommen elektronische Beweismittel (in Form von Audiodateien, Bildern, Videos usw.) häufiger in Gerichtsverfahren zum Einsatz. In China lagen im Jahr 2018 bereits über 73 % der Beweismittel bei Zivilverfahren in elektronischer Form vor.

Dabei treten aber zahlreiche Schwierigkeiten auf, wie beispielsweise die leichte Manipulierbarkeit. Die Feststellung der Echtheit dieser Beweise ist folglich genauso wie ihr Schutz vor möglichem Verlust vor Gericht extrem schwierig.

Zumindest gilt das bisher, denn mit IOST stehen Möglichkeiten zur Verfügung, die einzigartigen Eigenschaften der Blockchain zu nutzen und mit ihrer dezentralen Speicherung sowie der Unveränderlichkeit die Schwachstellen bei elektronischen Beweismitteln zu verhindern.

Die IOST BaaS bietet den integrierten Justizkonsortien eine effiziente, sichere und kostengünstige Möglichkeit zur Speicherung von elektronischen Beweismitteln und erhöht gleichzeitig ihre Authentizität, denn die Lösung verbessert die Qualität von Rechtsstreitigkeiten.

IOST Network

Supply Chains

Bei Lieferketten handelt es sich heute um sehr komplexe Netzwerke aus Lieferanten, Herstellern, Lagern, Vertriebszentren und Partnern. Über die digitalen Supply Chains lassen sich Kapitalflüsse, Informationen, Logistikprozesse und die komplette Steuerung von Waren abwickeln.

Ihre Koordination ist jedoch äußerst schwierig. Traditionell war das Kernunternehmen verantwortlich für die Organisation des Ablaufs, doch durch die neuen Anforderungen nach mehr Diversität und durch dynamische Märkte ist dies folglich nicht mehr möglich.

Mit der unveränderlichen, dezentralen und asymmetrischen Verschlüsselung eignet sich die Blockchain perfekt für Netzwerke mit mehreren Teilnehmern, bei denen ein Informationsaustausch in Echtzeit stattfinden muss.

Mit IOST BaaS können Unternehmen daher Transaktionen ausführen und Informationen austauschen, ohne dass ein Vermittler notwendig ist. Die Informationen sind dann für alle beteiligten Partner im Netzwerk stets identisch und auf dem aktuellsten Stand.

Visualisierungstools geben effiziente Überblicke auf Transportwege, Rohstofflieferungen oder Verzögerungen und Probleme innerhalb der Lieferkette. Die Produktion wird schlanker, denn die Kosten sinken und die Fehlerquote minimiert sich.

Es lassen sich genaue Prognosen erstellen, die wiederum die Effizienz der Prozesse steigert. Aktionen laufen dann automatisch ab und intelligente Verträge steuern autonom Vereinbarungen zwischen Partnern.

Damit entfallen folglich manuelle Vorgänge und Papierkram. Außerdem steigt die Sicherheit und Transparenz.

IOST BaaS stellt Ressourcen für Big Data Analysen zur Verfügung, die die Datenqualität verbessern, das Risiko von Datenlecks minimieren und Marktplätze für den Handel mit Daten entstehen lassen.

Internet der Dinge

Das Internet der Dinge wächst und die damit verbundenen Probleme konkretisieren sich. In Bezug auf die Privatsphäre kann jedoch einer zentralisierten Verwaltungsstruktur nicht vollständig vertraut werden.

Derzeit wird der IoT-Datenfluss nur in einem einzigen zentralen Steuerungssystem zusammengefasst. Mit der Weiterentwicklung der LPWA-Technologie (Low Power Wide Area) verbessert sich aber auch die drahtlose Konnektivität über große Entfernungen bei geringem Stromverbrauch.

Die Anzahl der IoT-Geräte wird exponentiell wachsen, was auch zu steigenden Kosten für die zentralisierten Dienste führt. Durch die IOST BaaS ergeben sich folglich neue Möglichkeiten für die Organisationsstruktur im Internet der Dinge.

Die Genauigkeit und Unveränderlichkeit der Aufzeichnungen auf der Blockchain verbessern den Datenschutz und die Sicherheit für alle Transaktionen im Internet der Dinge. Blockchain und das IoT können wertvolle Dienste bereitstellen, die einem hohen Sicherheitsstandard unterliegen.

Wer steht hinter IOST?

Aiou Technology, der Unternehmenszweig von IOST, hat sich auf die Innovation und Entwicklung der Blockchain-Technologie konzentriert und stellt professionelle Blockchain-Lösungen für Behörden und Unternehmen bereit.

Das Unternehmen wurde vom Blockchain Research Institute mit dem „Chinas Blockchain Technology Innovation Enterprise 2019“ ausgezeichnet.

IOST China
Quelle: www.medium.com

Die massive Unterstützung durch chinesische Staatsunternehmen und einflussreiche Privatunternehmen zeigt auch das große Potenzial der Blockchain-basierten Produkte von IOST.

Das China Electronic Information Industry Development Institute (CCID) hat das Blockchain-Protokoll IOST noch vor Bitcoin, Ethereum, EOS und Cardano als Erster im Bereich der Basistechnologie eingestuft. Aiou Technology ist überdies Mitglied der Linux Foundation.

FAQ

Was ist IOST?

IOST ist ein dezentrales Blockchain-Protokoll, dass für das Internet of Service (IOS) steht und einen eigenen Token, IOST, herausgibt.

Wer braucht IOST?

Die BaaS-Plattform bietet ausschließlich Lösungen für große Unternehmen und Regierungsinstitutionen mit komplexen Netzwerken.

Wer steht hinter IOST?

Gegründet in China steht Aiou Technology als Unternehmen hinter der Open-Source-Lösung von IOST.

Was kann IOST?

Nach Angaben der Entwickler löst IOST die bekannten Probleme herkömmlicher Blockchains wie Geschwindigkeit und Skalierbarkeit.

Wie funktioniert IOST?

IOST verwendet einen eigenen Konsens, den Proof-of-Believability und nutzt die Methode zur Datenbankaufteilung, das Sharding. Damit laufen die Transaktionen außerhalb der Main-Chain ab, sind aber genauso sicher und transparent wie die Blockchain selbst.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!

IOST Tokenomics

Live Ticker
IOST (IOST)

Lädt...IOST/USD
IOST handeln
Haftungsausschluss: 67% der CFD-Händler verlieren Geld.

IOST Tokenökonomie

Name
IOST
Ticker
IOST
Aktueller Kurs
Marktkapitalisierung
Handelsvolumen
Anteil am Krypto-Markt
Allzeithoch
Allzeittief
Coins im Umlauf
Gesamtanzahl an Coins
Bereits im Umlauf