CLIC Technology und Opporty ermöglichen Ethereum-Käufe bei Amazon

Das aus Florida stammende Unternehmen CLIC Technology Inc. und der Blockchain-Infrastruktur-Provider Opporty möchten in Rahmen einer Kooperation eine Erweiterung für Browser entwickeln. Dieses Plugin soll die gesamte E-Commerce-Industrie revolutionieren und die Kunden dazu befähigen Einkäufe des täglichen Lebens auf Amazon mithilfe von Kryptowährungen zu bezahlen. Mithilfe dieser neuen Entwicklung soll die moderne Krypto-Ökonomie einen weiteren Schritt in Richtung Massenadaption vollziehen. 

Clic Technology Logo @ClicTechnology.com
CLIC Technology Logo @ClicTechnology.com

CLIC Technology implementiert Kryptowährungen im Alltag 

Aus einem Bericht vom 13. Juni 2019 geht hervor, dass CLIC Technology mit dem Blockchain-Infrastruktur-Provider und B2B-Plattform-Betreiber Opporty kooperiert. Beide Unternehmen planen die Einführung einer fortschrittlichen Browser-Erweiterung, welche es Kunden ermöglicht Käufe bei Amazon über die Ethereum-Blockchain abzuwickeln (siehe auch Moon Plugin). Dabei basiert diese neue Erweiterung auf dem Designmuster Plasma Cash. Dieses ermöglicht eine Off-Chain-Verarbeitung von Opporty-On-Chain-Assets und trägt somit zur Realisierung einer modernen Krypto-Ökonomie bei. 

Heutige Ethereum-basierte Plattformen zeichnen sich durch eine geringe Transaktionsgeschwindigkeit aus. Demnach realisieren die meisten Plattformen lediglich 20 Transaktionen pro Sekunde – dies ist für ein finanzielles Ökosystem nicht ausreichend.

Der größte Onlinemarktplatz der Welt, Amazon, wickelt jedoch mehr als 300 Transaktionen pro Sekunde ab. Folglich gibt es hier eine grundlegende Inkompatibilität zwischen diesem Marktplatz und digitalen Währungen. Zur Lösung dieses Problems soll Plasma Cash von Opporty dienen.

Mithilfe dieses modernen Protokolls kann CLIC Technology die Transaktionsgeschwindigkeit drastisch erhöhen und die Systembelastung maßgeblich reduzieren. Folglich kann die Blockchain eine signifikant größere Anzahl von Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Erste Prognosen verdeutlichen, dass das realisierbare Transaktionsvolumen auch das etablierter Zahlungsdienstleister wie Visa oder Mastercard übersteigen könnte. 

Amazon Logo
Amazon Logo

Kryptowährungen im E-Commerce als Verschmelzung zweier Zukunftsbranchen

Laut Roman Bond, dem CEO von CLIC Technology, ist die Einführung von Kryptowährungen im Onlinehandel eine Besonderheit. Demnach sei eine Adaption der Distributed Ledger Technologie im E-Commerce wie eine Verschmelzung zweier Zukunftsbranchen. Dabei freue sich das Unternehmen auf die enge Kooperation mit dem Kooperationspartner und hoffe, dass sich auch in Zukunft weitere ambitionierte Projekte realisieren lassen.

Demnach planen die beiden Unternehmen die Entwicklung einer Zahlungsplattform, die nicht ausschließlich das Ether-Token verarbeiten könne. Vielmehr sollen auch sämtliche ERC-20– und ERC-721-Token sowie alle anderen Ethereum-kompatiblen Standards unterstützt werden.

Insbesondere für CLIC ist dies ein besonders ambitioniertes Projekt, denn mit einer erfolgreichen Umsetzung könne das Unternehmen eine tragende Rolle im E-Commerce einnehmen. Experten prognostizieren, dass dieser Bereich bis 2025 ein Marktvolumen von 24,3 Billionen US-Dollar erreicht. 

In der Zwischenzeit forciert das Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Florida auch weitere Projekte. Demnach hat CLIC erst kürzlich die Pilotphase für die neue Krypto-Zahlungsplattform CLICPay gestartet und mit der Akquise neuer Kunden begonnen. Grundsätzlich handelt es sich bei CLIC Technology um ein Unternehmen aus der FinTech-Branche. Dabei liegt der Fokus vor allem auf Blockchain-Produkten und -Dienstleistungen. Insbesondere ein revolutionäres Gateway-System für Zahlungen mit Kryptowährungen gilt als eine der wichtigsten Errungenschaften des Unternehmens. Dieses System ermöglicht es Kunden Transaktionen in Kryptowährungen zu tätigen.

Zudem können die Händler die erhaltenen Zahlungen unmittelbar in Fiat-Währungen transferieren und somit der Volatilität digitaler Zahlungsmittel entgehen. Bereits in den kommenden Monaten avisiert das Unternehmen die Einführung dieses Zahlungssystems. Demnach steht im ersten Schritt die USA als wichtigster Markt  des Unternehmens im Fokus. Auch eine Ausweitung des Zahlungssystems auf weitere Kernmärkte ist im Laufe der kommenden Monate geplant.