Ist ETH Rallye ein Vorbote für den nächsten BTC Bullenmarkt?

BTC ETH

Bitcoin hat in den letzten Tagen eine Konsolidierung unterhalb der psychologischen Barriere von 50.000 US-Dollar erlebt. Während dieses Rückzugs sind jedoch mehrere große Altcoins im Preis gestiegen. Das ist ein gutes Indiz dafür, dass die Altcoin-Saison noch nicht vorbei ist.

In der Zwischenzeit steht der Bitcoin-Kurs vor einem entscheidenden Widerstand, den es zu durchbrechen gilt. Ether hingegen hat diese wichtige Barriere seinerseits bereits überwunden und im Vergleich zu Bitcoin ein Dreimonatshoch erreicht hat. Außerdem steht ETH vor einem Run auf den nächsten Widerstand um das Allzeithoch vom 12. Mai 2021.

Nun stellt sich die Frage, ob dieser Ausbruch von Ether ein Signal für Bitcoin ist, diesem Beispiel zu folgen und es Ethereum gleichzutun, die aktuellen Widerstände im September zu durchbrechen. Historisch gesehen ist der September ein Monat, der eher für seine Korrekturen bekannt ist. Ein Ausbruch des Bitcoin-Kurses sowie ein weiteres Wachstum von Ether könnte einige Trader auf dem falschen Fuß erwischen.

Sie möchten in Ethereum investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Ethereum Münze
Zur Ethereum-Kaufanleitung

ETH klettert weiter unaufhaltsam, während Bitcoin zu schwächeln scheint

Ether, das native Asset hinter Ethereum hat seine Rallye am Mittwoch weiter fortgesetzt und verzeichnete mehrere Monatshöchststände gegenüber Bitcoin und dem US-Dollar.

Der ETH/BTC-Wechselkurs stieg um 7,3 % und erreichte zum ersten Mal seit dem 8. Juni 2021 den Wert 0,0769. In der Zwischenzeit erreichten die Gebote für ETH/USD 3.707 US-Dollar, was einem 24-Stunden-Zuwachs von 8,8 Prozent bedeutet.

So hoch stand der Kurs seit dem 16. Mai 2021 nicht mehr. Diese Aufwärtsstimmung bei der zweitgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung folgt auf eine dreiwöchige Phase der Seitwärtsbewegung.

Konsolidierung von Bitcoin gibt Altcoins Aufschwung

1-Tages Chart BTCUSD vom 1.September 2021
1-Tages Chart BTC/USD vom 1. September 2021 Quelle: TradingView

Der Tages-Chart für Bitcoin zeigt eine Konsolidierung zwischen 44.000 und 50.000 US-Dollar. Diese Konsolidierungsphase führte zu einem großen Ausbruch der Altcoins auf den Märkten, da einige bereits ihre vorherigen Allzeithochs durchbrochen haben wie zum Beispiel Cardano nach Bekanntgabe des Termins für die Durchführung der Alonzo Hardfork auf dem Mainnet.

Die nächste Hürde, die es für Bitcoin zu überwinden gilt, liegt bei knapp unter 51.00 US-Dollar. Wenn BTC diesen Widerstand durchbrechen kann, ist eine große Impulsbewegung wahrscheinlich. Ein ähnliches Szenario haben wir mit dem Ausbruch über 60.000 US-Dollar in der früheren Phase dieses Zyklus gesehen.

Die bärische Divergenz im Chart wird erst dann bestätigt, wenn das jüngste höhere Tief entkräftet und nach unten durchbrochen wird. Zu diesem Zeitpunkt ist der Aufwärtstrend offiziell umgekehrt.

Derzeit konsolidiert sich der Markt nach der Erholung von den Juli-Tiefstständen von BTC. Das bedeutet, dass die bärische Divergenz so lange unbestätigt bleibt, bis Bitcoin die untere Grenze des Unterstützungsbereichs bei 44.000 US-Dollar verliert.

Ethereum durchbricht wichtigen Widerstand

1-Tages Chart ETHUSD vom 1. September 2021
1-Tages Chart ETH/USD vom 1. September 2021 Quelle: TradingView

Wie auf der Tages-Chart zu sehen ist, konnte Ether einen Ausbruch über die entscheidende Marke bei 3.400 US-Dollar verbuchen. Das ist ein sehr starkes Signal für den kompletten Markt. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels bewegte sich der Ethereum-Kurs bei etwas über 3.700 US-Dollar.

In dieser Chart ist optimal die kritische Bruchstelle für Ether zu erkennen, die eine frühere Widerstandszone bei 3.400 US-Dollar markiert. Hält dieser Support, können wir uns auf eine Fortsetzung der ETH Rallye in Richtung Allzeithoch freuen.

