HTC Exodus 1S – Das erste Bitcoin Full-Node Smartphone

HTC Exodus 1S – Das erste Smartphone zum Betrieb einer Bitcoin Full Node

Der Elektronikhersteller HTC hat das erste Smartphone vorgestellt, welche als Full-Node im Bitcoin-Netzwerk fungieren kann. Nachdem HTC bereits im Mai 2019 ankündigte, dass das HTC Exodus 1S gegen Ende des dritten Quartals erscheint, ist dieses nun mit einer minimalen Verzögerung erhältlich. Die Vorstellung des Geräts erfolgte im Rahmen der Lightning Conference in Berlin.

Das HTC Exodus 1S kann als Bitcoin Full-Node fungieren

Nachdem HTC im Mai 2019 das Exodus 1S ankündigte, ist dieses nun im freien Handel verfügbar. Der Elektronikkonzern stellte das Smartphone am 19. Oktober im Rahmen der Lightning Conference, welche in Berlin stattfand, vor. Bereits während des Events konnten sich die ersten Kunden ein eigenes Gerät sichern. Hierfür mussten die Kunden lediglich das Lightning Zahlungsnetzwerk benutzen.

Das vorgestellte Exodus 1S ist dabei eine günstigere Version des Blockchain-basierten Exodus 1. Dieses hat erst am 16. September 2019 die Unterstützung von Bitcoin Cash über die integrierte Wallet bekannt gegeben. Der Preis des neuen Smartphones liegt mit 219 Euro unter dem Preis des Hightech-Modells. Für den Erwerb des neuen Exodus 1S müssen die Kaufinteressenten eine Bezahlung per Bitcoin, Ether, Litecoin, Binance Coin oder Bitcoin Cash veranlassen.

Außerdem verdeutlichte HTC bei der Vorstellung, dass das neue Gerät auch das Kaufen, Verkaufen, Senden, Empfangen, Handeln und Verleihen von BTC ermöglicht. Zudem sei das HTC Exodus 1S das erste mobile Endgerät, dass als vollständige Bitcoin Node eingesetzt werden kann.

HTC Exodus - das Blockchain Smartphone
HTC Exodus – das Blockchain Smartphone @htcexodus.com

Das neue Smartphone ist per sofort verfügbar

Im Rahmen der Vorstellung hob HTC hervor, dass das Gerät per sofort in Europa, Taiwan, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten verfügbar ist. Dahingegen verzögert sich der Marktstart in ausgewählten Ländern wie Deutschland und der Schweiz um einige Zeit.

“Full-Nodes sind der wichtigste Bestandteil bei der Ausfallsicherheit des Bitcoin-Netzwerks.“ – Phil Chen, Decentralized Chief Officer bei HTC

Laut den Aussagen von Phil Chen sind die Full-Nodes insbesondere für die Stabilität des Bitcoin-Netzwerks von außerordentlicher Relevanz. Bereits das Exodus 1 hat die Einstiegsbarrieren für all jene gesenkt, die nach einem Blockchain-basierten Smartphone gesucht haben. Mit der günstigeren und neueren Version hat das Unternehmen nun ein Gerät vorgestellt, dass als eigenständige Node im Bitcoin-Netzwerk fungieren kann. Die hardwarestärkere Version wurde erstmalig am 23. Oktober 2018 für den Vorverkauf vorgestellt. Zu Beginn vertrieb HTC das Gerät lediglich in 34 Regionen. Außerdem hat HTC mit einem Software-Update auch bei diesem Gerät die Node-Fähigkeit implementiert.

Das Problem des HTC Exodus 1S – die Hardware

Die Vorstellung des neuen Blockchain-Smartphones deckte einen klaren Nachteil im Bereich der Hardware auf. Während die 219 Euro auf ein Mittelklassegerät schließen lassen, entsprechen die verbauten Komponenten eher einem Gerät der Einsteigerklasse.

Beim Betriebssystem greift HTC noch immer auf das überholte Android 8.1 zurück. Das Display bietet immerhin 5,7 Zoll und löst in HD+ auf. Beim Prozessor setzt HTC auf den drei Jahre alten Snapdragon 435, 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz. Auch die 13 Megapixel-Kamera entspricht nicht dem aktuellen Stand der Technik.

Nichtsdestotrotz reicht diese Leistung, um das Smartphone als Node für das Bitcoin-Netzwerk zu betreiben. Huerfür müssen die Benutzer jedoch eine mindestens 400 GB große Mirco-SD einsetzen. Auch die integrierte Bitcoin-Wallet ist dank Zion-Safe sicher und schützt die eigenen Bitcoins vor fremden Zugriff.

Fazit: Das Exodus 1S bietet ein interessantes Konzept bei schlechten Spezifikationen

Das HTC Exodus 1S ist ein interessantes Gerät für Node-Betreiber im Bitcoin-Netzwerk. Bereits im Mai 2019 kündigte der taiwanesische Elektronikhersteller das Gerät an. Außerdem wurde der Vorgänger im vergangenen Jahr veröffentlicht und für den Verkauf freigegeben. Folglich muss das Gerät auf eine ausreichende Nachfrage gestoßen sein, sodass sich HTC zur Einführung einer kostengünstigeren Version entschieden hat.

Außerdem adressiert das HTC Exodus 1S die Bedürfnisse Blockchain-versierter Nutzer. Dementsprechend können die Nutzer auf mit der integrierten Wallet Zion ihre eigenen Daten verwalten und sichern. Zudem verfügt das Gerät über eine überaus sichere Architektur, die eine kryptografische Verschlüsselung der gespeicherten Daten ermöglicht. Schlussendlich sichert die Unterstützung von DApps die Zukunftsfähigkeit des Geräts im Blockchain-Markt.

Auch ich sehe in der Entwicklung eines Blockchain-Smartphones einen interessanten Ansatz. Neben den Vorteilen sehe ich beim Exodus 1S jedoch auch einen entscheidenden Nachteil: die Hardware. Trotz des vergleichsweise günstiges Preises ist die verbaute Hardware bereits jetzt veraltet. Der Prozessor ist bereits drei Jahre alt und auch der Arbeitsspeicher ist nicht sonderlich groß für ein modernes Smartphone. Langfristig bleibt die teurere Version wohl die bessere Alternative für Kaufinteressenten.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer aktuell in der Blockchainwelt.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!