Tether senkt Commercial Paper um 21 %

Tether Logo auf Smartphone

Vor genau einem Jahr ging Tether, die Mutter hinter dem Stablecoin USDT, einen Vergleich ein, der das Unternehmen zur quartalsweisen Offenlegung seiner Reserven verpflichtete. Nun stellte sich heraus, dass das Tether seinen Bestand an Commercial Paper um fast ein Viertel reduzierte.

Tether nimmt Kürzungen bei Commercial Paper vor

Von September bis Dezember im letzten Jahr hat der USD-Stablecoin-Emittent Tether eine umfassende Kürzung bei der Reserven-Bescheinigung für Commercial Paper vorgenommen.

Konkret wurde in diesem kurzen Zeitraum eine Reduzierung von einem Fünftel vorgenommen. Von einem ursprünglichen Wert von 30,5 Milliarden US-Dollar gab es eine Senkung auf 24,16 Milliarden US-Dollar.

Seit Februar 2021 muss Tether in einem vierteljährlichen Abstand seine Reserven der Öffentlichkeit offenlegen. Hintergrund dieser Verpflichtung ist ein gerichtlicher Vergleich mit der Generalstaatsanwaltschaft von New York, der getroffen wurde.

Neben der Verpflichtung zur Offenlegung der Reserven wurde auch eine Zahlung in Summe von 18,5 Millionen US-Dollar im Vergleich vereinbart. Diese Verpflichtungen wurden getroffen, nachdem es umfassende Vorwürfe der Generalstaatsanwaltschaft von New York gegenüber Tether gegeben hatte.

Bei den Vorwürfen geht es um die Fiat-Unterstützung von USDT in den Jahren 2017 und 2018. Diese wären falsch dargestellt gewesen, laut der Generalstaatsanwaltschaft. Aufgrund des getroffenen Vergleichs kann man diese Vorwürfe mittlerweile als bestätigt sehen.

Bitfinex und Tether: 18,5 Millionen US-Dollar für Beilegung von Verfahren

So setzen sich die Reserven bei Tether zusammen

Zum 31. Dezember 2021 wurde die erste Reserven-Bescheinigung für Tether ausgestellt. Die Ausstellung erfolgte hierbei durch die Wirtschaftsprüfer MHA Cayman auf den Kaimaninseln. Laut der Bescheinigung wird ausgewiesen, dass die vorhanden, konsolidierten Vermögenswerte die Verbindlichkeiten übersteigen.

Doch das Übersteigen der Vermögenswerte fällt nur geringfügig bei der Bilanzsumme aus. So belief sich die Bilanzsumme auf 78,67 Milliarden US-Dollar, während die Verbindlichkeiten auf einen Wert von 78,53 Milliarden US-Dollar kommen.

Diese Ausweisung ist nur ein Teil bei der Reserven-Bescheinigung, wie die Wirtschaftsprüfer MHA Cayman deutlich machen. Der eigentliche Teil ist die Art der Reserven, aber auch deren Zusammensetzung.

Es wird verdeutlicht in der Bescheinigung, dass sich die Reserven bis Ende September offensichtlich verändert haben. So kam es bei den Bankeinlagen, aber auch beim Bargeld zum Beispiel zu einer extremen Senkung. Die Reserve beträgt hier nur noch 42 Prozent, was einem Wert von 4,187 Milliarden Euro entspricht.

NYSE

Neben dieser Senkung gibt es aber auch eindeutige Steigerungen bei den einzelnen Reserven, teilweise auf bis zu 200 Prozent. Das betrifft hier primär die Allokation in Geldmarktfonds.

Diese kommen heute auf rund 3 Milliarden US-Dollar und auch beim Schatzwechsel kam es bei Tether zu einem Anstieg auf mittlerweile 77,6 Prozent bei den Reserven. Der Wert vom Schatzwechsel liegt hier jetzt bei rund 34,52 Milliarden US-Dollar.

