Cardano erreicht Allzeithoch eher als erwartet

Cardano Allzeithoch

Es scheint die Stunde von Cardano und seinem nativen Token ADA zu sein. Seit Wochen befindet sich der Coin im Aufwind und begeistert regelmäßig seine Anleger. In Erwartung der Alonzo Hardfork erreichte Cardano am Sonntagmorgen, dem 22. August 2021, ein neuerliches Allzeithoch.

ADA festigt damit weiterhin seinen Platz in den Top 3 der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Lediglich Ethereum und Bitcoin liegen aktuell noch unerreichbar in Front.

Mit Blick auf die Performance der anderen Coins zeigt sich, dass nicht alle solch ein Momentum wie Cardano haben.

Sie möchten in Cardano investieren?

Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!

Cardano Münze
Zur Cardano-Kaufanleitung

Momentum von Cardano sorgt für neues Allzeithoch

Der Preis von Cardano (ADA) hat am Morgen des 22. August 2021 ein neuerliches Allzeithoch erreicht und stieg auf 2,64 US-Dollar. Damit übertraf ADA seinen bisherigen Rekordwert um weitere 10 Cents. Erst zwei Tage zuvor durchbrach der native Coin der Cardano Blockchain die Marke seines bisherigen All Time High vom Mai 2021.

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden konnte der ADA Kurs fünf Prozent zulegen. Rückblickend auf die letzte Woche wuchs der Cardano Preis um etwas mehr als 16 Prozent. Eine mehr als Verdopplung seines Kurses erzielte ADA im Verlauf des vergangenen Monats. Beachtenswerte 114 Prozent Kurswachstum verzeichnete die derzeit drittwertvollste Kryptowährung.

24 h Chart Cardano
24 Stunden Chart von Cardano Quelle: CoinGecko

Cardanos kontinuierlicher Preisanstieg begann vor knapp zwei Wochen, am 10. August 2021. An diesem Tag kündigte Charles Hoskinson, Gründer von Cardano, die baldige Bekanntgabe des genauen Datums für die Integration von Smart Contracts als Teil des Alonzo-Netzwerk-Upgrades später in diesem Jahr in die Plattform an. Bereits drei Tage später gab das Entwicklungsunternehmen hinter Cardano, Input Output Hong Kong, den 12. September 2021 als Termin bekannt.

Der Kurs von ADA lag am 10. August noch bei 1,48 US-Dollar. Mit Vorfreude auf die Ankündigung legte Cardano bereits etwas zu und erreichte am 13. August einen Preis von 1,81 US-Dollar. Nur einen Tag später und mit dem Wissen der finalen Implementierung der Alonzo Hardfork sprang der Kurs auf 2,14 US-Dollar.

Seitdem kennt Cardano nur eine Kursrichtung, und die geht steil nach oben, abgesehen von einem kurzen Rücksetzer am 18. August unter die 2 US-Dollar-Marke.

Wetten standen gegen Cardano und die zeitnahe Integration von Smart Contracts

Sosehr die Community dem Netzwerk-Upgrade entgegenfieberte, so kontrovers waren die Meinungen darüber, ob die tatsächliche Integration der Smart Contracts auf der Cardano Blockchain noch im dritten Quartal 2021 stattfindet.

Mitte Juli eröffnete ein Prognosemarkt, auf dem die Teilnehmer darauf wetten konnten, ob die Cardano-Blockchain bis zum 1. Oktober Smart-Contract-Funktionen integriert haben wird.

Der Markt hatte zu diesem Zeitpunkt ein Handelsvolumen von über 157.000 US-Dollar. Die Anteile wurden zu 0,37 US-Dollar für „Ja“ und 0,63 US-Dollar für „Nein“ gehandelt. Je nachdem, welche Antwort richtig ist, können sie für 1 US-Dollar in Form von USDC-Stablecoins eingelöst werden. Mittlerweile beträgt das Handelsvolumen knapp 677.000 US-Dollar.

