Hyperledger Iroha – viertes Projekt der Linux Foundation offiziell online

Hyperledger Iroha ist die neueste Blockchain-Projekt der Linux Foundation. Nach Fabric, Sawtooth und Indy ist das nun das vierte aktive Projekt. Nun sollen auch C++ und mobile App Entwickler ihren Beitrag zum Hyperledger Universum leisten können.

Hyperledger Iroha Logo
Hyperledger Iroha Logo @hyperledger.org

Was ist Hyperledger Iroha

Iroha ist ein Open Source-Projekt und Distributed Ledger. Das Projekt wird von der Linux Foundation gehostet. Es ist in der Lage, den gesamten Verlauf von Zustandsänderung und Transaktionen unter Verwendung der Blockchain-Technologie (Was ist Blockchain?) zu speichern . Das System soll in Unternehmen oder zwischen nicht vertrauenswürdigen Partnern als Private-Chain-Plattform eingesetzt werden. Im Gegensatz zu einer Public Chain darf nicht jeder Teilnehmer den gesamten Aktions- und Transaktionsverlauf auf Iroha einsehen oder abspeichern.

Der generelle Zweck dieses Permissioned Blockchain-Systems besteht darin:

  1. digitale Assets zu verwalten
  2. Daten zu identifizieren und zu serialisieren
  3. Einsetzbar für Interbankabwicklung, Zahlungssysteme, digitale Währungen der Zentralbanken und Logistiksysteme

Am 06. Mai 2019 stellte die Linux Foundation Hyperledger Iroha in der Version 1.0 vor. Das neue Framework besticht durch folgende Merkmale:

  • Eine einfache Architektur, die leicht zu verstehen ist.
  • Die auf der Plattform verfügbaren Codes können problemlos zum Erstellen von digitalen Assets verwenden werden
  • Die Plattform verfügt über eine Android- und eine iOS-App. Damit können Benutzer auch über ihr Mobiltelefon auf die Plattform zugreifen.
Video: Hyperledger Iroha Explainer Video

Iroha Funktionen und Anwendungen

In der neuen Version bietet das Iroha Framework viele neue und einzigartige Funktionen:

  • YAC Consensus: YAC steht für Yet Another Consensus. Es ist ein einzigartiger kettenbasierter Konsensalgorithmus für Byzantinische Fehlertoleranz. Das Konsensprotokoll, gewährleistet die Sicherheit des Ledgers, selbst wenn einige Knoten im Netzwerk fehlerhaft oder nicht vertrauenswürdig sein sollten.
  • Voll funktionsfähige Multi-Signature Transaktionen
  • Aktualisierte Client-Bibliotheken: Kunden können nun Anwendungen in vielen verschiedenen Sprachen erstellen. Das erlaubt Anwendungen für unterschiedliche Plattformen von mobil bis stationär zu erstellen. Unterstützt werden Java, JavaScript, Python und iOS. Hyperledger Iroha Nutzer können jetzt auch in Windows, Linux- und MacOS-Umgebung arbeiten. Diese Funktion befindet sich jedoch noch in der experimentellen Phase.

Das Erstellen von dApps soll mit der Iroha-Plattform so einfach wie möglich werden. Das System verfügt über einen Abschnitt mit grundlegenden Konzepten. Hier wird den Benutzern erläutert, wie sie mit den Iroha Peers interagieren können. Die Plattform verfügt außerdem über mehrere Client-Bibliotheken. Sie stellen den Entwicklern Tools und Module zur Verfügung, die ihnen die Arbeit erleichtern sollen.

Was unterscheidet Hyperledger Iroha von anderen Ledgers?

Iroha unterscheidet sich von Permissionless Ledgers wie zum Beispiel Bitcoin oder Ethereum. Denn diese erlauben jedem den Beitritt und den Zugriff auf Daten. Außerdem besitzen sie eine eigene native Währung. Hyperledger Iroha hingegen hat keine eigene Währung und es handelt sich um ein Permissioned Ledger. Das bedeutet, dass nur Personen, die über die erforderlichen Rechte verfügen, mit dem System interagieren können. Ebenso das Abfragen von Daten ist beschränkt, so dass nicht jeder freien Zugriff auf beliebige Daten innerhalb des Netzwerkes erhält.

Ein weiterer Unterschied ist, dass Iroha Benutzern die Ausführung allgemeiner Funktionen ermöglich. Zum Beispiel ermöglicht es das Erstellen und Übertragen digitaler Assets mithilfe von vorgefertigten Befehlen im System. Dadurch müssen die Kunden keine Hardcodes schreiben, um Smart Contracts zu erstellen. Andere Aufgaben können durch die Frameworks und Module ebenfalls schneller und mit geringerem Risiko abgewickelt werden.

Wie unterscheidet sich Iroha von anderen Hyperledger Projekten? Iroha verwendet den fehlertoleranten byzantinischen Konsensus-Algorithmus. Er bietet eine hohe Leistungsfähigkeit und ermöglicht endgültige Transaktionen mit geringer Latenz. Die anderen Hyperledger-Frameworks opfern die byzantinische Fehlertoleranz für eher probabilistisch orientierte Konsensalgorithmen wie den Nakamoto-Konsens.

Die integrierten Commands von Iroha sind ebenfalls von Vorteil. Sie ermöglichen es dem Benutzer, kleinere Aufgaben wie das Erstellen von Konten und digitalen Assets sowie das Transferieren dieser Assets zwischen Konten einfach selbst zu erledigen. Außerdem verringert Iroha den Angriffsvektor im Vergleich zu anderen Hyperledgers. Das sorgt für eine höhere Sicherheit des Systems. Hyperledger Iroha ist das einzige Projekt, dass Konten mit einem Berechtigungssystem führt. Dadurch können individuelle Berechtigungen zur Durchführung von Aktionen und der Umfang des Datenzugriffs für jeden festgelegt werden, der dem Netzwerk beitreten möchte. Zum Projekt