Mastercard Labs | Innovationen per Blockchain

Mastercard untersucht in den eigenen Mastercard Labs verschiedene Anwendungsfälle der Blockchain-Technologie zur Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen. Ziel des Unternehmens ist es, die allgemeine Effizienz in allen Bereichen zu steigern. Die Untersuchung wird vom Forschungs- und Entwicklungsbereich des Unternehmens durchgeführt. Die Irish Times informierte über die Arbeit, die das Unternehmen derzeit leistet.

mastercard-logo-620x377 Mastercard Labs | Innovationen per Blockchain
MasterCard Logo @wikipedia.org

Matercard Labs – Mastercard innoviert mit der Blockchain-Technologie

Eines der größten Zahlungsverarbeitungsunternehmen der Welt testet die Blockchain-Technologie. Blockchain bietet Sicherheit, Transparenz, Rückverfolgbarkeit und Effizienz. Mit diesen Funktionen wäre es möglich, neue Dienstleistungen und Produkte zu entwickeln. Darüber hinaus können Prozesse verbessert, Kosten gesenkt und die Effizienz gesteigert werden.

Mastercard Labs arbeitet nicht nur mit der Blockchain-Technologie, sondern auch mit künstlicher Intelligenz und Machine Learning.

Ken Moore, Leiter der Forschung und Entwicklung bei Mastercard, ist für die Arbeit des Unternehmens verantwortlich. Die von Mastercard geschaffenen Innovationen ermöglichen es marktbeherrschend und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Über die Investitionen, die das Unternehmen tätigt, sagte Moore:

Wir bauen weltweit neue Produkte für Mastercard von Dublin aus, so dass wir die Kosten dafür in Irland tragen, obwohl die von uns angebotenen Dienstleistungen global sind.

In der Vergangenheit hat das Forschungs- und Entwicklungsteam die QKR-Anwendung entwickelt. Einige Unternehmen wie Wagamama und Identity Check nutzen diese App bereits. Das innovative Produkt ermöglicht die biometrische Identifizierung von Personen.

Im Moment arbeiten bei Mastercard Labs über 400 Personen. Das Unternehmen ist jedoch bestrebt, die Zahl der Mitarbeiter in Irland um ca. 45 % zu erhöhen. Das Hauptziel ist es, die Mitarbeiterzahl auf 575 Personen zu erhöhen. Einige der Schlüsselrollen werden Blockchain-Entwickler, Datenwissenschaftler und Cloud-Computing-Spezialisten sein.

Dennoch ist es nicht das erste Mal, dass Mastercard die Blockchain-Technologie einsetzt. Das Unternehmen arbeitet u.a. mit der Blockchain, um die Zahlungen der Verbraucher zu verfolgen oder auch für die Identitätsprüfung. Das U.S. Patent and Trademark Office hat mehrere von Mastercard eingereichte Patentanmeldungen veröffentlicht.

American Express zum Beispiel nutzt auch verschiedene Blockchain-Lösungen. Das Unternehmen nutzt die Hyperledger-Technologie um seine Echtzeit-Zahlungen auszubauen.