TIPO | Blockchain-Plattform für den E-Commerce

Das Startup TIPO konzentriert sich auf die Entwicklung eines Blockchain-basierten Ökosystems für den E-Commerce. Diese Plattform soll Unternehmen dabei helfen effizienter zu werden. Zudem stellt die Plattform eine Möglichkeit für Social-Media-Nutzer dar, um ein passives Einkommen zu generieren.

tipo-blockchain-plattform-e-commerce-620x349 TIPO | Blockchain-Plattform für den E-Commerce
TIPO Blockchain E-Commerce Plattform @thetipo.io

Herausforderungen im E-Commerce

Laut den Aussagen von TIPO gibt es drei grundlegende Herausforderungen im E-Commerce. Insbesondere bestehende Plattformen fokussieren sich lediglich auf das Kaufen und Verkaufen von Waren, sodass weitere Dienstleistungen zur intensiveren Kundenbindung nicht verfolgt werden. Mit der zunehmenden Akzeptanz digitaler Zahlungsmittel können Onlineshops nun das wahre Marktpotenzial ausschöpfen. Schlussendlich verschwenden zahlreiche Unternehmen Zeit und Geld, indem ein suboptimales Logistik- und Lagerungssystem verfolgt wird.

Des Weiteren merkt TIPO an, dass zahlreiche Nutzer das eigene Monetisierungspotenzial bisher noch nicht realisiert haben. Vor allem soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Snapchat zeigen wie einseitig die Beziehungen in diesem Feld sind. An dieser Stelle setzt TIPO mit der eigenen Plattform an und möchte den Nutzern der sozialen Netzwerke beim Geldverdienen helfen. Ein Kunde könnte laut den Aussagen des Unternehmens Werbung für ein anderes Unternehmen machen und sich die geleistete Arbeit vergüten lassen.

Doch die Plattform soll auch weitere Vorteile für die anderen Anspruchsgruppen bereitstellen. Insbesondere Händler sollen die Möglichkeit zur Entwicklung eines eigenen Shops erhalten, ohne das große Kapitalbeträge benötigt werden. Im Gegenzug könnten die Kunden Verhandlungen über die Preise führen und Tokens für ein loyales Handeln erhalten.

Zudem können alle Teilnehmer von den grundsätzlichen Vorteilen der Blockchain-Technologie profitieren und gefälschte Produkte im Handel vermeiden. Nach dem Auslösen der Bestellung würde diese in der Blockchain dokumentiert werden, sodass falsche Orders ausgeschlossen werden können.

Optimierung von Zahlungsmethoden

Aus dem TIPO-Whitepaper geht hervor, dass vor allem E-Commerce-Unternehmen ein Problem bei der Etablierung akzeptierter Zahlungsmittel haben. Auf der einen Seite möchten Kunden Transaktionen online abwickeln, während auf der anderen Seite eine unmittelbare Zahlung durch den Kunden erwartet wird. Um unmittelbare Transaktionen zu gewährleisten, hat TIPO eine schnellen und unmittelbaren Prozess entwickelt, welcher auf dem TPO-Tokens basiert. Nach dem Abschluss einer Transaktion auf der verwendeten Blockchain wird eine Bestätigung der Zahlung hinterlegt.

Allerdings sich das Startup auch bewusst, das eine Abwicklung des geschilderten Geschäftsmodells auch ohne Blockchain-Technologie möglich wäre. Dennoch sollen Händler und Kunden von zahlreichen Vorteilen profitieren. So können der Verkäufer und der Käufer nach der erfolgreichen Ausführung der Transaktion eine Bewertung abgeben, welche anschließend auf der Blockchain gespeichert wird.

TIPO hat bereits angekündigt, dass das Initial Coin Offering in mehreren Stadien durchgeführt wird. Der private Verkauf der Tokens wird am 20. September starten. Seit dem 12. September findet zudem der Vorverkauf statt. Das finale ICO wird vom 10. Oktober bis zum 10. November stattfinden. Mit einem der nächsten Updates möchten die Entwickler eine Beta-App für iOS und Android zur Verfügung stellen. Die Entwickler erwarten eine Veröffentlichung der finalen Plattform im kommenden Januar.