Erfolgt allerdings ein Durchbruch dieser Widerstandszone nach unten, kommt auch bei ETH eine bärische Divergenz ins Spiel. Diese hätte eine Korrektur auf bis zu 2.600 US-Dollar zur Folge. Tritt dieses Szenario ein, wäre auch Bitcoin davon betroffen, der selbst einige kritische Unterstützungsniveaus zu beachten hat.

Darauf gilt es bei Bitcoin zu achten

1-Stunden Chart BTCUSD vom 1. September 2021
1-Stunden Chart BTC/USD vom 1. September 2021 Quelle: TradingView

Der Chart für Bitcoin zeigt gegenwärtig einen leichten Abwärtstrend seit dem jüngsten Hoch bei 50.300 US-Dollar. Doch spricht aktuell ein starkes Unterstützungslevel bei 46.400 US-Dollar dafür, dass der Kurs kurzfristig nicht stärker fallen wird. Der nächste Widerstand befindet sich dann bei 44.000 US-Dollar.
Fällt der Kurs dennoch unter dieses Level, hätte das ebenfalls negative Auswirkungen auf den gesamten Markt. Auch Ethereum würde sehr wahrscheinlich unter die bereits angesprochene wichtige Marke von 3.400 US-Dollar fallen.

Aktuell sehen wir ein Momentum für die Altcoins, da sich Bitcoin eher seitwärts bewegt. Solange Bitcoin nicht signifikant steigt, übertreffen die Altcoins kurzfristig gesehen die Top-Kryptowährung.

ETH steigt sechsmal mehr als BTC

Ether hat im Jahr 2021 bereits einen Kurszuwachs um mehr als 380 % verzeichnet. Selbstverständlich spielen dabei der Bereich der dezentralen Finanzen, DeFi, sowie der immer mehr an Bedeutung gewinnende Sektor der Non-Fungible Token, NFT, dem Top-Altcoin in die Karten. Im Vergleich dazu konnte Bitcoin seit Jahresbeginn ‘nur’ um 62 % gegenüber dem US-Dollar zulegen.

Payal Shah, Director of Equity and Cryptocurrency Product Development bei der CME Group, merkte an, dass Ether dem DeFi-Sektor entspricht. In seinen Bericht „Sechs Gründe, warum Ethereum einen intrinsischen Wert hat“ anlässlich des sechsten Geburtstages von Ethereum schrieb es:

Ethereum hostet mehr als 200.000 ERC-Tokens, von denen einige zu den 100 größten Kryptowährungen gehören. DeFi ermöglicht den Nutzern den Handel mit Vermögenswerten und die direkte Aufnahme und Vergabe von Krediten untereinander, ohne dass Banken involviert sind, und dient auch als Mittel zur kreativen Freisetzung von Werten - für Zahlungen, Kredite, Versicherungen und mehr. Mit der Verfügbarkeit von DeFi und der Aussicht auf bessere Zinssätze werden sich wahrscheinlich immer mehr Privatkunden dem DeFi-Bereich zuwenden.

Laut dem Krypto-Analyseunternehmen Glassnode liegt der TVL im DeFi-Sektor bei etwa 160 Milliarden US-Dollar.

In Ethereum gebundener Gesamtwert (TVL) im DeFi Bereich
In Ethereum gebundener Gesamtwert (TVL) im DeFi Bereich Quelle: Glassnode

Fazit – ETH schickt sich an, BTC für kommenden Aufwärtstrend zu beflügeln

Ethereum hat in den letzten Tagen gezeigt, dass die Altcoin-Saison keineswegs vorbei ist. Seit Mai dieses Jahres hat Ether solche Kurswerte nicht mehr gesehen. Einer der möglichen Gründe dafür scheint die Seitwärtsbewegung von Bitcoin zu sein. Doch auch die aktuell starken Aktivitäten auf dem NFT-Markt spiegeln sich im Preis wider.

Bitcoin muss allerdings aufpassen, dass sein horizontaler Kursverlauf nicht in einen Abwärtstrend mündet. Durch das starke Unterstützungslevel bei 46.400 US-Dollar sieht es allerdings vorerst nicht danach aus.

Vielmehr könnte das Momentum von Ether dafür sorgen, dass Bitcoin nach oben hin durch den Widerstand bei 51.000 US-Dollar bricht. Möglich sind mehrere Szenarien, wie die kurze Analyse gezeigt hat. Was tatsächlich eintritt, werden die kommenden Tage und Wochen zeigen.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!