Meilenstein bei Shiba Inu erwartet: Das Ende des Meme-Coins?

Das Team um den Shiba Inu-Coin freut sich über seinen Meilenstein in der Welt der Kryptowährungen. Die Layer-2-Plattform Shibarium steht nach Monaten intensiver Entwicklung kurz vor ihrer Fertigstellung. Viele sind von dieser Entwicklung begeistert, allerdings hat das Verschwinden des Gründers Noguchi einen Schatten auf das Ökosystem geworfen.

physische Shiba Inu Münzen vor einer Krone

Shibarium Start im Juni möglich

Der Shiba Inu Coin ist innerhalb weniger Wochen um mehr als 13.000 Punkte gestiegen und hat wieder den Sprung in die Top-10 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung geschafft. Innerhalb von sechs Monaten will das Entwicklerteam ihm einen realen Nutzen verleihen.

Die Shiba Inu-Community ist in heller Aufregung, nachdem im April berichtet wurde, dass Shibarium, ein Layer-2-Blockchain-Netzwerk rund um die Kryptowährung, kurz vor der Fertigstellung steht.

Berichte deuten darauf hin, dass das Shibarium-Testnetz im Juni starten wird, wobei der stärkste Indikator das für Mai erwartete Upgrade des $XFUND Mainnet ist.

 

Shiba Inu – Was kommt als Nächstes?

Shytoshi Kusama hat mehrere kryptische Andeutungen über die Entwicklung von Shiba Inu gemacht. Sein letzter Hinweis war ein GIF, das unten zu sehen ist. Dies hat die Community-Mitglieder dazu veranlasst, dies als ein positives Zeichen zu deuten.

Nach der erfolgreichen ersten Phase der Testnetzentwicklung gaben die Entwickler von Shibarium bekannt, dass die Entwicklung von Unification in die zweite Phase übergegangen ist.

Niedrigere Gebühren erwartet

Die Aufregung um Shibarium ist nicht weit hergeholt. In einem Blogbeitrag des Teams wurde erwähnt, dass Transaktionen in Sekundenschnelle genehmigt werden, was die Hoffnung auf niedrigere Transaktionsgebühren schürt.

Kusama bestätigte dies auf Shiba Discord und sagte dazu, dass Shibarium niedrige Gebühren für jeden Dienst, jedes Spiel oder was auch immer, das darauf aufbaut, anbieten wird.

Die vollständige Integration des Shibarium-Ökosystems wird es der Plattform ermöglichen, sich nahtlos mit bestehenden Protokollen zu verbinden und Entwicklern die Möglichkeit zu bieten, einen Beitrag zu leisten.

Analysten prognostizieren bereits eine ähnliche Kursrallye für Shiba Inu wie im Jahr 2021, die SHIB auf ein noch nie dagewesenes Niveau heben könnte. Shibarium wird bald seine ersten Produkte veröffentlichen.

Darunter ist auch ein mit Spannung erwarteter Hackathon, der es Entwicklern überall ermöglicht, Geldpreise zu verdienen, während sie ihre Traum-App entwickeln.

Shiba Inu auch im Metaverse

Die Kryptowährung Shiba Inu macht sich mit ihrem Vorstoß in das Metaverse auf den Weg zur Massenadoption. Der Blog-Post enthüllt, dass Belohnungen aus Land-Event-Verkäufen den Inhabern am 22. Juli zur Verfügung stehen könnten.

Die Details in dem Posting besagen, dass Nutzer die Belohnungen erhalten können, wenn sie LEASH gesperrt und ein Gebot für „mindestens einmal auf ein Grundstück oder geprägte(s) Land(e) pro Wallet“ abgegeben haben.

Das Team fügte hinzu, dass die Verteilung der Belohnungen ein einmaliges Ereignis sei.

Bahnt sich eine Katastrophe bei Shiba Inu an?

Inmitten des ganzen Rummels um den Coin hat der Gründer seine Konten in den sozialen Medien gelöscht und alle seine digitalen Fußspuren über Nacht beseitigt, als die Gerüchte über die Zukunft des Projekts aufkamen.

Die Startup-Community konnte bisher keine Erklärung für das Verschwinden des Gründers der Blockchain SHIB liefern. In den letzten Tagen wurde ein beunruhigender Trend beobachtet, da nun 54,6 Millionen der Coins de facto verbrannt wurden.

Dies entspricht einer Rate von 64,2 Prozent. Es wird erwartet, dass die Auswirkungen eine Bullenmarkt verzögern, die den gesamten Kryptomarkt ankurbeln würde.

Verwunderung ist nicht gerechtfertigt?

Chefentwickler Kusama spielte das Verschwinden herunter und behauptete, dass der Rest des Teams „Ryoshis Vision und Plan für dieses große Experiment verwirklichen“ werde.

Das Team von Finder sagt voraus, dass Shiba Inu nach seinem jüngsten Absturz das gleiche Schicksal wie Terra ereilen könnte. Da die Anleger trotz des Fehlens eines algorithmischen Stablecoins Milliarden verloren haben, führt Finder die reale Anwendung als Grund für einen möglichen Absturz an.

Autor

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Auch interessant
Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!