Transparenz und Kritik an Tether

Gerade die große Menge an Handelspapieren bei den Reserven von Tether sorgen für eine Menge Kritik. Schon im Mai 2021 machten diese eine Menge von 65,39 Prozent aus. Und gerade diese große Menge an Handelspapieren sorgt für Kritik, weil es an der Transparenz bei Tether fehlt.

Es wurde hier hauptsächlich bemängelt, dass man zum einen die Investition nicht nachvollziehen kann. Die Kritik umfasst aber auch, dass man die Ursprünge der Papiere nicht nachverfolgen kann. Doch Bedenken dieser Art sind bei Tether kein Einzelfall.

So gab es im vergangenen Jahr aufgrund der hohen Commercial-Paper-Bestände Bedenken, ob diese nicht von der Evergrande-Krise betroffen sind. Laut Tether war man aber von der Evergrande-Krise nicht betroffen. Durch die mangelnde Transparenz ist das aber nicht nachvollziehbar. Gerade wenn Tether hier für mehr Transparenz bei der Art und Zusammensetzung sorgen würde, könnte man eine solche Kritik am Unternehmen vermeiden.

Was ist ein Commercial Paper?

Viel wurde jetzt schon über Commercial Paper geschrieben. Doch was ist das eigentlich? Diese Frage kann man leicht beantworten. So handelt es sich hier um kurzfristige Verbindlichkeiten von Unternehmen. Gerade große Unternehmen nutzen die Möglichkeit von Commercial Paper als Finanzierungsmöglichkeit gerne, wie zum Beispiel bei der Finanzierung von Gehaltsabrechnungen.

Bei Commercial Paper gibt es allerdings eine Besonderheit. Es handelt sich hier um unbesicherte Schulden. Das bedeutet, diese Verbindlichkeiten sind in keinster Form abgesichert. Was hinsichtlich des Risikos eines Ausfalls nicht unerheblich ist.

Laut der Reserven-Bescheinigung hat Tether an Commercial Paper ganz unterschiedliche Werte in seinem Bestand. So befinden sich Commercial Paper mit einer Fälligkeit zwischen 0 und 90 Tagen im Wert von 13,93 Milliarden US-Dollar darunter.

Zudem befinden sich kurzfristige Verbindlichkeiten mit einer Fälligkeit von 91 und 180 Tage im Wert von 9,94 Milliarden US-Dollar und letztlich noch 823 Millionen US-Dollar zwischen 181 und 365 Tagen im Bestand.

Die Registrierung der Commercial Paper

Bei den Commercial Paper gibt es noch eine weitere Besonderheit und diese betrifft die Laufzeit. Übersteigt die Laufzeit 270 Tagen, was neun Monaten entspricht, so müssen diese nämlich offiziell registriert werden. Eine solche Registrierung muss bei der US Securities and Exchange Commission (SEC) erfolgen.

Laut den Angaben von CoinGecko liegt Marktkapitalisierung von USDT aktuell bei 79,47 Milliarden US-Dollar. Der Market Cap des unmittelbaren Konkurrenten, USD Coin (USDC), steht aktuell bei 52,7 Milliarden US-Dollar, also weit abgeschlagen zum derzeit führenden Stablecoin.

Fazit – Tether beugt sich den Sanktionen

Tether ist mit einem blauen Auge davongekommen. Die staatsanwaltschaftlichen Untersuchungen gegen die Kryptowährung USD-Stablecoin-Emittent Tether hat das Unternehmen hinter Tether in der wirtschaftlichen Entwicklung stark belastet.

Mit dem vereinbarten Vergleich kann Tether gut leben, und setzt diesen auch um. Neben einer Vergleichszahlung ist eine Reduzierung der unbesicherten Verbindlichkeiten, den sogenannten Commercial Papers, vereinbart worden.

Autor

Als ausgebildeter Finanzberater und Reisekaufmann sowie Hobby-Journalist mit zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen, bin ich heute als Autor für touristische Beiträge und Reiseführer genauso zu Hause, wie in der Finanzwelt. Das Thema Kryptowährung fasziniert mich schon seit Jahren und ich habe bereits unzählige Artikel geschrieben, die auf verschiedenen Krypto Portalen und in etlichen Magazinen veröffentlicht wurden.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!