Paris Saint-Germain entwickelt Fan-Token

Der französische Fußball Verein Paris Saint-Germain kooperiert mit der Blockchain-Plattform Socios.com. Aus einer entsprechenden Pressmitteilung geht hervor, dass der Fußballverein im Rahmen der Kooperation ein eigenes Token-Ökosystem entwickeln möchte.

paris-saint-germain-620x465 Paris Saint-Germain entwickelt Fan-Token
Paris Saint-Germain @wikimedia.org

Paris Saint-Germain entwickelt eines Token-Ökosystem

Der französische Erstligaverein Paris Saint-Germain (PSG) kündigt die Entwicklung eines eigenen Token-Ökosystems an. Dabei kooperiert der Verein mit der Blockchain-Plattform Socios.com.

Im Fokus der Kooperation der beiden Unternehmen steht die Entwicklung eines eigenen Tokens für PSG. Dieses soll im Rahmen eines Fan Token Offering (FTO) an die Fans verteilt werden. Im Gegenzug erhalten die Fans die digitalen Token, welche mit einem Vereinslogo versehen sind. Alle Tokens verfügen über ein Wahlrecht, sodass Mitglieder auch in den Genuss eines VIP-Rangs kommen können. In Zukunft sollen Fans die Möglichkeit erhalten, Entscheidungen auf Klubebene zu treffen. Hierbei handelt es sich um die Wahl der Trikotfarben, der Stadionmusik oder des Logos. Zudem gibt es auch Wahlrechte für sportliche Aspekte, sodass die Fans über den Spieler des Spiels und des Monats, Freundschaftsspiele, Vorbereitungstouren und Spiele für wohltätige Zwecke abstimmen können.

Socios.com | Blockchain-Plattform zur Tokenentwicklung

Bei Socios handelt es sich um die digitale, tokenbasierte Form vom „Socios Crowd Management Concept“, welches von Real Madrid und FC Barcelona verfolgt wird. Übersetzt aus dem Spanischen bedeutet Socios Mitglied. Die eigentliche Blockchain hinter der Socios-Plattform wird von ChiliZ betrieben. Das Unternehmen genießt das Vertrauen zahlreicher etablierter Marktteilnehmer wie Binance. Bis heute konnte ChiliZ rund 66 Millionen Dollar durch zahlreiche Finanzierungsrunden sammeln.

Mittlerweile ist auch bekannt, dass die Tokens des FTOs limitiert werden, sodass die bestehende Struktur des Klubs nicht angegriffen wird. Vielmehr sieht der Klub in dieser Maßnahme einen Ansatz, der Fans incentivieren und einen ersten Kontakt mit der neuen Technologie herstellen soll. Zudem gab Marc Armstrong, der Chef-Presssprecher des Fußballvereins bekannt, dass der Verein auf die Möglichkeiten der Technologie setzen wird. Dabei soll die Technologie einen Einfluss auf die zukünftige Strategie haben und die Fans unterstützen.

Das PSG-Token soll nach der Veröffentlichung auf socios.com gehandelt werden. Hierbei ist jedoch nur ein Handel mit dem ChiliZ-Token ($CHZ) möglich. Der FTO soll vor der nächsten Saison stattfinden. Informationen über ein exaktes Datum oder über einen Preis für die Tokens sind bisher nicht bekannt. Die Adaption der Blockchain-Technologie durch einen der größten Fußballklubs der Welt könnte dafür sorgen, dass weitere Klubs an dieser Entwicklung teilnehmen. Dabei soll die Plattform als erster Berührungspunkt für Millionen von Menschen dienen.