Bleibt Kraken eine der Top Kryptobörsen in 2020?

Kraken Exchange

Kann Kraken auch im kommenden Jahr seinen Ruf als eine der besten Kryptobörsen verteidigen?

Das aus San Francisco stammende Unternehmen Kraken gilt als größte Bitcoin-Börse bei der Abwicklung von Euro-Transaktionen. Nichtsdestotrotz stellt sich die Frage, ob das Unternehmen diese Wettbewerbsposition auch im kommenden Jahr aufrechterhalten kann? Wir werfen einen genaueren Blick auf die Kryptobörse und geben einen Ausblick über die verschiedenen Funktionen.

Kraken – ein Überblick

Der Krypto-Handelsplatz Kraken wurde im Jahr 2011 von Jesse Powell gegründet. Seit diesem Zeitpunkt ist der Handelsplatz für seine geringen Transaktionsgebühren bekannt und überzeigt mit zahlreichen Funktionen und fortschrittlichen Sicherheitsfeatures.

Als die Bitcoin-Börse Gox Insolvenz anmeldete, unterstützte Kraken bei der Bearbeitung von Kundenansprüchen. In der direkten Folge hat die Plattform an Popularität gewonnen. Mittlerweile ist die Kryptobörse in Kanada, den USA, Japan und der Europäischen Union vertreten.

Weitere Informationen zu Kraken finden Sie zudem in dieser Übersicht: https://www.betrugstest.com/kraken/

Die Services von Kraken in 2020

Grundsätzlich bietet Kraken seinen Nutzern auch im Jahr 2020 eine fortschrittliche Handelsplattform an. Unter anderem unterstützt die Plattform auch Spot- und Margin-Trading und bietet somit Funktionen für erfahrene Nutzer an. Bei der Oberfläche orientiert sich die Kryptobörse an den Bedürfnissen erfahrener Nutzer – für Einsteiger ist die Oberfläche oftmals zu komplex.

Bei großen Transaktionsvolumina über 100.000 US-Dollar bietet Kraken einen Over-the-Counter-Dienst mit einem 1-on-1-Service. Trader mit einem hohen Umsatz erhalten zudem einen speziellen Service, um die Anforderungen direkt beim Betreiber zu platzieren. Außerdem bietet Kraken einen sogenannten Dark Pool an. Hierbei handelt es sich um ein Orderbuch, welches für den Markt nicht ersichtlich ist. So können Händler die eigenen Trades vor den anderen Teilnehmern verbergen. Hiermit lassen sich große Transaktionen verschleiern, welche ansonsten einen Einfluss auf den Markt hätten.

Währungen und Zahlungsmethoden

Kraken unterstützt folgende Fiat-Währungen:

  • Euro (EUR)
  • US-Dollar (USD)
  • Kanadischer Dollar (CAD)

Die Ein- und Auszahlungen können per SEPA, SWIFT, Überweisung und Inlandsüberweisung erfolgen. Dabei benötigt eine Ein- oder Auszahlung im Regelfall zwischen einem und fünf Werktagen bis zur finalen Abwicklung. Aus der Erfahrung lässt sich sagen, dass die klassische Einzahlung lediglich 24 Stunden benötigt und kostenlos ist. Lediglich bei der Einrichtung einer Wallet-Adresse können geringe Einrichtungsgebühren entstehen. In den USA verursachen SEPA-Überweisungen Kosten in Höhe von 5 bis 10 USD. Außerdem unterstützt die Plattform aktuell die 20 wichtigsten Kryptowährungen.

Die Gebühren

Auch im kommenden Jahr gehören die Kraken-Gebühren zu den niedrigsten im Vergleich der unterschiedlichen Krypto-Handelsplätze. Dabei orientieren sich die Gebühren am Handelsvolumen der vergangenen 30 Tage und basieren auf dem Maker-Taker-Grundsatz.

Entsprechend zahlen Maker, die eine Limit-Order hinterlegen weiterhin eine geringere Gebühr als die Taker, die eine vorliegende Order erfüllen.

Die Spot-Handelsgebühren liegen zwischen 0,06 % und 0,26 %

Die Gebühren für den Dark Pool liegen zwischen 0,2 % und 0,36 %

Der Handel von Stablecoins kostet zwischen 0 % und 0,2 %

Unterstützte Länder

Im Jahr 2020 können nahezu Nutzer aus jedem Land der Welt den Service der Kraken-Plattform in Anspruch nehmen. Limitierungen existieren in New York und Washington DC, sowie in den folgenden Ländern:

  • Kuba
  • Afghanistan
  • Iran
  • Irak
  • Japan
  • Nordkorea
  • Tadschikistan

Kundenmeinungen zu Kraken

Aus Sicht der meisten Kunden ist Kraken eine der besten Krypto-Börsen im internationalen Vergleich. Dabei stehen vor allem die geringen Gebühren hervor. So geben die meisten Kunden an, dass die geringen Kosten zu den Hauptstärken von Kraken gehören. Auch die erweiterten Funktionen sowie das hohe Maß an Sicherheit werden positiv hervorgehoben.

Nichtsdestotrotz besitzt die Plattform auch negative Rezensionen. Mit der jüngsten Überarbeitung ging die Kritik, welche vor allem die Plattformstabilität betraf, jedoch zurück. Demnach könnte sich Kraken im kommenden Jahr als bester Handelsplatz für professionelle Trader platzieren.

Fazit: Ist Kraken auch in 2020 eine der besten Kryptobörsen?

Schlussendlich bleibt festzuhalten, dass Kraken auch im kommenden Jahr zu den besten Krypto-Handelsplätzen gehört. Insbesondere die hervorragenden Sicherheitsfunktionen sowie die schnelle Einrichtung machen die Plattform zu einer guten Anlaufstelle für neue Investoren. Auch die Transaktionsgebühren sind im Vergleich zu anderen Plattformen sehr gering, sodass dieser Wettbewerbsvorteil auch im kommenden Jahr zahlreiche Trader ansprechen sollte.

Dahingegen ist die Benutzeroberfläche relativ komplex und nicht für Anfänger geeignet. Der gute Ruf und die große Nutzerbasis machen Kraken auch in 2020 zu einer der Top Kryptobörsen.

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!