Je teurer die Wetten, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie richtig sind. Daher tendierte der Markt seinerzeit zu der Vorhersage, dass die Smart Contracts bei Cardano mit Beginn des vierten Quartals, am 1. Oktober 2021, nicht live sein werden.

Prognosemärkte ermöglichen es den Menschen, auf den Ausgang von realen Ereignissen zu wetten. Dabei sind die Wettereignisse sehr breit gefächert, angefangen von Wahlen, über Sport bis hin zu Veröffentlichung von Musikalben und Preisprognosen von Kryptowährungen.

Befürworter von Prognosemärkten preisen sie als bessere Möglichkeit an, die Stimmung unter den Experten einzuschätzen, da Geld auf dem Spiel steht.

Aktuell befindet sich ein weiteres interessantes Ereignis bei Polymarket. Und zwar können Teilnehmer darauf wetten, ob Amazon in den USA die Bezahlung in Bitcoin bis Ende 2021 ermöglicht. Die aktuelle Tendenz steht bei 9 Prozent für „Ja“ und 91 Prozent für „Nein“.

Amazon hatte Ende Juli eine Stellenausschreibung veröffentlicht, in der ein Leiter für digitale Währungen und Blockchain-Produkte gesucht wurde. Die Integration von Bitcoin oder anderen Kryptowährungen als Bezahloption dementierte der weltweit größte Onlinehändler bislang.

Bitcoin und Altcoins können Cardanos Momentum nicht folgen

Andere Top-10-Kryptowährungen konnten dem Aufwärtstrend von Cardano heute nicht folgen. Insgesamt haben die 10 größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung allesamt an Wert innerhalb der vergangenen 24 Stunden verloren. Bitcoin verlor 1,5 Prozent und Ethereum sogar 2,9 Prozent.

Bitcoin näherte sich am gestrigen Samstag der Marke 50.000 US-Dollar, kam allerdings nicht über 49.700 US-Dollar hinaus. Die Überwindung dieser psychologischen Schwelle erwies sich demnach als zu schwer und BTC fiel auf bis zu 48.300 US-Dollar zurück.

Insgesamt hat sich der Kryptowährungsmarkt jedoch von dem Crash im Frühjahr und dem Einbruch im Sommer stark erholt. Am Freitag überschritt die gesamte Marktkapitalisierung der Kryptowährungen erneut die Marke von 2 Billionen US-Dollar.

Top 10 Kryptowährungen am 22. August 2021
Top 10 Kryptowährungen am 22. August 2021 Quelle: CoinGecko

Fazit – Cardano befindet sich auf Wolke 7 und klettert zum nächsten Allzeithoch

Cardano surft seit knapp zwei Wochen auf einer sehr bemerkenswerten Erfolgswelle. Mit Beginn der Bekanntgabe der Integration der Alonzo Hardfork im Mainnet der Cardano Blockchain, konnte der native Coin, ADA, ein enormes Kurswachstum verbuchen.

Innerhalb der letzten 30 Tage verdoppelte sich der ADA Kurs und stieg innerhalb von 48 Stunden zu zwei neuen Allzeithochs. Am 20. August übertraf Cardano das bisherige All Time High vom Mai 2021 und setzte einen weiteren Rekordwert am Sonntagmorgen des 22. August 2021. Zum Zeitpunkt des Artikels wechselt ein ADA für 2,56 US-Dollar den Besitzer.

Dieses Momentum und die baldige Integration von Smart Contracts im Cardano-Netzwerk rief auch vermehrt institutionelle Investoren auf den Plan. Im Juli beispielsweise nahm der Digital Large Cap Fund der Investmentfirma Grayscale den Vermögenswert in sein Portfolio auf und verlieh Cardano damit weiteren Auftrieb. Zum aktuellen Zeitpunkt sind 4,26 % des Fonds in ADA investiert. 67,47 % des Fonds werden in Bitcoin und 25,39 % in Ethereum gehalten.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!