Bitcoin Allzeithoch aus April ist Geschichte!

Bitcoin Allzeithoch

Bitcoin ist in erneuter Frühlingslaune und das schon seit dem September. Doch heute gab es ein neues Allzeithoch!

Bitcoin Allzeithoch bei über 66.000 $

Seitdem kennt der Kurs der erfolgreichsten Kryptowährung nur den Weg nach oben. Das mag daran liegen, dass eine Umverteilung stattfindet, denn die BTC-Umlaufmenge verteilt sich tendenziell auf die Gruppe der Kleinanleger.

Es sind die kleinen Wallets, die für den Aufwärtstrend sorgen und den Kurs jetzt sogar über das bisherige April-Rekordhoch bringen. 20.10.2021, 17:24 Uhr, steht der Bitcoin bei 66.726,06 $.

Das Stock-to-Flow-Modell prognostiziert noch dieses Jahr einen Kurs von 100.000 $. Mit der aktuellen Entwicklung scheint dieses neue Bitcoin Allzeithoch durchaus möglich.

Nachdem es Mitte des Jahres vor allem bei den institutionellen Investoren ruhig war, konnten Bitcoin Anlageprodukte im September gute Zahlen vorweisen.

Auch der erste durch die SEC genehmigte Bitcoin ETF dürfte für die neuen Kurssprünge gesorgt haben.

Damit scheinen die jüngst negativen Mitteilungen aus dem Reich der Mitte etwas in den Hintergrund zu rücken.

Altcoin Solana ebenfalls mit Kursplus

Nachdem China den Handel mit Kryptowährungen verboten hatte, erholte sich der Bitcoin Kurs überraschend schnell. Chinas Verbot schwebt nicht mehr wie ein Damoklesschwert über dem Markt.

Auch Bitcoin Cash und Solana zeigen sich im Kurs überaus entspannt und freuen sich über ein Plus in der Performance von 161,26 % (Bitcoin Cash ABC) und 62,07 % (Solana) laut dem Kryptokompass, Ausgabe 09/21, Seite 54.

 

Natürlich kann am Ende niemand genau sagen, warum der Kurs wieder rasant nach oben zeigt, es gibt aber durchaus einige Anhaltspunkte dafür.

Neues BTC Allzeithoch durch NFT?

Das Investieren in Non Fungible Token NFT ist zwar mit Risiken verbunden, hat aber zahlreiche Investoren angelockt.

Kryptowährungen im Allgemeinen sind durch den aufstrebenden Markt verstärkt ins öffentliche Rampenlicht gekehrt. Das dürfte vor allem an den spektakulären Renditen liegen, die dort möglich sind.

Beim Thema Renditen müssen wir auch auf den Lending-Markt blicken, denn hier zeichnet sich ebenfalls in den letzten Monaten ein wahres Kursfeuerwerk.

Lending beflügelt Bitcoin-Kurs

Allen voran die bankenähnlichen Dienste wie beispielsweise festverzinsliche Festgeldkonten der zentralisierten oder dezentralisierten Plattformen.

Investoren werden angezogen von den traumhaften Renditen, während die Niedrigzinspolitik der Notenbanken klassische Anleihen mit 0 bis -1 verzinst. Hier machen Investoren also schon beim Kauf ein Minus.

Lending bei Gemini Earn, Blockfi, Voyager oder Celsius bringt bis zu 12 %, natürlich bei entsprechend hohem Risiko. Aber der Krypto-Sektor ist hohes Risiko gewöhnt und lässt sich davon nicht abhalten.

Aber auch börsendotierte Privatunternehmen sind dabei, Geld in die Kryptowährung Bitcoin zu investieren. Neben Micro Strategy, die Mitte September die eigenen Bestände an BTC aufgefüllt haben, ist das vor allem Tesla.

Galaxy Digital
Quelle: www.galaxydigital.io

Der E-Autobauer hat seine Schatzkammern mit derzeit 42.902 BTC gefüllt und dürfte sich über die jüngsten Kursexplosionen mehr als freuen. So auch Galaxy Digital Holding, ein US-amerikanischer Vermögensverwalter, der 16.400 BTC in der eigenen Wallet hält.

Sie möchten in Bitcoin investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Bitcoin Münze
Zur Bitcoin-Kaufanleitung

Und nicht zuletzt die immer währende Flippening-Streitfrage:

Bitcoin oder Ethereum?

Die unangefochtene Nummer 1 am Krypto-Markt ist der Bitcoin und das wird auch so bleiben. Bitcoin wurde als dezentrales und damit zensurresistentes Netzwerk geschaffen, das Werte im Internet speichern und transferieren kann.

Die Bemühungen von Ethereum sind nachvollziehbar, schließlich will die Nummer 2 die neue Nummer 1 werden. Doch das Herzstück der Blockchain, den Konsens-Mechanismus, bei vollem Betrieb zu ändern, ist eine Mammutaufgabe, die mehrere Jahre dauern wird.

Selbst wenn dann die Marktkapitalisierung von Ethereum vor der von Bitcoin liegen sollte, so ist der Bitcoin der beste Wertspeicher in der Geschichte der Menschheit und daran kann auch Ethereum nichts ändern.

Der Zins ist nichts mehr wert, es lebe die Krypto-Rendite.

Die Motivation bei Investoren scheint trotz des neuen Bitcoin Allzeithoch nicht nachzulassen. Gerade erst hat Chainanalysis verkündet, erstmals in Bitcoin investieren zu wollen.

Dafür wird laut Pressemitteilung die Partnerschaft mit NYDIG, einem Technologie- und Finanzunternehmen, verstärkt. Die gekauften Bitcoin werden als Rücklage in die Bilanz einfließen, so das Unternehmen weiter.

Chainanalysis kauft Bitcoin
Quelle: blog.chainalysis.com

So wie dieses Unternehmen sind auch viele andere dabei, sich die Investition in Bitcoin zu überlegen. Denn unbestreitbar ist sein enormer Wertzuwachs. Hätten man 2011 100 US-Dollar in Bitcoin investiert, hätte man jetzt rund 5,7 Millionen US-Dollar in Form der Kryptowährung.

Kommt bald das neue Bitcoin Allzeithoch?

Die Nachfrage nach der erfolgreichsten und ältesten Kryptowährung Bitcoin steigt kontinuierlich an. Das mag auch an der hohen Inflation derzeit liegen, denn bekanntermaßen nützt die Inflationsangst der digitalen Währung.

Auch die fehlenden strikten Maßnahmen der Zentralbanken wirken sich positiv auf den Bitcoin-Kurs aus. Viele Investoren sehen die Kryptowährung als Schutzschild gegen die flächendeckende Entwertung des traditionellen Geldes und das dürfte schon bald für ein neues Bitcoin Allzeithoch sorgen.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!