Block.One enthüllt neueste Pläne: Reaktionen eher unterkühlt

Nach langem Warten und Spekulieren gibt Block.One die groß angekündigte Neuigkeit bekannt. Nach der großen Vorfreude folgt die Ernüchterung. Wieso lassen der EOS Preis und die gute Stimmung plötzlich nach und was gab es noch zu berichten vom großen B1 Event am Wochenende?

Block.one B1 Event
Block.one B1 Event @block.one

Block.one will eigene Social-Media-Plattform

Bereits vor einigen Wochen kündigte Blumer an, dass Block.one demnächst eine große Ankündigung machen wird, die die Blockchain-Welt revolutionieren werde. Die große Neugierde auf die großen Neuigkeiten ließen den EOS Kurs kurzfristig um 40 % steigen. Nur einige Tage vor der großen Ankündigung kaufte das Unternehmen RAM im Wert von etwa 20 Millionen US$. Das ließ die Spekulationen darüber, was die große Neuigkeit wohl seine würde noch weiter ansteigen. Am 01. Juni 2019 war der große Abend schließlich gekommen. Bei einer in Washington D.C. mit über 300 Teilnehmern, bestehend aus Entwicklern, Investoren, Branchen Influencern, Medienvertretern und Community Mitgliedern, sprachen Blumer und Larimer erstmals über das neue Block.One Projekt. Das Unternehmen plant eine eigene dezentralisierte Social-Media-Plattform zu starten.

Video

Die Plattform soll Voice heißen und auf der EOS Public Chain unter dem EOSIO Protokoll laufen. Das wird den wesentlichen Unterschied der Plattform zu bestehenden Produkten wie zum Beispiel Facebook machen. Denn Voice soll völlig transparent, frei von verstecken Algorithmen und ohne gekaufte oder gezielt platzierte Werbung auskommen. Blumer erklärte, dass sich Social Media dahingehend verändert hat, dass die Menschen nicht mehr die Netzwerke nutzen, sondern von ihnen benutzt werden.

Voice wird ausschließlich durch echte Nutzer betrieben und nicht mit Bots oder falschen Accounts. Facebook geriet in der Vergangenheit immer häufiger in die Kritik, da ihr Geschäftsmodell darauf basierte Nutzerinformationen zu sammeln und diese anschließend weiterzuverkaufen. Es scheint daher kein Zufall zu sein, dass Block.one eine Social-Media-Plattform ankündigt, nachdem Facebook ähnliche Absichten bekundet hat.

Dennoch hält sich die Euphorie über diese Neuigkeit in Grenzen. Das spiegelt sich auch in der aktuellen Preisentwicklung von EOS wieder. Einige geben zu bedenken, dass Plattformen wie Twitter bereits aktiv in dieser Richtung tätig sind. Für Steemit, das von Larimer gegründete Social-Blogging Portal, hat in der letzten Zeit einige Schwierigkeiten gehabt. Das Unternehmen musste 70 % der Belegschaft entlassen. Die Tatsache, dass ausgerechnet er wieder an einer Art sozialem Netzwerk beteiligt ist, lässt bei vielen Zweifel aufkommen. Es sollte dabei jedoch beachtet werden, dass Voice nicht das gleiche ist wie Steemit. Der Vergleich ist daher kaum zutreffend. Bald wird die Beta-Version von Voice online sein, dann zeigt sich wie gut das Konzept wirklich ankommt.

Weitere Neuigkeiten

One nutzte die Veranstaltung am 01. Juni nicht nur, um ihre neue Voice Plattform vorzustellen. Die wichtigsten Bekanntmachungen waren:

  • EOSIO Protokoll Upgrade: Das Protokoll soll auf die Version 2 aufgerüstet werden. Danach soll EOS die erste Blockchain sein, das die WebAuthn Authentifizierungsstandard anwendet. Anwendung, die auf dem EOSIO Protokoll basieren sollen dadurch sicherer und benutzerfreundlicher werden.
  • EOSIO Virtual Machine (VM): Im Rahmen des EOSIO Protokoll Upgrades soll auch die Virtual Machine verbessert werden. Laut dem Unternehmen soll sie nach der Aufrüstung Smart Contracts 12-mal schneller verarbeiten als zuvor.
  • YubiKey Integration: Block.one arbeitet mit Yubico zusammen, um Innovationen zu fördern, die für mehr Sicherheit und Schutz der Privatsphäre sorgen. In der neuen Version des EOSIO Protokolls wird der Hardware-Sicherheitsschlüssel Yubikey von Yubico integriert. Die Teilnehmer des Events konnten vor Ort die ersten Yubikey bereits erhalten.
  • Zusammenarbeit mit Coinbase. Block.One wird an der Earn Initiative von Coinbase teilnehmen. Nutzer können sich dann auf Coinbase Online-Lernvideos ansehen, die über die Funktionsweise, Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten des EOSIO Protokolls informieren. Dafür erhalten sie umgerechnet rund 10 US$ in Krypto.

Über Block.One

Das Unternehmen wurde von Brendan Blumer im Jahr 2016 gegründet und ist auf den Cayman Islands registriert. Berichten zufolge hat sich Blumer, der derzeitige CEO, von seinem ersten Unternehmen, ein Geschäft für den Verkauf von World-of-Warcraft-Artikeln, inspirieren lassen. Die zweite wichtige Persönlichkeit im Unternehmen ist Dan Larimer (CTO). Larimer war kein unbekannter in der Krypto-Community. Er war Mitbegründer von Bitshares und Steemit.

Das Unternehmen ist allgemein bekannt als Gründer und Entwickler der EOS.IO Blockchain. Da EOS ebenfalls Smart Contracts anbietet und sehr nutzungs- und geschäftsorientiert handelt, wird es häufig als größter und gefährlichster Konkurrent für Ethereum angesehen. Viele glauben, dass EOS im Vergleich zu Ethereum die bessere Lösung ist. Denn die EOS Blockchain ist skalierbarer, verlangt keine Gebühren für Transaktionen und hat eine höhere Durchsatzleistung. Block.One sieht sich selbst als Anbieter für End-to-End-Lösungen für Unternehmen, Investoren und Institutionen, um ihnen die verschiedensten Services und Möglichkeiten der Blockchain näherzubringen.