Neo und Ontology entwickeln Cross-Chain Plattform für ein neues Internet

Das Internet existiert seit Jahrzehnten und viele haben versucht, es auf revolutionäre Weise zu überarbeiten. Ein neuer Versuch, dies zu tun, wurde kürzlich im Rahmen einer Partnerschaft zwischen chinesischen Blockchain-Unternehmen Neo und Ontology angekündigt. Beide Blockchain-Plattformen wollen eine offene Cross Chain Plattform entwickeln, um die Grundlage für das Internet der nächsten Generation zu schaffen.

Ontology & NEO Open Cross-Chain Platform
Ontology & NEO Open Cross-Chain Platform @medium.com

Um dieses Ziel der Einführung eines Interoperabilitätsprotokolls zu erreichen, werden Neo und Ontology ihre jeweiligen Stärken nutzen. Die NEO Blockchain wird sich auf die Erstellung von Protokollen und Komponenten zur Unterstützung eines vollständigen Spektrums digitaler Assets konzentrieren. Im Gegenzug wird Ontology einen zukunftssicheren, dezentralen Identitätsrahmen entwickeln.

Das neue Interoperabilitätsprotokolls

Das neue Interoperabilitätsprotokoll enthält wichtige Funktionen wie:

  • Umweltfreundlicher Ansatz: Das Protokoll wurde speziell für die Synchronisation entwickelt. Dieser stellt weder Token aus noch enthält es ein spezielles Smart Contract System, um Ihre Blockchains vor Kannibalisierung zu schützen.
  • Niedrige Eintrittsbarriere: Um eine nahtlose technische Integration zu ermöglichen, ist für bestehende Blockchain-Projekte keine Entwicklung oder Modifikation der Protokollebene erforderlich.
  • Transaktions-Atomarität: Das Protokoll zielt darauf ab, Endgültigkeit und Atomizität bei Transaktionen zu erreichen. Der Schwerpunkt liegt auf Smart Contract Interaktionen, um den Anwendungsbereich dezentraler Anwendungen zu erweitern.
  • Erhöhte Sicherheit: Ein ausgeklügelter Satz von Mechanismen, die auf technischer und operativer Ebene aufgebaut sind, wird sorgfältig implementiert. Dadurch wird die Sicherheit für Blockchain Transaktionen und Interaktionen optimiert.

Laut der Pressemitteilung beinhalten die Hauptmerkmale dieses Interoperabilitätsprotokolls eine niedrige Eintrittsbarriere. Dies würde bedeuten, dass bei bestehenden Blockchain-Projekte keine Entwicklung oder Modifikation der Protokollebene erfordern müsste.

Das Protokoll wird außerdem keine Token ausgeben und kein spezielles Smart Contract System beinhalten. Das Protokoll wird so konzipiert, dass die Sicherheit für Blockchain Transaktionen und Interaktionen optimiert wird.

Indem wir die Grundlage für eine globale Cross Chain Plattform schaffen, freuen wir uns darauf, reale Lösungen und Anwendungen für Blockchain bereitzustellen. Herausforderungen und Probleme werden gemeinsam bewältigen. Zu Beginn unserer nächsten Entwicklungsphase hoffen wir, das Branchenwachstum weiter zu beschleunigen, indem wir unsere Stärken als Chinas Top-2-Blockchain-Projekte bündeln. Gemeinsam soll die Grundlage für das Internet der nächsten Generation geschaffen werden.

Da Hongfei, Gründer von NEO und CEO und Gründer von Onchain

Es sei darauf hingewiesen, dass dies nicht das erste Mal ist, dass die beiden Unternehmen zusammenarbeiten. Im Mai 2018 kündigten die Ontology Foundation und die NEO Foundation an, eine Gemeinsame Task Force zu finanzieren, die sich auf die Entwicklung der API-Standardisierung konzentrieren wird.